Hauptgerichte

Rosenkohl mit Maronen an Vollkornreis

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 28.11.2018
  • 0 Kommentare
Rosenkohl mit Maronen an Vollkornreis
© ZDG

Rosenkohl und Maronen – welch ein perfektes Gespann! Diese beiden herbstlichen Gemüse sind mega gesund und sehr lecker. Der leicht herbe Rosenkohlgeschmack wird durch die Süsse der Maronen deutlich abgemildert und die würzige Kräuter-Sahnesauce vollendet dieses Gericht. Zusammen mit dem Vollkornreis ist eine vollwertige, sehr sättigende und wirklich delikate Mahlzeit entstanden, die es zu testen lohnt.

Zutaten für 2 Portionen

Für Rosenkohl und Vollkorn-Reis

  • 120 g Vollkorn-Reis – über einem Sieb abwaschen
  • 400 g Rosenkohl – waschen, putzen und den Strunk kreuzweise einschneiden
  • 200 g gekochte Maronen 

Flüssige Zutaten und Gewürze:

  • 600 ml Wasser – für den Rosenkohl
  • 360 ml Wasser – für den Reis
  • 250 ml Hafersahne
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 4 Stängel Thymian
  • 5 EL gehackte Petersilie

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 25 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten

Als erstes den Reis mit 300 ml Wasser und ½ TL Salz zum Kochen bringen. Dann den Topf abdecken, die Hitze stark reduzieren und den Reis ca. 40 Minuten leicht köchelnd garen.

In der Zwischenzeit den Rosenkohl mit 600 ml Wasser und 1 TL Salz 8-10 Minuten kochen lassen, sodass er noch bissfest ist. Danach über ein Sieb abgiessen und abtropfen lassen.

Eine Pfanne mit 2 EL Kokosöl erhitzen und den Thymian darin anbraten. Die Petersilie dazugeben, kurz verrühren und mit Tamari ablöschen. Die Hafersahne angiessen und erhitzen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

Schliesslich den Rosenkohl und die Maronen in die Pfanne geben, gut verrühren und 2 Minuten kochen lassen. Eventuell nochmals abschmecken und abgedeckt beiseite stellen, bis der Reis gar ist.

Das Gemüse mit dem Reis auf zwei Teller anrichten und servieren. 

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 779 kcal
  • Kohlenhydrate: 49 g
  • Eiweiss: 11 g
  • Fett: 35 g

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit