Gemüsegerichte

Asiatische Gemüsepfanne mit Bambussprossen – vegan

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 08.02.2019
Asiatische Gemüsepfanne mit Bambussprossen – vegan
© ZDG

Diese sommerliche Gemüsepfanne vereint wirklich alle Zutaten, die ein asiatisches Gericht ausmachen. Die Basis bilden Zucchini und rote Paprika. Dazu gibt man Bambussprossen, Mungbohnensprossen und Mu-Err-Pilze. Räuchertofu liefert sowohl ein herzhaftes Aroma als auch reichlich Proteine. Angebraten wird – typisch asiatisch – im gut erhitzbaren Erdnussöl, während das Sesamöl nur noch am Schluss zum Würzen verwendet wird. Die pikante Chili-Schärfe wird mit Datteln und Yaconpulver harmonisiert. Und eine leichte Sauce – mit Pfeilwurzelstärke angedickt – rundet das Gericht ab.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Gemüsepfanne

  • 200 g Räuchertofu – waschen und in dünne, etwa 1x2 cm grosse Stücke schneiden
  • 320 g Zucchini – waschen, halbieren, schräg in 0,5 cm dicke Scheiben und diese halbieren
  • 160 g rote Paprikaschote – waschen, halbieren, entkernen und längs in 1 cm dünne Streifen schneiden
  • 8 getrocknete Mu-Err-Pilze
  • 30 g getrocknete Datteln ohne Stein – der Länge nach vierteln
  • 100 g Bambussprossen aus dem Glas – über ein Sieb abseihen
  • 50 g frische Mungbohnensprossen – in Essigwasser waschen und abtrocknen
  • 20 g Ingwer – waschen und schälen
  • ½ rote Chilischote – waschen, halbieren und entkernen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 750 ml Wasser
  • 2 EL Erdnussöl
  • ½ TL Sesamöl
  • 1 EL Tamari
  • 1 TL Kristallsalz
  • 1 TL Yaconpulver zum Süssen
  • 1 EL Pfeilwurzelstärke – mit 120 ml Wasser anrühren

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 25 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 35 Minuten

Die Mu-Err-Pilze in heissem Wasser (ca. 300 ml) 30 Minuten einweichen. Dann unter fliessendem Wasser abspülen, halbieren und die harten Teile abschneiden.

Die Bambussprossen in 150 ml Wasser aufkochen und über ein Sieb abschütten.

550 ml Wasser zum Kochen bringen. Paprikastreifen und Bambussprossen darin 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann das Wasser abgiessen und das Gemüse abtropfen lassen.

2 EL Erdnussöl in einer hohen Pfanne erhitzen. Die Tofustücke hineingeben, mit Tamari beträufeln und unter Rühren scharf anbraten. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und beiseite stellen.

Das restliche Erdnussöl erhitzen und nacheinander Paprika, Bambussprossen, Zucchini, Ingwer und Chili zugeben. 3 Minuten unter Rühren anbraten.

Mu-Err-Pilze, Datteln, Salz und Yaconpulver zugeben und ebenfalls mit anbraten.

Dann die Hitze reduzieren und nach 10 Minuten Chili und Ingwer herausnehmen. Alles andere weitere 10 Minuten bei geringer Hitze und mit geschlossenem Deckel dünsten lassen.

Anschliessend die Temperatur wieder erhöhen, das restliche Wasser zum Gemüse geben, aufkochen lassen, die Pfeilwurzelstärke einrühren und 2 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die Mungbohnensprossen und das Sesamöl unterheben. Die Pfanne vom Herd nehmen und noch 3 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 395 kcal
  • Kohlenhydrate: 24 g
  • Eiweiss: 27 g
  • Fett: 20 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen