Bentonit schützt vor Radioaktivität


Bentonit ist als Heilerde bekannt. Dennoch sind immer wieder Vorurteile gegen Bentonit im Umlauf. Wir räumen die vier häufigsten Vorurteile gegen Bentonit aus dem Weg.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 02.05.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Bentonit absorbiert radioaktive Elemente

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Die Mineralerde Bentonit hat eine immense Absorptionskraft. Dies gilt nicht nur für Schwermetalle, Schädlingsbekämpfungsmittel, Medikamentenrückstände etc., sondern auch für radioaktive Elemente. Bentonit zieht Unerwünschtes an sich und sorgt dafür, dass radioaktive Partikel und andere Schadstoffe aus dem Körper ausgeleitet werden können. Gleichzeitig ist die Anwendung von Bentonit kinderleicht und preiswert.

Bentonit © Anna Hoychuk - Shutterstock.com

Bentonit absorbiert Schadstoffe aller Art

Bentonit ist eine Art Gesteinsmehl, auch Mineralerde genannt. Der Name Bentonit hat seinen Ursprung in jenem Ort, wo man die heilsame und hilfreiche Erde entdeckte: in Fort Benton in Montana, USA.

Bentonit ist eine Mischung aus verschiedenen Tonmineralien und entstand durch Verwitterung von Vulkanasche. In Bentonit ist bis zu 95% Prozent Montmorillonit enthalten.

Dieses Mineral hat eine ungewöhnlich hohe Wasseraufnahme- und Quellfähigkeit. Es weist ausserdem eine enorm grosse und dazu noch negativ geladene Oberfläche auf, was zu einer unvergleichlich hohen Resorptionsfähigkeit für Schadstoffe aller Art führt.

Die innere Oberfläche eines Gramms normaler Tonerde beträgt sage und schreibe 2 Quadratmeter. Wow! Die Oberfläche eines einzigen Gramms Bentonit jedoch beträgt 400 bis 600 Quadratmeter!

Bentonit entlastet Leber und Niere

Bentonit absorbiert Schwermetalle und andere Schadstoffe bereits im Verdauungssystem, so dass diese gar nicht auf die Idee kommen, sich im Körper häuslich niederzulassen. Bentonit fängt die unerwünschten Schadstoffe einfach ab, bevor sie in den Blutstrom und von dort in die Organe gelangen könnten.

Auf diese Weise wird unseren Ausscheidungsorganen (Leber, Nieren) ein Grossteil ihrer kräftezehrenden Arbeit abgenommen.

Anzeige:

Bentonit schützt den Darm

Doch mehr noch: Bentonit schützt auch den Darm. Die Darmschleimhaut ist schliesslich die erste, die von Säuren und von mit der Nahrung aufgenommenen Schadstoffen geschädigt wird. Ist Bentonit zur Stelle, resorbiert die Mineralerde die Schadstoffe, und die Darmschleimhaut bleibt davon unangetastet.

Die wunderbare Folge ist, dass der Darm nun seine wirkliche Aufgabe, nämlich die exakte Auswertung der Nahrung und die optimale Nähr- und Vitalstoffaufnahme sehr viel besser erledigen kann. Bentonit trägt also in einem erhöhten Masse nicht nur zur Darmgesundheit bei, sondern verbessert die allgemeine Gesundheit des ganzen Körpers.

Bentonit unterstützt die Quecksilber-Ausleitung

Bentonit kann auch bei einer Quecksilberausleitung unterstützend eingesetzt werden und diese deutlich beschleunigen. Auf diese Weise wird der Organismus noch besser vor den dramatischen Folgen dieses hochgiftigen Metalls geschützt, das noch immer in der Zahnmedizin in Zahnfüllungen verwendet wird oder als Rückstand in manchen Lebensmitteln zu finden ist.

Bentonit schützt vor Aflatoxinen

Aflatoxine sind natürliche Gifte, die von Schimmelpilzen ausgeschieden werden. Sie sind für den Menschen extrem giftig. Bei Konzentrationen von nur 10 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht schädigen sie akut die Leber.

Aber auch schon in geringeren Konzentrationen wirken die Pilzgifte krebserregend, wenn sie regelmässig aufgenommen werden.

Aflatoxine gelten gar als eine der stärksten krebserzeugenden Verbindungen überhaupt. Aus diesem Grunde sollten angeschimmelte Lebensmittel komplett weggeworfen und nicht nur ausgeschnitten werden.

Leider sieht man aber nicht jeden Schimmelpilz, und so können Aflatoxine auch im Brot sein, in Reis, in Nüssen, im Getreide oder vielen anderen abgepackten Lebensmitteln. Lesen Sie auch hierzu, wie Sie Fungizide und Pestizide entfernen können.

Bentonit absorbiert die gefährlichen Aflatoxine unmittelbar im Magen-Darmtrakt, bevor sie negative Folgen zeigen können. In Studien zeigte sich das ganz konkret: Die Bioverfügbarkeit der Aflatoxine wurde in Anwesenheit von Bentonit deutlich reduziert - und zwar ohne gleichzeitig die Bioverfügbarkeit von Vitaminen oder anderen Mikronährstoffen zu beeinträchtigen.

Bentonit reduziert Bakterienanzahl

Bei In-Vitro-Versuchen testete man die Wirksamkeit von Bentonit auf drei verschiedene krankheitserregende Bakterienstämme wie u. a. Staphylococcus aureus (Staphylokokken). Staphylokokken sind Bakterien, die fast überall vorkommen.

Bei geschwächtem Immunsystem jedoch führen sie zu unangenehmen Infektionen, wie z. B. eitrigen Hautinfektionen. Sie können auch nach Unfällen oder Operationen Wundinfektionen auslösen.

Bei etlichen anderen Krankheiten sind Staphylokokken mit von der Partie z. B. bei Bronchitis, Lungenentzündung und Mittelohrentzündung. Charakteristisches Zeichen einer Staphylokokken-Infektion ist die Produktion von dickflüssigem, gelbem und vor allen Dingen hartnäckigem Eiter.

Bentonit konnte bei den erwähnten Versuchen nicht nur die Staphylokokkenanzahl deutlich reduzieren, sondern auch die Zahl der anderen beiden Bakterienarten - und zwar teilweise um bis zu 90 Prozent innerhalb von 60 bis 90 Minuten.

Bentonit bei Zahn(fleisch)problemen

Wer mit Zahnfleischentzündungen oder Zahnschmerzen zu kämpfen hat, kann ebenfalls von der starken Absorptionskraft des Bentonits profitieren. Rühren Sie dazu einfach Bentonit mit etwas Wasser zu einem dickflüssigen Brei an.

Streichen Sie diesen Brei ein- bis zweimal täglich auf das Zahnfleisch oder auch auf schmerzende Zähne, lassen Sie ihn 10 Minuten einwirken und spülen Sie dann den Mund gründlich mit Wasser aus, wobei Sie den übrig gebliebenen Bentonit wieder ausspucken (ein Teil des Bentonits wird automatisch während des Einwirkens geschluckt).

Bentonit absorbiert schädliche Bakterien und Säuren im Mundbereich, harmonisiert auf diese Weise Mundmilieu und Mundflora und entzieht so ganz nebenbei - besonders, wenn Bentonit unmittelbar nach Süssspeisen genommen wird - Kariesbakterien die Lebensgrundlage.

Bentonit bei Mundgeruch

Regelmässige Mundspülungen mit Bentonit lösen den oft hartnäckigen Zungenbelag und verhindern Mundgeruch. Dazu rühren Sie vor dem Zubettgehen (nach dem abendlichen Zähneputzen) 1 Teelöffel Bentonit in ein halbes Glas Wasser und spülen damit kräftig und ausdauernd den Mund. Bewegen Sie das Bentonit-Wasser dabei ständig im Mund umher und "ziehen Sie es durch die Zähne".

Nach dem Ausspucken nicht nachspülen, sondern die Bentonit-"Rückstände" über Nacht einwirken lassen. Eine solche Mundspülung können Sie auch während des Tages jederzeit durchführen.

Achten Sie jedoch darauf, dass Bentonit zwischen den Zähnen stecken bleiben kann und in den Mundwinkeln oder auf den Lippen weissgraue (natürlich abwaschbare) Spuren hinterlassen kann, was - beispielsweise im Berufsalltag - nicht immer angebracht ist.

Bentonit-Wirkmechanismus

Eine im Zusammenhang mit Bentonit oft gestellte Frage ist: Wenn Bentonit derart stark Bakterien und Schadstoffe absorbiert und diese ausleitet, macht die Mineralerde dasselbe dann nicht auch mit Stoffen oder Mikroorganismen, die gut für uns sind, wie etwa mit nützlichen Darmbakterien oder Vitaminen?

Nein, denn Bentonit ist eine "intelligente" Mineralerde. Wie aber kann Bentonit zwischen Stoffen und Mikroorganismen, die uns schaden und Stoffen und Mikroorganismen, die uns nutzen, unterscheiden?

Bentonit weist eine negative ionische Ladung auf. Wenn die Bentonit-Partikel mit irgendeinem Stoff in Kontakt kommen, der eine positive Ionenladung trägt (wie z. B. Metalle, Schadstoffe, Bakterien, etc.) zieht Bentonit diesen Stoff wie ein Magnet an sich und hält ihn fest.

Der Bentonit-Schadstoff-Komplex wird anschliessend mit dem Stuhlgang ausgeschieden. Auch radioaktive Partikel tragen eine positive Ladung und werden daher von Bentonit absorbiert und aus dem Körper entfernt. Da die für den Körper nützlichen Substanzen meist negativ geladen sind, werden sie vom Bentonit weder angezogen noch mit diesem ausgeschieden!

Bentonit - Äusserliche Anwendung

Bentonit wirkt jedoch nicht nur überzeugend bei einer innerlichen Anwendung, sondern auch bei einer äusserlichen Anwendung, und zwar in Form von Wickeln, Verbänden, Kompressen, Auflagen oder Gesichtsmasken.

Dazu wird Bentonit mit gerade so viel kaltem oder warmem Wasser angerührt, dass ein streichfähiger Brei entsteht.

Statt Wasser kann auch ein Kräutertee verwendet werden. Dabei wählt man Kräuter aus, die zum jeweiligen Problem passen, z. B. die entzündungshemmende Kamille oder die heilfördernde Ringelblume.

Der Bentonit-Brei wird sofort - möglichst fingerdick - auf die Haut aufgetragen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt. Darüber wickelt man ein trockenes Baumwolltuch, das man - zum Beispiel über Nacht - mit Hilfe von Sicherheitsnadeln fixieren kann.

(Bei einer Gesichtsmaske umwickeln Sie das Gesicht natürlich NICHT mit Tüchern!) Die Bentonit-Masse bleibt so lange an Ort und Stelle, bis sie annähernd trocken ist (30 Minuten bis mehrere Stunden).

Während des Trocknens zieht die Bentonit-Mineralerde Schadstoffe, Sekrete (z. B. Eiter) und Talg aus der Haut. Dabei wird gleichzeitig die Durchblutung der Haut angeregt, die Straffung der Haut sowie (bei Wunden) die Bildung von schützendem Schorf aktiviert und der Rückgang von Entzündungen eingeleitet.

Sobald die Bentonit-Masse krümelig wird, entfernt man sie unter lauwarmem fliessendem Wasser.

Bentonit bei Rheuma und Gliederschmerzen

Bei rheumatischen Schmerzen haben sich warme oder kalte Bentonitpackungen bestens bewährt. Bereits vor 3000 bis 4000 Jahren setzte man Tonerde-Packungen erfolgreich gegen Gliederschmerzen und Rheuma ein.

Bentonit gegen Pickel und Akne

Unreine Haut ist für eine konsequente Bentonit-Anwendung besonders dankbar. Bentonit bindet überschüssiges Fett, zieht Talg und Eiter aus der Haut und festigt das Bindegewebe mithin ideal gegen Akne.

Bentonit für Nutztiere

Während nur wenige Menschen über Bentonit und seine Vorteile für die menschliche Gesundheit Bescheid wissen, wird die hilfreiche Mineralerde in der Tierhaltung schon seit langer Zeit eingesetzt.

So mischt man die Mineralerde in strahlungsgefährdeten Gebieten ins Viehfutter, um auf diese Weise die radioaktive Belastung von Milch und Fleisch ganz deutlich herabzusetzen.

In neuerer Zeit kommt für die Beimischung des Bentonits ins Futter noch ein weiteres Motiv hinzu: Man hatte festgestellt, dass die Verdauung der Nutztiere sehr viel besser funktionierte, wenn sie regelmässig Bentonit frassen.

Bentonit verbessert die Darmflora zusehends - einerseits, indem die Mineralerde Schadstoffe absorbiert und damit die Darmflora sozusagen sortiert (die guten Bakterien bleiben da, die schlechten kommen weg).

Andererseits bietet Bentonit den nützlichen Darmbakterien aufgrund seiner überdimensionierten Oberfläche Besiedlungsraum, was deren Anzahl und Wohlbefinden deutlich erhöht. Das Ergebnis sind Tiere mit einer gesünderen Gesamtkonstitution und stärkerer Abwehrkraft.

Bentonit für Haustiere

Mittlerweile kommen auch immer mehr Heimtierhalter dahinter, wie sehr sie ihren Tieren helfen können, wenn sie ihnen - ob Hund, Katze oder Pferd - gelegentlich etwas Bentonit geben.

Insbesondere bei den für Bentonit üblichen Indikationen kann als Erste-Hilfe-Massnahme Bentonit gegeben werden, was in vielen Fällen den Gang zum Tierarzt spart.

Für Hunde beispielsweise rührt man einfach etwas Bentonit-Pulver mit Wasser an (bis zu einer flüssigen Konsistenz), zieht eine Einwegspritze - selbstverständlich ohne Nadel!! - damit auf (2 bis 10 Milliliter - je nach Grösse des Hundes) und gibt diese Menge des Bentonitwassers mehrmals täglich ins Maul des Hundes.

Bentonit schützt vor Radioaktivität

Ganz gleich, was wir essen, trinken oder wo wir atmen, ganz egal, wie gesund wir uns ernähren oder welche Sicherheitsmassnahmen wir ergreifen, um gesund zu bleiben, radioaktive Strahlung betrifft uns alle.

Spätestens seit Tschernobyl ist sie in verstärktem Masse um uns herum und in unseren Lebensmitteln.

Mit der Katastrophe von Japan kommt derzeit eine neue Flut radioaktiver Strahlung auf uns zu. Wir sehen sie nicht und können ihr folglich auch nicht entkommen.

Wie schön wäre es da doch, wenn wir dieser unsichtbaren Gefahr einfach einen handfesten Riegel vorschieben könnten? Mit Bentonit ist das - zumindest zu einem grossen Teil - durchaus möglich.

Bentonit - Ein Geschenk der Erde

Bentonit ist in diesem Zusammenhang ein Geschenk der Erde. Bentonit kann - wie kaum eine andere natürliche oder auch pharmazeutische Substanz - radioaktive Isotope aus unserem Körper absorbieren.

Zwar sollten wir darüber hinaus nicht vergessen, nach Möglichkeit unbelastete Lebensmittel auszuwählen, doch sorgt Bentonit dafür, dass unsere Schadstoff- und Strahlenbelastung im Rahmen bleibt.

Das Wissen um Bentonit und seine schützenden Fähigkeiten hat ausserdem einen wichtigen psychologischen Nebeneffekt: Das unangenehme Gefühl der Ohnmacht, weil man glaubt, den Gefahren schutzlos ausgeliefert zu sein, verschwindet und macht stattdessen einem Gefühl der Sicherheit und Hoffnung Platz.

Informieren Sie sich über Bentonit, um Ihre Familie und sich selbst vor Schadstoffen, ungünstigen Stoffwechselabbauprodukten und der unvermeidlichen Strahlenbelastung zu schützen.

Anzeige:

Wir empfehlen folgende Bentonit-Anwendungen:

Ideal ist die Kombination von äusserer und innerer Anwendung:

Trinken Sie 1 bis 3 mal täglich 1 bis 2 Teelöffel Bentonit mit Wasser (pro Teelöffel Bentonit mindestens 300 ml Wasser), nehmen Sie einmal wöchentlich ein Bentonitbad und gönnen Sie sich bei Bedarf eine Bentonit-Schlammpackung.

Pro Bentonit-Vollbad gibt man mindestens 12 Esslöffel Bentonit ins einlaufende Badewasser. Nach etwa 20 Minuten tupfen Sie sich trocken, wickeln sich in einen Bademantel und ruhen 30 Minuten.

Dabei trocknen Bentonit-Reste auf der Haut, was die vorteilhafte Wirkung noch verstärkt. Anschliessend rubbeln Sie die getrockneten Bentonit-Reste mit einem feuchten Tuch ab. Dieses Peeling verleiht Ihrer Haut einen frischen und reinen Teint.

Für Bentonit-Schlammpackungen rührt man etwa 2,5 Kilogramm Bentonit in einem Eimer mit Wasser bis zu schlammartiger Konsistenz an, verteilt die dickflüssige Masse auf dem ganzen Körper, lässt sie 20 Minuten lang einwirken und streicht dann die Masse mit den Händen grob ab (z. B. im Garten oder im Badezimmer auf einer Plastikplane stehend, damit der verbrauchte Bentonit leicht entsorgt werden kann).

Ideal wäre es jetzt, wenn die auf der Haut verbliebenen Reste trocknen könnten, z. B. bei einem Sonnenbad. Anschliessend werden auch diese Reste sanft abgerubbelt, bevor man zum Abschluss eine kurze Dusche nimmt.

Schlammpackungen müssen nicht den ganzen Körper einbeziehen, sondern können selbstverständlich auch nur an ausgewählten Körperstellen zum Einsatz kommen.

Bentonit und Medikamente

Die starke Absorptionskraft des Bentonits führt dazu, dass die Mineralerde ALLE für den Körper unbrauchbaren Stoffe an sich zieht. Werden Medikamente zeitgleich mit Bentonit eingenommen, absorbiert Bentonit auch die Wirkstoffe des betreffenden Arzneimittels und kann es auf diese Weise unwirksam machen kann.

Wer Rückstände von Arzneien aus dem Körper entfernen will, freut sich über diese Wirkung des Bentonits. Wer jedoch auf Medikamente angewiesen ist, geht folgendermassen vor:

Bentonit wird grundsätzlich in einem zeitlichen Abstand von zwei Stunden zu Medikamenten und auch zur Anti-Baby-Pille eingenommen.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Bentonit | Darmreinigung | Gesundheit | Strahlung |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(14)

Franzi
geschrieben am: freitag, 22. mai 2015, 22:29
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Gesundheits Team, ich mache nun seit ca 2,5 Monaten eine Darmreinigung mit Betont und Flohleinsamen. Dies mache ich in Shake Form. Da es mir durch diese Therapie einfach nur blendend geht, würde ich die Therapie gerne als Dauertherapie beibehalten. Ist es eine Möglichkeit Täglich morgens einen Shake mit Betonit und den Flohleinsamen zu trinken oder führt es gesundheitliche Nachteile mit sich, das ganze auf einen unbeschränkten Zeitraum zu machen?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Franzi
Auch bei naturheilkundlichen Massnahmen sollte man Pausen von einigen Wochen einlegen, um einen Gewöhnungseffekt zu verhindern.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Joern
geschrieben am: freitag, 11. oktober 2013, 08:21
eMail-Adresse hinterlegt

Ich habe gelesen, dass die Einnahme des Bentonit-Pulvers von vielen Leuten als unangenehm bzw. recht schwierig angesehen wird (schlechte Wasserlöslichkeit, Geschmack). Spricht etwas gegen die Einnahme von Kapseln bzw. kann man einen Unterschied bei der Wirksamkeit von Kapseln oder Pulver feststellen?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Joern
Vielen Dank für Ihre Frage.
Bentonit kann sowohl mit Kapseln wie auch pulverförmig oder bereits einnahmefertig in Flüssigform (Bentonit liquid) eingenommen werden. Die Wirkung bleibt gleich. Kapseln werden von Menschen bevorzugt, die Bentonit in Pulver- oder Flüssigform aus Geschmacks- oder Konsistenzgründen nicht mögen. Doch handelt es sich ebenfalls um Bentonit, nur dass es hier eben in Kapseln abgefüllt wurde. Wichtig ist in jedem Fall, das sehr viel Wasser gleichzeitig zur Bentoniteinnahme getrunken wird.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Bloodman1992
geschrieben am: dienstag, 16. juli 2013, 21:55
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich habe mir eine Flasche bentonit liquid bestellt, die heute angekommen ist. Nun habe ich noch eine Frage: Entfernt Bentonit auch Schadstoffe, die sich tief im Bindegewebe, zwischen den Zellen, den Arterienwänden etc. abgelagert haben? Viele Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Bloodman
Vielen Dank für Ihre Frage.
Bitte berücksichtigen Sie vor einer Fragestellung die Kommentare und Fragen der anderen Leser sowie unsere Antworten darauf. Schon am 5. April 2011 haben wir auf eine ähnliche Frage geantwortet, so dass wir Sie bitten möchten, dort nachzulesen, damit wir an dieser Stelle unseren künftigen Lesern Wiederholungen ersparen können :-)
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anne G.
geschrieben am: mittwoch, 24. april 2013, 12:16
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen Dank für Ihre Antwort. Was die Einnahme von Bentonit betrifft, so empfinde ich diese als sehr angenehm, es scheint vor allem meiner Schleimhaut in Speiseröhre und Magen gut zu tun (habe hier oft Reizungen). Im Moment lasse ich zwischen der Einnahme von Bentonit und meinem Frühstück immer mind. eine Stunde Zeit vergehen, ist dies überhaupt notwendig? Oder ist es nur bei der Einnahme von Medikamenten wichtig zu beachten? liebe Grüße, Anne




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Anne,
Bentonit kann besser wirken, wenn ein Abstand zu den Mahlzeiten eingehalten wird. Sie machen also alles richtig :-)
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anne G.
geschrieben am: sonntag, 21. april 2013, 18:12
eMail-Adresse hinterlegt

Seit mehreren Tagen nehme ich jeden morgen 2 kleine Messlöffel Bentonit mit viel Wasser ein, um Schadstoffe zu binden und auch meine Verdauung zu fördern. Eine Wirkung bei Darmträgheit scheint es aber leider nicht zu haben. Müsste dies wegen der Quellfähigkeit nicht aber sein? Oder ist Bentonit im Vergleich zu z.B. Flohsamenschalen da viel schwächer in der Wirkung? Wie ist das bei Bentonit und auch bei Flohsamenschalen? Bekommt man durch die Quellfähigkeit einen dickeren Bauch? Ich weiß nämlich leider immer nicht ob dies jetzt normal ist und nur davon kommt oder ob mein Darm wieder Probleme hat und das ein Blähbauch oder Verstopfung ist.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Anne,
die Wirkung von Bentonit besteht auch in dessen Quellfähigkeit. Doch wird Bentonit in erster Linie wegen seiner toxinadsorbierenden und darmmilieuverbessernden Fähigkeiten eingenommen. Flohsamenschalenpulver ist hingegen deutlich quellfähiger und regt die Darmperistaltik auch stärker an. Daher wird beides oft gerne miteinander kombiniert. Inwiefern beides (oder nur eines davon) für Sie geeignet ist, können wir jedoch aus der Ferne nicht beurteilen. Dazu müssten Sie einen Therapeuten befragen und evtl. auch zunächst mögliche medizinische Ursachen Ihrer Darmprobleme ausschliessen lassen (falls noch nicht geschehen).
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Beate
geschrieben am: sonntag, 30. dezember 2012, 07:49
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrte Damen und Herren, in Ihrem Artikel habe ich gelesen, dass Sie Zeolith für empfehlenswert halten, um Stoffwechselabbauprodukte zu entgiften. Sie erwähnen auch, dass dies nützlich sein kann, um der Alzheimerkrankheit vorzubeugen. Ich habe seit längerer Zeit Zeolith (in Form von Froximun-Kapseln) mit gutem Erfolg zur Behandlung von allergischen Beschwerden durch Schwermetalle angewendet. Nun habe ich aber einen Artikel von Dr. Daunderer, Toxikologe in München gelesen, dass er Zeolith in diesem Zusammenhang als gefährlich und die Therapie damit als wirkungslos einstuft, da in den Heilerden und im Zeolith Aluminium-Calcium-Silicate enthalten sind. Ich bin nun verunsichert und wollte Sie gerne um eine Stellungnahme Ihrerseits dazu bitten. Ich muss dazu sagen, dass meine Großmutter an der Alzheimerkrankheit verstorben ist, sie hat ihr Leben lang in Aluminiumkochtöpfen gekocht. Vielen Dank für Ihre Mühe, mit freundlichen Grüßen Beate




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Beate,
vielen Dank für Ihre Mail.
Das Aluminium im Zeolith und auch im Bentonit liegt in Form von Aluminiumhydrosilikat vor, das für den Organismus ausschließlich positive Auswirkungen hat. Laut des Neuro- und Pathophysiologen Karl Hecht (siehe sein Buch "Siliziummineralien und Gesundheit") verhindere der im Bentonit/Zeolith vorhandene Überschuss an Silizium die Einlagerung von Aluminium im Gehirn. Im Darm bilde sich Aluminium-Magnesium-Silikat, welches als effektives Antazidum (Mittel zur Entsäuerung) wirke und dann ausgeschieden werde.

Die vor Aluminiumeinlagerungen im Gehirn schützende Wirkung des Siliziums zeigte sich bereits in Tierversuchen. Dort konnte eine durch eine siliziumarme und aluminiumreiche Ernährung erfolgte Aluminiumbelastung des Gehirns mit einer darauf folgenden siliziumreichen Ernährung wieder rückgängig gemacht werden.

Solange also ausreichend Silizium gemeinsam mit Aluminiumverbindungen geliefert wird, besteht laut Hecht keinerlei Gefahr. Im Gegenteil, in diesem Fall wirke die betreffende Aluminiumverbindung sehr positiv, kann vermutlich - wie erwähnt - sogar eine vorhandene Aluminiumbelastung reduzieren (neben seiner allgemeinen schadstoffadsorptiven Wirkung) und unterstützt ausserdem die Entsäuerung des Körpers.
 
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

janetjay
geschrieben am: montag, 23. april 2012, 11:36
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! Hat Heilerde die gleiche Wirkung? LG




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Janetjay,
vielen Dank für Ihre Mail.
Da wir auf ähnliche Fragen bereits ausführlich geantwortet haben, bitten wir Sie, die Kommentare der anderen Leser (besonders jene vom 6.4. und 16.8.2011) und unsere Antworten darauf zu lesen. Die Kommentare finden Sie im Anschluss des entsprechenden Textes.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Frank
geschrieben am: sonntag, 18. dezember 2011, 06:59
eMail-Adresse hinterlegt

Werte Damen und Herren, ich möchte wissen, ob ein MRT des Knie und das gleichzeitige Röntgen des Sprunggelenks, beides am gleichen Bein eine hohe Belastung für den Körper ist ? Sollte ich möglichst schnell mit Bentonit eine äußerliche oder innerliche Behandlung durchführen ? hre Seite ist sehr interessant und wissenswert. Ich freue mich auf jeden neuen Newslett




Zentrum der Gesundheit:


Hallo Frank,
vielen Dank für Ihre Mail.
Ein MRT arbeitet - wie der Name schon sagt - mit Magnetfeldern, also nicht mit radioaktiver Strahlung, so dass daraus auch keine Strahlenbelastung wie bei einer röntgenologischen Untersuchung resultieren kann. Allerdings wird es einen Grund für die Untersuchung Ihrer Gelenke gegeben haben, so dass eine Bentonit-Kur (äusserliche und innerliche Anwendung) nicht nur die Strahlenbelastung reduzieren könnte, sondern auch die Selbstheilung des Körpers und die Entgiftung aktivieren könnte.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Jürgen - Strahlenschutzbeauftragter
geschrieben am: sonntag, 27. november 2011, 12:58
eMail-Adresse hinterlegt

Ihre Seite zu Bentonit- ich habe kaum soviel Unsinn zu Bentonit im Rahmen des Strahlenschutzes gelesen... Aber wers glaubt- gut für Ihr Geschäft. Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Sehr geehrter Herr Geissler,
vielen Dank für Ihre Mail. Da wir grossen Wert auf eine wahrheitsgemässe Berichterstattung legen, bitten wir Sie, uns konkret mitzuteilen, was - Ihrer Meinung nach - an unseren Aussagen, die wir sorgfältig recherchiert haben, nicht stimmig ist. Falls Ihnen die Zeit dazu fehlen sollte, freuen wir uns auch über entsprechende Literaturhinweise.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Maria
geschrieben am: mittwoch, 19. oktober 2011, 06:55
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Tag, gerne stöbere ich in Ihrer Website und in Ihrem Newsletter. Jetzt bin ich auf das Produkt Betonit gestoßen.

Meine Frage: Ist es empfehlenswert Betonit einzunehmen, wenn ein Körper über Jahre hinaus mit Schwermetallen durch Amalgam vergiftet wurde? Oder sollte man vorerst Blutkontrollen durchführen lassen, um zu sehen wie hoch die Vergiftung ist und dann entscheiden, wie und womit man am besten ausleitet.




Zentrum der Gesundheit:


Liebe Maria,
vielen Dank für Ihre Mail.
Um eine Ausleitung erfolgreich und kontrolliert durchführen zu können, müsste natürlich zuerst die Art und Stärke der Belastung festgestellt werden, um dann entscheiden zu können, wie man vorgeht.

Die Einnahme von Bentonit hat jedoch keinen negativen Effekt. Das heisst, Bentonit mobilisiert nicht etwa plötzlich grosse Mengen Quecksilber, die dann aufgrund mangelnder Ausscheidungskapazitäten im Körper zirkulieren, wie das beispielsweise von Koriander behauptet wird. Bentonit adsorbiert lediglich - bis zu seiner Sättigung - die im Verdauungssystem vorhandenen Gifte (darunter auch Schwermetalle) und Stoffwechselabfallprodukte und beeinflusst die Darmflora positiv, kann also auch dann eingesetzt werden, wenn keine konkrete "Vergiftung" bekannt ist und "nur" die täglich anfallenden Stoffwechsel- und Umwelttoxine entfernt werden sollen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym
geschrieben am: dienstag, 16. august 2011, 09:21
eMail-Adresse hinterlegt
Liebes Zentrum der Gesundheit,

bezugnehmend auf Ihren Artikel möchte ich mich erkundigen, ob dasselbe auf Zeolith zutrifft.
Danke für Ihre Zeit

Zentrum der Gesundheit:


Vielen Dank für Ihre Frage.
Bentonit ist eine Tonerde, während es sich bei Zeolith um ein tuffähnliches Vulkangestein handelt. Tonerden können stark aufquellen, Zeolithe dagegen nicht. Tonerden sorbieren, Zeolithe sorbieren und desorbieren, etc. Im Zusammenhang mit einer Ad- oder Absorption von radioaktiven Elementen - ob beim Einsatz in der Landwirtschaft oder in der Abschirmung von radioaktivem Material - wird in den meisten Fällen ausschließlich von Bentonit gesprochen. Ob dies für Zeolith im selben Maße gilt, vermögen wir nicht zu sagen und bitten Sie, sich diesbezüglich an einen Zeolith-Experten zu wenden.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Anonym
geschrieben am: montag, 02. mai 2011, 11:25
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo

Ich komme aus der Schweiz und bin auf der Suche nach Bentonit.
Wenn ich im Google aus der Schweiz suche, dann finde ich eigentlich keine wirklichen Bentonit Produkte zum einnehmen.

Was ich fand, war ein Betonit, welches für den Wein verwendet wird, weiss aber nicht, ob es sich hierbei um das gleiche Bentonit handelt, welches diese positiven Wirkungen beim Einnehmen hat.

Da steht geschrieben:

VULCOBENT Top Na ist ein pulverförmiger, quellfähiger und hochaktiver Natriumbentonit, der sich besonders bei Rotweinen durch die geringen Einsatzmengen und die damit verbundene Farbschonung bestens bewährt hat.

Er eignet sich hervorragend für die Entfernung von Eiweißstoffen aus Wein und anderen Getränken. Auch andere Störstoffe, wie z.B. biogene Amine oder Gerbstoffe werden adsorbiert. Vulcobent Top Na ist als Natriumbentonit auch bei Mosten und Weinen mit hohem pH-Wert (niedriger Säure) aktiv und hochwirksam.

Wäre froh, wenn sie mir etwas dazu sagen könnten.

Falls sie ansonsten im Besitz von Informationen sind, wer Bentonitprodukte in der Schweiz vertreibt, würde ich mich freuen, wenn sie mir diese angeben könnten.

Freundliche Grüsse


Zentrum der Gesundheit:

Lieber Herr Fuchs,
vielen Dank für Ihre Mail.
Bentonite, die in der Getränkeindustrie als Schönungs- und Stabilisierungsmittel verwendet werden, werden im Anschluss an diese Prozesse wieder aus dem betreffenden Getränk filtriert. Sie sind also nicht für den direkten Verzehr gedacht. Das muss zwar nicht bedeuten, dass diese Bentonite nicht auch zu den von uns empfohlenen Zwecken verwendet werden könnten, doch müssten Sie das evtl. mit den Herstellern der entsprechenden Produkte abklären.

Lassen Sie sich bei dieser Gelegenheit auch eine Mineralstoffanalyse und den Montmorillonit-Gehalt in Prozent angeben (mind. 90 Prozent wäre wünschenswert), um in der Lage zu sein, einen Produktvergleich durchzuführen.
In der Schweiz ist uns derzeit leider kein Anbieter für Bentonite als Nahrungsergänzungsmittel bekannt. Die ZDG GmbH zum Beispiel aber versendet hochwertige Bentonitprodukte auch in die Schweiz

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/bentonit-shop.html

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Kuert Ruth
geschrieben am: mittwoch, 06. april 2011, 20:51
eMail-Adresse hinterlegt
Guten Tag
Vielen Dank für den interessanten Bericht.
Ist LUVOS-Heilerde und Bentonit gleichen Ursprungs? Danke für ein kurzes feedback.
Freundl. Grüsse
R. Kuert

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Kuert,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die Zusammensetzung von Bentonit (wobei es auch hier enorme Unterschiede gibt) unterscheidet sich deutlich von anderen Erden. So besteht qualitativ hochwertiges Bentonit zu mindestens 90 % aus Montmorillonit, jenes Dreischichtsilikat, das für die ab- und adsorbierenden Eigenschaften des Bentonits verantwortlich ist.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Hseidemann
geschrieben am: dienstag, 05. april 2011, 20:01
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo, hört sich grundsätzlich sehr gut an. Kann Bentonit denn auch Giftstoffe aus dem Körper leiten, die sich bereits abgelagert haben oder gilt dies nur für "neue" Gifte?

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Heidemann,
vielen Dank für Ihre Mail.
Bentonit adsorbiert Schadstoffe direkt und hauptsächlich über das gesamte Verdauungssystem. Indirekt fördert Bentonit auch die Entfernung von abgelagerten Problemstoffen aus dem Körper, nämlich indem Bentonit z. B. die Autoregulation des Organismus und die Steuerung des Elektrolythaushaltes aktiviert und unterstützt, so dass des Körpers Selbstfähigkeit zur Schadstoffausleitung forciert wird. Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Die Wahrheit über Bentonit

(Zentrum der Gesundheit) - Bentonit ist eine Heilerde von aussergewöhnlicher Kraft. Ihr grösstes Verdienst ist die Aufnahme von Giften aus dem Verdauungssystem und die Harmonisierung des Darmmilieus. Dies wiederum fördert den Aufbau einer gesunden Darmflora und aktiviert auf diese Weise enorm die Selbstheilungskräfte des Organismus. Immer wieder hört man von bestimmten Vorurteilen gegen Bentonit. Wir klären auf, wie es wirklich ist.

weiterlesen

 

Bentonit für die Haut

(Zentrum der Gesundheit) - Bentonit ist eine Heilerde mit ausserordentlicher Kraft. Bentonit kann Gifte aus dem Körper ausleiten und dabei helfen, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren. Daher ist Bentonit meist ein wichtiger Bestandteil von Darmreinigungsprogrammen. Bentonit kann allerdings auch als Gesichtsmaske oder Pflegepackung verwendet werden und so die Entgiftung über die Haut anregen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die heilenden Eigenschaften von Bentonit am besten nutzen können.

weiterlesen

 

Bentonit entgiftet und hilft bei Durchfall

(Zentrum der Gesundheit) - Die Mineralerde Bentonit ist eine vollkommen natürliche Substanz und hat sehr viele positive Eigenschaften. Zwei davon möchten wir heute besonders hervorheben: Die Wirkung des Bentonits bei Durchfall sowie seine stark entgiftende Kraft, die den gesamten Körper vor Toxinen und Schadstoffen aller Art zu schützen vermag.

weiterlesen

 

Strahlenbelastung weltweit - Bentonit schützt

(Zentrum der Gesundheit) - Die Strahlenbelastung auf unserem Planeten nimmt stetig zu - nicht zuletzt aufgrund der nuklearen Katastrophe im japanischen Fukushima. Es kann lebenswichtig sein, diesem Strahlen-Beschuss entgegen zu wirken, die Strahlenbelastung zu beseitigen und die daraus resultierenden Schäden an unserem Körper so gering wie möglich zu halten. Zu diesem Zweck gibt es nichts Besseres als die regelmäßige - möglichst tägliche - Anwendung einer qualitativ hochwertigen Bentonit-Erde.

weiterlesen

 

Radioaktivität erreicht Europa - Warnung vor Milch und Gemüse

(Zentrum der Gesundheit) - Das Risiko radioaktiver Verstrahlung von Lebensmitteln aufgrund des nuklearen Unglücks im japanischen Fukushima sei nicht länger ignorierbar, so die unabhängige französische Kommission für Radioaktivitätsforschung CRIIRAD. Bereits Ende März habe die Kommission im Südosten Frankreichs radioaktives Jod im Regenwasser entdeckt. Gleichzeitig wies das französische Institut für Strahlensicherheit IRSN Jod131 in Milch nach. Normalerweise dürfen nicht einmal Spuren radioaktiven Jods weder in Milch noch in Regenwasser enthalten sein.

weiterlesen

 

Die Wahrheit über den GAU in Fukushima

(Zentrum der Gesundheit) - Die Situation im japanischen Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi ist nach dem Erdbeben vom 11. März nach wie vor außer Kontrolle oder sollten wir besser sagen, endgültig außer Kontrolle? Nachdem wir  glaubten, Japan kämpfe mit allen Mitteln gegen eine Kernschmelze, erfahren wir nun ganz nebenbei, dass es längst eine (partielle) gegeben habe. Die Hoffnung auf das nahende Ende der atomaren Krise in Japan bleibt also vorerst unerfüllt. Das Risiko einer unkontrollierten radioaktiven Strahlung wird täglich größer.

weiterlesen

 

Welches Mittel hilft bei Durchfall?

(Zentrum der Gesundheit) - Durchfall kann viele Ursachen haben. Erfahren Sie jetzt, wie Sie Durchfall mit welchem Mittel auf natürliche und ganzheitliche Weise begegnen können. Durchfall bedarf kaum einer näheren Erklärung. Jeder kennt die äußerst lästigen Symptome der unangenehmen Darmproblematik. Dennoch sind die Kenntnisse über mögliche natürliche Mittel, die bei Durchfall eingesetzt werden können, in der Bevölkerung eher beschränkt.

weiterlesen

 

Radioaktive Strahlung einfach abschalten

(Zentrum der Gesundheit) - Das Problem gefährliche Strahlenbelastung wird seit längerer Zewit mit der Vogel-Strauss-Taktik angegangen. Die Behörden erhöhten die Grenzwerte oder noch besser: Sie schalteten ihre entsprechenden Messgeräte ab. Und so wird aus der Bedrohung einer ehemals höchst gefährlichen Strahlenbelastung eine vollkommen unbedenkliche Dosis, die keinen Grund zur Beunruhigung bieten soll. Die Frage ist jetzt nur noch: Weiss auch die radioaktive Strahlung davon, dass sie jetzt nicht mehr gefährlich ist?

weiterlesen

 

Darmreinigung - Wie finden Sie Ihre passende Darmkur?


 

Darmreinigung - Die Anleitung

(Zentrum der Gesundheit) – Welche Darmreinigung ist für Sie die richtige? Aus welchen Komponenten besteht eine wirksame Darmreinigung? Wie wird eine Darmreinigung durchgeführt? Wie lange dauert sie? Wie ernährt man sich während einer Darmreinigung und welche begleitenden und unterstützenden Massnahmen kann man während einer Darmreinigung einsetzen, um den Erfolg zu beschleunigen und zu vertiefen? Die Antworten auf alle diese Fragen rund um die Darmreinigung finden Sie in dieser Anleitung.

weiterlesen

 

Schimmelpilz in Lebensmitteln

(Zentrum der Gesundheit) - Manche Schimmelpilzarten produzieren während ihres Wachstums giftige Stoffwechselprodukte, die als Mykotoxine bekannt sind. Vor allem die so genannten Aflatoxine, die von Schimmelpilzen der Gattung Aspergillus gebildet werden, haben sich als ausgesprochen gefährlich für Mensch und Tier erwiesen. Da Aflatoxine nicht nur in den Schimmelpilzen selbst, sondern auch in deren Sporen enthalten sind, können sie unbemerkt, also nicht sichtbar, in die Nahrungskette gelangen und unsere Lebensmittel vergiften. Mittlerweile stellt die Mykotoxin-Kontamination von Lebens- und Futtermitteln ein weltweites Problem dar.

weiterlesen

 

Borreliose heilen - Zecken abwehren

(Zentrum der Gesundheit) - Zecken - und möglicherweise auch Insekten wie Stechmücken - übertragen Borreliose. Leider lässt die Schulmedizin nicht nur eine langfristig hilfreiche Borreliose-Therapie vermissen. Auch scheinen Vorbeugung und wirksame Zecken-Abwehr aus schulmedizinischer Sicht kaum möglich zu sein. Wir erklären, wie Sie sich mit naturbelassenem Bio-Kokosöl die Zecken vom Leibe halten und stellen alternative Therapiemöglichkeiten vor.

weiterlesen

 

Entgiftung gegen Trägheit

(Zentrum der Gesundheit) – Im Winter und oft bis weit ins Frühjahr hinein fühlen sich viele Menschen träge und lustlos. Schweres Essen und ein bewegungsarmer Lebenswandel während der kälteren Tage machen jedoch oft nicht nur körperlich träge und schwer. Auch eine psychische Unausgeglichenheit kann in Form von Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen die unerwünschte Folge des Winters sein. Ändern Sie etwas daran und befreien Sie Ihren Körper von dieser Last! Das Frühjahr ist der beste Zeitpunkt, um die Trägheit abzuschütteln indem Sie Ihren Körper reinigen und entgiften. Lesen Sie hier, wie das funktioniert.

weiterlesen

 

Ständige Blähungen - Ursachen + Lösungen

(Zentrum der Gesundheit) - Ständige Blähungen sind ein Signal des Körpers, das ernst genommen werden sollte. Blähungen weisen auf ein Ungleichgewicht im Verdauungssystem hin. Und genau dieses Ungleichgewicht ist es, das sich ganz extrem auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirken kann und – wenn es dauerhaft bestehen bleibt – auch Auslöser ernsthafter Erkrankungen sein kann. Blähungen sind also nur ein Symptom dafür, dass etwas im Argen liegt. Daher sollten Blähungen mit der nötigen Aufmerksamkeit behandelt werden.

weiterlesen

 

Tipps zur Darmsanierung

(Zentrum der Gesundheit) Mit den folgenden Tipps können Sie sich und Ihren Organismus auf eine natürliche Darmsanierung sanft einstimmen. Die Darmsanierung ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur Gesundheit.

weiterlesen

 

Die natürliche Reiseapotheke

(Zentrum der Gesundheit) - Urlaub ist die wertvollste Zeit des Jahres. Je intensiver Sie sich auf die heiss ersehnten Wochen vorbereiten, umso besser gelingen sie. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Urlaub noch schöner und noch erholsamer werden kann. Mit unseren gesunden Tipps von A wie Abführmittel über D wie Durchfall, M wie Mückenabwehr und S wie Sonnenschutz bis hin zu W wie Wundheilung werden Sie Ihren Urlaub nicht nur gesund geniessen können, sondern auch fit und strahlend wieder nach Hause kommen.

weiterlesen

 

Kastanienblätter-Extrakt gegen Staphylokokken (MRSA)

(Zentrum der Gesundheit) - Staphylokokken (MRSA) sind Bakterien, die gefährlich werden können. Allerdings kommen sie bei mehr als einem Drittel aller Menschen vor, ohne diese krank zu machen. Im Normalfall bereiten Staphylokokken keine Beschwerden, ist das Immunsystem jedoch geschwächt, können sie zu zahlreichen Infektionen, ja sogar zu einer tödlichen Sepsis (Blutvergiftung) führen. Eine Studie hat nun gezeigt, dass Kastanienblätter-Extrakt bei Staphylokokken-Infektionen helfen kann – und zwar ohne dass es zu Resistenzen kommen würde.

weiterlesen

 

Krebs durch Atomkraft

(Zentrum der Gesundheit) - Der Sprecher der Ulmer Ärzteinitiative, Reinhold Thiel, kritisiert das Bundesumweltministerium (BMU) und die Strahlenschutzbehörde wegen ihrer mangelhaften Informationspolitik. Es ist bekannt, dass dem Umweltministerium die ausführliche Bewertung der Studie "Kinder um Kernkraftwerke" (KiKK-Studie) schon seit Wochen vorliegt, ohne dass die Öffentlichkeit über deren vermutlich äußerst brisanten Inhalt informiert wird.

weiterlesen

 



Bentonit  - 400g
Bentonit - 400g
EUR 17,90 Bentonit  - 400g


Classic Clean - Darmreinigung 1
Classic Clean - Darmreinigung 1
statt EUR 68,70
EUR 59,90 Classic Clean - Darmreinigung 1








Bentonit - 1400g
Bentonit - 1400g
EUR 49,90 Bentonit - 1400g






Chia Samen - 400g
Chia Samen - 400g
statt EUR 12,50
EUR 8,49 Chia Samen - 400g






Colon Plus - 240g
Colon Plus - 240g
EUR 29,90 Colon Plus - 240g


Colon Plus - 480g
Colon Plus - 480g
EUR 44,90 Colon Plus - 480g












Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
statt EUR 22,90
EUR 18,90 Chlorella Algen Pulver Bio - 250g


Spirulina Algen Pulver Bio - 250g
Spirulina Algen Pulver Bio - 250g
statt EUR 16,90
EUR 14,90 Spirulina Algen Pulver Bio - 250g


















Clean To Go - Clean & Keep
Clean To Go - Clean & Keep
statt EUR 57,70
EUR 49,90 Clean To Go - Clean & Keep








Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
statt EUR 32,90
EUR 22,90 Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln