Manipulation durch Medien


Die Manipulation durch Medien nimmt immer bedenklichere Formen an. Nicht alles, was wir hören und sehen entspricht der Wahrheit. Hinter jeder Nachricht steckt das Interesse einer Gruppe.



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 12.04.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

So werden Sie durch die Medien manipuliert

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Medien

(Dr. Tim O`Shea - Nexus-Magazin) - Die Manipulation durch Medien nimmt immer bedenklichere Formen an. Ganz gleich ob die Presseinformationen uns über die Printmedien oder über den Äther erreichen – sie werden häufig manipuliert um unsere Wahrnehmung präzise zu steuern und zu kontrollieren.

Manipulation durch Medien Manipulation durch Medien

Mediale Kontrolle

Die Fesseln der mentalen Kontrolle, der Wahrnehmungsfilterung und der kulturellen Konditionierung sind heute schwerer abzustreifen als jemals zuvor.

Präzise Kontrolle unseres Bewusstseins

Wir sind die konditioniertesten, programmiertesten Wesen, welche die Welt je gesehen hat. Nicht nur, dass unsere Gedanken und Einstellungen kontinuierlich geformt und gestaltet werden; unser ganzes Bewusstsein scheint subtil und unerbittlich ausgelöscht zu werden. Die Türen unserer Wahrnehmung werden sorgfältig und präzise kontrolliert.

Es ist eine erschöpfende und endlose Aufgabe, den Leuten ständig zu erklären, wie die meisten Dinge ihrer Alltagsweisheit wissenschaftlich über Tausend Medienclips in das öffentliche Bewusstsein gepflanzt werden.

Anzeige:

Selbst Medien werden kontrolliert und manipuliert

Um Zeit zu sparen erfahren Sie nun als erstes ein wenig Hintergrundwissen über die Informationshandhabung in diesem Land. Sobald die Grundlagen, wie unser momentanes System der Medienkontrolle historisch erreichtet wurde, verdeutlicht wurden, werden Sie eher in der Lage sein, jeden beliebigen Bericht in den heutigen Nachricht in Frage zu stellen:

Wenn jedermann an etwas glaubt, ist es vermutlich falsch. Wir nennen das Alltagsweisheit. In Amerika ist Alltagsweisheit mit Massenakzeptanz - um es auf einen kurzen Nenner zu bringen - zumeist so entstanden:

Jemand hat dafür bezahlt!

Beispiele:

Diese Liste von Illusionen hat Milliarden und Abermilliarden Dollar gekostet, um herbeibeschworen zu werden.

Haben Sie sich je gefragt, warum Sie den Präsidenten nie in der Öffentlichkeit sprechen sehen, es sei denn, er liest ab? Oder warum die meisten Leute dieses Landes im allgemeinen über die oben aufgeführten Dinge auf gleichartige Weise denken?

Wie es mit der Manipulation begann

Im Buch "Trust Us We`re Experts" ("Vertrauen Sie uns, wir sind Experten") haben die Autoren John Stauber & Sheldon Rampton einige verblüffenden Informationen zusammengetragen, welche die Wissenschaft der Erzeugung einer "öffentlichen Meinung" in Amerika beschreiben (eins zu eins auf Deutschland übertragbar).

Sie verfolgen die moderne öffentliche Beeinflussung zurück bis in das frühe vorige Jahrhundert, beleuchten die Arbeit von Typen wie Edward L. Bernays, dem Vater der Verdrehung. Aus Bernays eigener erstaunlicher Chronik mit dem Titel "Propaganda" lernen wir, wie Edward L. Bernays die Ideen seines berühmten Onkels Sigmund Freud übernahm und sie auf die gerade entstehende "Wissenschaft der Massenbeeinflussung" anwendete.

Der einzige Unterschied war, dass Bernays die Prinzipien nicht dazu benutzte, um verborgene Motive im menschlichen Unterbewusstsein aufzudecken, sondern um Absichten zu verkleiden und Illusionen zu schaffen, die rein zu Profitzwecken die Menschen betrogen und Tatsachen verfälschten.

Der Vater der Verdrehung

Edward Bernay
Edward Bernay

Bernays dominierte die PR-Industrie seit den 30ern und war für gute 40 Jahre danach eine bedeutende Kraft. Während der ganzen Zeit nahm Bernays Hunderte verschiedener Aufträge an, um die öffentliche Wahrnehmung einer Idee oder eines Produkts zu erschaffen oder zu (ver-) formen.

Als Neueinsteiger beim Ausschuss für Öffentliche Informationen (Committee an Public Information) war einer seiner ersten Aufträge, der amerikanischen Öffentlichkeit den Ersten Weltkrieg mit der Vorstellung zu verkaufen,

"die Welt sicher für die Demokratie zu machen"

(Ein Prinzip, das seither von den Amerikanern für annähernd jeden ihrer Kriege herhalten musste: Vom zweiten Weltkrieg, über Vietnam- und Koreakrieg, bis in die neuesten Tage.

1929: Manipulation von Frauen

Wenige Jahre später gelang Bernays die Meisterleistung, die Vorstellung von Zigaretten rauchenden Frauen zu popularisieren. Bei der Organisation der Osterparade von 1929 in New York City bewies Bernays, dass er eine Kraft sei, mit der man rechnen konnte.

Er organisierte die Brigade "Fackeln der Freiheit", in welcher Frauenrechtlerinnen marschierten, die Zigaretten rauchten, als Zeichen der Frauenbefreiung.

Aus diesem Ereignis resultierte eine solche Publicity, dass Frauen seither ungeniert ihre Lungen in der Öffentlichkeit zerstörten, wie es seit jeher die Männer taten.

Bernays machte auch die ganz und gar unsinnige Idee vom Speck zum Frühstück populär.

Als einer, der Herausforderungen nicht abschlägt, richtete er zusammen mit der AMA (American Medical Association, amerikanische Ärztevereinigung) die Werbestrukturen ein, welche fast 50 Jahre währten, die "bewiesen", dass Zigaretten gesundheitsfördernd seien. Schauen sie ruhig mal in Ausgaben der Time oder Life aus den 40er oder 50er Jahren.

Während der nächsten Jahrzehnte entwickelten Bernays und seine Kollegen die Prinzipien, mit denen Menschenmassen durch Nachrichten, die hunderte Male wiederholt werden, beeinflusst werden könnten.
Als der Wert der Medien erkennbar wurde, versuchten andere Länder unserer Spur zu folgen. Aber Bernays war der goldene Standard. Goebbels, der Propagandaminister unter Hitler, studierte die Prinzipien Bernays, als er die volkstümliche Begründung entwickelte, mit der er die Deutschen überzeugen wollte, dass sie ihre Rasse reinigen sollten. (Stauber).

Bernays Aufgabe war, Angelegenheiten zurechtzurücken, ein künstliches Bild zu erschaffen, das ein bestimmtes Produkt oder eine Idee in ein gewünschtes Licht rückt.

Bernays beschrieb die Öffentlichkeit als eine "Herde, die geführt werden muss". Dieses herdenhafte Denken mache die Leute "empfänglich für Führung" . Er wich dabei nie von seinem ersten Grundprinzip ab, "die Massen ohne ihr Wissen zu kontrollieren". Die beste PR ist, wenn die Leute nicht bemerken, wie sie beeinflusst werden.

Stauber beschrieb Bernays Begründung wie folgt-" Die wissenschaftliche Manipulation der Öffentlichen Meinung war notwendig, um Chaos und Konflikt in einer demokratischen Gesellschaft zu überwinden."

Diese frühen Massenbeeinflusser posierten, als würden sie einen moralischen Dienst für die allgemeine Menschheit leisten - Demokratie ist zu gut fürs Volk; man muss ihm sagen, was es denken soll, weil es von sich aus nicht zu rationalem Denken fähig ist.
Grosse Menschenzahlen müssen auf diese Weise kooperieren, wenn sie in einer ausgeglichen funktionierenden Gesellschaft zusammenleben sollen.

In beinahe jeder Handlung unseres Lebens, ob in der Sphäre der Politik oder bei Geschäften, in unserem sozialen Verhalten und unserem ethischen Denken werden wir durch eine relativ geringe Zahl von Personen beherrscht, die die mentalen Prozesse und Verhaltensmuster der Massen verstehen. Jene, welche die Fäden ziehen, kontrollieren das öffentliche Denken!

Edward Bernay

Eine andere Ansicht zum Thema vertrat Thomas Jefferson, der (nach Washington und Adamas) dritte Präsident der USA: "Ich kenne keinen sichereren Treuhänder der letztendlichen Macht der Gesellschaft als das Volk an sich; und wenn wir die Leute nicht für erleuchtet genug halten, diese Kontrolle mit wohlwollender Umsicht durchzuführen, dann ist die Abhilfe nicht, sie ihnen wegzunehmen, sondern ihre Umsicht zu schärfen."
Ihre Umsicht schärfen.

Bernays glaubte, dass nur einige wenige den nötigen Einblick in das Gesamtbild haben, um mit dieser "heiligen Aufgabe" betraut zu werden. Und ganz zufällig hielt er sich für einen dieser Wenigen.

Hier kommt das Geld ins Spiel

Sobald die Möglichkeiten der Anwendung der Freudschen Psychologie auf die Massenmedien erkannt wurden, hatte Bernays mehr Konzernkunden als er bewältigen konnte. Globale Konzerne stürzten aus allen Richtungen herbei, um dem neuen Bildemacher zu hofieren.

Es gab Dutzende Güter, Dienstleistungen und Ideen, die einer empfänglichen Öffentlichkeit verkauft werden sollten. Über die Jahre haben diese Spieler das Geld gehabt, um ihre Bilder wahr werden zu lassen.

Einige Beispiele:

  • Philip Morris (einer der grössten Tabakkonzerne, Hersteller von z.B. Marlboro)
  • Pfizer (Pharmahersteller, heute vorwiegend bekannt durch das Potenzmittel Viagra")
  • Union Carbide (Chemie)
  • Allstate (Versicherungen)
  • Monsanto (Bio-Tech-Konzern, der kürzlich negativ auffiel als er in Indien regelrechte Volksaufstände provozierte. Monsanto war es gelungen, ein Patent auf Reis anzumelden und somit den armen Bauern ihren genmanipulierten Reis aufzuzwingen, der jährlich neu gekauft werden muss ")
  • DuPont (intern. Chemieriese)
  • Eli Lilly (Pharma-Hersteller von gefährlicher Glücksdrogen wie z. B. Prozac)
  • Ciba Geigy (schweizer Pharmakonzern, heute fusioniert zu Novartis, dem Ritalinhersteller)
  • Clorox (Haushaltswaren etc.)
  • Blei-Industrie
  • Coors (Brauerei)
  • Shell Oil (Rothschild)
  • Standard Oil (Rockefeller)
  • Procter & Gamble
  • Boeing
  • General Motors
  • Dow Chemical (Multikonzern, Agrar, Pharma, Medizin, Chemie, Öl, Textil, Papier u.vm.), General Mills (Getreideprodukte, Lebensmittel)
  • Goodyear

Die Spieler

Dutzende PR-Firmen sind entstanden, um die Nachfrage zu befriedigen. Darunter folgende:
Burson-Marsteller, Edelman, Hill & Knowlton, Kamer-Singer, Ketchum, Mongovin, Biscoe und Duchin, BSMG, Buder-Finn.

