Nudelgerichte

Spaghetti a la Tofu-Bolognese

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • veröffentlicht: 14.09.2006
  • 0 Kommentare
Spaghetti a la Tofu-Bolognese
© Joshua Resnick - Shutterstock.com (Abb. ähnlich)

Tofu – auch Sojaquark genannt – ist eine gesunde, kalorienarme und sehr vielseitig zu verwendende Fleisch-Alternative. Tofu enthält wenig Fett, reichlich pflanzliches Eiweiss und jede Menge Mineralien. Insbesondere sein Gehalt an Eisen ist bemerkenswert. Da der Tofu eher geschmacksneutral ist, sollte er stets mit pikanten Gewürzen kombiniert werden.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Spagehtti

  • 250 g Vollkorn-Spaghetti
  • 200 g Räuchertofu – abwaschen, ausdrücken und mit einer Gabel zerbröseln
  • 3 Fleischtomaten – häuten und grob würfeln
  • 1 mittelgrosse Zwiebel – fein hacken
  • 1 Knoblauchzehe – fein hacken

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • Wasser
  • Kristallsalz
  • 400 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Kokosblütenzucker (bei Bedarf)
  • 2 TL getrocknetes Basilikum
  • 1/2 TL Thymian
  • 1/2 TL Oregano
  • etwas Chilipulver

Zubereitung

Das Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Zwiebel darin langsam andünsten, dann den Knoblauch dazugeben.

Die Tofubrösel ebenfalls in den Topf geben und unter Rühren anbraten. Mit den Kräutern bestäuben und kurz mitschmoren lassen.

Dann die Tomatenwurfel dazugeben, die Gemüsebrühe angiessen und alles miteinander verrühren.

Kurz aufkochen lassen und die Hitze anschliessend reduzieren, so dass die Sauce nur noch leicht köchelt.

Nach etwa 10 Minuten das Tomatenmark einrühren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chili abschmecken.

Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Bolognese abgedeckt ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Spaghetti nach Packungsangabe in Salzwasser garen, über einem Sieb abgiessen und gut abtropfen lassen. Dann noch einmal zurück in den warmen Topf geben, ein wenig von der Sauce abnehmen und mit den Nudeln verrühren.

Die Spaghetti und die Sauce separat in Schüsseln füllen und servieren.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit