Reisgerichte

Rotes Thai-Curry mit Tempeh

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 15.05.2019
Rotes Thai-Curry mit Tempeh
© ZDG/nigelcrane

Eine wunderbar nussige Note, reichlich Vitalstoffe, eine Menge Proteine und einen herzhaften Geschmack – all dies trägt das fermentierte Sojaprodukt Tempeh zu diesem Thai-Curry bei. Für das unverkennbare, pikante Aroma zeigt sich unsere selbst hergestellte rote Curry-Paste verantwortlich, die dieses Curry-Gericht perfekt macht. Sie besteht aus Chilischoten, Ingwer, Zitronengras, Erdnussöl und Kokosnussmilch.

Zutaten für 2 Portionen

Für das rote Thai-Curry

  • 200 g Tempeh – in 1,5-cm-grosse Würfel schneiden
  • 100 g Vollkorn Basmatireis
  • 130 g Babymaiskolben – längs halbieren
  • 130 g Bambussprossen
  • 120 g Kefen (Zuckererbsen)
  • 80 g Karotten – schräg in dünne Scheiben schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 300 ml Wasser
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2 EL Tamarisauce
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 EL Cashewmus
  • 2 Kaffir Limettenblätter
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 EL gezupfte Korianderblätter

Für die Curry-Paste

  • 3 milde rote Chilischoten – entkernen und fein hacken
  • 2 Stangen Zitronengras – fein hacken
  • 10 g Ingwer – fein reiben
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 TL Korianderpulver
  • ½ TL Kreuzkümmel

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 25 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 40 Minuten

Als erstes den Reis ansetzen und nach Packungsangabe garen, denn er benötig ca. 40 Minuten Kochzeit.

Für die Paste, die Sie für das das rote Thai-Curry benötigen, geben Sie die Zutaten, die für die Paste gesondert aufgeführt sind, in einen Mixbecher und und pürieren sie mit einem Stabmixer ganz fein.

Eine grosse, eher hohe Pfanne oder einen Wok erhitzen und den Tempeh ohne Fettzugabe darin ca. 3 Minuten goldbraun anbraten. Danach aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Die Pfanne erneut erhitzen, die Curry-Paste hineingeben und unter ständigem Rühren etwa 2 Minuten anbraten. Dann mit 300 ml Wasser ablöschen, Kokosmilch, Kaffirblätter und Yaconsirup dazugeben und mit Tamari würzen.

Die Sauce aufkochen, die Maiskolben dazugeben und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dann das Gemüse – ausser die Kefen – in die Sauce geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Anschliessend die Kefen dazugeben und weitere 2 Minute mitkochen. Dann das Cashewmus einrühren und den Tempeh dazugeben. Das Ganze abschmecken und das Kaffirblatt entfernen.

Den Reis mit einer Kelle kreisförmig auf zwei Teller verteilen, so dass aussen ein Ring entsteht. Schliesslich das rote Thai-Curry in den Reisring geben und mit Koriander ausgarniert geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 620 kcal
  • Kohlenhydrate: 52 g
  • Eiweiss: 27 g
  • Fett: 25 g


Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen