Zentrum der Gesundheit
Marokkanischer Minz-Tee

Marokkanischer Minz-Tee

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit – Rezepte) – Das Nationalgetränk Marokkos ist ein nach traditioneller Zeremonie zubereiteter heisser, süsser Minztee. Unser Tea-Master hat diese Tradition aufgegriffen und den Meßmer Marokkanischer Masir Kräutertee, mit der Frische der Minze und dem süssen Geschmack des Honigs, zusammen mit Limetten, Kardamompulver und Eiswürfeln aus einem Alpenkräutertees zu einem besonderen Genussmoment vereint.

Zutaten und Zubereitung "Marokkanischer Minz-Honig-Eistee"

Zubereitungszeit: 15 Minuten – plus Abkühlzeit des Tees

Zutaten für 2 Gläser:

  • 2 Cocktail- oder Longdrink Gläser
  • 1 leeren, vorgekühlten Eiswürfelbehälter für 10-12 Eiswürfel
  •  Alpenkräutertee (Fertiggetränk)
  • 3 Btl. Marokkanischer Minztee mit Honig (z. B. von Meßmer)
  • 600 ml Wasser für die Teezubereitung
  • 10 Blätter frische Marokkanische Minze – waschen
  • 2 EL Yacon-Sirup
  • Saft von zwei Bio Limetten (vor dem Entsaften jeweils vier sehr dünne Scheiben abschneiden und halbieren)
  • 1 TL Kardamompulver

 

Zubereitung:

Das Wasser aufkochen (geht auch im Wasserkocher), die Teebeutel in ein hitzebeständiges Glas oder in eine Tasse geben und mit dem heissen Wasser übergiessen. 5-7 Minuten ziehen lassen, die Beutel herausnehmen und den Tee abkühlen lassen.

Dann den Eiswürfelbehälter aus dem Gefrierfach nehmen und den Alpenkräutertee gleichmässig in die Mulden füllen. Den Behälter für 2 Stunden ins Gefrierfach stellen oder bereits am Vorabend zubereiten. 

In jedes Glas jeweils 5 Minzblätter, den Saft 1 Limette, 1 EL Yacon-Sirup sowie ½ Teelöffel Kardamompulver geben und gut umrühren.

Dann die Eiswürfel dazugeben und mit dem erkalteten Tee aufgiessen. Jeweils die Hälfte der Limettenscheiben in die Gläser geben und mit einem langstieligen Löffel nochmals gut verrühren.

Fertig ist der erfrischende Cocktail für heisse Sommertage. 

4 erfrischende Eistee Rezepte

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal