Hauptgerichte

Zucchini-Puffer

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 02.04.2019
Zucchini-Puffer
© ZDG

Zucchini gehören zu den milden und sehr bekömmlichen Gemüsearten. Gemeinsam mit gekochten Kartoffeln, Zwiebeln, Haferflocken und Dinkelmehl entsteht aus ihnen ein köstlicher Puffer-Teig. Statt Eier verwenden wir in diesem Rezept Flohsamenschalenpulver, das sich gleichzeitig äusserst positiv auf die Darmgesundheit auswirkt. Gewürzt wird mit Muskat, Chili, Knoblauch und Thymian, so dass nach kurzer Bratzeit herrlich knusprige und herzhaft-würzige Puffer entstanden sind.

Zutaten für 8 Puffer

Für die Zucchini-Puffer

  • 100 g Zucchini – warm abwaschen und grob raffeln
  • 80 g mehlig kochende Kartoffeln – schälen und fein raffeln
  • 1 kleine rote Zwiebel – schälen und in feine Würfel schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1 Knoblauchzehe – schälen und pressen
  • 1 Zweig Thymian – Blätter abzupfen
  • 1 EL Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Flohsamenschalenpulver
  • 3 EL feine gekeimte Haferflocken
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Chilipulver
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten

Für die Zucchini-Puffer Zucchini, Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauchzehe und die Thymianblätter in eine Schüssel geben, Mehl, Flohsamenschalenpulver und Haferflocken dazugeben und mit der Hand gut durchkneten. Etwa 5 Minuten ziehen lassen, dann mit Salz, Pfeffer, Chili und Muskat abschmecken und nochmals kräftig vermengen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zucchini Puffer portionsweise mit dem Löffel in die Pfanne geben und leicht andrücken. 3-4 Minuten goldgelb bis leicht bräunlich auf beiden Seiten anbraten.

Anschliessend die Zucchini-Puffer auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Teller geben, damit überschüssiges Fett aufgesogen wird.

Nährwerte pro Puffer

  • Kalorien: 35 kcal
  • Kohlenhydrate: 3 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Fett: 2 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen