Frühstück

Veganes Rührei

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 08.04.2019
Veganes Rührei
© kitty - Fotolia.com

Das vegane Low-Carb-Rührei ist schnell zubereitet und schmeckt hervorragend – nicht nur zum Frühstück. Es ist leicht verdaulich, kohlenhydratarm und proteinreich. Dank des Gemüse- und Gewürzanteils liefert es überdies auch Vitalstoffe und Antioxidantien. Besonders Kurkuma stellt enorme gesundheitliche Vorteile bereit, so dass nahezu jede damit gewürzte Mahlzeit gleichzeitig auch gesundheitsfördernde Eigenschaften mit sich bringt.

Zutaten für 2 Portionen

Für das vegane Rührei

  • 200 g weisser Bio-Tofu – abtrocknen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerkrümeln
  • 1 mittelgrosse, feste Tomate – waschen, Strunk entfernen, entkernen und würfeln
  • 1 Frühlingszwiebel – putzen, waschen und in feine Ringe schneiden
  • 1 kleine Knoblauchzehe – schälen und pressen
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL (gehäuft) Kurkuma – ca. 5 g
  • ½ TL Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Zweige frisches Basilikum – Blätter abzupfen und fein hacken

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebel und Tomatenwürfel darin andünsten.

Dann die Tofu-Krümel unterheben und etwa 2 Minuten darin erhitzen.

Salzen, pfeffern und mit Kurkuma bestäuben. Alles sorgfältig miteinander verrühren, probieren und bei Bedarf nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Portionsweise auf Tellern anrichten und mit Basilikumblättern bestreut servieren.

Tipp: Schmeckt z.B. auch als Füllung für mexikanische Tortillas (dann evtl. 1/2 rote Chilischote, fein gehackt, dazugeben)

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 99 kcal
  • Kohlenhydrate: 4 g
  • Eiweiss: 9 g
  • Fett: 5 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen