Gebackenes und Gebratenes

Pizza aus Kichererbsenmehl – vegan und glutenfrei

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 31.10.2018
  • 0 Kommentare
Pizza aus Kichererbsenmehl – vegan und glutenfrei
© phant - Shutterstock.com

Wer Pizza liebt, aber keinen Teig aus Getreidemehl zubereiten möchte, greift einfach zum Kichererbsenmehl. Das Ergebnis ist eine Farinata – ein Fladenbrot aus Kichererbsen – die man jetzt ganz nach Lust und Laune belegen kann. Wir haben Tomaten, Rucola, Paprika, Oliven, vegane Salami und veganen Käse gewählt. Sie können jedoch auch zu anderen Gemüsesorten greifen, wie z.B. zu Zucchinischeiben, Brokkoliröschen, Champignons oder was immer Sie mögen.

Zutaten für 1 Farinata mit 25 cm Durchmesser

Für die Pizza

  • 120 g Kichererbsenmehl
  • 2 Tomaten (ca. 230 g) – in Scheiben geschnitten
  • Einige Ringe einer roten Paprika
  • Schwarze Oliven – in Scheibchen geschnitten
  • 150 g veganer Pizzakäse
  • 3 Scheiben vegane Salami

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • ¼ TL Meersalz
  • 240 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe – gehackt
  • 5 EL Olivenöl
  • Frisches Basilikum oder Rucola

Zubereitung

Die ersten vier Zutaten mit 2 EL Olivenöl in einer Schüssel verkneten und 1 Stunde ruhen lassen.

Eine Pfanne oder Backform mit 25 cm Durchmessern unter den eingeschalteten Grill in den Backofen stellen und dort erwärmen. Den Rost von unten in Höhe von etwa 20 cm einschieben.

Die Pfanne oder Form herausnehmen und mit 1 EL Olivenöl auspinseln. Jetzt den Teig einfüllen und flach streichen. Einen kleinen Rand formen, und die Pfanne wieder unter den Grill stellen, dort für etwa 8 Minuten belassen. Die Farinata sollte fest geworden sein.

Die Pfanne herausnehmen, Grill abschalten und Backofen auf 220° C einstellen.

Während der Ofen aufheizt, das übrige Olivenöl über die Farinata verteilen. Die Tomatenscheiben, Paprikaringe und Olivenscheibchen auf die Farinata legen und mit Käse bestreuen. Im Backofen so lange backen, bis der Käse sich bräunt (maximal 10 Minuten)

Farinata herausnehmen und mit Basilikum oder Rucola bestreut servieren.

Guten Appetit!

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit