Salate

Pastinaken-Apfel-Feldsalat

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 19.07.2019
Pastinaken-Apfel-Feldsalat
© ZDG

Mäuseöhrchensalat in Rheinland-Pfalz und im Saarland, Hasenöhrchen in Unterfranken, Rapunzel in Thüringen und Sachsen oder Nüsslisalat in Südbaden und der Schweiz: Es gibt schöne Bezeichnungen für den Feldsalat. Unsere Variation ist bunt und schmeckt erfrischend fruchtig. Die Cashewkerne verleihen einen angenehmen Biss. Der Feldsalat versorgt den Körper mit reichlich Bitterstoffen, Mineralien und Vitaminen. Auch die Grapefruit ist ausgesprochen vitamin- und mineralstoffreich. Daher ist dieser Salat ein idealer Vitalstoff-Lieferant für die Herbst- und Winterzeit.

Zutaten für 3 Portionen

Für den Pastinaken-Apfel-Feldsalat

  • 200 g Feldsalat – waschen und putzen
  • 200 g Karotten – waschen, schälen und in feine Streifen schneiden (oder grob raspeln)
  • 200 g Pastinaken – waschen, schälen und in feine Streifen schneiden (oder grob raspeln)

Für die Sauce

  • 150 g süss-saure Äpfel – waschen, schälen, halbieren, entkernen und grob raspeln
  • 60 ml frisch gepresster Grapefruitsaft
  • 15 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Für das Topping

  • 40 g Cashewkerne – in einer fettfreien Pfanne kurz anrösten
  • 150 g Grapefruit – schälen, enthäuten und Grapefruitfleischstücke sorgfältig einzeln heraustrennen

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 2 Minuten

Den Feldsalat auf 3 Teller verteilt anrichten.

Alle Zutaten für die Sauce in einer Schüssel miteinander verrühren. Die Karotten- und Pastinaken-Streifen unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Sauce über den Pastinaken-Apfel-Feldsalat geben, mit Cashewkernen bestreuen und mit den Grapefruitstücken garniert servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 405 kcal
  • Kohlenhydrate: 23 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Fett: 25 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen