Zentrum der Gesundheit
  • Grünes Thai Curry in einer Schale serviert mit Reis
20 Mai 2022

Grünes Thai Curry - Vegan

Um ein klassisches grünes Thai Curry zuzubereiten, bedarf es einiger Gewürze, die du bislang vielleicht noch nicht verwendet hast. Doch das Besorgen dieser Gewürze lohnt sich, denn sie tragen massgeblich dazu bei, dass dein Curry am Ende genauso wunderbar schmeckt wie dieses.

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für das grüne Thai-Curry

  • 150 g Auberginen ‒ in mundgerechte Würfel schneiden
  • 100 g Karotten ‒ schälen und in Scheiben schneiden
  • 100 g Kartoffeln  ‒ schälen und in mundgerechte Würfel schneiden
  • 100 g Austernpilze – in mundgerechte Stücke zupfen
  • 50 g Zuckerschoten – ggf. Fäden ziehen
  • 50 g Babymais – längs halbieren

  • 300 ml + 3 EL Wasser
  • 250 ml Kokosmilch
  • 3 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 2 grüne Chilischoten – waschen und in Ringe schneiden
  • 1 TL Kartoffelstärke – mit 3 EL Wasser verrühren
  • 1 TL Fenchelpulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 5 Scheiben Galgantwurzel – (alternativ Ingwer)
  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 1 Stängel Zitronengras – mit einem Messerrücken flach klopfen
  • 5 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL gehacktes Thai-Basilikum
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Nährwerte pro Portion
Kalorien 430 kcal
Kohlenhydrate 16 g
Eiweiss 8 g
Fett 65 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Koch-/Backzeit 30 Minuten

1. Schritt

Die Kokosmilch zusammen mit der Petersilie in einem Standmixer pürieren und beiseitestellen.

2. Schritt

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Galgant-Scheiben, die Kaffirblätter und das Zitronengras darin andünsten. Dann die Kartoffeln dazugeben und 2 Min. anbraten. Das Fenchel- und Korianderpulver einrühren, mit Wasser ablöschen und ca. 8 Min. köcheln lassen.

3. Schritt

Anschliessend Karotten,  Pilze, Auberginen, Babymais und Chilis dazugeben und so lange köcheln lassen, bis das Gemüse fast (!) gar ist. Dann mit der Petersilien-Kokosmilch auffüllen, die Zuckerschoten dazugeben und weitere 2 Min. kochen lassen.

4. Schritt

Mit Tamari, Salz und Pfeffer abschmecken; Zitronengras, Kaffirblätter und Galgantscheiben entfernen. Dann die Kartoffelstärke einrühren und die Sauce aufkochen lassen. Sobald sie ausreichend angedickt ist, die Pfanne vom Herd nehmen.

5. Schritt

Das grüne Thai-Curry mit Thai Basilikum bestreuen und zusammen mit einem Vollkorn Basmatireis servieren.

Tags

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit