Ernährung

Die besten basischen Lebensmittel

  • Autor: Carina Rehberg
  • aktualisiert: 25.07.2019
Die besten basischen Lebensmittel
© gettyimages.ch/Santje09

Kennen Sie die besten basischen Lebensmittel? Wir stellen Ihnen die Top 9 der basischen Lebensmittel vor. Sie sind natürlich nicht nur basisch, sondern auch sehr gesund.

Inhaltsverzeichnis

Welche Lebensmittel sind besonders basisch?

Basische Lebensmittel sollten – nach dem Konzept des Zentrums der Gesundheit – nicht nur basisch, sondern auch gesund sein. Daher wirken tatsächlich basische Lebensmittel auf mindestens acht Ebenen basisch, nicht nur auf den zwei Ebenen, die den offiziellen Quellen als alleinige Kriterien genügen. Details zu den acht Ebenen erklären wir in der Einleitung unserer Säure-Basen-Tabelle.

Die Top 9 der basischen Lebensmittel

Natürlich erfüllen sehr viele Lebensmittel die Voraussetzungen der acht Ebenen. Heute aber stellen wir jene neun basischen Lebensmittel vor, die – nach unserem Säure-Basen-Modell – zu den basischsten Lebensmitteln überhaupt zählen:

1. basisches Lebensmittel: Der Löwenzahn

Derbasische Löwenzahn ist äusserst vitalstoffreich. Er liefert z. B. mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte, mehr Calcium als Milch und mehr Eisen als ein Steak. Der Löwenzahn reguliert ausserdem die Ausschüttung der Verdauungssäfte, fördert den Gallenfluss, regeneriert die Leber, regt die körpereigene Basenbildung an und wird traditionell bei Erkrankungen der Harnwege empfohlen.

2. basisches Lebensmittel: Die Brennnessel

Auch die Brennnessel gehört an die Spitze der basischen Lebensmittel, da sie eine Pflanze ist, die nicht nur äusserst grosszügig mit Nähr- und Vitalstoffen versorgt, sondern auch heilt und entgiftet.

3. basisches Lebensmittel: Die Petersilie

Die basische Petersilie ist von allen Küchenkräutern der beste Kaliumlieferant. Doch auch Calcium, Magnesium und Eisen sind in grossen Mengen enthalten, von Vitaminen, Chlorophyll und sekundären Pflanzenstoffen ganz zu schweigen. Die Petersilie ist ein grossartiger Entgifter und fördert die Ausleitung sowohl über die Nieren als auch über den Darm. Gleichzeitig wirkt sie als entzündungshemmender Heiler des Verdauungssystems und schützt sogar die Lungen vor krebserregenden Stoffen.

4. basisches Lebensmittel: Der Spinat

Spinat ist sogar in den offiziellen Säure-Basen-Tabellen oft als Spitzenreiter aller basischen Lebensmittel angegeben. Auch zählt der Spinat zu den nitratreichen Gemüsearten, die für ihre entzündungshemmende, anti-thrombotische und Blutgefäss erweiternden Eigenschaften bekannt sind.

5. basisches Lebensmittel: Die Trockenfeigen

Trockenfeigen zählen gemeinsam mit der Petersilie zu den kaliumreichsten Lebensmitteln, womit sie sich äusserst heilsam auf das Herz und den Blutdruck auswirken. Sie sind zudem sehr calciumreich (190 mg pro 100 g) und eignen sich auch als Eisenlieferant (3,2 mg). Gleichzeitig regulieren sie aufgrund ihrer gut verträglichen Ballaststoffe wunderbar die Verdauung und gelten als altes Hausmittel bei hartnäckiger Verstopfung.

6. basisches Lebensmittel: Der Grünkohl

Der Grünkohl zählt ebenfalls zu den sehr basischen Lebensmitteln. Er steckt voller Vital- und Mineralstoffe, bekämpft Entzündungsprozesse, stärkt das Immunsystem und ist gegen Krebs eines der besten (Lebens-)Mittel der Wahl. Der hohe Vitamin-K-Gehalt des Grünkohls pflegt das Blut und die Blutgefässe und sorgt – gemeinsam mit einem Calciumgehalt, der doppelt so hoch ist wie jener in der Milch – für starke Knochen. Die Pflanzenstoffe Betacarotin, Lutein und Zeaxanthin regenerieren ausserdem müde Augen.

7. basisches Lebensmittel: Der Rettich

Rettiche enthalten u. a. bestimmte Pflanzenstoffe, die sog. Isothiocyanate (auch „Senföle“ genannt). Sie sind insbesondere für ihre Anti-Krebs- und Anti-Arthritis-Eigenschaften bekannt, die allein schon genügen würden, um den Rettich regelmässig zu essen. Der Rettich unterstützt ausserdem die körpereigene Entgiftungsfähigkeit und regt die Motorik des Darms an, erhöht die Verdauungssaftproduktion und verbessert somit die Darmgesundheit.

8. basisches Lebensmittel: Die Gurke

Gurken sind ein Sonderfall unter den basischen Lebensmitteln. Sie versorgen mit hochwertigem Pflanzenwasser und enthalten antioxidativ wirksame sekundäre Pflanzenstoffe aus der Familie der Lignane. Gemeinsam schützen sie vor Herzkreislauferkrankungen, wirken entzündungshemmend und unterstützen den Körper in der natürlichen Krebsabwehr.

9. basisches Lebensmittel: Gräser

Gräser wie Gerstengras oder Weizengras sind ebenfalls enorm basische Lebensmittel. Sie liefern basische Mineralien, aktivieren die eigenständige Regulation des Säure-Basen-Haushaltes, sorgen für ein gesundes Verdauungssystem, wirken entzündungshemmend, krebsfeindlich, antimykotisch und antibakteriell, stärken das Immunsystem, fördern die Entgiftung und versorgen u. a. mit Vitamin K und Folsäure.

Ein Tag mit den besten basischen Lebensmitteln

Alle neun dieser herrlich gesunden und basischen Lebensmittel kann man wunderbar in den Tagesablauf integrieren, z. B. so:

  • Frühstücken Sie ein Müsli mit Trockenfeigen,
  • trinken Sie im Laufe des Vormittags einen grünen Smoothie aus Spinat, Petersilie, Löwenzahn und Brennnessel,
  • essen Sie als Snack ein belegtes Vollkorn- oder Keimbrot und dazu Gurkensticks,
  • lassen Sie sich mittags einen erfrischenden Papaya-Rettich-Salat schmecken,
  • geniessen Sie am Nachmittag einen Gräserdrink aus Gersten-, Weizen- oder Dinkelgras und
  • knabbern Sie später vor dem Fernseher (natürlich erst nach dem Sport!) gemütlich die knusprigen und basischen Gemüsechips.

* Köstliche Rezepte mit basischen Lebensmitteln finden Sie in unserem Kochbuch: Basenüberschüssig kochen

Basische Grüsse

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit


*Dieser Artikel enthält Werbung. Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierung), also Verweise zu Partner Unternehmen, etwa zur Amazon-Website. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Unkosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie diesen Artikel