Zentrum der Gesundheit
Vegane  Landleberpastete

Vegane Landleberpastete

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Linsen weisen einen hohen Eiweissanteil auf, daher sind sie eine gute Fleischalternative. Zudem zudem sind sie reich an wertvollen Ballaststoffen, die dazu beitragen, dass der Blutzuckerspiegel durch die Verstoffwechselung der Kohlenhydrate nur langsam ansteigt. Zudem sorgen sie für eine gute Verdauung und unterstützen darüber hinaus das Immunsystem, indem sie Giftstoffe aus dem Darm binden und ausscheiden.

Zutaten (bitte in BIO) und Zubereitung "Vegane Landleberpastete"

Zutaten:

  • 300 ml Gemüsetee (siehe Rezept Suppen)
  • 100 g braune Zwerglinsen
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 1 kleines Stück Lauch (ca. 30g)
  • 3 Nelken,
  • 1 1/2 Zwiebeln
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 3 EL Majoranblättchen 1 EL Apfeldicksaft
  • 1 TL Sojasauce (Tamari)
  • etwas abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • etwas Kräutersalz
  • etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • etwas geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Die Linsen in dem Gemüsetee über Nacht, mindestens aber 6 Stunden einweichen.

Die Zwiebeln schälen das Lorbeerblatt und die Nelken auf die halbe Zwiebel stecken.

Den Lauch putzen, waschen und in Scheiben schneiden.

Die Linsen zusammen mit dem Einweichwasser, dem Lauch und der gespickten Zwiebelhälfte in einem passenden Topf einige Minuten kochen, bis die Linsen weich sind.

Inzwischen die andere Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden.

Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel, die Zitronenschale und den Rosmarinzweig darin anschwitzen.

Die gekochten Linsen ohne die gespickte Zwiebel in einem Mixer mit den restlichen Zutaten fein pürieren und würzig abschmecken.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal