Nudelrezepte

Rohkost-Pappardelle aus Zucchini an Tomatensauce

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 15.01.2019
Rohkost-Pappardelle aus Zucchini an Tomatensauce
© ZDG/nigelcrane

Für dieses Gericht haben wir Zucchini in zarte Pappardelle verwandelt und mit einer äusserst aromatischen Tomatensauce versehen.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Pappardelle

  • 500 g Zucchini – waschen und mit einem Sparschäler in breite Streifen schneiden
  • Kristallsalz

Für die Sauce

  • 400 g Tomaten – waschen, Strunk entfernen und grob klein schneiden
  • 100 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
  • 50 g gekeimte Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Olivenöl, kaltgepresst
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 Medjool Dattel
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • ½ milde rote Chili – entkernen und in Ringe schneiden
  • 1 kleine Knoblauchzehe – schälen (optional)
  • schwarzer Pfeffer
  • Kristallsalz
  • 1 EL fein geschnittenes Basilikum + 2 Blätter für die Deko

Für den Nussparmesan

  • 3 EL Pinienkerne
  • 2 EL Edelhefeflocken

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 5 Minuten

Die Zucchinischeiben leicht salzen und zur Seite stellen.

Die Pinienkerne und die Edelhefeflocken für den Nussparmesan in einen Mörser geben, fein verreiben und zur Seite stellen.

Alle Zutaten für die Sauce – ausser dem Basilikum – in einen Mixer geben und fein pürieren. Dann das Basilikum dazugeben und nur ganz kurz (!) mit mixen, sonst wird das Basilikum bitter. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zucchini-Pappardelle auf zwei tiefe Teller verteilen und die Tomatensauce darüber geben. Je 1 Basilikum-Blättchen darauf setzen und mit dem Nussparmesan bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 635 kcal
  • Kohlenhydrate: 14 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Fett: 54 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen