Bauchfett besonders ungesund

Übergewicht ist zur Volkskrankheit geworden. In den westlichen Industrienationen werden die Menschen nicht nur immer dicker. Auch die Adipositas, also die krankhafte Fettsucht, ist auf dem Vormarsch.

Untersuchungen zeigen immer wieder, dass bei leichtem Übergewicht die Lebenserwartung am höchsten ist. Dabei kommt es aber darauf an, wo die Fettpolster sitzen. Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen dem Birnen- und dem Apfeltyp.

Beim Birnentyp sind Oberschenkel, Gesäss und Hüften kräftig, der Oberkörper dafür eher schmal. Der Apfeltyp hat vor allem am Bauch Fettpolster – und das ist gar nicht gut.

Besonders Männer sind vom übermässigen Bauchfett betroffen. Eine kohlenhydratreiche Kost wird als Ursache gehandelt, ebenso ein Mangel an essentiellen Aminosäuren und natürlich die fehlende Bewegung in Kombination mit häufigem Alkoholkonsum.

Grüner Tee gegen Bauchfett

Bauchfett erhöht nicht nur den Appetit, sondern auch den Cholesterinspiegel. Es produziert überdies zahlreiche Hormone, die mit einem wachsenden Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. Auch zu Asthma kann es kommen, und sogar die Wahrscheinlichkeit, an Demenz zu erkranken, nimmt mit wachsendem Bauch zu.

Dr. Sudathip Sae-tan und Kollegen von der Pennsylvania State University begaben sich im Jahr 2014 auf die Suche nach einer Methode, um dem Bauchfett zu Leibe zu rücken (1).

Über sechzehn Wochen hinweg führten sie einen Versuch an Mäusen durch, die fettreich ernährt wurden. Ein Teil der Mäuse erhielt entkoffeinierten Grüntee-Extrakt, ein Teil machte Lauftraining. An einer weiteren Gruppe wurde die Kombination aus beiden Massnahmen getestet. Eine vierte Gruppe bekam zur Kontrolle nur kalorienreiche Nahrung.

Dreamteam: Grüner Tee und Sport

Die Wissenschaftler stellten fest, dass diejenigen Mäuse am Ende der Studie am wenigsten Bauchfett zugelegt hatten, die den entkoffeinierten Grüntee-Extrakt einnahmen und regelmässig Sport trieben.

Grüntee-Extrakt und Bewegung hatten zwar auch einzeln positive Auswirkungen auf das Bauchfett, in Kombination waren sie jedoch wesentlich wirksamer: Die Mäuse waren um 27 Prozent leichter und hatten 36,6 Prozent weniger Bauchfett als die Kontrollgruppe, die weder Grüntee-Extrakt einnahm noch sich grossartig bewegte.

Bei den sportlichen Grüntee-Mäusen sank ausserdem der Blutzuckerspiegel um 17 Prozent, während gleichzeitig ihr Energiestoffwechsel angeregt wurde. Die Forscher nehmen an, dass die Grüntee-Sport-Kombination bestimmte Genbestandteile und Enzyme aktiviert, die den Bauchfettabbau fördern.

So wirkt grüner Tee gegen Bauchfett

Japaner trinken fast täglich grünen Tee und sind oft bis ins hohe Alter fit und schlank. Ein Zufall? Wie aber könnte der Grüntee das Bauchfett zum Schmelzen bringen?

Grüntee sorgt über mindestens zwei Mechanismen für den Abbau des Bauchfetts: 

Zum einen kurbelt der Grüntee den Stoffwechsel an, so dass selbst im Ruhezustand verstärkt Kalorien verbrannt werden – und zwar auch dann, wenn kein Sport auf der Tagesordnung steht.

Zum andern senkt Grüntee-Extrakt den Blutzuckerspiegel, was wiederum den Insulinspiegel reguliert. Da ein hoher Insulinspiegel Fettabbau hemmt, kann erst jetzt – bei sinkendem Insulinspiegel – das Bauchfett schmelzen.

Grüntee-Extrakt hemmt die Fettaufnahme

In einer Studie vom Januar 2020 bestätigten sich die Ergebnisse aus dieser früheren Untersuchung (2). Zusätzlich entdeckten die beteiligten Forscher zwei weitere Wirkmechanismen, die erklären könnten, warum man mit Hilfe von Grüntee-Extrakt besser abnehmen kann.

Offenbar hemmt Grüntee-Extrakt die Fettaufnahme aus dem Darm, da sich der Protein- und Fettgehalt im Stuhl erhöht, wenn man Mäusen Grüntee-Extrakt gibt. Man vermutet, dass der Grüntee-Extrakt Verdauungsenzyme hemmt, was die Verdauung nicht nur von Fetten, sondern auch von Proteinen und Kohlenhydraten verringert. Ein Teil der mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe wird somit unverdaut wieder ausgeschieden. 

In der Studie zeigte sich, dass die Einnahme von Grüntee-Extrakt in Kombination mit Sport nur zur Einlagerung von einem Viertel jener Fettmenge führte, die man bei der Kontrollgruppe beobachtete, die weder Grüntee-Extrakt nahm noch Sport trieb (ebenfalls Mäuse). 

Bei den Mäusen, die nur Sport trieben, also keinen Grüntee-Extrakt nahmen, lagerte sich immerhin nur halb so viel Fett ein wie in der Kontrollgruppe. Genauso war es bei der Gruppe, die nur Grüntee-Extrakt nahm, aber keinen Sport machte, was erstaunlich ist, das man natürlich davon ausging, dass es insbesondere der Sport ist, der hier fettverbrennend wirkt. 

Grüntee-Extrakt lässt neue Mitochondrien entstehen

Die Zellen der Probanden, die in obiger Studie Grüntee-Extrakt nahmen und Sport trieben, bildeten ausserdem neue Mitochondrien aus. Mitochondrien sind die kleinen Kraftwerke in unseren Zellen. Dort werden Nährstoffe zu Energie umgewandelt. Je mehr Mitochondrien nun vorhanden sind, umso mehr Fett kann verbrannt werden. 

Hierzu war es aber nun tatsächlich erforderlich, den Grüntee-Extrakt mit Sport zu kombinieren, da allein der Grüntee-Extrakt eher keine neuen Mitochondrien entstehen lässt.

Hat Grüntee-Extrakt Nebenwirkungen?

Die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) berichtet, dass in manchen Studien bei weniger als 10 Prozent der Teilnehmer erhöhte Leberwerte beobachtet wurden, wenn diese täglich 800 mg EGCG oder mehr über einen Zeitraum von mehr als 4 Monaten eingenommen werden (3).

Achten Sie daher beim Kauf von Grüntee-Extrakt auf den EGCG-Gehalt und wählen Sie nur Produkte, die pro Tagesdosis deutlich weniger als 800 mg EGCG enthalten, wenn Sie das Präparat langfristig einnehmen möchten. Es handelt sich hier also nicht um die Menge des Extraktes, auch nicht um die Polyphenol- oder Catechinmenge. Es muss konkret der Gehalt an EGCG pro Kapsel oder Tagesdosis aufgeführt sein. 

Achten Sie auch darauf, dass keine überflüssigen Zusätze im Produkt enthalten sind und der Hersteller bereitwillig auf alle Ihre Fragen antwortet.

Grüntee-Extrakt enthält auch kleine Koffeinmengen. Wenn Sie Koffein nicht gut vertragen, nehmen Sie die Kapseln besser nicht ein oder testen Sie erst einmal eine einzelne Kapsel oder auch nur die Hälfte des Kapselinhaltes.

*Der folgende Grüntee-Extrakt enthält pro Kapsel ca. 300 bis 330 mg EGCG. Der Hersteller empfiehlt die Einnahme von täglich 2 Kapseln. Sie können aber gut erst einmal mit 1 Kapsel starten und die Verträglichkeit und Wirkung testen: Grüntee-Extrakt Kapseln

*Dieser Artikel enthält Werbung. Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierung), also Verweise zu Partner Unternehmen, etwa zur Amazon-Website. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Kosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten.

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Quellen

  1. Sudathip Sae-tan et al., Voluntary exercise and green tea enhance the expression of genes related to energy utilization and attenuate metabolic syndrome in high fat fed mice, Molecular Nutrition & Food Research, Mai 2014
  2. Weslie Y. Khoo, Benjamin J. Chrisfield, Sudathip Sae-tan, Joshua D. Lambert. Mitigation of nonalcoholic fatty liver disease in high-fat-fed mice by the combination of decaffeinated green tea extract and voluntary exercise. The Journal of Nutritional Biochemistry, 2020; 76: 108262 DOI: 10.1016/j.jnutbio.2019.108262
  3. EFSA Panel on Food Additives and Nutrient Sources added to Food (ANS), Scientific opinion on the safety of green tea catechins, 14. März 2018, doi: 10.2903/j.efsa.2018.5239