Brotaufstriche

Mett in einer veganen Variante

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 11.09.2018
  • 0 Kommentare
Mett in einer veganen Variante
© ZDG

Es ist fast nicht zu glauben, aber dennoch wahr: Dieser vegane Mett- Brotaufstrich erinnert sowohl optisch als auch geschmacklich sehr an das bei Fleischessern äussert beliebte Mett. Die hierzu verwendete Basis wird überraschen, denn es handelt sich dabei um zerbröselte Reiswaffeln, die zusammen mit Wasser, Tomatenmark, Zwiebeln und Senf zu einer homogenen Masse geknetet wurde. Dann noch ein paar spezielle Gewürze dazugeben und fertig ist das vegane “Mett“.

Zutaten für 2 Personen

Für das vegane "Mett"

  • 50 g Reiswaffeln Natur – zerbröseln
  • 100 g rote Zwiebeln – in feine Würfel schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 40 g Tomatenmark
  • 175 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL neutrales Sonnenblumenöl 
  • 1 TL Senf
  • 1 Prise Knoblauchpulver
  • 1 Prise Kümmel – gemahlen
  • 1 Prise Xylit (alternativ Kokosblütenzucker)
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 5 Minuten, Kochzeit ca. 30 Minuten

Alle Zutaten – bis auf das Öl – in ein Schüssel geben und sehr gründlich verrühren, oder mit den Händen zu einer homogenen Masse kneten.

Danach das Öl langsam dazu tröpfeln lassen und mit hineinrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Falls es ganz schnell gehen soll, einfach kurz ins Gefrierfach stellen.

Hinweis: Vorsichtig mit dem Salz umgehen, denn nach der Kühlzeit intensiviert sich der Salzgeschmack häufig. 

Tipp: Das Mett hält sich gut verschlossen und gekühlt bis zu 3 Tage. Falls sich zwischendurch etwas Flüssigkeit absetzt, können Sie diese einfach wieder unterrühren.

Geniessen Sie diesen Aufstrich z. B. auf unserem knusprigen Vollkornbrot!

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 236 kcal
  • Kohlenhydrate: 2 g
  • Eiweiß: 1 g
  • Fett: 6 g

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren