Zutaten für 2 Portionen

Für den Rotkohl

  • 300 g Rotkohl – waschen, halbieren, Strunk entfernen und 1 cm dicke Streifen schneiden oder hobeln
  • 150 g süss-saurer Apfel – waschen, halbieren, Gehäuse entfernen, schälen und in schmale Stücke schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze:

  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Prise Zimtpulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Bratlinge

  • 250 g Tofu Natur – im Mixer fein pürieren
  • 40 g Vollkorn-Dinkelmehl

Weitere Zutaten und Gewürze:

  • 3 EL Kokosöl
  • 1 EL Tamari
  • 1 EL Senf
  • 2 TL Kartoffelstärke
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 3 EL weisse Sesamsamen
  • 2 EL fein gehackte Petersilie

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten

Für den Rotkohl einen Topf mit 1 EL Kokosöl erhitzen, den Kohl darin ca. 3 Min. anbraten, dann die Apfelstücke dazugeben und mit 200 ml Wasser ablöschen. Die Lorbeerblätter dazugeben, einmal aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und abgedeckt ca. 30 Min. köcheln lassen. Dann die Lorbeerblätter entfernen und mit Yacon, Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken.

15 Min. vor Garende den pürierten Tofu zusammen mit dem Mehl, Kartoffelstärke, Tamari, Senf, Paprika, Zimt und Petersilie in eine Schüssel geben. Zu einem geschmeidigen Teig kneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit angefeuchteten Händen aus dem Teig zunächst kleine Kugeln formen; dann zu Bratlingen flachdrücken. Einen Teil der Bratlinge von beiden Seiten in Sesamsamen wenden.

Dann eine Pfanne mit 3 EL Kokosöl erhitzen und die Bratlinge darin goldbraun braten.

Die Tofu-Bratlinge zusammen mit dem Apfel-Rotkohl anrichten und servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 663 kcal
  • Kohlenhydrate: 47 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Fett: 38 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten