Candida Test


Dieser leichtzuführende Candida-Test zeigt Ihnen, ob ein Candida-Befall im Organismus vorliegt.



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 17.11.2015  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Der einfache Candida Test

(Zentrum der Gesundheit) - Die für die Abwehr von Pilzinfektionen wichtigen Darmbakterien werden durch die Gabe von Antibiotika getötet – das ist vielen Menschen bereits bekannt. Weitaus weniger Menschen sind jedoch darüber informiert, dass die meisten Käsesorten und auch andere Nahrungsmitteln dieses Medikament enthalten. Diese Tatsache erklärt, warum immer mehr Menschen von Pilzinfektionen betroffen sind.

Candida Test

Der Candida-Test

Mit einem einfach durchzuführenden Speicheltest können Sie feststellen, ob Ihr Organsystem einer übermässigen Candida-Belastung ausgesetzt ist. Falls der Test positiv ausfällt, sollten Sie über eine Darmreinigung oder über eine Basen-Kur nachdenken, damit Sie den Pilzen durch ein verändertes Körpermilieu die Lebensgrundlage entziehen.

Der Candida-Test mit Speichel

Den nachfolgenden Candida-Test kann jeder Interessierte leicht durchführen. Bei einem Candida-Befall werden Sie interessante Reaktionen feststellen können.

Unmittelbar nach dem Aufstehen wird ein Glas mit stillem Wasser in Zimmertemperatur befüllt. Spucken Sie in das Glas und beobachten Sie, was innerhalb der nächsten Stunde passiert.

  • Von dem Speichel, der auf der Oberfläche schwimmt, strecken sich lange Fäden ins Wasser hinunter
  • Im Wasser treiben wolkige Flocken
  • Auf dem Grund des Glases sammelt sich wolkig aussehender Speichel
Candida Test
Anzeige:

Die Auswertung des Candida-Test

Je schneller und je dicker die Fäden sind, je schneller der Speichel sinkt, umso mehr Pilze befinden sich in dem Speichel. Entstehen keine Fäden und schwimmt der Speichel auch nach einer Stunde noch auf der Wasseroberfläche, haben Sie wahrscheinlich keine Pilzinfektion.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Candida Albicans | Gesundheit | Pilzinfektion |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(10)

Ron
geschrieben am: freitag, 27. juni 2014, 14:54
eMail-Adresse hinterlegt

Liebe Leute von Zentrum der Gesundheit, ich bin ein riesen großer Fan von Eurer Seite und ich glaube ich habe schon alles gelesen was es gibt, bzw. lasse ich mir das über mein Smartphon vorlesen, das ist eine sehr praktische Sache. Eine kurze Frage zum Speichel Candidatest den Ihr letztens gepostet habt.

Ich bin 43, schlank und fit, lebe seit ca. 2,5 Jahren hauptsächlich Rohköstlich Vegan und presse mir auch selber Wildgrassäfte uvm. Nehme viel Probiotika und auch Präbiotika zu mir, auch Einläufe habe ich schon viele selber gemacht (auch eine HydroColon Therapie), also ich weiß soweit denke ich über vieles bescheid und alles ist bestens mit meiner Gesundheit - ich bin fit, munter und alles ist gut. Ich musste den Speichelest gleich mit meiner Freundin ausprobieren, die zu viel Kaffee mit Zucker u. Milch trinkt, Viel raucht und ab und an auch noch Nudeln Weißmehlprodukte u. Fleisch verzehrt (Sie ist permanent Müde und kommt nie aus dem Bett - und viel Kopfschmerzen durch Wassermangel denke ich - es ist ganz schlimm) aber Sie isst hauptsächlich auch mit mir mit.

Bei dem Speicheltest heute Morgen, gingen bei mir sofort kleine Fäden zu Boden und es sackte fast alles ab wie Sie es beschrieben hatten wenn man von Pilzen befallen ist. Frage nun an Sie, könnten das vielleicht auch gute Pilze sein, denn ich denke schon dass ich ober Gesund lebe, Produkte wo Zucker enthalten ist, verzehre ich vielleicht wenn es hoch kommt 2 mal im Monat wie zB. mal ein Stück Kuchen. Freunde sagen schon zu mir ich sei zu krass Bei meiner Freundin blieb der Speichel bis zu einer Stunde oben liegen bis es ein wenig Fadenförmit herunter viel aber auch wenig. Da dachte ich mir, dass kann doch nicht sein, oder es sind halt eben gute Bakterien bei mir?

Morgens esse ich meist Obst, Mittag bis Nachmittag in der warmen Jahreszeit einen Salat mit Kurkuma, Salz, Pfeffer, Cyennepfeffer, Koriander, viel Bio selbstgepresstes frisches Leinöl, Reiskleie, Haferkleie, Edelhefe, also Präbiotika, Brokkolie roh, Zitrone, Kidneybohnen, Grün Salat, Gurke Paprika, Tomaten. Als Probiotika nehme ich Sauerkraut und oder Brottrunk zu mir. Abends dann Kartoffeln mit Spargel, oder Blumenkkohl oder Brokkolie mit Leinöl alles ohne Soßen usw. also wirklich gesund und total lecker.

Ich freue mich von Euch zu lesen und verbleibe mit besten Grüssen und bitte macht weiter so wie bisher und lasst Euch nicht einschüchtern. Ihr seit meine beste Seite im Internet und ich lese gern von Euch. Vielen Dank schonmal im voraus und eine Spende wird von mir auch noch folgen - hatte ich mir schon ewig vorgenommen aber noch keine Zeit gehabt - aber sie kommt ;-). Danke an das ganze Team für Eure Fleißarbeit.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Ron
Vielen Dank für Ihren netten Kommentar.
Zunächst sollten Sie überlegen, ob irgendetwas den Test verfälscht haben könnte, was der Fall sein könnte, wenn kurz vorher etwas gegessen oder getrunken wurde. Der Test sollte wirklich morgens nüchtern und nach dem Aufstehen gemacht werden und auch noch vor dem Zähneputzen.

Allerdings sollte der Test eher als Bestätigung dienen, wenn noch viele weitere Symptome vorliegen, die für eine Pilzinfektion sprechen - was ja bei Ihnen nicht der Fall ist. Wenn es Ihnen also prächtig geht, was bei Ihrer Lebensweise kein Wunder ist, dann lassen Sie sich bitte von einem Test nicht aus der Ruhe bringen.

Allerhöchstens wenn Sie wirklich sehr viel Früchte essen würden oder auch viel Honig, könnte ein Candida-Befall vorliegen.
Mit Bakterien hat der Test jedoch nichts zu tun.
Viele Grüsse und alles Liebe
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Lore
geschrieben am: donnerstag, 26. juni 2014, 14:29
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Team, gilt Leitungswasser als stilles Wasser? Oder muss es das gekaufte stille Wasser sein? (Wenn letzteres ja, warum?) Danke!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Lore
Auch Leitungswasser ist stilles Wasser. Stilles Wasser ist Wasser ohne Kohlensäure. Doch sollte es sich natürlich um ein gutes Leitungswasser handeln, bevor Sie es trinken bzw. um ein Leitungswasser, das Sie zuvor gefiltert haben (z. B. im EVA-Filter).
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

schnejenidan
geschrieben am: donnerstag, 06. juni 2013, 14:26
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Team, ich bin es noch mal. Ich habe den Test nun an zwei Tagen frühmorgens kurz nach dem Aufstehen gemacht und beide male ein völlig anderes Ergebnis bekommen. Das eine mal ist der Speichel wie gesagt oben geblieben, auch nach 6h und das zweite mal innerhalb von 20min nach unten gesunken und am Boden lagen die berühmten Flocken. Was sagt mir das? Dass die Pilzkonzentration mal höher ist, jenachdem was man am Vortag gegessen hat? Oder warum kommen zwei unterschiedliche Ergebnisse zustande? Danke vielmals für die schnelle Antwort beim letzten Mal. Ihre Seite ist top.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Schnejenidan,
danke für Ihr Lob :-)
Ja, die Pilzkonzentration kann natürlich einerseits je nach aktueller Situation schwanken. Andererseits sollte nicht nur der Test zur Diagnose herangezogen werden, sondern die Gesamtsymptomatik.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

schnejenidan
geschrieben am: dienstag, 04. juni 2013, 21:39
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich habe eine Frage zum Test. Warum muss man ihn am morgen direkt nach dem Aufstehen durchführen? Ich habe ihn morgens gemacht und auch mal mitten am Tag. Zwei völlig verschiedene Ergebnisse. Mitten am Tag ist der Speichel in Fäden innerhalb von 2 min nach unten gesunken, morgens blieb er für 6h oben auf dem Wasser und ist nicht gesunken. Was bedeutet das nun für mein Testergebnis? Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort. LG schnejenidan




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Schnejenidan,
vielen Dank für Ihre Mail.
Der Test ist nur am Morgen unmittelbar nach dem Aufstehen und vor dem Zähneputzen relevant. Am Tag verfälschen Mahlzeiten, Getränke, Zähnputzen, Mundspülungen und schon das häufige Schlucken das Ergebnis.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Karina
geschrieben am: donnerstag, 15. september 2011, 10:13
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG Team, ich verstehe diesen Test nicht. Warum bilden sich diese Fäden? MfG Karina




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Karina,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die Fäden beim Candida-Test bilden sich, wenn Candida-Pilze anwesend sind, die sich - auf der Suche nach einfachen Kohlenhydraten - im neuen Milieu auszubreiten versuchen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

henrietta
geschrieben am: sonntag, 11. september 2011, 10:16
eMail-Adresse hinterlegt

Hilft auch koloidales Silber und ist das nebenwirkungsfrei?




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Henrietta,

vielen Dank für Ihren Kommentar. Über Candida-Infektionen haben wir folgenden Text veröffentlicht:

Candida natürlich behandeln

FAQ über Candida
 

Liebe Grüsse

Ihre Team vom
Zentrum der gesundheit

Natalie
geschrieben am: freitag, 24. juni 2011, 18:06
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, sehr interessant das Ganze, aber ich wollte eingentlich in Erfahrung bringen, wie man solch ein Candida-Test-Paket durchführen kann. Das mit dem Wasserglas ist ok, aber gibt es echte Tests zum durchführen?

Mir währe sehr geholfen, wenn Sie mir mitteilen könnten, wie man an einen solchen Test kommt. Ich hoffe, dass Sie möglichst schnell auf meine Anfrage reagieren.

Vielen Dank im Voraus!!!

Mit freundlichen Grüßen




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Natalie,
vielen Dank für Ihre Mail.
 
Selbstverständlich gibt es noch andere Candida-Nachweismethoden, doch ist keiner so einfach wie der beschriebene Candida-Test mit Speichel und Wasserglas. Alle anderen Candida-Tests werden mit Hilfe eines Arztes/Heilpraktikers und/oder eines spezialisierten Labors durchgeführt. Bei Hautproblemen können Hautschuppenproben (mit Skalpell abgeschabt) oder Nagelspäne auf Candida untersucht werden. Bei Hals-/Rachenproblemen kann ein Rachen- und Nasenschleimhautabstrich Klarheit bringen. Im Stuhl, Speichel oder in einem Abstrich der Vaginalschleimhaut kann Candida ebenfalls labordiagnostisch nachgewiesen werden. Des weiteren können Candida-Antikörper oder auch Candida-Antigene im Blutserum aufgespürt werden. Letztere sind wegen mangelhafter Treffsicherheit in Fachkreisen jedoch ziemlich umstritten.
 
Problematisch ist außerdem die Tatsache, dass sich die Candida-Pilze nicht in ihrer üblichen, sondern auch in ihrer sog. maskierten Form im Körper befinden können und dann die herkömmlichen Antikörper/Antigen-Tests verständlicherweise negativ ausfallen, obwohl ein massiver Befall vorliegen kann. Hier wäre der Besuch bei einem in der Dunkelfelddiagnostik bewanderten Therapeuten sinnvoll.
 
Ein grundsätzliches Problem beim Candida-Nachweis im Labor ist (besonders wenn eine Endomykose nachgewiesen werden soll), dass Candida auch im gesunden Körper vorkommt, so dass ein positiver Befund noch lange nicht Hinweis auf eine krankhafte Mykose sein muss. Daher spielen neben den Laborbefunden meist auch die individuellen Symptome des Patienten und sein allgemeiner Gesundheitszustand eine wichtige Rolle bei der endgültigen Diagnosestellung.
 
Da der in unserem Text beschriebene Speicheltest ein sofortiger Hinweis auf die vorhandene Pilz-MENGE ist, kann er sich mit labordiagnostischen Methoden durchaus messen.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym
geschrieben am: montag, 25. april 2011, 11:45
eMail-Adresse hinterlegt
Mein Mann leidet schon seit fast 20 Jahren an einen Darmpilz welches sich an der Haut wiederspiegelt. Es sind weiße Flecken am ganzen Körper. Er ist schon bei sehr vielen Ärzten gewesen. Die haben ihm Medikamente und Waschlotion aufgeschrieben. Aber alles hat nichts gebracht. Was könnten Sie denn meinen Mann denn noch empfehlen?

Zentrum der Gesundheit:


Guten Tag,
vielen Dank für Ihre Mail.

Aus der Ferne und mit nur wenigen Anhaltspunkten lässt sich die konkrete Situation Ihres Mannes natürlich schwer einschätzen. Sie erwähnen außerdem nichts von der Konsultation eines naturheilkundlich tätigen Therapeuten, der Ihrem Mann die Zusammenhänge zwischen einem insgesamt ungünstigen Darm- und Körpermilieu und der Entstehung von Pilzbefall erklärt hätte.

Therapieempfehlungen dürfen wir leider nicht erteilen, daher im Folgenden lediglich einige Anhaltspunkte, die Sie bitte mit einem naturheilkundlich kompetenten Therapeuten besprechen:

- Eine vitalstoffreiche basische Ernährung verhindert die Entstehung von beeinträchtigenden Säuren und fördert damit ein gesundes Säure-Basen-Verhältnis. Pilze nisten sich nur dann im Körper ein, wenn das innere Milieu des Menschen gestört ist. Der Einstieg in eine basische Ernährung gelingt leicht und schmackhaft mit einer Entschlackungskur, die ausführliche Anleitungen mit Rezepten bereitstellt.
Infos zur basischen Ernährung finden Sie hier:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-ernaehrung-2.html

Infos zur Entschlackungskur hier:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/entschlackungskur-info.html)

- Parallel dazu ist eine Sanierung der Darmflora wohl einer der wichtigsten Schritte.
Dies gelingt mit einem Darmsanierungsprogramm mit vier Komponenten: Bentonit, Flohsamenschalenpulver, einem Probiotikum und der Sango Meeres Koralle zur Remineralisierung und Entsäuerung des Organismus (z. B. von der ZDG GmbH http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmreinigung-1-plus.html)

- Außerordentlich wichtig ist ferner eine hohe Flüssigkeitszufuhr (2 bis 3 Liter stilles Quellwasser oder gereinigtes Leitungswasser täglich).

Falls Ihr Mann an einem Candida-albicans-Befall leidet, dann sind evtl. die folgenden beiden Texte von großem Interesse für Sie:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-albicans-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/pilzinfektion.html

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne und jederzeit zur Verfügung.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Anonym
geschrieben am: montag, 07. mã¤rz 2011, 12:03
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

interessante Seite.

Ich habe einen Test gemacht und manchmal sind es bei mir Fäden die dünnn sind aber sehr schnell sinken und manchmal einfach nur so extrem viel Wölkchen. Was bedeutet das ?
Ausserdem bin ich 20 und meine ganzen Unterarme und auch ein Teil der Oberarme sind rot-blau.. vorallem die Hände sind immer konstant blau... dasss hat sich im zunehmenenden Alter immer verschlimmert.
Ne Idee was das sein könnte außer Candida und starke Übersäuerung ?
Als Kind hatte ich mich nämlich eine Zeit lang nur von Süßigkeiten ernährt.
Würde mich auf ein Gegenkommentar oder so freuen, da ich ja sowieso oft auf dieser Seite bin :)

Zentrum der Gesundheit:

Liebe,r Anonym,

vielen Dank für Ihre Mail :-)

Aus der Ferne ist die Ursache der von Ihnen beschriebenen Verfärbungen nicht zu beurteilen. Wir raten, einen kompetenten Therapeuten aufzusuchen, der Durchblutungsstörungen, Zyanose, eine schwache Herzleistung, Probleme mit dem Blutzuckerspiegel etc. ausschließen kann. Das Testergebnis deutet auf einen Candida-Befall hin, was aber in keinem direkten Zusammenhang mit den genannten Verfärbungen stehen muss. Falls Sie Ihre Darmflora wieder auf Vordermann bringen möchten oder anderweitig für eine Aktivierung Ihres Immunsystems sorgen möchten, finden Sie u. a. hier die entsprechenden Informationen:

- http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmflora.html,
- http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmreinigung-uebersicht.html,
- http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-ernaehrung-2.html,
- http://www.zentrum-der-gesundheit.de/saeuren-basen.html.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jedoch auch per Mail gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Meri
geschrieben am: dienstag, 01. februar 2011, 23:51
eMail-Adresse hinterlegt
Okay, ich habe diesen Test gemacht, merhfach und ich habe eine extreme Pilz-Infektion. Ich habe in die flasche gespuckt und die fäden haben sich im ganzen wasser verteilt, sind nach mehreren stunden abgesunken, und das wasser wurde gelb und abgesehen davon, was abgesunken war, schwamm das zeg auch überall im wasser rum.

Was kann ich nun tun? :( :( :( :( :( Mir geht es sowieso schon nicht so gut


Zentrum der Gesundheit:

Liebe Meri,
vielen Dank für Ihre Mail. Bitte lesen Sie auf unserer Seite die Informationen über eine gesunde basische Ernährung (z. B. hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-ernaehrung-2.html und hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/saeuren-basen.html) und stellen Sie langsam aber sicher Ihre Ernährung um. Informieren Sie sich ferner über die Sanierung Ihrer Darmflora (http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmflora.html) und lesen Sie unsere vielfältigen Informationen zum Thema Pilzbefall (z. B. hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/grapefruitkernextrakt.html).

Alles Gute und liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Bewertung Zentrum der Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Das Zentrum der Gesundheit erhält täglich zahlreiche Bewertungen und Feedbacks seiner Leserinnen und Leser. Viele Menschen setzen unsere Tipps und Empfehlungen in ihrem Alltag um und erleben dabei äusserst positive Veränderungen Ihres Befindens. Damit auch Sie von den Erfahrungen und Erlebnissen anderer Leserinnen und Leser profitieren können, veröffentlichen wir hier Bewertungen, Feedbacks und insbesondere Erfahrungsberichte, die das Zentrum der Gesundheit erhält.

weiterlesen

 

Scheidenpilz – Neun ganzheitliche Tipps

(Zentrum der Gesundheit) – Eine Scheidenpilzinfektion ist eine lästige Angelegenheit. Besonders unangenehm wird der Scheidenpilz, wenn er chronische Züge annimmt und in regelmässigen Abständen immer wieder kehrt. Der verantwortliche Pilz ist zumeist Candida albicans, ein Hefepilz, der jede Schwäche des Immunsystems nutzt, um sich auszubreiten – ob im Darm, auf der Haut oder eben auch in der Scheide. Neun ganzheitliche Massnahmen sorgen bei Scheidenpilz dafür, dass der Pilz nicht nur kurzfristig vertrieben wird, sondern auch dauerhaft verschwunden bleibt.

weiterlesen

 

Darmpilz verursacht Ekzeme

(Zentrum der Gesundheit) - Ekzeme sehen hässlich aus. Sie jucken. Sie nerven. Sie können sogar hässliche Narben hinterlassen. Sie verschonen kaum eine Altersgruppe und belästigen Babys, Kleinkinder, Teenager und Erwachsene gleichermassen. Oft erscheinen Ekzeme infolge eines Pilzbefalles im Darm – ohne dass der Patient von diesem Pilz wüsste. Wird der Pilz jedoch bekämpft, verschwindet auch das Ekzem.

weiterlesen

 

Bei Candida Albicans - Infektionen helfen Granatäpfel

(Zentrum der Gesundheit) - Die Infektion mit dem Candida Albicans Pilz ist eine jener Krankheiten, die weltweit am häufigsten unerkannt bleiben bzw. fehldiagnostiziert werden. Das ist deshalb so, weil sie sich in den unterschiedlichsten gesundheitlichen Problemen äußern kann. Granatäpfel enthalten einen Stoff, der dem schwer zu bekämpfenden Pilz das Fürchten lehrt.

weiterlesen

 

Candida-Infektion natürlich bekämpfen

(Zentrum der Gesundheit) - Candida ist ein Hefepilz, der auf den Schleimhäuten vieler Menschen zu finden ist. Solange der Pilz sich nicht übermässig ausbreitet, stellt er für unsere Gesundheit noch keine Gefahr dar. Kommt es jedoch zu einer Candida-Infektion, die sich als Scheidenpilz, Darmpilz oder Pilzerkrankung des Mund-und Rachenraums äussern kann, hat dies sehr unangenehme und teilweise auch gefährliche Folgen für unseren Körper. Halten Sie sich fit, indem Sie einer Candida-Infektion auf natürliche Weise vorbeugen.

weiterlesen

 

Fusspilz - Natürliche Mittel

(Zentrum der Gesundheit) - Schätzungen zufolge machen 70 Prozent der Bevölkerung irgendwann einmal in ihrem Leben Bekanntschaft mit Fusspilz. Diese Pilzerkrankung deutet auf ein geschwächtes Immunsystem hin. Die Anwendung chemischer Anti-Pilz-Medikamente schwächt das Immunsystem jedoch noch mehr. Doch es gibt einige sehr effektive und vor allem natürliche Heil- und Hausmittel, die den Fusspilz rasch beseitigen und einen erneuten Ausbruch der Infektion verhindern können.

weiterlesen

 

Pilzinfektionen natürlich beseitigen

(Zentrum der Gesundheit) - Pilzinfektionen zeigen sich als Fusspilz, Nagelpilz, Hautpilz oder Genitalpilz. Doch können Pilze über den Darm auch in die Blutbahn gelangen und auf diese Weise sogar einzelne Organe und Körperbereiche befallen, wie z. B. die Gelenke, die Lungen o. ä. Diese Art von Pilzinfektion wird häufig erst sehr spät erkannt und oft wird die Pilzinfektion als Ursache der Beschwerden gar nicht erst in Betracht gezogen wird. Doch ganz gleich, welche Pilzinfektion vorliegt, die Naturheilkunde hält verschiedene Mittel und Wege bereit, wie Pilze dauerhaft besiegt werden können.

weiterlesen

 

Pilzinfektionen natürlich behandeln

(Zentrum der Gesundheit) - Pilzinfektionen sind erst einfach nur lästig. Gehen sie aber in ein chronisches Stadium über, bestimmen sie mit ihren unangenehmen Symptomen mehr und mehr das Leben der Betroffenen. Die tägliche Lebensmittelauswahl stellt einen wichtigen Punkt bei der ganzheitlichen Behandlung von Pilzinfektionen dar. Wir präsentieren sechs Lebensmittel, die Ihnen im Kampf gegen Pilzinfektionen und auch bei deren Vorbeugung tatkräftig zur Seite stehen.

weiterlesen

 

Tödlicher Pilz infiziert immer mehr Menschen

(Zentrum der Gesundheit) - An einer neuen infektiösen Pilzmutante starben in den USA bereits 6 von 21 infizierten Menschen. Der Pilz war von Kanada in den Nordwesten der USA gewandert und ist jetzt auf dem Weg nach Kalifornien.

weiterlesen

 

Oregano - Natürliches Antibiotikum

(Zentrum der Gesundheit) Oregano ist eine aromatische und sehr heilkräftige Pflanze, die aus der Bergwelt der Mittelmeerländer stammt. Oregano zählt zu den kraftvollsten Kräutern und den wirkungsvollsten natürlichen Antibiotika, die jemals untersucht wurden. Oregano ist darüber hinaus ein stark fungizides Mittel. Daher wirkt er gut bei Pilz-Infektionen aller Art. Interessant ist ausserdem seine blutverdünnende Wirkung, so dass er auch in der Schlaganfall-/Herzinfarktprophylaxe eingesetzt werden könnte.

weiterlesen

 

IQ Test - Wie sinnvoll ist er?

(Zentrum der Gesundheit) – Seit es den IQ Test gibt, wird immer wieder über dessen Sinn und Unsinn diskutiert. Ist es sinnvoll, Menschen mit Hilfe des IQ Tests zu vergleichen und zu kategorisieren? Ist es richtig, den Menschen anhand seiner Intelligenz zu bemessen? Zumal die Intelligenz nach wie vor nicht eindeutig definiert werden kann. Was also wird beim IQ Test bewertet? Insbesondere die Fähigkeit, logisch und schnell zu denken, aber leider nicht viel mehr. Besondere Begabungen werden nicht berücksichtigt, natürlich auch nicht soziale Kompetenzen, Empathiefähigkeit, Motivation oder Einfühlungsvermögen. Was also nützt der IQ Test?

weiterlesen

 

Kokosöl gegen Candida

(Zentrum der Gesundheit) – Kokosöl ist ein wunderbares Heilmittel bei einer Pilzinfektion mit Candida albicans. Zeigt sich der Pilz auf der Haut, kann das Kokosöl äusserlich aufgetragen werden. Bei Scheidenpilz kann das Kokosöl als Intimpflege verwendet werden. Und bei einer Candida Belastung im Darm, nimmt man das Kokosöl einfach in passender Dosierung ein. Naturheilkundige empfehlen diese Vorgehensweise schon lange. Eine Studie hat jetzt die pilzfeindliche Wirkung des Kokosöls im Verdauungssystem auch wissenschaftlich bestätigt.

weiterlesen