Kommentare zu «Drei natürliche Mittel gegen Krampfadern»

Den Artikel aufrufen

Ummi schrieb am 19.05.2018

Hallo liebes ZdG Team

Was ist mit dem Schüsselersalz Präparat Silicea Pentarkan eher geeignet oder Humbug?
"Wirkstoffen Silicea (Kieselsäure) für die Haut und Calcium fluoratum (Kalziumfluorid) für das Bindegewebe."

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Ummi

Das Produkt ist ein homöopathisches Präparat. Die Frage, ob Humbug oder nicht, würde sich somit auf die Homöopathie beziehen, was ein Thema ist, das man nicht im Rahmen einer Kommentarantwort besprechen kann. Wenn Sie gerne die Homöopathie nutzen, tun Sie es :-) Wir würden diese jedoch immer nur begleitend zu anderen - stofflichen - Massnahmen einsetzen. Gerade Schüssler hat dies auch genauso empfohlen. Er riet nie ausschliesslich zu Schüssler Salzen, sondern immer auch zur Einnahme der konkreten Mineralstoffe, wenn hier ein Mangel vorliegen sollte.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 29.12.2017

Hallo! Welche Rosskastaniensalbe oder Gel empfehlen Sie? Es gibt so viele. Welches innerliche Päparat empfehlen Sie, denn auch da gibt es viele. Ich finde Ihre Seiten immer sehr hilfreich. Vielen Dank für die Antwort. Eine gute Zeit

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Wir haben oben im Text das wichtigste Kriterium für Rosskastanien-Mittel zur inneren Anwendung erklärt. Sie müssten also auf den Aescin-Gehalt achten und darauf, dass dieser mindestens 100 mg pro Tag beträgt, wie z. B. im Rosskastanienextrakt von Fairvital. Dabei handelt es sich um Kapseln. Tabletten sollten besser nicht verwendet werden, da uns kein Tablettenprodukt ohne Titandioxid und andere Tablettierhilfsstoffe bekannt wäre.

Äusserlich anwendbare Produkte sollten ja nach Hauttyp ausgewählt werden: Salben für Menschen mit trockener Haut, alkoholhaltige Gels/Sprays für Menschen mit normaler Haut, die den Kühleffekt wünschen. Eine bestimmte Salbe können wir hier leider nicht empfehlen. Wählen Sie sich daher eine Salbe aus dem Reform- oder Naturkosmetiksektor aus, die möglichst wenige überflüssige Inhaltsstoffe aufweist.

Denken Sie daran, dass die äusserliche Anwendung eher für kurzfristige Linderung sorgt. Langfristige Effekte sind hier nicht zu erwarten, wenn nicht noch andere Massnahmen ergriffen werden, die an der Ursache der Venenbeschwerden ansetzen. Informationen dazu finden Sie im obigen Text sowie hier.

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Derneubauer schrieb am 15.07.2017

Hallo liebe Gesundheitszentrumteam, Ich habe hier im Kommentar gelesen, dass die drei Mittel nicht mehr gut (falls überhault) bei lange existierenden Krampfadern wirken. Ist das auch so bei Besenreitern? Zu welcher Art Arzt sollte man gehen, wenn man die drei Mittel einnehmen möchte oder kann man das auch ohne ärztliche Betreuung? (bei den Rosskastanien ist ja dieses Gift enthalten) Kann man die Mittel auch nehmen, wenn man noch nicht schwanger ist, es aber demnächst werden möchte? Wie lange muss man diese drei Mittel einnehmen, bis normale Besenreißer in den Beinen verschwunden sind? Gibt es da auch Nebenwirkungen? Lieben Gruß Mirko

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Mirko

Sie könnten einen ganzheitlichen oder naturheilkundlichen Arzt aufsuchen. Im Grunde handelt es sich jedoch um Mittel zur Selbsthilfe, lediglich die orale Einnahme von Rosskastanienextrakt sollten Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen. Im Zusammenhang mit einer erwünschten Schwangerschaft sprechen Sie am besten mit Ihrem Gynäkologen oder mit einer Hebamme. Wie Sie in den Kommentaren lesen können, stellen Silicium und OPC kein Problem dar, allenfalls sollten Sie vor Eintritt der Schwangerschaft den Rosskastanienextrakt weglassen oder – wie gesagt – Ihre Ärzte/Hebamme befragen. Die Dauer des Mitteleinsatzes hängt von der Ausprägung der Krampfadern/Besenreiser ab, von der persönlichen Gefässgesundheit, vom individuellen Lebensstil etc., so dass hier leider keine pauschalen Aussagen getroffen werden können.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

