Zutaten für 4 Portionen

Für den Ravioli-Teig

  • 200 g Vollkorn-Dinkelmehl + für die Arbeitsfläche
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl, hitzebeständig
  • 1 TL Kristallsalz

Für die Ravioli-Füllung

  • 160 g Maroni (Esskastanien), TK – auftauen und fein hacken
  • 100 g Grünkohl – den harten Stiel entfernen; die Blätter ganz fein schneiden
  • 200 ml Hafersahne
  • 100 ml + 2 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 1 Bio-Zitrone – von einer Hälfte den Abrieb verwenden; dann die Zitrone auspressen und anderweitig verwenden
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • 1 TL Mandelmus, weiss

Ausserdem

  • 150 g Kräuterseitlinge – halbieren und in 1-cm-Streifen schneiden
  • 150 g Pfifferlinge – (alternativ Champignons) vierteln
  • 240 g Pastinake – schälen und in 1-cm-Würfel schneiden
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Hafersahne
  • 1 EL Margarine, vegan + hitzebeständig
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 TL Bio-Maisstärke – mit 1 EL Wasser verrühren
  • 5 Salbeiblätter – fein hacken
  • 1 EL fein gehackte Petersilie
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Anzeige:
Du möchtest Lebensmittel online bestellen?
Im Shop von MyFairtrade findest du viele Gewürze und Zutaten, die du zum Kochen unserer Gerichte benötigst. Einfach hier klicken.

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 40 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten

Für den Teig das Mehl mit Olivenöl und Salz mischen, langsam das Wasser dazugeben und mit den Händen so lange kneten, bis ein homogener, geschmeidiger Teig entstanden ist (er darf nicht auf der Arbeitsfläche kleben bleiben).

Den Teig zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie umwickeln und ca. 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung das Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und die Maroni zusammen mit dem Grünkohl ca. 3 Min. anbraten. Mit Hefeflocken, Salz und Pfeffer würzen, die Hafersahne dazugeben und ca. 5 Min. ganz leicht köcheln lassen.

Dann die Maisstärke einrühren und 1 Min. aufkochen, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

Ein hitzebeständiges Schälchen mit Wasser, einen Pinsel und Backpapier bereithalten.

Nach der Ruhezeit die Hälfte vom Teig nehmen (die andere Hälfte wieder abdecken) und auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn! ausrollen. Dann mit einem Ausstecher (ca. 8 cm Ø) Kreise ausstechen und den Rand rundherum mit Wasser einpinseln.

Jeweils ca. 1 TL von der Füllung mittig im Kreis platzieren, den Teig zusammenfalten, den Rand mit einer Gabel festdrücken und auf das Backpapier legen. Mit der anderen Teighälfte ebenso verfahren.

Wichtig: Da der Teig sehr schnell austrocknet muss er rasch verarbeitet werden!

Den Backofen auf 80 °C Umluft vorheizen.

100 ml Erdnussöl in einer breiten Pfanne langsam erhitzen und einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller bereitstellen.

Die Ravioli vorsichtig in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten jeweils ca. 2 Min. goldbraun ausbacken. Aus der Pfanne nehmen, zum Abtropfen auf den Teller geben und dann zum Warmhalten in den Ofen stellen.

Das Öl durch ein feinmaschiges Sieb passieren und abkühlen lassen. So kannst du es erneut anderweitig verwenden.

Für die Sauce die Margarine in die Pfanne geben und erneut erhitzen. Die Pilze mit den Pastinaken darin 8 Min. scharf anbraten; währenddessen mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Tamari, Salbei und Petersilie dazugeben und 3 Min. köcheln lassen, bis eine sirupartige Konsistenz entstanden ist. Dann die Sahne dazugeben, aufkochen und die Maisstärke einrühren. Kurz kochen lassen, vom Herd nehmen und abschmecken.

Die Ravioli auf zwei Teller verteilen, die Pilze und die Pastinaken-Würfel darübergeben und mit der Sauce beträufeln. Sofort servieren und geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 542 kcal
  • Kohlenhydrate: 55 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Fett: 28 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.