Zentrum der Gesundheit
Thailändische Suppe

Thailändische Suppe

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Die in dieser Suppe enthaltenen Glasnudeln sind in gegarten Zustand fast durchsichtig - daher stammt auch die Bezeichnung "Glas"nudeln. Sie werden aus der Stärke von Erbsen, Mais oder Mungbohnen hergestellt. Der Shiitake Pilz, der dieser Suppe ein besonders feines Aroma verleiht, wird in der traditionellen chinesischen Medizin zu den wirksamsten Heilpilzen gezählt, denn aufgrund seiner zahlreichen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe kann er den Körper vor vielen Krankheiten schützen.

Zutaten und Zubereitung "Thailändische Suppe"

Zutaten für 4 Portionen:

  • 80 g Glasnudeln – mit einer Schere in mundgerechte Stücke schneiden
  • 250 g Shitake-Pilze (ersatzweise Champignons) – putzen und ggf. halbieren
  • 3 Frühlingszwiebeln –den weissen Teil in Scheiben schneiden
  • 1 grosse Karotte – in dünne Stifte schneiden
  • 1/2 rote Peperoni – in feine Ringe schneiden
  • 1 Knoblauchzehe – pressen
  • 1/2 EL frischer Ingwer – fein hacken
  • je 1/2 TL Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel
  • 1 Prise Rosenpaprika
  • 1 Prise Cayennepfeffer oder Chili
  • 1 Prise Kräutersalz

Zubereitung:

Das Kokosöl bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Frühlingszwiebel-Scheiben zusammen mit den Peperoni-Ringen 3 Minuten darin andünsten.

Die Karotte, den Ingwer und den Knoblauch dazugeben und unter Rühren 3 Minuten anschwitzen. Dann die Temperatur erhöhen, die Pilze zufügen, von allen Seiten anbraten und mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Alle übrigen Zutaten, inklusive der Gewürze, ebenfalls in den Topf geben und die Suppe in 5 Minuten köcheln lassen.

Vor dem Servieren noch einmal abschmecken.

 


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal