Pestos

Bärlauch Pesto mit Pecannüssen

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 13.03.2018
  • 0 Kommentare
Bärlauch Pesto mit Pecannüssen
© ZDG

Bärlauch ist nur im Frühjahr zu haben. Mit einem Pesto jedoch können Sie den Bärlauch auch noch Monate später geniessen. Statt den üblichen Pinienkernen oder Mandeln verwenden wir für dieses Pesto einmal Pecannüsse und Cashewkerne. Dadurch erhält das Pesto ein besonders nussig-weiches Aroma. Pesto ist sehr leicht und schnell selbst gemacht, so dass sich ein Pestokauf kaum noch lohnt. Gleichzeitig haben Sie mit einem Pesto immer eine würzige Sauce zu Pasta, Reis und Hirse zur Hand. Natürlich passt ein Pesto auch auf's Brot oder zu Pfannkuchen.

Zutaten für 550 ml

Für das Pesto

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten

Den Bärlauch waschen und mit einer Küchenrolle trockentupfen. Alle Zutaten – ausser dem Bärlauch in einer Küchenmaschine 1 Minute kräftig mixen. Dann den Bärlauch dazugeben, nochmals kurz mixen und anschliessend salzen.

Das Pesto ist nun fertig und schmeckt hervorragend zu Pasta, zu Zucchininudeln, als Brotaufstrich oder auch zu Hirse. Hier haben wir es beispielsweise für die Zubereitung unserer Hirse-Kräuternocken verwendet: Hirse-Kräuternocken mit Pilzgemüse

Kühl und dunkel gelagert ist das Pesto ca. 2 Monate haltbar. Will man die Haltbarkeit verlängern, muss man das Pesto noch zusätzlich mit einer Schicht Olivenöl bedecken, sodass alles ca. 0,5 cm hoch mit Öl bedeckt ist und keine Pflanzenteile mehr herausragen. Damit ist das Pesto bei kühler und dunkler Lagerung ca. ein Jahr haltbar.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit