Hauptgerichte

Vegane Moussaka

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • veröffentlicht: 30.04.2018
  • 0 Kommentare
Vegane Moussaka
© ZDG

Eine Moussaka ist ein Auflaufgericht, das ursprünglich aus dem arabischen Raum stammt. Anstelle der traditionellen Zubereitung mit Hackfleisch und überbackenem Käse haben wir für unsere vegane Moussaka Aubergine, Kichererbsen, Tomaten und Sojahack verwendet. Das Ganze wurde pikant gewürzt und mit einer feinen Béchamelsauce überbacken. Das Ergebnis ist eine Moussaka, die dem Original in Nichts nachsteht.

Zutaten für 2 Portionen

Für die vegane Moussaka

  • 350 g Aubergine – waschen, quer in 5 mm dicke Scheiben schneiden, auf einen Teller geben und mit Salz bestreuen
  • 250 g Kichererbsen aus dem Glas – über einem Sieb gründlich spülen und abtropfen lassen
  • 250 g gehackte Tomaten aus dem Glas
  • 70 g Bio Sojagranulat
  • 1 Knoblauchzehe (optional) – fein hacken
  • 1 kleine Zwiebel (optional) fein hacken
  • 1 EL Kapern – fein hacken

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver
  • ½ TL Chilipulver
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • 1 EL Thymian – fein hacken
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Für die Béchamelsauce

  • 300 ml Haferdrink
  • 15 g Dinkelmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten

Das Sojagranulat in kochendem Wasser kurz einweichen, abgiessen und gut abtropfen lassen. Dann eine Pfanne mit 1 EL Kokosöl erhitzen und das Granulat darin scharf anbraten. Die Hitze reduzieren und ggf. die Zwiebel und den Knoblauch zum Sojahack geben und mitdünsten.

Ansonsten gleich das Tomatenmark, alle Gewürze sowie die Kichererbsen dazugeben und mit 100 ml Wasser ablöschen. Die gehackten Tomaten unterheben und 30 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Danach abschmecken.

Für die Béchamelsauce das Kokosöl in eine kleinere Pfanne geben, das Dinkelmehl einrühren und kurz andünsten. Mit Haferdrink ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und dann die Hefeflocken einrühren.

Die Sauce auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren 15 Minuten köcheln lassen, damit der Mehlgeschmack verschwindet und die Sauce schön gebunden wird.

Nun den Ofen auf 200 °C vorheizen (Umluft mit Gratinier-Funktion oder nur Oberhitze).

In der Zwischenzeit die Auberginenscheiben mit einem Küchenpapier abtupfen und von beiden Seiten mit 1 EL Kokosöl bestreichen (Pinsel). Dann eine Pfanne erhitzen und die Scheiben darin beidseitig scharf anbraten. Anschliessend mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Eine feuerfeste Gratinform leicht einfetten. Dann die Soja-Hackmasse hineingeben, die Auberginenscheiben darauf verteilen und mit der Béchamelsauce gleichmässig übergiessen.

Das Ganze etwa 20 Minuten im Ofen gratinieren, bis die Sauce leicht gebräunt ist.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube.

Das Rezept für die vegane Béchamelsauce finden Sie hier.

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit