Gemüsegerichte

Asiatischer Reisnudelsalat

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 20.09.2018
Asiatischer Reisnudelsalat
© ZDG

In diesem Nudelsalat vereinen sich zahlreiche köstliche Aromen. Die unterschiedlichen Gemüsesorten verleihen dem Salat eine herrliche Frische. Die Sprossen und die Nüsse sorgen für einen knackigen Biss und das würzige Dressing macht aus diesem Nudelsalat eine besondere Delikatesse. Unser Reisnudelsalat kann sowohl kalt als auch warm genossen werden. Und für alle Berufstätigen: Der Salat lässt sich hervorragend am Vorabend zubereiten, denn er schmeckt am nächsten Tag nach wie vor wunderbar.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Nudeln

  • 150 g flache Reisnudeln
  • 1 Liter Wasser
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 TL Kristallsalz

Für die Gemüsesauce

  • 140 g Salatgurke – waschen, schälen, halbieren, mit einem Esslöffel entkernen und in kleine, gleichgrosse Stifte schneiden
  • 100 g rote Paprikaschote – waschen, halbieren, putzen, entkernen und in feine, mundgerechte Streifen schneiden
  • 50 g Tiefkühl-Erbsen
  • 50 g Sojasprossen
  • 30 g geröstete Erdnüsse

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 200 ml Kokosmilch  
  • 150 ml Wasser
  • 4 EL Zitronensaft
  • 3 EL Tamari
  • 2 EL Kokosöl
  • 40 g Erdnussbutter
  • 1 Stange Zitronengras – in drei Stücke schneiden und mit dem Messerrücken platt drücken
  • 1 Limettenblatt – waschen
  • 10 g Ingwerwurzel – fein reiben
  • 5 g Kurkumawurzel – fein reiben
  • ½ rote Chilischote – waschen und entkernen
  • 2 TL Korianderpulver
  • ¼ TL Kreuzkümmelpulver
  • 2 -3 TL Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4 EL fein gehackte Korianderblätter

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Für die Nudeln einen Topf mit 1 Liter Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen. Die Nudeln in das kochende Wasser geben, den Herd abschalten und abgedeckt 7 Minuten darin quellen lassen. Dann über ein Sieb abgiessen, mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und mit 1 EL Kokosöl beträufeln.

In der Zwischenzeit die Erdnüsse in einer elektrischen Küchenmaschine grob hacken und beiseite stellen.

2 EL Kokosöl in einer Pfanne leicht erhitzen, den Ingwer, das Limettenblatt und das Zitronengras hineingeben und ca. 3 Minuten anschwitzen.

Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander und Chilischote unterheben, mit Tamari beträufeln und die Erdnussbutter einrühren. Unter ständigem Rühren ca. 2 Minuten anbraten.

Dann mit Kokosmilch, Wasser und Zitronensaft auffüllen, die Erbsen dazugeben und alles zusammen noch 1 Minute leicht köcheln lassen.

Das Zitronengras, das Limettenblatt und die Chilischote aus der Sauce nehmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Pfanneninhalt zusammen mit den Reisnudeln, den Gurken- und Paprikastiften sowie den Sojasprossen in eine grosse Salatschüssel füllen und gut vermengen. 3 EL gehackten Koriander unterheben und nochmals abschmecken.

Mit dem restlichen Koriander und den gehackten Erdnüssen garniert servieren.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept