Zentrum der Gesundheit
Pfifferling-Bällchen

Pfifferling-Bällchen

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Kichererbsen wirken sich äussert positiv auf die Verdauung, das Herz-Kreislaufsystem und den Blutzuckerspiegel aus. Seit etwa 8000 Jahren werden die kleinen Nährstoffbomben gerne verzehrt, denn in ihnen stecken jede Menge Proteine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Zutaten und Zubereitung "Pfifferling-Bällchen"

Zutaten:

  • 100 g Kichererbsen - über Nacht in reichlich Wasser eingeweicht
  • 400 ml salzfreie Gemüsebrühe
  • 400 g Pfifferlinge - geputzt und klein gehackt
  • 4 Frühlingszwiebeln - in feine Ringe geschnitten
  • 1 Bund Petersilie - fein gehackt
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Kichererbsenmehl - mit 4 EL Wasser verrühren (Ei-Ersatz)
  • 4 - 6 EL Dinkel-Paniermehl
  • 2 TL Curcumapulver
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • je 1 EL Oregano und Rosmarin - gerebelt
  • 1 TL Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Das Einweichwasser abgiessen und die Kichererbsen unter fliessendem Wasser gut abspülen. Dann in der Gemüsebrühe etwa 1 Stunde weich kochen.

Die gegarten Kichererbsen in ein Sieb geben, abtropfen lassen und in einer hohen Schüssel mit einem Stabmixer pürieren.

etwa 15 Minuten vor Garende die Frühlingzwiebeln in 1 EL Kokosöl anschwitzen. Die Pilze hinzufügen und in der offenen Pfanne ca. 10 Minuten mitdünsten (Die Pilze sollen kein Wasser mehr abgeben). Die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Den Pfanneninhalt, die Petersilie und das Kichererbsenmehl zur Erbsenmasse in die Schüssel geben. Alle Zutaten miteinander vermengen, die Gewürze dazugeben, abschmecken und mit dem Paniermehl zu einem formbaren Teig verarbeiten.

Bällchen formen und in dem restlichen Kokosöl von allen Seiten braten.

 

 

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? In diesem Falle empfehlen wir Ihnen die Fernausbildung zur(m) Ernährungsberater(in) der Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf dieser Webseite alle Details.


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal