Atemtherapie


Die Atemtherapie umfasst zu einem die Therapie der Atmung bei Atembeschwerden und zum anderen verschiedene Symptome mit Hilfe des Atems zu lindern.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 23.03.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Atemtherapie

(Zentrum der Gesundheit) - Bringen Sie Ihren Körper und Ihren Geist durch bewusstes und kontrolliertes Atmen wieder ins Gleichgewicht. In der Naturheilkunde wird bewusstes Atmen eingestzt um den Kontakt mit körperlichen Gefühlen und den damit verbundenen Gedanken und Emotionen herzustellen. Der Atemrüthmus ist besonders wichtig, denn er beeinflusst den Rüthmus des ganzen Körpers und ebenso den Geisteszustend.

Atemtherapie © vision images - Fotolia.com

Ursprung der Atemtherapie

Die Atemtherapie hat ihre Wurzeln in alten fernöstlichen Kulturen und wird oft in Verbindung mit verschiedenen Meditationspraktiken gebracht.

Die Atemübung war allerdings nicht nur Bestandteil religiöser Rituale, sondern wurde auch zu heilkundlichen Zwecken überliefert.

Der Atem beeinflusst den gesamten Körper

Zwischen dem ersten und dem letzten Atemzug liegen Millionen von Atemzügen, die unser Leben auf verschiedenste Weise beeinflussen. Unbewusst kontrolliert der Atem unseren Körper und der Körper unseren Atem.

Der Atem beeinflusst sämtliche Funktionen in unserem Körper. Er beherrscht uns. Aber nur so lange, bis wir gelernt haben, ihn zu beherrschen. Eine Atemtherapie ermöglicht dem Patienten, Körperfunktionen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Auch auf der psychischen Ebene wird die Atemtherapie erfolgreich eingesetzt.

Anzeige:

Jeder Atem hat einen eigenen Rhythmus

Jeder Mensch hat seinen eigenen Atem-Rhythmus, von dem er sich leiten lässt. Er spiegelt zu jeder Zeit seinen körperlichen und seelischen Zustand wider.

Im Schlaf ist der Atem deutlich anders, als bei schneller Bewegung. Sowohl in Stress-Situationen, als auch beim Lachen oder beim Weinen verändert sich der Atem entsprechend.

Seelische Probleme beeinflussen unser Atmen

Aber auch seelische Einflüsse, Schmerzen, Bewegung, Kälte, Wärme etc. machen sich in unserer Art zu atmen bemerkbar.

Durch diese Faktoren entstehen im Laufe des Lebens viele Verspannungsmuster, die eine optimale Atmung behindern und somit zur Beeinträchtigung der gesamtgesundheitlichen Situation beitragen.

Der Atemrhythmus lässt Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand zu

Beobachtet man den Atemfluss, kann man Rückschlüsse auf die Art, wie der Mensch mit seinem Körper und seiner Seele umgeht, ziehen.

Gelingt es dem Menschen, seinen Atemrhythmus zu verändern, kann er im Umkehrschluss seinen Körper und seine Seele positiv beeinflussen.

In der Atemtherapie wird das Atmen neu gelernt

In der Atemtherapie wird der Patient angeleitet, die Aufmerksamkeit auf seinen Atem zu lenken. Er soll sich das Atmen bewusst machen und erspüren, wo und wie sein Atem fliesst.

Dabei entsteht Kontakt mit körperlichen Gefühlen und den damit verbundenen Gedanken und Emotionen.

Die Aufgabe eines Atemtherapeuten besteht auch darin, seelische Prozesse, die durch die Atemarbeit ausgelöst werden können, zu begleiten.

Eine Atemtherapie ist als begleitende Massnahe besonders angezeigt bei

Die Atemtherapie hilft, die komplexen Anforderungen des Alltags gelassen und entspannt zu meistern. Die Atemtherapie fördert die körperliche und geistige Beweglichkeit.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen?

Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Atmung | Bewegung |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(1)

Grünling
geschrieben am: samstag, 13. juni 2015, 17:36
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, Ich habe vor kurzem von der Terlusollogie erfahren, also der Theorie, dass es zwei Atemtypen gibt. Falls Sie dazu eine Meinung bzw. Erfahrungen oder Wissen dazu haben: Ich wüsste zu gern, ob die Behauptung, der lunare Typ solle seinen Eiweiß- und Fettbedarf vorwiegend über tierische Produkte decken, einfach nur auf der Annahme beruht, dass Fleisch gesund ist und deshalb zumindest von dem (lunaren) Typ, der eine stärkere Verdauung hat, konsumiert werden soll. Hülsenfrüchte und Reis soll der lunare Typ vermeiden. Da würde sich für mich (als lunarer Typ), die ich auf tierische Nahrung verzichte, der Spielraum für Abwechslung bei warmen Gerichten (derer es drei große täglich sein sollen, und das fühlt sich für mich auch richtig an) ziemlich verengen (blieben noch Hirse, Quinoa, Amaranth, Wildreis eventuell...). Also falls Sie dazu etwas sagen können, würde ich mich freuen!:-)




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Grünling
Von einer Einteilung nach bestimmten Typen halten wir nur wenig. Gerne kann man derartige Hinweise als Anregung zur eigenen Überprüfung oder auch für Experimente nutzen. Doch würden wir davon abraten, sich durch eine Typeinteilung zu irgendetwas gezwungen zu fühlen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Yoga hilft bei Posttraumatischer Belastungsstörung

(Zentrum der Gesundheit) – Eine bestimmte Yoga-Atemtechnik könnte ein Weg aus der Angst sein. Erschütternde Erlebnisse wie Vergewaltigung, Naturkatastrophen, Kriege oder schwere Unfälle können tiefgreifende Verletzungen in der Seele hinterlassen. Quälende Erinnerungen und Ängste verfolgen die Betroffenen bis in den Alltag und machen ein normales Leben oft unmöglich. Ist dies der Fall, spricht man von der sog. Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS).

weiterlesen

 

Entspannungstherapien - Meditation

(Elke Linder) - Bei meinen Recherchen zum Thema Schmerzlinderung bin ich, mehr als nur einmal, mit verschiedenen Entspannungstechniken konfrontiert worden, die einen sehr positiven Effekt auf das Schmerzempfinden haben können.

weiterlesen

 

Nasenatmung - Wichtig für die Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Die meisten Menschen nehmen sie kaum wahr, denn sie funktioniert automatisch und ist selbstverständlich - die Atmung. Doch Atmung ist nicht gleich Atmung. Bewusste Nasenatmung, wie es beispielsweise beim Yoga praktiziert wird, kann unsere Gesundheit verbessern. Entgiftungsprozesse und bestimmte Nerven aktivieren und so unseren Körper fit halten.

weiterlesen

 

Ayurvedakur - Ausleiten und entgiften

(Prof. Dr. Martin Mittwede) - Eine Ayurvedakur kann vieles wieder ins Lot bringen. Ayurveda, die alte indische Heilslehre, betrachtet Gesundheit als etwas, das entsteht, wenn wir wieder in Fluss kommen, wenn also die Prozesse im Stoffwechsel ungehindert und balanciert stattfinden können. Daher legt der Ayurveda nicht nur im Krankheitsfall Wert darauf, dass wir den Körper reinigen und entgiften, sondern empfiehlt eine regelmässige Entgiftung – eine Ayurvedakur – auch vorbeugend, also zur Bewahrung der Gesundheit. Eine Ayurvedakur sowie auch einzelne ayurvedische Entgiftungs- und Entlastungsmassnahmen lassen sich sehr gut zu Hause umsetzen.

weiterlesen

 

Ayurveda Kur in Deutschland

(Zentrum der Gesundheit) - Ayurveda Kuren werden immer beliebter. Besonders bei chronischen Erkrankungen führen sie oft zu erstaunlichen Heilererfolgen. Aber auch als einfache zwei- bis dreiwöchige Reinigungs- und Verjüngungskuren können Ayurveda Kuren viel bewirken. Sie befreien vom Stress des Alltags und weisen Ihnen den Weg zurück zu innerer Harmonie und Gesundheit. Für eine traditionelle Ayurveda Kur muss man übrigens nicht nach Indien reisen. Auch in Deutschland gibt es hervorragende Ayurveda-Zentren, die sich noch an den traditionellen Prinzipien des Ayurveda orientieren.

weiterlesen

 

9 Tipps für ein gesundes Immunsystem

(Zentrum der Gesundheit) - Besonders in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, ein gut funktionierendes Immunsystem zu haben, um erkältungsfrei über den Winter zu kommen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt, die scheinbar vor Viren und Bakterien schützen - so man den Werbeversprechen Glauben schenkt. Immer mehr Menschen suchen nach derartigen "Wundermitteln" ohne zu berücksichtigen, dass ein gesundes Immunsystem auch immer einen gesunden Körper voraussetzt.

weiterlesen

 

Empfehlungen für eine gute Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Wir haben Ihnen wertvolle Tipps zur Erhaltung oder Wiedererlangung Ihrer Gesundheit zusammengestellt. Auch wenn Sie nicht gleich alle Empfehlungen umsetzen können/wollen, so sollten Sie zumindestens mit einigen dieser Tipps beginnen. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

weiterlesen

 

Gesundes Atmen für eine kraftvolle Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) – Die richtige Atemtechnik kann heilen. Sie kann Schmerzen lindern, Verdauungsstörungen beheben und das Gehirn stärken. Je besser die Zellen nämlich mit Sauerstoff versorgt sind und je effektiver der Abtransport von Giftstoffen vollzogen wird, desto stärker und gesünder fühlen wir uns - sowohl körperlich als auch geistig. Gerade in einem stressigen Alltag kann der richtige Atemrhythmus zu einer verbesserten Energieversorgung und widerstandsfähigeren Gesundheit führen. Starten Sie am besten gleich heute mit der richtigen Atemtechnik!

weiterlesen