Zutaten für 2 Portionen

Für den Meeresalgensalat

  • 10 g Wakame-Algen – ca. 20 Minuten in kaltem Wasser einweichen
  • 60 g Sojasprossen – unter fliessendem Wasser gründlich abspülen und abtropfen lassen
  • 1 Frühlingszwiebel – waschen und in dünne Ringe schneiden
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Kürbiskerne zur Deko

Für die Sauce

  • 70 ml Kokosmilch
  • 70 ml Wasser
  • 50 g Erdnussbutter
  • 1 EL Tamari
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 EL Ingwer – fein hacken
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 TL Yacon-Sirup (kann auch weggelassen werden)
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten
  • Zieh-/Ruhezeit ca. 20 Minuten

Für den Meeresalgensalat eine fettfreie Pfanne erhitzen. Ingwer und Kurkuma unter Rühren kurz darin anrösten, bis sich ihr Duft entfaltet. Dann die Erdnussbutter, Kokosmilch, Wasser, Essig, Tamari und den Yacon-Sirup einrühren. Aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.

In einer weiteren Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Frühlingszwiebeln, Sojasprossen und die Algen zugeben und kurz darin erwärmen.

Die Sauce über den Meeresalgensalat geben, alles gut vermengen und abschmecken. Mit Kürbiskernen bestreut servieren.

Tipp: Dieser Salat kann sowohl lauwarm als auch kalt genossen werden.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 301 kcal
  • Kohlenhydrate: 5 g
  • Eiweiss: 9 g
  • Fett: 26 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten