Zentrum der Gesundheit
  • Frische Heidelbeeren in einer braunen Schüssel
30 Januar 2022
2 min

Heidelbeeren senken Cholesterin

Dass Heidelbeeren (Blaubeeren) einem zu hohen Cholesterin-Spiegel vorbeugen, ist schon länger bekannt. Chinesische Forscher haben nun den Grund dafür erkannt: Die in den Heidelbeeren enthaltenen Anthocyane sorgen dafür, dass der Körper Cholesterin vermehrt über den Darm ausscheiden kann.

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Heidelbeeren gegen hohe Cholesterinwerte

Heidelbeeren können nicht nur bei Demenz präventiv wirken (siehe voriger Link), sondern auch bei hohen Cholesterinwerten hilfreich sein. Cholesterin ist für den Menschen zwar lebensnotwendig, zu hoch sollte der Spiegel jedoch auch nicht steigen.

Cholesterin wird beispielsweise beim Zellaufbau und der Bildung von Hormonen benötigt. Auch das Gehirn braucht reichlich Cholesterin.

Der Mensch benötigt etwa ein halbes bis ein Gramm Cholesterin am Tag. Cholesterin aus der Nahrung wird dazu nicht benötigt, da der Stoff vom Organismus selbst gebildet werden kann.

Kommt es zu einem hohen Cholesterinspiegel, dann ist meist insgesamt der Fettstoffwechsel des Organismus gestört, z. B. durch Übergewicht, ungesunde Ernährung, Schilddrüsenunterfunktionen und vieles mehr.

Ein erhöhter Cholesterinspiegel gilt als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Allerdings ist es selten allein ein hoher Cholesterinspiegel, der zu entsprechenden Beschwerden führt. Meist kommen noch andere Risikofaktoren dazu (hoher Blutdruck, Diabetes, Übergewicht, hoher Blutfettspiegel).

Heidelbeeren senken Cholesterin

Es ist schon länger bekannt, dass Heidelbeeren nicht nur einem erhöhten Cholesterinspiegel vorbeugen, sondern diesen auch senken können.

Ein chinesisches Forscherteam um Professor Zhen-Yu Chen von der School of Life Sciences in Hong Kong fand nun erstmalig die wissenschaftliche Erklärung für diesen positiven Effekt ( 1 ).

Dazu erhielten Probanden (Hamster) cholesterinreiche Nahrung. Eine Gruppe erhielt sechs Wochen lang zusätzlich ein halbes, eine andere Gruppe ein ganzes Promille Anthocyane aus Heidelbeeren. Die dritte Gruppe war eine Kontrollgruppe und bekam keine Anthocyane.

Nach Ablauf dieser Zeit überprüften die Forscher die Blutfettwerte und die Cholesterinausscheidung über den Darm. Ausserdem testeten sie die Aktivität spezieller Gene und Enzyme, die mit einem erhöhten Cholesterinspiegel in Verbindung gebracht werden.

Anthocyane als Cholesterinsenker

Die beiden Gruppen, die Anthocyane erhalten hatten, wiesen am Ende der Studie einen sechs bis zwölf Prozent geringeren Cholesterinspiegel auf, abhängig von der Anthocyan-Dosis.

Die Cholesterinausscheidung über den Darm stieg um 22 bis 29 Prozent bei 0,5 Promille Anthocyane beziehungsweise um 41 bis 74 Prozent bei 1 Promille Anthocyane. Zusätzlich senkten die Anthocyane die Aktivität der "Cholesteringene".

In unserem Hauptartikel über Heidelbeeren (siehe Link) stellen wir erste klinische Studien vor, in denen sich der regelmässige Verzehr von Heidelbeeren auch beim Menschen als cholesterinsenkend erwiesen hat (dreimal wöchentlich je 150 g Heidelbeeren).

Frische Beeren oder Tiefkühlware?

Gerne können Sie tiefgefrorene Heidelbeeren verwenden, die meist auch in Bio-Qualität preiswerter sind als Frischware und dazu noch in heimischer oder wenigstens europäischer Qualität vorliegen, während Frischware ausserhalb der Saison oft aus Marokko oder gar Südamerika stammt. Auch ist Frischware aus dem Supermarkt sehr anfällig für Schimmel, was sie mit Tiefkühlware von Vornherein vermeiden.

Wenn Sie jedoch auf dem Markt frisch geerntete heimische Heidelbeere sehen, sind diese natürlich ebenfalls sehr gut. Noch besser ist es, Sie ernten die Beeren in Ihrem Garten selbst.

Rezepte mit Heidelbeeren

Heidelbeeren bzw. sämtliche Lebensmittel, die Anthocyane liefern, sollten daher – natürlich im Rahmen einer gesunden basenüberschüssigen Ernährung – bei erhöhten Cholesterinwerten reichlich gegessen werden.

Anthocyane finden sich besonders in allen blauen Gemüsen und Früchten - ob Rotkohl, blaue Trauben, Pflaumen, *Aroniasaft oder Radicchio. Weitere Beispiele für anthocyanhaltige Lebensmittel finden Sie in unserem Artikel zum Thema Anthocyane gegen Krebs.

In unserer Datenbank finden Sie köstliche Rezepte mit Heidelbeeren, z. B. einen belebenden Heidelbeer-Papaya-Smoothie oder eine gesunde Heidelbeertorte. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Ausprobieren und guten Appetit!

Liebe Leserinnen und Leser,
Hier haben Sie die Möglichkeit, bei unseren Artikeln einen Kommentar zu hinterlassen. Wir freuen uns über Lob, aber auch über konstruktive Kritik. Wenn Sie Kritik anbringen, geben Sie bitte auch die Quelle/Studie an, auf die Sie sich beziehen.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit

Quellen

(1) Professor Zhen-Yu Chen et al., Blueberry anthocyanins at doses of 0.5 and 1% lowered plasma cholesterol by increasing fecal excretion of acidic and neutral sterols in hamsters fed a cholesterol-enriched diet, European Journal of Nutrition, April 2013