Zentrum der Gesundheit
  • Verschiedene Tapas präsentiert
2 min

Tapas-Rezepte - Einfach und schnell zubereitet

Lieben Sie mediterrane Kleinigkeiten? Spanische Tapas, italienische Antipasti oder auch Mezze aus dem Nahen Osten? Dann ist unsere neue Rezeptsammlung ideal für Sie – und schon bald sitzen Sie gemütlich mit Freunden zusammen, genießen Albóndigas in Tomatensauce, Caprese-Salat aus Nápoli oder ein köstliches Baba Ghanoush zu frisch gebackenen Falafeln – vegan versteht sich!

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Rezeptsammlung für mediterrane Kleinigkeiten: Tapas und Co.

Wir haben für Sie 30 köstliche Rezepte für mediterrane Kleinigkeiten aus unserem ZDG-Kochstudio zusammengestellt. Es handelt sich um traditionelle Tapas, Mezze und Antipasti, die unsere Profi-Köche für Sie in veganer Qualität so nachgekocht haben, dass sie fast besser schmecken als die Originale – und in jedem Fall gesünder sind.

Spanische Tapas für Ihren Tapas-Abend

In der Rubrik der spanischen Tapas gibt es die legendären Pimientos de Padrón, ein sehr schnelles Tapas-Gericht, oder Käse-Mais-Bällchen mit Safran-Aioli. Sie können dazu den veganen Käse kaufen oder aber ihn selbst machen. Auch Ensalada Rusa (russischer Salat), wilde Kartoffeln (Patatas Bravas) und gefüllte Zucchiniblüten sind Vertreter typischer Tapas, die zudem einfach zuzubereiten sind.

Anspruchsvoller sind dagegen die Kräuterseitlinge im Cornflakes-Mantel mit Tatarsauce und Albóndigas veganas (Hackfleischbällchen in der veganen Variante). Für die Bällchen kommt statt Hackfleisch die Jackfruit zum Einsatz und sorgt für eine wunderbar zarte Konsistenz. Ebenfalls köstlich sind die Croquetas de Berenjena – Auberginenkroketten im Backteig mit Birnen-Chutney. Auch die beliebten Saucen Mojo rojo und Mojo verde dürfen nicht fehlen und können zum Beispiel zu gebratenen Kartoffeln serviert werden.

* Hier können Sie unsere Tapas-Rezeptsammlung bestellen.

Urlaubsgefühl mit Mezze aus dem Nahen Osten

Weiter geht es mit Mezze, die gerne in Ägypten, Syrien oder im Libanon als Vorspeisen oder Kleinigkeiten für zwischendurch auf den Tisch kommen. Hier gibt es die weithin bekannten Falafel mit leckerem Baba Ghanoush (einem Auberginen-Dip mit Tahini). Auch ein kleiner Kräutersalat mit Granatapfelkernen, gefüllte Weinblätter oder ein aromatisches Taboulé passen auf einen Mezze-Tisch.

Dazu gehören immer auch ein Fladenbrot und frisches Hummus. Beide Rezepte finden Sie in unserer Tapas-Rezeptsammlung natürlich ebenfalls. Genauso wie das Rezept für den Nachtisch – eine feine Baklava mit Pistazien.

Antipasti vom Feinsten: Kleinigkeiten aus Italien

Wenn Ihr Herz eher für die italienische Küche schlägt, dann kommen Sie in unserer Antipasti-Rubrik ganz auf Ihre Kosten. Von knuspriger Bruschetta mit Tomatencreme über ein selbst gebackenes Ciabatta mit getrockneten Tomaten und würziger Olivenpaste mit gebratenen Zucchinischeiben bis hin zum homemade Mozzarella (vegan!) und leckeren Salaten ist alles dabei, was Sie sich für einen Antipasti-Abend nur wünschen können. 

Jetzt nichts wie los: Liebe Menschen einladen, fröhlich plaudern und gemeinsam Tapas, Mezze und Antipasti genießen. Vielleicht haben Sie auch Lust auf ein Potluck, zu dem jeder seine Lieblings-Tapas mitbringt. Viel Spaß und einen guten Appetit!

Viele weitere Rezepte für köstliche Kleinigkeiten finden Sie in unserer * Rezeptsammlung Brunch-Highlights.

Sie möchten noch besser vegan kochen lernen? Dann sind Sie in unserer veganen Kochschule am richtigen Platz! Suchen Sie sich aus einer großen Vielzahl an online Kochkursen Ihren Lieblingskurs aus!

🌟 Bewerten Sie unsere Arbeit 🌟

Auf unserem Portal Zentrum der Gesundheit haben wir mittlerweile mehr als 2700 Artikel zu zahlreichen Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Naturheilkunde veröffentlicht. Wenn Sie Zeit und Lust haben, freuen wir uns über Ihre Bewertung unseres Portals bei Trustpilot.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde auf Grundlage (zur Zeit der Veröffentlichung) aktueller Studien verfasst und von MedizinerInnen geprüft, darf aber nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung genutzt werden, ersetzt also nicht den Besuch bei Ihrem Arzt. Besprechen Sie daher jede Massnahme (ob aus diesem oder einem anderen unserer Artikel) immer zuerst mit Ihrem Arzt.