Zentrum der Gesundheit
Sauce mexikanisch

Sauce mexikanisch

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Studien zufolge kann der häufige Verzehr gekochter Tomaten das Risiko eines Schlaganfalls deutlich senken. Verantwortlich dafür zeigt sich das antioxidativ wirkende Lycopin in Tomaten. Durch den Kochvorgang erlangt das enthaltene Lycopin eine weitaus bessere Bioverfügbarkeit als jenes in rohen Tomaten.

Zutaten und Zubereitung "Sauce mexikanisch"

Zutaten:

  • 4 mittelgrosse Tomaten
  • 1 Zwiebel - fein hacken
  • 2 Knoblauchzehen - pressen
  • 1 EL Olivenöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 TL Kakao- oder Carobpulver
  • 1/4 TL Curcuma
  • 1/4 TL Koriander
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chilipulver
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Tomaten am Strunk kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Nach 5 Minuten die Haut abziehen und grob würfeln.

In der Zwischenzeit das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Nach etwa 2 Minuten den Knoblauch, Curcuma, Koriander und Kreuzkümmel dazugeben und unter ständigem Rühren leicht anschwitzen.

Dann kommen die Tomatenwürfel dazu, kurz aufkochen lassen, mit der Gemüsebrühe ablöschen und das Tomatenmark einrühren.

Kakaopulver und Chilipulver sowie etwas Salz und Pfeffer dazugeben und alles zu einer sämigen Sauce einköcheln lassen.

Zum Schluss den Sirup einrühren und nochmals abschmecken.

 


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal