Salate

Spargelsalat mit Kartoffeln

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 11.04.2019
Spargelsalat mit Kartoffeln
© ExQuisine - Fotolia.com (Abb. ähnlich)

Spargel gilt als Lebensmittel der Wahl, wenn man Verstopfung, Gallen- und Leberleiden, Diabetes und natürlich Problemen mit der Blase zu Leibe rücken will. Wussten Sie aber auch, dass Spargel unbedingt dann auf den Teller muss, wenn Sie Ihren Partner in Stimmung bringen möchten?

Zutaten für 4 Portionen

Für den Salat

  • 550g Kartoffeln
  • 500g Spargel (je nach Wunsch weiss oder grün)
  • ½-1 Kopfsalat
  • ½ Bund Radieschen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 6 EL Olivenöl
  • 4 EL Kräuteressig
  • 3 EL Haselnussblätter
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 2 TL scharfer Senf
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 TL Meerrettich
  • ½ TL gemahlener Kümmel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten

Bei schwacher bis mittlerer Hitze die Kartoffeln im Wasser mit Salz 15-20 Min. zugedeckt garen lassen. Kartoffeln abgiessen und zur Seite stellen.

Die Spargel in kleine Stücke schneiden. Im Topf mit Dämpfeinsatz über kochendem Wasser garen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen

Den Salat gut waschen und zubereiten. Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Die Radieschen in kleine Scheiben schneiden.

Für das Dressing: Essig, Agavendicksaft, Senf, Meerrettich mit Kümmel verrühren. Knoblauch dazugeben. Mit Olivenöl mischen und gut würzen.

Alles mischen und ziehen lassen.

Die Haselnussblättchen hellbraun rösten. Den restlichen Schnittlauch und Blattsalat unterrühren mit den Haselnussblättchen dekorieren.

Guten Appetit!

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 680 kcal
  • Kohlenhydrate: 58 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Fett: 42 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen