Kommentare zu «Öko-Test über Vitamine»

Den Artikel aufrufen

alpenfriese schrieb am 14.05.2018

Hallo.
Als Typ-I-Diabetiker wundere ich mich seit längerem, dass ich auf allen Lebensmittelverpackungen Hinweise zum Zuckergehalt bzw. zu Broteinheiten finden, auf vielen sogenannten Vitaminpräparaten diese aber oft komplett fehlen und erst auf Nachfrage bei der jeweiligen Firma offengelegt werden.
Das erschütternde Ergebnis: Bei allen Präparaten, bei denen der Hinweis fehlt liegt der Anteil von Zucker bei über 90%. So enthält z.B. ein 15-g-Beutel heiße Zitrone 14 g Zucker, also über 1 Broteinheit und muss von mir bei Dosierung des Insulins berücksichtigt werden. Ein Hinweis auf der Verpackung fehlt leider. Das gleiche gilt für viele Vitamin-Präparate.
Warum sind diese Produkte frei von einer Deklarationspflicht?
Herzliche Grüße
Thorsten Roehling

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Thorsten

Unseres Wissens nach müssen die BE (zumindest in Deutschland) auf Fertiglebensmitteln seit einigen Jahren nicht mehr angegeben werden. Da die Nährwertangabe jedoch Pflicht ist, kann jeder die BE bzw. KE schnell selbst ausrechnen, da 1 KE = 10 g KH.

Wir vom Zentrum der Gesundheit empfehlen generell eine gesunde und vitalstoffreiche Ernährung, die möglichst ohne Fertigprodukte auskommt. Lebensmittel wie "heisse Zitrone" gehören nicht in eine gesunde Ernährung. Als Getränke eignen sich insbesondere stilles Wasser, Kräutertees, Vitaminwasser oder ab und an verdünnte Gemüsesäfte.

Auch raten wir von Vitaminpräparaten ab, die laut Inhaltsstoffliste überflüssige Zusätze oder gar Zucker, Süssstoffe, Farbstoffe, Aromen etc. enthalten. Es gibt genügend hochwertige Vitaminpräparate ohne diese Zusätze. Diese Präparate erfordern dann auch keine BE-Angabe, da sie zuckerfrei sind.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Sebastian1982 schrieb am 12.02.2018

Guten Morgen.

Zum aktuellen Artikel, würde mich interessieren, wie ihr zu den Produkten von lifeplus oder anderen MLM Präperate steht? Oft werden diese Produkte ja überteuert angeboten. In einem MSM Präperat habe ich synthetische Trennmittelzusätze gefunden ......

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Sebastian1982

Sicher verstehen Sie, dass wir hier nicht einzelne Marken oder Präparate beurteilen. Sie können sich anhand der Zutatenliste jedoch meist selbst ein Bild von der jeweiligen Qualität machen. Und wenn Sie sogar bereits ungünstige Zutaten entdeckt haben, dann gilt es herauszufinden, ob die anderen Zutaten so gut und das Produkt an sich so einzigartig ist, dass man darüber hinwegsehen kann. Bei MLM-Produkten muss man natürlich immer ein Vielfaches des tatsächlichen Wertes bezahlen, denn wie sollen sonst die verschiedenen Provisionen und Boni an all die Leute über Ihnen in der "Rangordnung" bezahlt werden können?

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit