Zutaten für 2 Portionen

Für das vegane Rührei

  • 200 g Tofu Natur – abtrocknen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerkrümeln
  • 1 mittelgrosse, feste Tomate – waschen, Strunk entfernen, entkernen und würfeln
  • 1 Frühlingszwiebel – putzen, waschen und in feine Ringe schneiden
  • 1 kleine Knoblauchzehe – schälen und pressen
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1 EL Olivenöl, hitzebestänidg
  • 1 TL (gehäuft) Kurkuma – ca. 5 g
  • 2 Zweige frisches Basilikum – Blätter abzupfen und fein hacken
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Für den Speck

  • 50 g Reispapier
  • 40 ml Sesamöl
  • 20 ml Tamari (Sojasauce)
  • 1 ½ TL Yaconsirup
  • 1 gestr. TL Räuchersalz (Bioladen, Reformhaus, Online-Sop)
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln und Tomatenwürfel darin andünsten.

Dann die Tofu-Krümel unterheben und etwa 2 Min. darin erhitzen.

Salzen, pfeffern und mit Kurkuma bestäuben. Alles sorgfältig miteinander vermengen, probieren und bei Bedarf nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den veganen Speck den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein mit Backpapier ausgelegtes Ofengitter bereitstellen.

Für den „Speck“ Sesamöl, Tamari, Yaconsirup und Räuchersalz in eine Schüssel geben und verrühren.

Das Reispapier in einer Schüssel mit kaltem Wasser ca. 1 Minute einweichen, aus dem Wasser nehmen und mit einem Pizzaroller oder einem Messer in ca. 4-cm-breite Streifen schneiden. Dann in der Sesamöl-Tamari-Mischung wenden, auf das vorbereitete Ofengitter legen und für 6 - 8 Minuten in den Ofen schieben.

Das Gitter aus dem Ofen nehmen und den „Speck“ mit Paprikapulver bestreuen. Dann etwas abkühlen lassen, bis er knusprig ist.

Portionsweise auf Tellern anrichten und mit Basilikum bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 456 kcal
  • Kohlenhydrate: 6 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Fett: 33 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.


Rezepte die Ihnen gefallen könnten