Basisch Essen

Einfach zu kochende basische Rezepte für mehr Wohlbefinden. Basische Gerichte für eine gesunde Ernährung. Sorgen Sie für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele!


 
x

Basische Rezepte unterstützen die Entsäuerung

basische Rezepte

Warum basische Ernährung?

Basenpulver verleiten den Menschen dazu, auf Ernährungsfehler nicht einzugehen. Allgemein wird geglaubt, dass ein preiswertes, industriell hergestelltes Basenpulver - regelmäßig genommen - die Übersäuerungsprobleme von allein lösen wird. Das ist auf lange Sicht gesehen falsch.

Industrielle Basenpulver enthalten nicht alle natürlichen Mineralstoffe. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, Ihre Ernährung zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern. Die basischen Rezepte vom Zentrum der Gesundheit sollen Ihnen helfen zu entsäuern bzw. die Entsäuerung zu aktivieren und damit den Weg zurück zur Gesundheit zu finden.

Basische Rezepte für Ihre Gesundheit

Basische Ernährung sollte Ihnen wichtig sein. Basische Lebensmittel üben eine besondere Wirkung auf Ihren Körper und auf Ihren Geist aus. Wir empfehlen Ihnen: Kochen Sie sich mit unseren basischen Gerichten gesund!

Basische Rezepte:

Weitere Rezepte finden Sie auch links in der Navigation. Diese Datenbank wird ständig erweitert.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus.

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Geschlossen...

Liebe LeserInnen,

da unsere Kommentarfunktion in letzter Zeit grösstenteils entweder für Werbezwecke oder sinnentleerte Fragen missbraucht wurde, aber nicht für tatsächlich sinnvolle Ergänzungen, wird unser Frage-Antwort-Service vorerst eingestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

(19)

maus
geschrieben am: mittwoch, 07. mai, 17:54
eMail-Adresse hinterlegt

Wir haben uns vor drei Monaten einen Wasser filter disperser gekauft, welcher aber aus Plastik ist, ist das Plastik Gesundheit gefährdet. Wir haben aber gehört das Plastik gefährlich ist




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Maus
Es gibt sehr viele unterschiedliche Plastik-Arten. Bitte erkundigen Sie sich beim Hersteller des Produktes nach der Art des Plastiks und danach, ob und welche Weichmacher enthalten sind.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

charlotte
geschrieben am: sonntag, 06. januar 2013, 22:40
eMail-Adresse hinterlegt

liebes zdg-team, vielen dank für die ihre tolle seite vorab! ich wollte fragen ob sie, wie der hersteller selbst, chi cafe (dr jacobs) als basisch einstufen würden oder doch (neutral)/sauer? vielen dank, charlotte




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Charlotte,
ein Nahrungsmittel/Getränk wird nicht plötzlich gesund, wenn es mit aller Gewalt basisch gemacht wird. Das Basenpotential eines Lebensmittels ist also nicht das alleinige Kriterium dafür, ob es vorteilhaft ist oder nicht. Aus diesem Grunde würden wir auch von Chi-Kaffee abraten - denn Koffein und reizende Röststoffe sind ja nach wie vor enthalten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Babsy
geschrieben am: donnerstag, 20. dezember 2012, 15:18
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, was ich zum Frühstück besonders gerne esse: Rundkorn-Vollkornreis oder Hirse oder Amaranth im Reiskocher gegart, darauf Obst und gehackte oder gemahlene Mandeln. Das ganze kann auch mit Mandelmilch oder Reismilch gegessen werden. Schmeckt vor allem lecker, wenn der Reis noch nicht zu weich ist. Wenn ich es besonders süß mag, gebe ich etwas Agavensirup drüber. Menge: Etwa 1/4 Reis oder Hirse oder Amaranth, 3/4 Obst. Sättigt deutlich länger als nur Obst und tut gut im Bauch. Viele Grüße,




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Babsy,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihren Rezeptevorschlag, den wir gerne in unsere Rezepte-Datenbank aufnehmen würden, wenn Sie nichts dagegen haben. Bitte geben Sie uns diesbezüglich kurz Bescheid. Wenn Sie mögen, können Sie uns Ihr Rezept auch mit konkreten Mengenangaben zukommen lassen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Nora
geschrieben am: donnerstag, 20. dezember 2012, 15:08
eMail-Adresse hinterlegt

Gibt es Ihre tollen Rezepte auch in Buchform? Ich würde es sofort kaufen. Das Suchen der Rezepte am Computer ist immer so umständlich.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Nora,
vielen Dank für Ihre Mail.
Bücher mit unseren Rezepten wird es voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres geben :-)
Liebe Grüsse und frohe Weihnachtstage
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Martha
geschrieben am: mittwoch, 14. mã¤rz 2012, 13:56
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Tag, ich habe mit dem Basenfasten nach Wacker Methode angefangen und mich deshalb auch auf Ihrer Seite informiert. Ich habe mich sehr gefreut, viele basische Rezepte hier zu finden, bin allerdings etwas verwirrt, denn einige Rezeptzutaten (ich habe noch nicht alle kontrolliert) wie z.B. Sahne, Bohnen sind laut Wacker nicht erlaubt, sie haben jedoch zum Teil 200 g Sahne in den Rezepten. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie etwas Licht in das Dunkel der erlaubten und nicht erlaubten Lebensmittel bringen könnten. Vielen Dank und freundliche Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Martha,
vielen Dank für Ihre Mail.
In Bezug der Einteilung "basische Lebensmittel, saure Lebensmittel" gibt es leider an vielen Stellen unterschiedliche Meinungen. Da grüne Bohnen (nicht aber Kernbohnen) unserer Ansicht nach zu den basischen Lebensmitteln gehören, finden Sie auf unserer Rezepteseite auch Rezepte mit grünen Bohnen. Sahne gehört zu den neutralen Lebensmitteln und kann daher in einer Ernährung Platz finden, deren Hauptkriterium der Verzicht auf säurebildende Lebensmittel ist. Sollen noch andere Kriterien berücksichtigt werden, wie etwa "milchproduktefrei", "fettarm", "vegan" o. ä., dann ist die Sahne natürlich zu streichen.
Manche unserer Rezepte sind überdies nicht hundertprozentig basisch, jedoch basenüberschüssig. Eine rein basische Ernährung ist unserer Meinung nach für die Zeit der Entsäuerung ideal, auf Dauer halten wir jedoch eine basenüberschüssige Ernährung (80 Prozent basische Lebensmittel und 20 Prozent säurebildende Lebensmittel) für empfehlenswerter. Hier ist zu berücksichtigen, dass säurebildende Lebensmittel keinesfalls - wie so oft geglaubt wird - immer auch schlecht und ungesund sind. So gibt es etliche Lebensmittel, die säurebildend sind, aber zu den sehr gesunden Lebensmittel gehören wie z. B. Nüsse, Hülsenfrüchte, Bio-Eier etc.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Ron
geschrieben am: sonntag, 09. oktober 2011, 21:37
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich bin sehr froh, diese sehr informative Seite gefunden zu haben! Da ich auf basiche Ernährung umstellen möchte habe ich folgende Fragen: Ist Wirsing oder Eisbergsalat stärker basenbildend? Ist Reisprotein von Sunwarrior basenbildend? Sind Mandeln basenbildend?




Zentrum der Gesundheit:

Lieber Ron,

vielen Dank für Ihre Mail.
Ihre Fragen werden unter folgendem Link beantwortet. Bitte scrollen Sie auch in den Kommentaren:

Saure und basische Lebensmittel

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Herold
geschrieben am: dienstag, 09. august 2011, 13:35
eMail-Adresse hinterlegt
wenn man stark Raucher ist ist es schwer mit denn rauchen aufzuhören. Seit ich rauche habe ich haarausfall .warum

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Herold,
vielen Dank für Ihre Mail.

Die Ursachen für Haarausfall können sehr unterschiedlich sein, hängen aber meist mit einer Übersäuerung des Organismus zusammen, wozu auch das Rauchen beiträgt. Ausführliche Informationen über Haarausfall, über dessen mögliche Ursachen und insbesondere zur Behebung von Haarausfall finden Sie auf unserer Webseite unter folgenden Links:

Haarausfall Ursachen und Hilfe

Wie Sie Ihre Ernährung zugunsten Ihrer Haar- und Kopfhautgesundheit verändern können, lesen Sie hier:

Ernährung bei Haarausfall

Viele Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Andreea
geschrieben am: mittwoch, 27. juli 2011, 11:46
eMail-Adresse hinterlegt
Guten Tag,
vielen Dank für die tollen Erklärungen wieso und warum man auf die basischen Ernährung umstellen soll. Ich würde am Liebsten sofort umstellen..ich haben aber dazu 1000 Fragen. Können Sie mit bitte einen Tipp geben wo ich alle Nötigen Informationen hierfür bekomme? Eine Frage ist z.b ob ich Dinkelvollkornbrotz auch esse kann und alle Produkte v. der Fa. Jentschure basisch sind?! Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank Grüße Andreea

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Andrea,
vielen Dank für Ihre Mail.
Falls Sie nicht sicher sind, welche Lebensmittel basisch und welche säurebildend wirken, könnten Sie diese Liste zu Rate ziehen:

Saure und basische Lebensmittel

Abgesehen davon hängt es von der Art Ihrer Fragen ab, welche Literatur wir Ihnen nahe legen könnten.
Dinkelbrot wird zwar von vielen Autoren als basisch bezeichnet, ist nach unserem Verständnis jedoch, wie alle Getreide säurebildend. Allerdings hängt das Säurepotential auch von der Herstellung des Brotes ab. Was bestimmte Produkte betrifft, so müssten Sie einfach den Hersteller direkt befragen.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Anna
geschrieben am: freitag, 22. juli 2011, 20:40
eMail-Adresse hinterlegt
Grüße Sie,
ich habe eine frage wegen Haarausfall.
Seit lange leide ich an Haarausfall und vor halbes Jahr hab ich die Alopezie bekommen, das heißt, nicht nur auf dem Kopf keine Haare, sondern auch keine Augenbraun und Wimpern, ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Davor hatte ich das alles, aber da jünger, sport getrieben usw.
Vielleicht liegt all das an der Ernährung??
Ich bin im Moment Hausfrau, mit kleinem Kind, 30 alt, Alleinärziehend. Sportlich dünn soweit, mag kein sehr fettes Essen, aber ganze Zeit Zuhause mit kind, macht mich auch nicht gerade glücklich.
Kann mir die Ernährung soweit helfen?

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Anna,
vielen Dank für Ihre Mail.

Haarausfall kann durchaus auch psychische Ursachen haben. Meistens jedoch spielen mehrere Faktoren gemeinsam eine Rolle bei der Entstehung von Haarausfall. Um hormonelle Störungen auszuschließen, könnten Sie vorab ein ausführliche Blutuntersuchung veranlassen, die auch die Schilddrüsenwerte (alle Schilddrüsenwerte, nicht nur TSH!) mit einbezieht.

Gleichzeitig empfiehlt sich eine Ernährungsumstellung auf eine vitalstoffreiche und naturbelassene basenüberschüssige Ernährung, die nicht nur wegen Ihres Haarausfalls praktiziert werden sollte, sondern aus dem einfachen Grund, da diese Ernährungsform Ihrem Organismus die nötigen Vital- und Nährstoffe zuführt, ohne ihn gleichzeitig zu belasten (wie das die übliche Ernährung tut), so dass Sie insgesamt mit einem auf diese Weise gestärkten Körper den Alltag besser meistern können.

Die Beschreibung der Maßnahmen

zur Behebung von Haarausfall finden Sie hier

Details zur basenüberschüssigen Ernährung hier

Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne erneut kontaktieren.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Deborah Messner
geschrieben am: montag, 13. juni 2011, 05:33
eMail-Adresse hinterlegt
Super Interessant
Manuela
geschrieben am: freitag, 03. juni 2011, 19:49
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,
ich habe Fibromyalgie und ernähre mich seit dem 02.05.2011 basisch.Nicht nur das ich dadurch schon 6 Kilo abgenommen habe,auch meine Schmerzen sind eindeutig weniger geworden.Bei dieser Krankheit kann es sein,daß sich eine Osteoarthritis entwickelt.Wie kann ich meine basische Ernährung noch verbessern.
Viele Grüße ihre Manuela

Antwort:

Liebe Manuela,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihren wunderbaren Erfolgsbericht :-)

Um Ihre Ernährungs- und Lebensweise zu optimieren, müssten wir in etwa wissen, wie Sie sich derzeit ernähren (z. B. in Form eines Tagesplanes mit allen verzehrten Mahlzeiten).

Allgemein kann jedoch gesagt werden, dass sich der grosszügige Ausschluss von tierischen Proteinen, eine Erhöhung des Verzehrs natürlicher Öle (Leinöl, Hanföl und Olivenöl) sowie eine Ernährung auf Basis von antioxidantienreichen Früchten, Salaten und einer vielfältigen Gemüseauswahl (ein Teil davon in Form von Rohkost) höchst positiv auf Ihren Zustand auswirken wird. Unterschätzen Sie ferner nicht die Wichtigkeit von genügend Wasser (täglich 2,5 Liter), von ausreichend Sonnenlicht (Vitamin D) und einer adäquaten Calcium/Magnesium-Versorgung (z. B. Sango Meeres Koralle).

Weiterhin alles Gute wünscht Ihnen
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Erwin Breus
geschrieben am: donnerstag, 02. juni 2011, 22:32
eMail-Adresse hinterlegt
Die rohe Bio-Frisch-Milch hat ein Säureäquivalent von 0,4.
Es gibt kein tierisches Produkt, das nicht im Säurebereich verstoffwechselt wird oder dazu führt. Wir haben einzig ein positives energetisches vom negativen Potential zu unterscheiden und zu beachten. Nur ganz bestimmter roher Fisch kann noch posisiv energetisches Potential haben.

Wenn Butter zum Kochen verwendet wird, erhitzt, wie jedes andere Fett oder Öl können sich kanzerogene Stoffe bilden, ganz bestimmt aber immer Isomere, die nur entzündlichen Charakter haben. Rheumatiker müssen sich überlegen, wieviel ihnen das beschwerdefreie Leben wert ist ...!

Mein Vater mit Polyarthritis ertrug nicht einmal einen Löffel voll gekochter Karotten.
Polyarthritis symptomfrei zu leben erfordert ein asketisches Leben mit Rohkost. Die Lebenseinstellung macht's aus.

Osteoporose ist nie ein Kalziummangel, sondern eine Stoffwechselstörung aufgrund zuvieler übersäuernder negativ energetischer Nahrung. In Tierversuchen wurde gezeigt, dass nach erzwungenen Röhrenknochen bei Ratten alles wieder in bester Ordnung ist, wenn die Nahrung stimmt.

Sinnvollstes basisches Eiweiss kommt von gentech- und allergenfreiem Soja, das unerhitzt eingenommen werden kann und leichtestverdaulich ist.

Die Kartoffel ist das einzige Produkt aus der Pfanne, das basisch verstoffwechselt wird.

Antwort:

Lieber Herr Breus,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihre Hinweise, die Sie - zum Teil - genau so in vielen unseren Texten wiederfinden werden. Was unsere basischen Rezepte betrifft, so handelt es sich hier um basenüberschüssige Gerichte, das bedeutet, dass dort ohne weiteres auch säurebildende Zutaten Einsatz finden, da "säurebildend" nicht in jedem Falle gleichzusetzen ist mit "schädlich" (z. B. Nüsse).

Rheumatiker sind sicher nicht alle in eine einzige Schublade zu schieben und auch wenn es bei Ihrem Vater der Fall war, dass er allein mit Rohkost genas, so gibt es ausreichend Erkrankte, denen schon eine rein vegetarische Kost zur Heilung genügt, andere genesen erst, wenn sie zusätzlich Getreide meiden, wieder andere fühlen sich erst optimal, wenn sie Kohlenhydrate aller Art meiden und eine andere Gruppe wird erst gesund, wenn sie sich auf reine Rohkost konzentrieren. Die Grenze, bei der Heilung eintritt, befindet sich folglich bei jedem auf einem anderen Niveau.

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Anna S.
geschrieben am: montag, 23. mai 2011, 13:47
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Abend ZDG Meine Frau ist schwanger und leidet im moment unter Heuschnupfen. Sie möchte unbedingt auch eine Darmsanierung ausprobieren! Ist eine Darmsanierung bei schwangeren Frauen eher abzuraten? Und könnte vielleicht das MSM (organischer Schwefel) gegen Heuschnupfen helfen! Besten Dank im Voraus! Mit freundlichen Grüssen




Zentrum der Gesundheit:

Lieber Herr Di Caro,
vielen Dank für Ihre Mail. Während der Schwangerschaft sollten weder Darmkuren durchgeführt noch MSM eingenommen werden. Was sich jedoch anböte, wären zwei Einzel-Komponenten, die auch in den Darmkuren enthalten sind: Bentonit und Combi Flora. Ihre Frau sollte jedoch darauf achten, immer ausreichend reines Wasser dazu zu trinken (1 TL Bentonit mit 0,4 - 0,5 Liter Wasser). Eine gründliche innere Reinigung mit einem Komplettprogramm sollte Ihre Frau jedoch erst nach der Stillzeit durchführen.
Liebe Grüsse I
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Jutta Ute
geschrieben am: montag, 02. mai 2011, 13:11
eMail-Adresse hinterlegt
Ich habe gehört,dass man Polyathritis positive durch Ernährung beeinflussen kann. Nun habe ich auch noch Osteoporose. Wie verhält es sich da mit der Ernährung?Bei O. sollte man ja Milchprodukte nicht auslassen. Wo ist sozusagen die Schnittmenge?
Vielen Dank für eine Antwort,
Jutta Ute

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Jutta Ute,
vielen Dank für Ihre Mail.

Bei Polyarthritis bringt genau wie bei einer Osteoporose eine vitalstoffreiche basische Ernährung hervorragende Ergebnisse - je nachdem, inwieweit man deren Regeln in die Praxis umsetzen mag:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-ernaehrung-2.html

Die Erhöhung von Omega-3-Fettsäuren in Form von Lein- oder Hanföl kann ferner Entzündungsprozesse verringern helfen, z. B. von der ZDG GmbH:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/hanfoel.html oder

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/bio-leinoel.html

Milchprodukte gehören nicht oder kaum zur basischen Ernährungsweise, können polyarthritische Symptome - genau wie Getreideprodukte - verstärken und sind gleichzeitig nicht in der Lage, eine Osteoporose zu verhindern/zu heilen. Statt dessen sollten vielmehr jene Nahrungs- bzw. Genussmittel vermieden werden, die zu einer Übersäuerung und dadurch zu Mineralstoffraubbau führen wie z. B. Zucker und andere isolierte Kohlenhydrate, tierische Eiweiße, Fertigprodukte, Alkohol etc.

Die Knochengesundheit lässt sich hingegen mit den in diesem Text erklärten Maßnahmen ganz wunderbar fördern:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/starke-knochen-ia.html

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

sacho
geschrieben am: mittwoch, 27. april 2011, 14:01
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

meine Tochter ist gegen Milcheiweiß allergisch - gibt es bei den Brotaufstrichrezepten eine Alternative bei der Sahne?

Zentrum der Gesundheit:

Hallo Sacho,
vielen Dank für Ihre Mail.
Sahne kann bei einer Milcheiweißallergie entweder durch Soja-Sahne oder aber auch ganz wunderbar durch weißes Mandelpüree ersetzt werden z. B. von der ZDG GmbH:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/bio-mandelpueree.html.

Bei kleinen Sahnemengen (z. B. 2 EL) können Sie Sahne mit Mandelpüree 1 : 1 ersetzen. Bei größeren Mengen können Sie das Mandelpüree zuvor nach Wunsch mit Wasser verdünnen.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Leonhart
geschrieben am: samstag, 16. april 2011, 12:23
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo :-)
Ich hoffe alle Ihre Rezepte und Informationen sind immer abrufbar und werden nicht erneuert sondern nur erweitert. Es wäre schade darum, denn ich habe noch nicht alle gelesen, geschweige denn ausporbiert.
Vielen Dank


Zentrum der Gesundheit:

Lieber Leonhart,

unsere Rezepte werden dauerhaft erweitert.

Liebe grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
oye
geschrieben am: samstag, 16. april 2011, 11:34
eMail-Adresse hinterlegt
freue mich auf rein basische Rezepte, da ich eine 30-tägige Kur anstrebe.
Mendrella
geschrieben am: freitag, 15. april 2011, 13:29
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo zusammen,

ich habe ein paar Fragen zur basischen Ernährung. Auf Ihrer Seite schreiben Sie z.B., dass die basischen Lebensmittel beim Erhitzen ihre basische Eigenschaft verlieren und dann "sauer"werden.
1. Wenn ich also beispielsweise eine Suppe koche oder Zwibeln in Olivenöl anbrate/glasiere, ist dieses dann nicht mehr basisch, oder?
2. Was soll ich als basisches Eiweiß essen, denn außer der Lupine kenne ich sonst nichts basisches?
Es scheint mir, als wäre es fast unmöglich sich aus den oben genannten Gründen basisch zu ernähren, selbst wenn man das Lupinenpulver hat, kann man es nicht roh essen, sondern Etwas daraus backen oder kochen (erhitzt=sauer), oder wenn man Hirse kocht usw.. Ich möchte es gerne tun, nur leider weiß ich nicht so recht, ob es tatsächlich geht?
Danke für Ihre Antwort

B. Mendrella

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Mendrella,
vielen Dank für Ihre Mail :-)

Basische Lebensmittel verlieren besonders bei hoher Erhitzung ihre stark basische Wirkung, bleiben aber meist dennoch im basischen Bereich, was jedoch von der Gemüsesorte und der Verarbeitungsart abhängt.

Eiweißreiche Lebensmittel - auch wenn sie natürlichen und unverarbeiteten Ursprungs sind (z. B. Hülsenfrüchte oder Nüsse) - sind generell zumindest leicht säurebildend. Das ist aber nicht unbedingt schlecht. Schlecht ist das heute übliche Säure-Basen-Verhältnis der herkömmlichen Ernährung, bei der säurebildende Lebensmittel (die außerdem stark industriell verarbeitet sind) eindeutig überwiegen.

Eine basische Ernährungsweise jedoch besteht zu 80 Prozent aus basischen Lebenmitteln und zu 20 Prozent aus säurebildenden Lebensmitteln, so dass die Realisierung einer solchen Ernährung nicht allzu schwer fallen sollte.

Lupinenpulver kann genauso wie Reisprotein (siehe auch:)

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/reisprotein-muskelaufbau-sunwarrior-ia.html

sehr gut unerhitzt verzehrt werden. Dazu können beide Pulver beispielsweise in Shakes gemixt werden.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Uschi Warm
geschrieben am: donnerstag, 10. mã¤rz 2011, 18:22
eMail-Adresse hinterlegt
Suche schmackhafte Rezepte für Hauptmahlzeiten.

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Uschoi,

versuchen Sie es doch hier bitte:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vegane-gemuesegerichte.html

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Ausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Die Top 9 der basischen Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Die basische Ernährung ist beliebt. Und viele Menschen achten darauf, Ihre Ernährung zu 70 bis 80 Prozent aus basischen Lebensmitteln zusammen zu stellen. Meist weiss man auch in etwa, welche Lebensmittel nun basisch und welche säurebildend sind. Kennen Sie jedoch auch die allerbasischsten der basischen Lebensmittel? Kennen Sie die Top 9 der basischen Lebensmittel?

weiterlesen

 

Basische Snacks - Gesunde kleine Mahlzeiten

(Zentrum der Gesundheit) - Basische Snacks sind gesunde kleine Mahlzeiten, die aus rein basischen Zutaten bestehen. Basische Snacks begleiten Sie daher zuverlässig während Ihrer Entsäuerung oder Entschlackung. Aber auch danach sind basische Snacks ideale gesunde Zwischenmahlzeiten, die jede weitere Übersäuerung verhindern helfen. Basische Snacks sind schnell zubereitet und können leicht mit in den Kindergarten, die Schule oder ins Büro genommen werden. Auch auf einem basischen Feinschmecker-Buffet oder beim basischen Picknick sind unsere basischen Snacks ein köstlich-gesundes Highlight.

weiterlesen

 

Basisches Eis

(Zentrum der Gesundheit) - Basisches Eis vereint Genuss mit Gesundheit. Basisches Eis schenkt ein leichtes und frisches Gefühl und passt daher in jede Diät, in jede Entschlackungskur und in jede Basenwoche. Basisches Eis ist frei von billigen Füllstoffen, von säurebildenden Zutaten, von synthetischen Aromen und all den anderen künstlichen Dingen, auf die man getrost verzichten kann, die aber in fast jedem herkömmlichen Speiseeis zu finden sind. Basisches Eis ist schnell selbst gemacht – und zwar nur aus den besten basischen Zutaten. Probieren Sie es aus und geniessen Sie!

weiterlesen

 

Bohnen verringern Krebsrisiko

(Zentrum der Gesundheit) - Bohnen liefern grössere Mengen an Ballaststoffen, als jedes andere Gemüse. Eine einzige Portion Bohnen macht bereits 20% des empfohlenen Tagesbedarfs an Ballaststoffen aus. Aber Bohnen können noch viel mehr. Sie weisen eine Vielzahl gesundheitsfördernder Eigenschaften auf. Insbesondere zur Krebsprophylaxe ist der Verzehr von Bohnen sehr zu empfehlen.

weiterlesen

 

Basischer Kuchen – lecker und gesund

(Zentrum der Gesundheit) - Basische Kuchen sind basisch. Säurebildende Zutaten wie Mehl, Zucker, Milch, Quark und Eier sucht man in ihnen vergeblich. Basische Kuchen bestehen hingegen vollständig oder vorwiegend aus basischen Zutaten. Basische Kuchen sind aber nicht nur basisch, sie sind auch höchst vitalstoffreich, eignen sich ausserdem für Rohköstler und sind darüber hinaus auch noch in Windeseile zubereitet.

weiterlesen

 

Warum basische Ernährung gesund ist

(Zentrum der Gesundheit) - Die basische Ernährung versorgt den Menschen mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu finden. Gleichzeitig verschont die basische Ernährung den Menschen mit all jenen sauren Stoffwechselrückständen, die bei der üblichen Ernährungsweise im Körper entstehen. Auf diese Weise wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert, so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann. Das Ergebnis ist ein aktiver und gesunder Mensch voller Tatkraft und Lebensfreude.

weiterlesen

 

Basisches Frühstück

(Zentrum der Gesundheit) - Wer seine Ernährung auf eine basische oder basenüberschüssige Ernährungsweise umstellt, hat zwar meist kein Problem mit der Wahl der richtigen Lebensmittel für ein basisches Mittagessen oder eine basische Abendmahlzeit. Die Zusammenstellung eines basischen Frühstücks bereitet oft jedoch Kopfzerbrechen. Wir stellen Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie basisch, gesund und lecker frühstücken können.

weiterlesen

 

Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Eine ungesunde Ernährung ist die Ursache vieler gesundheitlicher Störungen. Doch was genau bedeutet ungesunde Ernährung? In diesem Teil unserer Internetseite informieren wir Sie über weit verbreitete Ernährungs-Irrtümer, über deren mögliche Folgen für die Gesundheit und nicht zuletzt über die Möglichkeiten, wie man es besser und gesünder machen kann.

weiterlesen

 

Heilung durch vegetarische Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) – Wissen ist Macht. Dieses Sprichwort lässt sich auch auf unsere Gesundheit anwenden. Denn viele sogenannte Zivilisations-Krankheiten wie Diabetes (Typ 2), Übergewicht, Herz-Kreislauf-Störungen und Magen-Darm-Erkrankungen sind einem mangelnden Ernährungswissen geschuldet. Welche präventiven als auch therapeutischen Kräfte in einer vitalstoffreichen vegetarischen Ernährung stecken, brachten neue internationale Untersuchungen ans Licht.

weiterlesen

 

Basenfasten für Ihre Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Oft wird die Fastenkur abgebrochen, weil sich Nebenwirkungen zeigen, die unangenehm sind. Zudem gibt es viele Menschen, für die das Fasten - aus welchen Gründen auch immer - nicht geeignet ist. Für diese Menschen kann das Basenfasten die optimale Lösung sein.

weiterlesen

 

Basische Pommes

Pommes sind zwar für gewöhnlich aus basischen Kartoffeln gemacht, doch reichlich Billigfett und viel zu viel Salz sorgen nicht selten für ein insgesamt ungesundes Gericht. Nun könnten Sie Ihre Pommes aber im Backofen – statt in der Fritteuse – zubereiten. Sie könnten hochwertige Fette und eine feine Prise Kräutersalz verwenden. Noch leichter werden die basischen Pommes, wenn Sie dafür nicht Kartoffeln, sondern Gemüse wählen – wie wir das bei unseren basischen Pommes gemacht haben. Die basischen Pommes sind nicht nur eine tolle Beilage, sondern auch eine vitalstoffreiche Zwischenmahlzeit und für Kinder ein beliebter Pausensnack.

weiterlesen

 

Brot – Ja, aber basisch!

(Zentrum der Gesundheit) - Basisches Brot ist DIE Lösung für Brot-Liebhaber, die Brot am liebsten dann geniessen, wenn es nicht nur schmeckt, sondern gleichzeitig auch ein wirklich gesundes Brot ist. Herkömmliches Brot kann viele gesundheitliche Nachteile haben. Es enthält Gluten, isolierte Kohlenhydrate und dabei nicht wirklich viele Vitalstoffe. Auch gilt Brot als Säurebildner, so dass es in relevanten Mengen kaum in eine basenüberschüssige Ernährung passt. Wie wäre es daher mit einem basischen Brot? Bei uns finden Sie die passenden Rezepte dazu.

weiterlesen