Hauptgerichte

Rote Linsen-Gemüse

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 29.03.2019
Rote Linsen-Gemüse
© ZDG

Für dieses Linsengemüse haben wir rote Linsen mit Zucchini, bunten Paprikaschoten und Tomaten kombiniert. Diese Zutaten ergänzen sich geschmacklich so gut, dass Sie mit nur wenigen Gewürzen ein absolut köstliches Gericht erhalten. Die Thymianzweige und die Salbeiblätter verleihen dem Gemüse ein ganz besonderes Aroma – deshalb sollten Sie nicht darauf verzichten. Da die Linsen einen sehr hohen Eiweiss- und Ballaststoffanteil aufweisen, ist dieses Gemüse sehr sättigend und somit auch als Hauptmahlzeit geeignet. Sie können es natürlich auch mit einem feinen Basmatireis servieren.

Zutaten für 2 Portionen

Für das Rote Linsen-Gemüse

  • 250 g rote Linsen ‒ über einem Sieb gründlich spülen
  • 150 g Zucchini ‒ in kleine Würfel schneiden
  • 150 g Paprika (rot, gelb, grün) ‒ in kleine Würfel schneiden
  • 150 g Tomaten ‒ die Haut mit einem Messer abziehen und in Würfel schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze:

  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Bio-Margarine
  • 2 EL Tamari
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kokosblütenzucker (optional)
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 Salbeiblätter

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten

Für das Rote Linsen-Gemüse die Margarine in einem Topf erhitzen. Thymian und Salbei darin ca. 2 Minuten anschwitzen, dann die Paprikawürfel und die roten Linsen hinzufügen und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit Tamari beträufeln, gut verrühren und mit Gemüsebrühe ablöschen.

Das Paprikapulver dazugeben, aufkochen lassen und die Hitze reduzieren. Für ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann die Zucchini hineingeben und ca. 5 Minuten köcheln.

Die Tomatenwürfel hinzufügen und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und ‒ wenn gewünscht ‒ Kokosblütenzucker abschmecken. Die Salbeiblätter und Thymianzweige herausnehmen und das rote Linsen-Gemüse servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 620 kcal
  • Kohlenhydrate: 78 g
  • Eiweiss: 28 g
  • Fett: 15 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen