Zutaten für 3 Portionen

Für den Kartoffelkuchen

  • 2 runde Gratinformen (ca. 13 cm Ø)
  • 300 g Süsskartoffeln – schälen und waschen
  • 300 g Kartoffeln,festkochend – schälen und waschen
  • 1 Packung Dinkel-Blätterteig
  • 15 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 4 EL Reibekäse, vegan (optional)

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 400 ml Sojasahne
  • 3 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 2 EL Ei-Ersatz *
  • 4 EL Edelhefeflocken
  • 1 Prise Muskatnusspulver
  • 2 EL Petersilie – fein schneiden
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

*Falls du einen gekauften Ei-Ersatz verwendest, für die benötigte Menge bitte unbedingt die Packungsangabe beachten.

Anzeige:
Du möchtest Lebensmittel online bestellen?
Im Shop von MyFairtrade findest du viele Gewürze und Zutaten, die du zum Kochen unserer Gerichte benötigst. Einfach hier klicken.

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten

Für die Kartoffelkuchen als Erstes die Sauce zubereiten. Hierzu 1 EL Erdnussöl in einem Topf erhitzen und das Mehl darin unter ständigem Rühren dünsten. Dann mit Sojasahne ablöschen und ebenfalls unter Rühren aufkochen lassen. Mit 3 EL Hefeflocken, Muskat sowie Salz und Pfeffer würzen, 5 Min. leicht köcheln lassen, abschmecken und zur Seite stellen.

Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.

Die Kartoffeln und die Süsskartoffeln separt mit einer Küchenmaschine in dünne Scheiben schneiden; dann in jeweils eine Schüssel geben.

Von der Sauce ca. 100 ml entnehmen und zur Seite stellen. In die restliche Sauce den Ei-Ersatz einrühren und gleichmässig auf die beiden Schüsseln verteilen. Nochmals mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermengen.

Den Blätterteig ausbreiten und beide Gratinformen daraufstellen, um die passende Grösse zuzuschneiden (der Teig darf nicht überlappen!).

Dann beide Formen jeweils mit 1 EL Erdnussöl einpinseln. Den Boden sowie den Rand der Formen mit den normalen Kartoffeln auslegen; die Scheiben sollten dabei immer etwas überlappend (ca. 1,5 cm) gelegt werden. Dann folgt eine ca. 5 mm dicke Schicht Süsskartoffeln, dann wieder eine 5-mm-Schicht normale Kartoffeln; nochmals eine Schicht Süsskartoffeln und mit den normalen Kartoffeln abschliessen.

Die eventuell übriggebliebene Sauce in den Schüsseln auf beide Formen verteilen.

Dann jeweils auf die oberste Kartoffelschicht den angepassten Blätterteig legen und beide Formen für ca. 60 Min. in den Ofen schieben.

Zwischenzeitlich den veganen Käse mit 1 EL Edelhefeflocken mischen und ein mit Backpapier ausgelegtes Gitter bereitstellen.

Nach 60 Min. die Kartoffelkuchen aus dem Ofen nehmen und die Hitze auf 180 °C Umluft erhöhen.

In der Zwischenzeit vorsichtig mit einem Messer am Rand entlang schneiden, um die Kartoffeln zu lösen.

Die Kuchen mit Hilfe eines Tellers aus der Form stürzen und vom Teller auf das Backpapier gleiten lassen. Dann mit Käse bestreuen und nochmals 20 Min. backen (auch dann, wenn du keinen Käse verwendest!).

Kurz bevor die Kuchen fertig sind, die zuvor entnommenen 100 ml Sauce nochmals erwärmen.

Nach 20 Min. beide Kartoffelkuchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Brett geben und mit Petersilie bestreuen. Mit einem Brotmesser vorsichtig in Viertel schneiden (nicht drücken!), auf 2 Teller verteilen und zusammen mit der Sauce servieren.

Tipp: Die Kartoffelkuchen können auch am Vortag vorbereitet werden. Hierzu solltest du sie, nachdem sie aus der Form gestürzt wurden, auskühlen lassen und in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit dem Käse bestreuen und  ca. 15 Min. bei 160 °C backen (auch dann, wenn du keinen Käse verwendest). Anschliessend die Temperatur auf 180 °C erhöhen und weitere 10 Min. fertigbacken.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 760 kcal
  • Kohlenhydrate: 61 g
  • Eiweiss: 10 g
  • Fett: 76 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.