HotPepper55 schrieb am 03.06.2017

Hallo liebes Team vom Zentrum der Gesundheit, Sie sprechen im zweiten Absatz davon, dass es sich hauptsächlich um oberflächliche Venen handelt. Ich habe innere Krampfadern. Nützen die äußerlich anzuwendenden Mittel hier auch oder gibt es hier zusätzliche Tipps? Vielen Dank für Ihre so detailliert aufbereiteten Artikel. Es hilft mir immer sehr. Viele Grüße Beate Gailus

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Beate

Die genannten Massnahmen helfen insgesamt der Gefässgesundheit, wirken also nicht nur bei oberflächlichen Krampfadern und auch nicht nur bei Krampfadern an sich, sondern generell bei eingeschränkter Gefässgesundheit. Denn die gefässverengende, gefässschützende und entzündungshemmende Eigenschaft der Rosskastanie wirkt natürlich im ganzen Körper – und zwar dort, wo kranke Gefässe vorliegen. Genauso verhält es sich mit der bindegewebsreparierenden durchblutungsfördernden, antioxidativen und antientzündlichen Eigenschaft des OPC und des Siliciums. Es könnte höchstens sein, dass die äusserliche Anwendung des Rosskastaniengels bei tiefen Krampfadern nicht so gut wirkt. Denken Sie jedoch immer daran, dass naturheilkundliche Massnahmen umso besser helfen können, je besser die Basis-Massnahmen umgesetzt werden, die bei jedem Beschwerdebild erforderlich sind: Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, gute Vitalstoffversorgung, erholsamen Schlaf etc.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Kerstin M. schrieb am 31.07.2016

Liebes Zentrum-der Gesundheit- Team,

Kann man opc und astaxanthin auch zusammen einnehmen oder ist das weniger sinnvoll. Ich nehme gerade opc, da ich vermehrt mit schlechtem Bindegewebe und Leichten Krampfadern zu tun habe. Das wirkungsspekrum von astaxanthin würde mich aber auch ansprechen.

LG

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Kerstin
In der Naturheilkunde ist es meist so, dass der Effekt umso deutlicher wird, wenn man mehrere Mittel miteinander kombiniert. OPC und Astaxanthin können Sie problemlos zusammen einnehmen. Sie können auch die anderen vorgestellten Massnahmen umsetzen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Martine schrieb am 11.06.2016

Hallöchen :) Ich würde gern Kiefernrindenöl zur äußeren Anwendung bei Krampfadern kaufen, aber weder in der Apotheke noch im Internet kann ich es auftreiben. Ein Tipp wäre toll! LG

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Martine
Sie haben Recht. Derzeit scheint kein Kiefernrindenöl auf dem Markt zu sein. Es gibt lediglich Kiefernöl (aus den Nadeln) und Kiefernrindenextrakt. Sobald uns ein Produkt bekannt wird, werden wir den entsprechenden Link hier bei den Kommentaren posten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Ninne schrieb am 10.06.2016

Liebes Zentrum der Gesundheit-Team, kann ich das Rosskastanienextrakt, das OPC und das organische Silicium bedenkenlos nehmen, auch wenn ich noch stille ( 1-2x in der Nacht)? Über welchen Zeitraum sollte man die Sachen einnehmen und verbessert diese Einnehme bereits kleine bestehende Krampfadern oder verhindert sie nur neue? Vielen Dank und beste Grüße! Ninne

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Liebe Ninne
Der Rosskastanienextrakt sollte in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden. OPC und Silicium stellen jedoch unserer Ansicht nach kein Problem dar. Fragen Sie dennoch sicherheitshalber Ihre Hebamme oder Ihren Arzt. Es kommt auf die Ausprägung der Krampfadern an und wie lange sie schon bestehen. Krampfadern z. B. die erst im Verlauf einer Schwangerschaft auftraten, können sich mit den entsprechenden Massnahmen auch wieder zurückbilden. Bei länger vorliegenden Krampfadern können sich die Beschwerden, die damit einhergehen, lindern lassen und neue Krampfadern verhindern helfen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit