Brotaufstriche

Artischocken-Spinat-Aufstrich

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 03.04.2019
Artischocken-Spinat-Aufstrich
© ZDG

Diesen Artischicken-Aufstrich selber zuzubereiten lohnt sich in jedem Fall, denn einerseits ist er im Handumdrehen servierbereit und andererseits finden Sie eine derart ausgefallene Rezeptur in keinem Fertigprodukt. Das Beste an diesem Aufstrich ist jedoch sein würzig-pikanter Geschmack, für den sich – neben den Hauptzutaten – vor allem die beiden Kräuter verantwortlich zeigen. Wenn Sie ein Freund pikanter Aufstriche sind, sollten Sie diesen unbedingt ausprobieren.

Zutaten für 1 Glas = 360 g

Für den Aufstrich

  • 250 g eingelegte Artischockenherzen – abtropfen lassen
  • 50 g junger Spinat – waschen, abtropfen lassen und ausdrücken

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Mandelmus
  • Saft einer halben Zitrone
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ½ Bund Koriander ­– waschen und trocknen
  • ½ Bund Liebstöckel ­– waschen und trocknen

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 2 Minuten

Die Artischockenherzen, den Spinat und die Sonnenblumenkerne zusammen mit dem Öl, dem Mandelpüree sowie den Kräutern in einen Mixer geben und pürieren.

Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, in ein verschraubbares Glas füllen und kalt stellen.

Nährwerte pro Glas

  • Kalorien: 424 kcal
  • Kohlenhydrate: 25 g
  • Eiweiss: 11 g
  • Fett: 31 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen