Zutaten für 2 Portionen

Für das Naan-Brot

  • 200 g Dinkel-Vollkornmehl + etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • 60 ml warmes Wasser
  • 60 g Sojajoghurt
  • 10 g Hefe, frisch
  • 2 EL + ggf. 1 EL (siehe unter Tipp) Kokosöl
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Kristallsalz

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten
  • Zieh-/Ruhezeit ca. 1 Stunde

Für das Naan-Brot das warme Wasser mit der Hefe und dem Kokosblütenzucker in eine Schüssel geben, verrühren und 10 Min. ruhen lassen. Ein Backpapier bereitlegen.

Dann Mehl, Salz, Joghurt und 2 EL Kokosöl dazugeben und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zurück in die Schüssel geben, mit einem Küchentuch abdecken und 30 Min. gehenlassen.

Dann den Teig nochmals kurz und kräftig durchkneten, wieder etwas Mehl zur Hand nehmen und 4 - 6 gleich grosse Kugeln daraus formen. Diese auf das Backpapier legen, mit dem Küchentuch abdecken und nochmals 20 - 30 Min. gehenlassen.

Anschliessend die Hände mit etwas Mehl einreiben und die Kugeln zu ca. 5 mm dicken Ovalen formen. Man kann dazu auch ein Nudelholz verwenden; jedoch nur wenig Druck ausüben, da die Luft sonst aus dem Teig gepresst wird.

Eine fettfreie Pfanne hoch erhitzen. Dann die Teigfladen jeweils 2 - 3 Min. in der Pfanne backen, bis sie Blasen werfen und leicht gebräunt sind. Anschliessend einen Deckel auf die Pfanne legen und 1 Min. ziehenlassen.

Die Teigfladen aus der Pfanne nehmen und in ein Geschirrtuch wickeln, damit du sie noch warm geniessen kannst.

Zum Naan-Brot passen Dals, Currys und indische Eintöpfe in allen Variationen.

Tipp: Knoblauch-Liebhaber können eine bis zwei Zehen Knoblauch fein hacken, mit 1 EL Öl vermischen und die Naan-Brote vor dem Braten damit bestreichen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 490 kcal
  • Kohlenhydrate: 64 g
  • Eiweiss: 15 g
  • Fett: 19 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.