Ernährung

Soja stärkt die Knochen

  • Autor: Carina Rehberg
  • aktualisiert: 15.08.2018
  • 0 Kommentare
Soja stärkt die Knochen
© istockphoto.com/onchan

Eine Ernährung, die regelmässig Sojaprodukte wie Tofu, Tempeh oder Sojamilch enthält, kann offenbar die Knochen stärken, zumindest jene von Frauen, wie eine Studie der University of Missouri, Columbia im August 2018 annehmen lässt. Das Protein der Sojabohne soll die ungünstigen Auswirkungen der Wechseljahre auf die Knochen und den Stoffwechsel kompensieren können. Aber auch für jüngere Frauen, die noch gar nicht in den Wechseljahren sind, könnte sich eine sojahaltige Ernährung sehr gut auf die Knochengesundheit auswirken.

Soja für starke Knochen

Besonders Übergewicht und Bewegungsmangel, aber auch eine ungesunde Ernährung mit chronischem Vitalstoffmangel und einer latenten Übersäuerung tragen zu einem wachsenden Osteoporose-Risiko nach den Wechseljahren bei.

Forscher der University of Missouri verkündeten nach einer Studie (veröffentlicht im August 2018 in Bone Reports), dass vermutlich alle Frauen eine verbesserte Knochenfestigkeit erreichen könnten, wenn sie nur regelmässig Sojaprodukte wie Tofu oder Sojamilch in ihre Ernährung integrieren würden.

Dr. Pamela Hinton, Professorin für Ernährungs- und Sportphysiologie glaubt, dass eine sojahaltige Ernährung auch die Stoffwechselfunktionen bei Frauen nach den Wechseljahren verbessern kann.

Sango Koralle

Ist Soja aufgrund der enthaltenen Oxalsäure nicht schädlich für die Knochen?

Sojakritiker geben häufig zu bedenken, dass die in Sojabohnen enthaltene Oxalsäure dafür sorge, dass Sojaprodukte die Knochen brüchig mache. Wir sind in unserem Soja-Hauptartikel in Punkt 11 schon auf diese Behauptung eingegangen, die sich jedoch nun erneut mit der aktuellen Studie als unstimmig erwiesen hat.

Da man für Studien dieser Art keine menschlichen Teilnehmer einsetzen kann, wählten Hinton und ihre Kollegin Victoria Vieira-Potter, ebenfalls Professorin für Ernährungs- und Sportphysiologie Ratten – und zwar Zuchtlinien, die sich in vergangenen Studien als Ersatz für Frauen in der Menopause bewährt hatten.

Die Tiere hatten einen niedrigen Fitnesslevel, was meist auch für Frauen in und nach den Wechseljahren zutrifft. Man gab den Tieren nun entweder eine sojahaltige oder eine sojafreie Ernährung und untersuchte anschliessend ihre Knochengesundheit sowie den Zustand ihrer Stoffwechselfunktionen.

Stärkere Knochen und bessere Stoffwechselfunktionen dank Soja

Es zeigte sich, dass die Tiere, die eine sojahaltige Nahrung bekommen hatten, stärkere Knochen hatten und bessere Stoffwechselfunktionen ihr eigen nannten, als die sojafrei ernährten Tiere – und zwar unabhängig von ihrem Hormonstatus sprich unabhängig davon, ob ihre Eierstöcke noch aktiv waren oder nicht.

„Unser Fazit ist”, so Professor Hinton, „dass Frauen ihre Knochenfestigkeit verbessern können, indem sie Sojaprodukte in ihre Ernährung integrieren. Dabei muss man nicht einmal sehr viel Soja essen. Immer wieder etwas Tofu oder ein anderes Sojaprodukt – ganz so wie es in einer vegetarischen Ernährung der Fall ist – genügt bereits, um die Knochen zu stärken.”

Wenn Sie also eine entzündungshemmende Ernährungsweise praktizieren und diese hin und wieder mit Sojaprodukten ergänzen, sich gezielt sportlich betätigen, regelmässig an eine Entsäuerung (Anleitung zur Entsäuerung) und an die richtige Vitalstoffversorgung für die Knochen denken, dann werden Sie auch nach den Wechseljahren nicht mit einem erhöhten Osteoporoserisiko rechnen müssen. Ihre Knochen werden stark und gesund bleiben.

Mehr zu diesem Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Quellen