Hauptgerichte

Rote Linsen-Grünkohl-Gemüse

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 11.11.2018
  • 0 Kommentare
Rote Linsen-Grünkohl-Gemüse
© ZDG

Mit diesem sehr einfachen, jedoch äusserst schmackhaften Gericht haben wir ein Rezept entwickelt, welches Sie mit vielen hochwertigen Nähr- und Vitalstoffen versorgt. Es enthält jede Menge Eisen, Chlorophyll, wertvolle Ballaststoffe sowie hochwertiges Eiweiss. Der Clou an diesem Gericht ist jedoch die Kombination der Zutaten. Sie ist absolut harmonisch und verfügt über ein derart angenehm natürliches Aroma, dass es keinerlei zusätzlicher Gewürze bedarf. Ein annähernd vergleichbar geniales Rezept findet man wirklich selten.

Zutaten für 2 Portionen

  • 150 g Grünkohl (ohne Stiel) – waschen und in feine Streifen schneiden
  • 150 g rote Linsen – in einem Sieb warm abwaschen, bis kein Schaum mehr entsteht und das Wasser klar bleibt
  • 10 eingelegte Kirschtomaten aus dem Glas – auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und in Streifen schneiden
  • 1 EL frisch geriebener Ingwer

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 TL Currypulver
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten

Den Backofen auf 50°C erhitzen.

Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen und den Grünkohl darin 5 Minuten kochen lassen. Dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen lassen und im Backofen warmhalten.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und den Ingwer darin 2 Minuten unter Rühren anschwitzen, die Linsen dazugeben, mit Curry bestäuben und kurz verrühren. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 Minuten köchelnd garen lassen. Schliesslich mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Grünkohl aus dem Ofen nehmen und portionsweise auf Tellern anrichten. Die Linsen darauf verteilen, die Kirschtomaten-Streifen als Topping darüber geben und servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 365 kcal
  • Kohlenhydrate: 38 g
  • Eiweiss: 24 g
  • Fett: 15 g

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit