Nudelrezepte

Gebratene Penne mit Tofu und Erbsen

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 24.07.2018
  • 0 Kommentare
Gebratene Penne mit Tofu und Erbsen
© ZDG

Dieses Pfannengericht ist sehr schnell zubereitet und schmeckt ganz hervorragend. Die würzig marinierten Tofuwürfel, kombiniert mit den knackigen Erbsen, verleihen diesem Nudelgericht ein ganz besonderes Aroma. Die verwendete Petersilienmenge harmonisiert die Schärfe des Chilis und trägt so massgeblich zu dem feinen und sehr ausgewogenen Geschmack bei.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Penne

  • 350 g Dinkel-Penne
  • 300 g Räuchertofu – vierteln, zuerst in dünne Scheiben und dann in kleine Würfel schneiden
  • 250 g TK-Erbsen – auftauen lassen
  • 1 grosse Zwiebel – in feine Würfel schneiden
  • ½ scharfe Chilischote – halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden
  • 2 EL in Öl eingelegte Tomaten – halbieren

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 2 EL Kokosöl 
  • 150 ml Soja- oder Hafersahne
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund Petersilie – fein hacken

Für die Tofu-Marinade

  • 4 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Als erstes die Marinade für den Tofu herstellen. Hierzu alle Zutaten in einem verschliessbaren Gefäss verrühren, die Tofuwürfel dazugeben, mit einem Deckel verschliessen und kräftig schütteln. Etwa 30 Minuten ziehen lassen.

Dann die Nudeln nach Packungsangabe garen. Anschliessend über ein Sieb abgiessen und beiseite stellen.

In der Zwischenzeit das Öl in einer breiten und hohen Pfanne erhitzen. Die Zwiebelwürfel und Chilistreifen darin langsam anschwitzen.

Die Tofuwürfel, inklusive der Marinade, dazugeben und etwa 5 Minuten schmoren lassen.

Die eingelegten Tomaten und Erbsen unterheben und nochmals kurz erwärmen.

Dann die gut abgetropften Nudeln in die Pfanne geben, alles gut vermengen und etwa 10 Minuten darin braten.

Schliesslich die Sahne in die Pfanne geben, alles vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Petersilie unterheben und heiss servieren.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit