Sinkende Lebenserwartung!


Sie hatten gedacht, die Menschen werden immer älter? Irrtum, die Lebenserwartung sinkt wieder.



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 08.09.2015  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Die Lebenserwartung sinkt wieder!

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Nicht nur in den USA, auch in Deutschland scheint sich die durchschnittliche Lebenserwartung nach einem kontinuierlichen Anstieg in den letzten Jahrzehnten derzeit für die nächste Talfahrt in der Geschichte der Menschheit zu rüsten. Die Menschen sterben wieder früher. Während die Lebenserwartung jedoch sinkt, steigen die Ausgaben im Gesundheitswesen weiter.

Lebenserwartung sinkt © Klaus Eppele - Fotolia.com

Anstieg der Todesfälle

Die amerikanische Gesundheitsbehörde U. S. Centers for Disease Control and Prevention`s National Center for Health Statistics veröffentlichte 2011 einen Bericht, demzufolge die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten erneut gesunken sei.

Ein Anstieg an Todesfällen aufgrund chronischer Atemwegserkrankungen (durch Chemtrails?) habe dazu geführt, dass die allgemeine Lebenserwartung von 77,9 auf 77,8 Jahre zurück ging. Das ist vielleicht auf den ersten Blick nicht viel, signalisiert jedoch den Beginn einer Abwärtsbewegung.

Hohe Gesundheitskosten und kranke Menschen

Der Bericht zeigt einmal mehr das Missverhältnis zwischen den steigenden Ausgaben im Gesundheitswesen und den mangelhaften Resultaten, die diese offenbar erzielen. Das Gesundheitssystem der USA ist wohl eines der teuersten der Welt und dennoch fällt die Lebenserwartung der amerikanischen Bürger.

Und nicht nur das: Die Amerikaner sterben nicht nur früher, sie sind ausserdem weit davon entfernt, zu den gesündesten Menschen der Welt zu gehören - wie man aufgrund des ausgeklügelten amerikanischen Gesundheitssystems vielleicht hätte denken können.

Anzeige:

Übergewicht führt zu Krankheit und früherem Tod

In Deutschland sieht es nicht viel besser aus. Hier sind es zwar nicht die chronischen Atemwegserkrankungen, die zu einer sinkenden Lebenserwartung führen, dafür leiden die Deutschen unter einem sich fast schon epidemieartig ausbreitenden Übergewicht und dessen weitreichenden Folgen.

So seien bereits mehr als 20 Prozent der deutschen Frauen und Männer stark übergewichtig (adipös).

Adipositas wird dazu führen, dass erstmals seit 50 Jahren die Lebenserwartung sinkt,

betont Professor Dr. med. Matthias Blüher, Oberarzt der Medizinischen Klinik und Poliklinik III, Universitätsklinikum Leipzig.

Dies liege vor allem daran, dass in Folge der Adipositas Erkrankungen wie Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Koronare Herzkrankheit, Schlaganfall und verschiedene Formen bösartiger Tumorerkrankungen zunehmen.

Warum fällt die durchschnittliche Lebenserwartung?

Die Nachricht ist in Wirklichkeit nicht sonderlich überraschend. Denn wer sich nicht gerade an die heute übliche Dosis synthetischer Lebensmittelzusatzstoffe adaptiert, wer nicht lernt, wie er aus nahezu wertlosen industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln lebendige Vitalstoffe zaubern kann und wer nicht weiss, wie er seinen Körper so mutieren lassen kann, dass dieser nur sitzend gesund bleibt, der wird krank. So einfach ist das.

Symptombehandlung statt Gesundheitstraining

Doch an dieser Stelle käme jetzt das Gesundheitswesen eines Staates zum Zuge. Seine Aufgabe müsste sein, den Menschen zu erklären, was sie besser und anders machen könnten, um wieder gesund zu werden. Das ist aber nicht der Fall.

Die sog. Gesundheitssysteme der Industrieländer basieren zu einem grossen Teil auf der Behandlung von Krankheitssymptomen. Von einem Gesundheitstraining im Sinne einer sinnvollen, wirklich hilfreichen und letztendlich auch heilenden Ernährungs- und Lebensberatung ist jedoch nicht viel zu erkennen.

Finanzielle Einbussen durch gesunde Menschen?

Auch vom Einsatz natürlicher Nahrungsergänzungsmittel oder natürlicher Arzneimittel zeigt sich im medizinischen Alltag wenig. Im Gegenteil. An dieser Stelle wird meist behauptet, eine gesunde Ernährung beeinflusse kaum die Krankheitsentwicklung, und Naturheilmittel seien vollkommen wirkungslos - wie aktuell hier berichtet.

Es scheint, man wolle die Menschen definitiv von einer gesünderen Lebensweise fernhalten, als fürchte man finanzielle oder machtpolitische Einbussen, wenn weniger Menschen an Krebs, Diabetes oder Herzleiden erkranken würden.

Welcher Arzt rät zu Pfefferminzöl bei Kopfschmerzen?

Es fängt jedoch schon bei Kleinigkeiten an. Welcher Arzt empfiehlt beispielsweise ätherisches Pfefferminzöl bei Kopf- oder Zahnschmerzen? Vermutlich kaum einer. Doch warum sollte irgendjemand eine synthetische Schmerztablette schlucken wollen, wenn es eine wunderbar wirkende Alternative gibt, die eben nicht das Risiko innerer Blutungen (und vieler anderer Nebenwirkungen) mit sich bringt, wie das die übliche Tablette mit dem A am Anfang ihres Namens tut?

Das ideale Volk: arbeitsfähig, aber chronisch krank

Manch einer glaubt bereits, dass sich die Regierungen über die prophezeite sinkende Lebenserwartung auch freuen könnten. Je jünger die Menschen bei ihrem Tode nämlich sind, desto weniger muss der Staat an Sozialleistungen für sie ausgeben.

Falls dies zutreffen sollte, so wäre die beste Kombination ein zwar arbeitsfähiges, jedoch chronisch krankes Volk, das kurz vor der Rente endgültig den Hut nimmt. Dann profitierten nämlich beide davon - zuerst die Pharmaindustrie, später der Staat.

Gesunde Menschen sind nutzlos

Aus der Perspektive der Industrie sind Sie ziemlich nutzlos, wenn Sie Krankheiten vorbeugen, da Sie in diesem Fall keine Medikamente, Operationen oder Chemotherapien benötigen. Und aus der Sicht der Regierung gelten Sie ebenfalls als nutzlos, nämlich dann, wenn Sie in den Ruhestand eintreten, keine Steuern mehr auf Ihr Einkommen zahlen müssen, uralt werden und folglich zu einer finanziellen Belastung der Regierung werden.

Wir leben also inmitten eines Systems, das die Menschen als eine Art Goldesel betrachtet. Damit das "Gold" auch immer schön weiter fliesst, braucht es nicht viel. Ein wenig Manipulation hier, ein bisschen Desinformation dort und schon funktioniert alles im Sinne der Drahtzieher.

Anzeige:

Wer profitiert von Ihrer Gesundheit? Nur SIE selbst!

Von Ihrer guten Verfassung und Ihrer Gesundheit jedoch profitieren nur sehr wenige Menschen. Das sind Sie selbst und Ihre Familie. Aus diesem Grunde sind Werbeblöcke so rar, die sich mit der Vorbeugung von Krankheiten und einer wirklich gesunden Lebensweise beschäftigen. Himmel, die Leute könnten ja gesund bleiben und steinalt werden.

Viel Spass in Ihrem neuen freien und gesunden Leben!

Die gute Nachricht ist: Niemand muss an diesem System teilhaben. Jeder kann sich nahezu jederzeit über eine gesunde Lebensweise und die Vorbeugung von Krankheiten informieren. Es wird nicht allzu lange dauern. Sobald Sie sich ein bisschen eingelesen haben (z. B. auf unserer Seite :-), erkennt Ihr Geist die Wahrheit. Wie Schuppen wird es Ihnen von den Augen fallen und Sie werden entdecken: Sie selbst haben Ihre Gesundheit und Ihre Lebenserwartung in der Hand.

Sie selbst können sich unabhängig von einem wenig hilfreichen Gesundheitssystem machen. Sobald Sie beginnen, anders zu denken, werden Sie die Manipulationen und Täuschungen der Pharmakonzerne und der Regierung durchschauen und alsbald erleben, welch grossen Spass ein selbstverantwortliches, freies und gesundes Leben bereiten kann.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(1)

Ursula
geschrieben am: samstag, 30. juli 2011, 08:46
eMail-Adresse hinterlegt
Die Lebenserwartung sinkt wieder?, das Statistische Bundesamt hat einfach nur ein Fehler gemacht und viele schon längst Verstorbene, welche nicht gemeldet waren nicht mit eingerechnet.
Nach Beseitigung des Fehlers stellt sich nun die Lüge des Demografischen Problems fest, da die Alten nicht älter werden !

Zentrum der Gesundheit:


Liebe Ursula,
vielen Dank für Ihren Kommentar.
Das Statistische Bundesamt ist für die Zahlen in Deutschland verantwortlich, jedoch nicht für die Situation und die Zahlen in den USA, um die es in den ersten Abschnitten des Textes geht. Selbst wenn das Statistische Bundesamt also Fehler machen würde, so würde das die Zahlen in den USA kaum beeinflussen. Sollte es sich jedoch um eine fehlerhafte Statistikerpraktik handeln, die weltweit beobachtet werden können soll, so stellt sich hier die Frage, ob nicht-eingerechnete Verstorbene - ob gemeldet oder nicht - die Lebenserwartung nicht eher steigen lassen müssten. Falls wir Ihre Aussage missverstanden haben, bitten wir um den entsprechenden Link.
Viele Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Eine ungesunde Ernährung ist die Ursache vieler gesundheitlicher Störungen. Doch was genau bedeutet ungesunde Ernährung? In diesem Teil unserer Internetseite informieren wir Sie über weit verbreitete Ernährungs-Irrtümer, über deren mögliche Folgen für die Gesundheit und nicht zuletzt über die Möglichkeiten, wie man es besser und gesünder machen kann.

weiterlesen

 

Gesund länger leben!

(Zentrum der Gesundheit) – Wer nicht raucht, keinen Alkohol trinkt, normalgewichtig ist und möglichst wenig Fleisch verzehrt, kann sein Leben damit signifikant verlängern. Heute Vierzigjährige leben vierzehn bis siebzehn Jahre länger, wenn sie auf einen gesunden Lebensstil achten. Wissenschaftler schlüsselten die verschiedenen Risikofaktoren auf und können nun genau benennen, welcher davon uns wie viel Lebenszeit kostet. Wir erklären Ihnen, worauf es ankommt, wenn Sie gesund länger leben möchten.

weiterlesen

 

Warum basische Ernährung gesund ist

(Zentrum der Gesundheit) - Die basische Ernährung versorgt den Menschen mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu finden. Gleichzeitig verschont die basische Ernährung den Menschen mit all jenen sauren Stoffwechselrückständen, die bei der üblichen Ernährungsweise im Körper entstehen. Auf diese Weise wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert, so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann. Das Ergebnis ist ein aktiver und gesunder Mensch voller Tatkraft und Lebensfreude.

weiterlesen

 

Gesunde Fette

(Zentrum der Gesundheit) - Die allgemein verbreitete Meinung, dass Fette grundsätzlich schlecht sind und nur dick machen, hat dafür gesorgt, dass immer mehr Menschen immer weniger Fett zu sich nehmen. Das Ergebnis der fettarmen Ernährung ist jedoch überraschend und sollte zu denken geben.

weiterlesen

 

Geschmacksverstärker Glutamat

(Zentrum der Gesundheit) - Noch immer wird der Geschmacksverstärker Glutamat in unzähligen Fertignahrungsmitteln und Würzmitteln eingesetzt obwohl bekannt ist, dass Glutamat extrem gesundheitsschädlich ist.

weiterlesen

 

Die Heilkraft der Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Wissenschaftliche Erkenntnisse haben dazu beigetragen, dass die gesundheitlichen Aspekte der Lebensmittel endlich mehr Beachtung finden. Durch die Forschungsarbeit wurde deutlich, dass einige Lebensmittel sowohl eine vorbeugende, als auch eine lindernde Wirkung auf bereits vorhandene Symptome haben.

weiterlesen

 

Natürliche Ernährung schützt vor Krankheiten

(Zentrum der Gesundheit) - Aktuelle Studien haben eindeutig bewiesen, dass eine natürliche Ernährung aus möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln, die reich an Antioxidantien und Ballaststoffen sind, Zivilisationskrankheiten vorbeugen und lindern kann. Schon geringfügige positive Veränderungen in der Ernährungsweise erwiesen sich über einen kurzen Zeitraum als so wirkungsvoll, dass sie die Lebensqualität verbessern und das Erkrankungsrisiko senken konnten.

weiterlesen

 

Lightprodukte schaden den Nieren

(Zentrum der Gesundheit) - Auf einer der jährlich stattfindenden Konferenz der American Society of Nephrology in San Diego wurde eine interessante Studie vorgestellt. Diese Studie ergab, dass Light-Limonade sich negativ auf die Nierenfunktion auswirkt. Die Studie belegte, dass erwachsene Frauen, die täglich mindestens 2 Dosen Light-Limonade tranken, innerhalb eines Jahrzehnts ca 30% ihrer Nierenfunktion einbüssten.

weiterlesen

 

Transfettsäuren - gehärtete Fette

(Zentrum der Gesundheit) - Die negativen Wirkungen durch ungeeignete Fette sollten nicht unterschätzt werden. Besonders negativ fallen dabei gehärtete Öle und Transfettsäuren auf. Auch wenn die Nahrung auf den ersten Blick überaus appetitlich aussieht, lauern hier Gefahren, die nicht unterschätzt werden dürfen. Der Verzehr gehärteter Fette oder Öle bringt hohe gesundheitliche Risiken mit sich.

weiterlesen

 

Getreide verhindert Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Getreide ist unser Grundnahrungsmittel Nummer eins. Ein Leben ohne Brot, ohne Kuchen, ohne Nudeln? Für die meisten Menschen ist das unvorstellbar. Und doch gehört Getreide erst seit wenigen tausend Jahren zur Ernährung des Menschen. Anfangs war das Urkorn sicher eine Bereicherung für den steinzeitlichen Speisezettel. Heute trägt Getreideverzehr jedoch maßgeblich, gemeinsam mit anderen stark verarbeiteten Nahrungsmitteln und einer unnatürlichen Lebensweise, zur allgemeinen Verschlechterung des Gesundheitszustandes, zu früher Alterung und zur Entwicklung vieler chronischer Erkrankungen bei.

weiterlesen

 

Perfekte Gesundheit – So holen Sie Ihre Gesundheit zurück!

(Zentrum der Gesundheit) – Eine perfekte Gesundheit bzw. ihr Verlust hat in den allermeisten Fällen wenig mit den Erbanlagen oder mit den sog. Abnutzungserscheinungen im Alter zu tun. Der Hauptgrund dafür, dass sich Gesundheit bei vielen Menschen früher oder später verabschiedet, liegt im heute üblichen Lebensstil. Das ist eine wunderbare Nachricht! Bedeutet es doch, dass jeder noch heute damit beginnen kann, sich seine Gesundheit wieder zurück zu holen. Wie das geht, erfahren Sie bei uns!

weiterlesen

 

Zucker - Auswirkungen auf den Körper

(Zentrum der Gesundheit) - Zucker hat viele negative Auswirkungen auf den Körper. Er macht schlaff, antriebslos, müde, depressiv und krank. Zucker ist jedoch auch wichtig für den menschlichen Organismus. Doch ist Zucker nicht gleich Zucker. Haushaltszucker ist schädlich, während natürlicher Zucker, wie er in Früchten, Gemüse oder vollwertigen Lebensmitteln vorkommt, wichtig und gesund ist.

weiterlesen

 

Wer gesund lebt, wird älter

(Zentrum der Gesundheit) – Der 95 Jahre alte Kettenraucher, der täglich zwei Schnäpschen kippt und von Currywurst mit Pommes lebt, ist eine Ausnahme. Wer lange leben möchte, sollte sich besser andere Vorbilder suchen. Denn ein gesunder aktiver Lebenswandel ohne Zigaretten und Alkohol schenkt deutlich mehr Lebensjahre – wie eine Studie des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM) der Universität Zürich UZH unlängst zeigte.

weiterlesen