Gebackenes und Gebratenes

Weisskohl-Hirse-Bratlinge mit Ajvar

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 02.07.2019
Weisskohl-Hirse-Bratlinge mit Ajvar
© ZDG/nigelcrane

Geniessen Sie unsere köstlichen Weisskohl-Hirse-Bratlinge zusammen mit dem würzig-frischen und sehr delikaten Ajvar. Um dieses orientalisch angehauchte Gericht zu komplettieren, empfehlen wir einen Blattsalat mit feinem Dressing.

Zutaten für 3 Portionen

Für die Weisskohl-Hirse-Bratlinge

  • 200 g Weisskohl – waschen, Strunk entfernen und fein schneiden
  • 140 g Hirse
  • 6 EL Sesam, ungeröstet
  • 3 EL Dinkel-Paniermehl
  • 2 EL Kartoffelstärke

Weitere Zutaten und Gewürze

  •  280 ml Gemüsebrühe
  •  2 EL Erdnussöl
  •  3 EL Tamari (Sojasauce)
  •  3 EL Tahini (Sesammus)

Für das Ajvar

  • 300 g rote Paprika – halbieren und entkernen
  • 300 g Aubergine – schälen, vierteln und in 1,5-cm-Stücke schneiden
  • 3 Knoblauchzehen – grob hacken
  • 80 g rote Zwiebeln – in grobe Würfel schneiden
  • 1 kleine rote Chilischote – in grobe Stücke schneiden
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl, kaltgepresst
  • 2 EL  + ½ EL Erdnussöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Apfelessig
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 25 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 40 Minuten

Den Ofen auf 190 °C Umluft vorheizen und ein mit Backpapier bestücktes Backblech bereitstellen.

Als Erstes die Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen, leicht salzen und die Hirse einrühren. Die Temperatur auf niedrige Stufe herunterschalten und abgedeckt ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Dann den Herd abschalten und mit Deckel 30 Min. quellen lassen. Anschliessend den Deckel abnehmen und kurz ausdämpfen lassen.

In der Zwischenzeit das Ajvar zubereiten. Hierzu die Paprika und die Aubergine mit 2 EL Erdnussöl vermengen, etwas salzen und pfeffern. Etwas getrennt auf dem Backblech verteilen und für ca. 20 Min. in den Ofen schieben.

Dann die Aubergine aus dem Ofen nehmen und die Paprika weitere 7 Min. backen.

Die Zwiebeln, Knoblauch und Chili mit ½ EL Erdnussöl ca. 3 Min. in einer Pfanne* dünsten. Aus der Pfanne nehmen, mit Wasser, Olivenöl, Apfelessig und Zitronensaft in ein hohes Gefäss geben und kurz zur Seite stellen.

* Die Pfanne später für die Bratlinge nochmals verwenden.

Die Paprika aus dem Ofen nehmen und mit einem feuchten Tuch bedecken. Kurz ausdämpfen lassen, dann die Schale abziehen. Ebenfalls in das hohe Gefäss geben und mit einem Stabmixer grob (!) pürieren. Das Ganze abschmecken und beiseitestellen.

Den Weisskohl zusammen mit Paniermehl, Kartoffelstärke, Tamari und Tahini in eine Schüssel geben. Sobald die Hirse etwas abgekühlt ist, diese dazugeben und mit einem Holzlöffel (oder von Hand, mit Handschuhen) gründlich vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das restliche Erdnussöl in der Pfanne erhitzen; den Sesam auf einen flachen Teller geben; einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller bereitstellen.

Aus der Hirse-Masse Bratlinge formen und im Sesam wenden. Dann in die Pfanne geben und auf mittlerer Stufe jede Seite ca. 4 Min. anbraten. Aus der Pfanne nehmen und zum Abtropfen auf das Küchenpapier legen.

Die Weisskohl-Hirse Bratlinge zusammen mit dem Ajvar anrichten und geniessen.

Dazu passt ein knackiger Blattsalat.

Tipp: Das Ajvar ist gekühlt ca. 4 Wochen haltbar.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 792 kcal
  • Kohlenhydrate: 64 g
  • Eiweiss: 19 g
  • Fett: 49 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen