Hanfsamen für die Gesundheit


Hanfsamen können gleich vor mehreren Erkrankungen schützen. Und als kleines Plus verlangsamen sie Alterungsprozesse.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 28.01.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Essen Sie genügend Hanfsamen?

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) – Ihre Chance, gesund und munter 100 Jahre alt zu werden, erhöht sich offenbar enorm, wenn Sie regelmässig Hanfsamen essen. Im chinesischen Dorf Bama Yao leben nämlich besonders viele Menschen, die über hundert Jahre alt sind. Natürlich geniessen die Bewohner von Bama Yao auch eine noch recht unbelastete Umwelt und eine insgesamt vitalstoffreiche Ernährung. Zusätzlich aber lieben es die Bewohner von Bama Yao, Hanfsamen zu essen. Wie und warum können Hanfsamen zu einem so langen und gleichzeitig gesunden Leben beitragen?

Essen Sie genügend Hanfsamen? © kostrez - Shutterstock.com

Essen Sie Hanfsamen und bleiben Sie fit bis ins hohe Alter

Das Essen von Hanfsamen ist höchstwahrscheinlich dafür verantwortlich, dass zahlreiche Bewohner des chinesischen Dorfes Bama Yao über einhundert Jahre alt werden – und das bei bester Gesundheit.

Die Samen der Hanfpflanze enthalten zahlreiche Nähr- und Vitalstoffe, die die Entstehung von Krankheiten verhindern und natürliche Alterungsprozesse im Körper verlangsamen.

Überall auf der Welt gibt es Regionen, deren Bewohner besonders alt werden. Diese Gegenden haben in der Regel zwei Gemeinsamkeiten: Die Umwelt ist so gut wie nicht schadstoffbelastet und die Menschen dort ernähren sich besonders vitalstoffreich von relativ naturbelassenen Lebensmitteln.

In Bama Yao kommt jedoch noch ein weiterer Faktor hinzu. Die Leute dort lieben es, Hanfsamen zu essen. Die Hanfsamen stehen hier daher regelmässig und auch in grösseren Mengen als anderswo auf dem Speiseplan.

Hanfsamen beugen Krankheiten vor

Wenn Sie jene Nähr-, Vital- und Mineralstoffe aufzählen müssten, die Sie als lebenswichtig erachten, dann würde das vielleicht so aussehen:

Calcium, Kalium, Magnesium, Schwefel und Eisen. Die Vitamine A, B, C, D und E. Ausserdem eine passende Menge an gesunden Omega-3-Fettsäuren, dazu noch die seltene Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure sowie viele Antioxidantien.

Zufälligerweise finden sich alle diese Nähr- und Vitalstoffe im Hanfsamen – und zwar in relevanten Mengen, also nicht nur in spartanischen Spuren.

Damit sind Hanfsamen und das aus ihnen gewonnene Hanföl ein echtes "Superfood", also ein Lebensmittel mit herausragenden gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Anzeige:

Essen Sie Hanfsamen zur Krebsprävention

Wenn Sie Hanfsamen essen, dann kommen Sie überdies in den Genuss besonders gesunder Fette (Omega-3-Fettsäuren und Gamma-Linolensäure) sowie hochwirksamer hanfspezifischer Antioxidantien (z. B. Phytol), die vor allem das Gehirn und das Herz schützen und ausserdem das Krebs-Risiko verringern.

Diese Inhaltsstoffe wirken oxidativem Stress, also Zellschäden durch freie Radikale, im Organismus entgegen.

Andernfalls könnten diese Schäden unter anderem zu Krebserkrankungen, Herz-Kreislauf-Problemen und Demenz führen, wie Sie hier nachlesen: Antioxidantien schützen unsere Zellen

Hanfsamen bekämpfen Entzündungen

Eine weitere wichtige Eigenschaft von Hanfsamen ist, dass sie Entzündungen bekämpfen und so zum Beispiel Krebs, Diabetes und Herzproblemen vorbeugen, die allesamt mit chronischen Entzündungsprozessen einhergehen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel Entzündungen sind gefährlicher, als Sie denken.

Die in Hanfsamen enthaltene Gamma-Linolensäure hemmt die Ausschüttung von entzündungsfördernden Stoffen im Körper. Darüber hinaus ist diese Fettsäure der Ausgangsstoff für Prostaglandin, das im Körper gebildet wird und dort diverse Prozesse reguliert, unter anderem Entzündungen und Fieber.

Hanfsamen essen – Nichts leichter als das

Essen Sie also häufiger Hanfsamen, wenn auch Sie von der gesundheitsfördernden Wirkung der kleinen nussig schmeckenden Hanfsaat profitieren möchten.

Nachfolgend haben wir ein paar Tipps für Sie, wie Sie Hanfsamen unkompliziert in Ihre Ernährung integrieren können:

  • Geben Sie einen Teelöffel Hanföl in Smoothies oder Ihren täglichen Proteinshake.
  • Essen Sie Hanfsamen im Müsli und streuen Sie dazu geschälte Hanfsamen über Ihr Müsli.
  • Mischen Sie Hanfsamen in Backwaren wie Brot oder Kuchen.
  • Essen Sie Hanfsamen statt Pinienkernen, immer dann also, wenn Sie Pinienkerne oder auch Mandeln nehmen wollten, ersetzen Sie sie durch Hanfsamen.
  • Geben Sie das Hanföl über Ihre Pasta, in Getreidegerichte, Suppen oder in Ihr Dressing.

Mehr über die positiven Effekte durch das Essen von Hanfsamen lesen Sie hier:

Hanföl liefert wichtige Omega-3-Fettsäuren

Hanf – die verbotene Wunderpflanze

Hanföl – das beste aller Speiseöle

Hanfprotein – die Nährstoffbombe.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: gesunde Ernährung | hanf |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(1)

Ummi24
geschrieben am: samstag, 21. mai, 23:50
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, was ist besser Hanfsamen die ungeschält sind zu verzehren oder geschälte? Sprich bezüglich Nährstoffe und Verwertbarkeit oder andere wichtige zu beachtene Dinge. Vielen Dank




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Ummi
Mit Schalen: Mehr Ballaststoffe, mehr sekundäre Pflanzenstoffe
Ohne Schalen: Milder Geschmack, vielfältiger in Rezepturen einsetzbar, weniger sek. Pflanzenstoffe, was manch einer als vorteilhaft empfindet, da darunter auch verdauungshemmende Substanzen sind
Im Grunde wählt man also nach den eigenen Vorlieben und Zielen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Hanf - die verbotene Wunderpflanze

(Zentrum der Gesundheit) - Hanf gehört zu jenen Lebensmitteln, die sich durch ihre ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte auszeichnen und deren Nähr- und Vitalstoffe in so ausgewogener Form vorliegen, dass man sie auch Superfoods nennt. Superfoods sind also Lebensmittel, die uns bereits durch den Verzehr geringer Mengen eine große Bandbreite gesundheitlicher Vorteile bieten können. Hanf eignet sich jedoch nicht nur als Lebensmittel. Hanf ist ein nachwachsender Rohstoff für so vielfältige Einsatzgebiete, dass er zu Recht als Wunderpflanze bezeichnet wird.

weiterlesen

 

Die neun gesündesten Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Gesunde Lebensmittel kennen Sie sicher viele. Kennen Sie auch die gesündesten der gesunden Lebensmittel? Wenn Sie täglich zwei dieser gesündesten Lebensmittel in Ihren Speiseplan einbauen und die ungesündesten Lebensmittel meiden, ernähren Sie sich bereits ziemlich gesund. Essen Sie täglich jedoch mehr als zwei der gesündesten Lebensmittel, dann können Sie allein mit Ihrer Ernährung Krankheiten vorbeugen, Ihr Wunschgewicht erreichen und sich rundum wohler fühlen.

weiterlesen

 

Hanföl - Das beste aller Speiseöle

(Zentrum der Gesundheit) - Hanföl ist ein exquisites Öl mit köstlich nussigem Geschmack und dem besten Fettsäuremuster aller Speiseöle. Die lebenswichtigen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren liegen im Hanföl im optimalen Verhältnis von eins zu drei vor. Auch findet sich im Hanföl die seltene und entzündungshemmende Gamma-Linolen-Säure, so dass sich Hanföl nicht nur als Feinschmeckeröl, sondern genauso äusserlich zur Hautpflege eignet – ganz besonders bei Hautproblemen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte.

weiterlesen

 

Hanföl liefert wichtige Omega-3-Fettsäuren

(Zentrum der Gesundheit) – Lange hatte Olivenöl die Pole-Position im Rennen der gesündesten Pflanzenöle inne. Forschungen lassen andere Öle jedoch unaufhaltbar aufrücken. Neben Kokosöl erobert vor allem Hanföl den Gesundheitsmarkt. Das lässt sich vor allem auf sein ausgewogenes Verhältnis essentieller Omega-Fettsäuren zurückführen. Aber auch Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe stecken in diesem Power-Öl.

weiterlesen

 

Hanfprotein – Die Nährstoffbombe

(Zentrum der Gesundheit) - Hanfprotein ist so wertvoll, dass sich ein Mensch viele Monate lang ausschliesslich von Hanfprotein ernähren könnte, ohne auch nur die geringsten Nährstoffmängel aufzuweisen. Das liegt nicht nur am vollständigen und für den Menschen so optimalen Aminosäureprofil des Hanfproteins, sondern auch an seinem idealen Fettsäuremuster sowie seinen hohen Mineralstoff- und Vitamingehalten. Hanfprotein kann in Form von Hanfsamen geknabbert werden, es kann jedoch auch in Pulverform hervorragend in Shakes gemixt oder auch in Brotrezepte gerührt werden. Alle Details zum Hanfprotein und seinen Anwendungsmöglichkeiten lesen Sie bei uns :-).

weiterlesen

 

Nordische Ernährung statt mediterraner Ernährung?

(Zentrum der Gesundheit) – Nicht nur die mediterrane, auch die traditionelle nordeuropäische Ernährungsweise ist äusserst effektiv in Sachen Gesundheitsprävention. So kann die Ernährung der Nordländer ganz hervorragend den typischen Zivilisationsbeschwerden entgegen wirken. Dazu gehören insbesondere Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und hohe Cholesterinspiegel. Die übliche Ernährung in Mitteleuropa hingegen fördert deren Entstehung regelrecht. Sie haben also die Wahl: Essen wie im Süden oder lieber wie im hohen Norden?

weiterlesen

 

Protein-Pulver tierischen Ursprungs mit Schwermetallen belastet

(Zentrum der Gesundheit) - Viele Protein-Konzentrate tierischen Ursprungs sind mit Schwermetallen belastet. Wer eine höhere Eiweissversorgung anstrebt, sollte daher sorgfältig auf die Qualität des Protein-Präparates achten und möglichst ein Produkt pflanzlichen Ursprungs wählen.

weiterlesen

 

Ernährung gegen Depressionen

(Zentrum der Gesundheit) - Das alte Sprichwort - Man ist, was man isst - hat schon vor langer Zeit vorweggenommen, was die wissenschaftliche Forschung zunächst sehr zaghaft, doch mittlerweile immer mehr zu bestätigen scheint. Es besteht tatsächlich - und das wurde vielfach wissenschaftlich bewiesen - ein kausaler Zusammenhang zwischen der Ernährung und dem Ausbruch von Depressionen. Nicht nur als Präventiv-Massnahme ist daher auf eine gesunde Ernährungsweise zu achten, sondern auch bei bestehender Erkrankung hat sie die Macht, den Verlauf einer Depression positiv zu beeinflussen.

weiterlesen

 

Nüsse schützen Bauchspeicheldrüse und Herz

(Zentrum der Gesundheit) - Nüsse sind eine Wohltat für Ihr Herz und Ihre Blutgefässe. Bereits mehrere Portionen Nüsse in der Woche bieten Ihnen einen Schutz vor Herzinfarkt und Schlaganfall. Der regelmässige Verzehr von Nüssen kann aber auch Ihr Risiko für Diabetes und nachweislich sogar das für Bauchspeicheldrüsenkrebs reduzieren. Genauso schützen Nüsse auch die Prostata sowie den Darm vor Krebs, insbesondere den Dickdarm. Es lohnt sich also wirklich, immer ein Tütchen Nüsse bei der Hand zu haben. Alles rund um die leckeren Nüsse erfahren Sie bei uns.

weiterlesen

 

Hanfburger mit schnellem Tomatensugo

(Zentrum der Gesundheit) – Der Hanfburger ist ein feines Essen für zwischendurch. Er kann auch auf Vorrat hergestellt und kalt fürs Pausenbrot genutzt werden. Die Kombination Linse, Hanf und Quinoa versorgt mit einem Protein hoher biologischer Wertigkeit. Und die Kombination Oregano, Basilikum und Tomate für italienischen Pfiff. Natürlich ist der herzhafte Burger glutenfrei und vegan. Guten Appetit!

weiterlesen

 

Hanfaufstrich mit Kräutern

(Zentrum der Gesundheit) - Die Hanfpflanze verfügt über eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte, daher zählt sie vollkommen gerechtfertigter Weise zu den Superfoods, denn sie hat eine ganze Bandbreite gesundheitlicher Vorzüge zu bieten. Die kleinen Hanfnüsschen beherben u.a grosse Mengen an gesundheitsfördernder Antioxidantien sowie Vitamin E und B-Vitamine. Hanf zählt im Übrigen zu den besten Vitamin B2-Lieferanten.

weiterlesen

 

Hanfblattpulver – Superfood mit natürlichem Calcium & Eisen

(Zentrum der Gesundheit) – Das Hanfblatt ist ein Superfood der Extraklasse. Wer zum Beispiel auf natürliche Weise seine Eisen- oder Calciumversorgung aufstocken möchte, kann dies mit dem Hanfblattpulver tun. Schon 10 Gramm Hanfblattpulver versorgen mit genau so viel Calcium wie ein 250-Gramm-Becher Joghurt. Und der Eisengehalt in 10 Gramm Hanfblattpulver ist so hoch wie jener in 100 Gramm Fleisch. Das Hanfblattpulver ist somit eine ideale natürliche Nahrungsergänzung für VeganerInnen und alle anderen, die Mineralien in natürlicher Form wünschen.

weiterlesen