Obwohl dieselben innerhalb der PR-Industrie wohlbekannt sind, kennen wir diese Namen nicht - aus gutem Grund. Die beste PR ist die unbemerkte.
Seit Jahrzehnten haben sie Meinungen geschaffen, mit denen die meisten von uns gross geworden sind, zu praktisch allem, was entferntest kommerziellen Wert hat:

Die Wissenschaft muss als Beweis herhalten

Bernays lernte schnell, dass die erste Lektion, die effektivste Weise, um Glaubwürdigkeit für ein Produkt oder eine Vorstellung zu schaffen, eine Beurteilung durch eine "unabhängige dritte Partei", durch ein "unabhängiges Gremium" also, sei.

Wenn beispielsweise General Motors (GM) damit an die Öffentlichkeit treten würde, dass die Erderwärmung nur ein dummer Scherz sei, der von ein paar baumvernarrten Liberalen in die Welt gesetzt wurde, würden die Leute die Motive von GM bezweifeln, da GM schliesslich seinen Gewinn mit dem Verkauf von Autos erzielt.

Wenn jedoch ein unabhängiges Forschungsinstitut mit einem sehr glaubwürdig klingendem Namen wie z.B. "Globale KlimaKoalition" mit einem Forschungsbericht herauskommt, der feststellt, dass die globale Erwärmung nur eine Einbildung sei, würden die Leute verwirrt werden und Zweifel an der ursprünglichen Ansicht bekommen.

Und das ist genau das, was Bernays machte. Mit einer genialen Politik gründete er "mehr Institute und Stiftungen als Rockefeller und Carnegie zusammen". Unauffällig durch jene Industrien finanziert, deren Produkte bewertet wurden, würden diese "unabhängigen" Gremien und Forschungseinrichtungen "wissenschaftliche" Studien und Pressemitteilungen heraussprudeln, die das Image erzeugen würden, das ihre Macher haben wollen.

Solche Frontgruppen bekommen hochtrabende Namen wie:

  • Temperaturforschungsstiftung
  • Internationaler Rat für Lebensmittelinformation
  • Verbraucherschutz
  • Koalition für den Fortschritt wahrer Wissenschaft
  • Stiftung für saubere Luft
  • Stiftung für industrielle Gesundheit
  • Manhattan-Institut
  • Zentrum für Produktqualität
  • Rat der Tabakforschungsinstitute
  • Cato-Institut
  • Amerikanischer Rat für Wissenschaft und Gesundheit,
  • Globale Klima-Koalition
  • Allianz für bessere Ernährung

Die klingen doch wirklich hübsch echt, nicht wahr?

Nachrichtenkonserven

Medienmanipulation
Wie entstehen Nachrichten?

Wie Stauber erklärte, sind diese und zahllose ähnlich klingende Organisationen die Frontgruppen, deren einzige Aufgabe darin besteht, das Image der globalen Konzerne (die oben teils aufgelistet wurden) zu verbessern. Und dies geschieht u.a. über einen endlosen Strom von "Pressemeldungen", die " bahnbrechende neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse und Erkenntnisse" an jeden Radiosender und jede Zeitung verbreiten (J. Robbins. Quellenangaben, s. S. 16).

Viele dieser Konservenberichte lesen sich wie echte Nachrichten und wurden tatsächlich absichtlich in das Nachrichtenformat gebracht.
Dies erspart Journalisten die Mühe, das Thema selbst nachzurecherchieren, vor allem bei Themen, von denen sie kaum Ahnung haben. Ganze Abschnitte, oder im Falle von Videonachrichten gar komplette Meldungen, können ohne Bearbeitung mit Verfasserangabe des Reporters, der Zeitung oder des Fernsehsenders übernommen werden! Fertignachrichten! Geschrieben von PR Unternehmen.

Geschieht dies wirklich so? Ja, jeden einzelnen Tag, seit den 20ern, als die Idee der Nachrichtenmeldung durch Ivy Lee erfunden wurde.
Manchmal basiert die Hälfte der Berichte einer Wall Street Journal Ausgabe allein auf solchen PRPressemeldungen. Solche Berichte werden gerade unter ordentlich recherchierte Berichte gemischt. Solange Sie nicht selbst Journalist sind oder eigene Rechercheerfahrung besitzen, werden Sie den Unterschied kaum bemerken können.

Die Sprache der Verdrehung

Als die Verdrehungs-Pioniere der 20er wie Ivy Leeb und Edward Bernays mehr Erfahrung gesammelt hatten, begannen Sie, Richtlinien zur Erzeugung der öffentlichen Meinung zu formulieren. Sie lernten schnell, dass die Psychologie des Pöbels sich auf Emotionen konzentriert und nicht auf Tatsachen. Die PR-Präsenation stütze sich daher nicht auf Logik, sondern auf die Präsentation.

Hier einige Axiome (anerkannter wissenschaftlicher Grundsatz) der neuen Wissenschaft namens "PR":

  • Technologie ist im Grunde Religion.
  • Wenn das Volk nicht fähig zu rationalem Denken ist, dann ist wahre Demokratie gefährlich.
  • Wichtige Entscheidungen sollte man Experten überlassen.
  • Beim Zurechtrücken von Angelegenheiten, halten Sie Abstand zur Substanz, erschaffen Sie Bilder.
  • Äussern Sie keine eindeutig beweisbaren Lügen.

Worte werden aufgrund ihrer emotionalen Wirkung sehr sorgfaltig gewählt. Hier ein Beispiel:

Eine Frontgruppe namens Internationaler Rat für Lebensmittelinformation kümmert sich um die öffentliche Abneigung gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel.
Schlüsselworte werden durchweg im ganzen Text wiederholt. Die Öffentlichkeit fürchtet sich instinktiv vor neuen Schöpfungen, die plötzlich in den Regalen des Gemüsehändlers auftauchen und von denen gesagt wird, dass ihre Erbsubstanz manipuliert sei.

Der Internationale Rat für Lebensmittelinformation möchte die Öffentlichkeit jedoch von der "Unbedenklichkeit" genmanipulierter Lebensmitteln überzeugen, also vermeidet er Worte wie:
Frankenstein, Hitler, Biotechnologie, chemisch, DNS, Experimente, Sicherheit, Wissenschaftler, Bestrahlung, Gen-Roulette, Gen-Beschuss, Zufall.

Statt dessen enthält gute PR für genmanipulierte Lebensmittel Wörter wie: Kreuzung, natürliche Ordnung, Schönheit, Wahl, Spende, Artenkreuzung, Vielfalt, Erde, organisch, gesund...

Die Tatsache, dass genmanipulierte Lebensmittel keine Kreuzungen sind, die der langsamen und sorgfältigen wissenschaftlichen Methode der echten Kreuzzucht unterworfen waren, spielt keine wirkliche Rolle. Hier haben wir es mit Pseudowissenschaft, nicht mit echter Wissenschaft zu tun. "Die Form ist alles, die Substanz nur ein flüchtiger Mythos".

Was meinen Sie, wer den Internationalen Rat für Lebensmittelinformation finanziert? Raten Sie drauf los! Richtig:

Monsanto, DuPont, Frito-Lay, Coca Cola, Nutrasweet - all jene, die aus genmanipulierten Lebensmitteln Gewinn ziehen.

Eigenschaften guter Propaganda

In der weiteren Entwicklung der Massenkontrolle entwickelten PR-Firmen Richtlinien für effektives Vorgehen:

  • Entmenschlichen Sie die angegriffene Partei, indem Sie sie beim Namen nennen und dann als ... abstempeln
  • Sprechen Sie in prachtvollen Allgemeinplätzen mit emotional positiven Worten
  • Wenn Sie sich dazu gezwungen sehen, etwas zuzugestehen, verwenden sie kein Klardeutsch; Versuchen Sie, Zeit zu gewinnen; lenken Sie ab
  • Holen Sie Beurteilungen von Berühmtheiten, Kirchen, Sportlern, Strassenvolk ein - von jedermann, der keine Fachkenntnisse zum Thema parat hat
  • Der Kniff fürs "Fussvolk": Unsere Milliardäre sind auch nur Menschen wie wir
  • Wenn Sie Gräuel verharmlosen, sagen Sie nichts Denkwürdiges
  • Wenn Sie Gräuel verharmlosen, heben Sie den Nutzen des Geschehenen hervor
  • Wenn Sie Gräuel verharmlosen, vermeiden Sie unbedingt moralische Fragen

Merken Sie sich diese Liste. Fangen Sie an, nach diesen Techniken Ausschau zu halten. Sie sind nicht schwer zu finden - schauen Sie in die Zeitung oder die Fernsehnachrichten.
Sehen Sie, was sie tun; die Jungs sind gut!

Wissenschaft zu vermieten

PR-Firmen sind sehr geschickt bei der Vorbereitung von Nachrichtenmeldungen geworden. Sie haben gelernt, die Namen berühmter Wissenschaftler mit der Forschung zu verknüpfen, Wissenschaftler allerdings, die ihre Nase unter Umständen nicht ein einzige Mal in die betreffende Forschungsarbeit hineingesteckt haben.

Auf diese Weise wird Redakteuren von Zeitungen oder Nachrichtensendungen oft nicht mal bewusst, dass einzelne Berichte völlige PR-Fabrikationen sind.

Stauber erzählt die verblüffende Geschichte, wie verbleites Benzin zur Einführung kam. 1922 entdeckte General Motors (GM), dass die Beigabe von Blei zum Benzin mehr PS erbrachte. Als es Bedenken wegen der Sicherheit gab, bezahlte GM das Bergbauamt dafür, einige gefälschte "Versuche" durchzuführen und unechte Forschungsergebnisse zu veröffentlichen, die "bewiesen", dass das Einatmen von Blei harmlos sei. Stellen wir in diesem Zusammenhang Herrn Charles Kettering vor.

Charles Kettering war nicht nur Gründer des weltberühmten Sloan-Kettering Gedächtnisinstitut für medizinische Forschung, sondern zufällig auch Vorstand bei General Motors. Durch einige seltsame Zufälle bringt das Sloan-Kettering Institut bald darauf Berichte heraus, die aussagen, dass Blei von Natur aus im Körper vorkommt, und dass der Körper die Möglichkeit habe, geringe Mengen davon wieder auszuscheiden.

Durch ihrer Verbindung zur Stiftung für industrielle Hygiene (Industrial Hygiene Foundation) und zum PR Riesen Hill & Knowlton boykottierte Sloane- Kettering jahrelang alle Anti-Blei-Studien mit Erfolg (Stauber, S. 92).
Ohne organisierten wissenschaftlichen Widerstand wurde in den nächsten 60 Jahren mehr und mehr Benzin verbleit, bis in den 70ern schon 90% des Benzins verbleit waren.

Nach langen Jahren unermüdlicher, unabhängiger Aufklärungsarbeit wurde die Schädlichkeit von Blei jedoch zu offensichtlich, um weiter vertuscht werden zu können, und verbleites Benzin wurde in den späten Achtzigerjahren langsam abgeschafft.

Aber in den insgesamt 60 Jahren wurden schätzungsweise 30 Millionen Tonnen Blei staubförmig auf Amerikas Strassen und Autobahnen freigesetzt. 30 Millionen Tonnen. Das, Freunde, ist die Auswirkung von Lügen-PR

"Ramsch-wissenschaft"

1993 schrieb ein Typ namens Peter Huber ein Buch namens "Galileos Rache" Original-Titel: Galileo`s Revenge. Darin prägte er den neuen Begriff der sog. "Ramschwissenschaft".

Hubers flache These lautete, dass wahre Wissenschaft Technologie, Industrie und Fortschritt fördere. Alles Übrige sei Ramschwissenschaft. Wenig überraschend erklärt Stauber, wie Hubers Buch durch das indus-triegestützte Manhattan-Institut gefördert wurde.

Hubers Buch wurde allgemein wenig beachtet, nicht nur, weil es schwach geschrieben war, sondern auch, weil es ihm nicht gelang, eine Tatsache zu verstehen:

Wahre wissenschaftliche Nachforschung beginnt ohne Schlussfolgerung. Wahre Wissenschaftler suchen die Wahrheit, weil sie noch nicht wissen, was die Wahrheit ist. Wahre wissenschaftliche Methoden sehen so aus:

  • 1. Man bilde eine Hypothese
  • 2. Man treffe Vorhersagen für diese Hypothese
  • 3. Man prüfe die Vorhersagen im Versuch
  • 4. Man verwerfe, bestätige oder revidiere die Hypothese aufgrund der Forschungsergebnisse

Der Bostoner Universitätswissenschaftler Dr. David Ozonoff erklärt, dass Ideen in der Wissenschaft etwas wie "lebende Organismen" seien, die genährt, gepflegt und mit (Finanz-) Mitteln kultiviert werden müssten, damit sie wachsen und erblühen könnten.

Grosse Ideen, die diese finanziellen Mittel aufgrund kommerzieller Betrachtungswinkel nicht erhalten, fallen daher kaum auf, sie verkümmern und sterben ab.

Ein weiteres Indiz, anhand dessen Sie oft wahre und falsche Wissenschaft voneinander unterscheiden können, ist, dass wahre Wissenschaft auf Mängel in ihrer Forschung hinweist. Falsche Wissenschaft heuchelt, dass es keine Mängel gäbe.

Echte Ramsch-wissenschaft

Konzerngesponserte Forschung, ob im Bereich der Medikamente, der genmanipulierten Lebensmittel oder der Chemie beginnen immer mit beabsichtigten Schlussfolgerungen.
Es wurde daher Aufgabe des modernen Wissenschaftlers, die Wahrheit" dieser vorab gewünschten und geforderten "Schlussfolgerungen" nachträglich zu " beweisen", weil dieser "Beweis" der Geld gebenden Industrie wirtschaftliche Vorteile einbringt!

Diese ärgerliche Prostitution der Wissenschaft hat den gesamten Schwerpunkt der Forschung in Amerika während der letzten fünfzig Jahre drastisch verschoben - wie jeder aufrichtige Wissenschaftler bereitwillig bestätigen wird.

Stauber dokumentiert die steigende Menge konzerngesponserter Universitätsforschung, die jedoch nichts mit dem Streben nach Wissen zu tun hat. Wissenschaftler klagen, dass die einst objektive Forschung mittlerweile zu einem käuflichen Handelsgut verkommen sei.

Wie uns Medien mittels Prognosen manipulieren

Hauptziele auf richtiger Wissenschaft

Es schockiert, wenn Stauber aufzeigt, wie die gewaltige Mehrheit der Konzern-PR sich heutzutage jeglicher Forschung entgegenstellt, die versucht, die öffentliche Gesundheit oder die Umwelt zu schützen.

Mit dem Begriff Ramschwissenschaft" werden diejenigen diffamiert, welche die Bedrohung unserer Umwelt oder der Gesundheit aufdecken. Der Industrie und Politik kommt es zur Vermarktung ihrer Produkte und Ideen nur darauf an, die Illusion von Gesundheit und die Illusion des Umweltschutzes zu erzeugen.

Geld wechselt nur dann den Besitzer, wenn Forschungsinstitute das gewünschte Ergebnis liefern, egal, ob es nach strengen wissenschaftlichen Kriterien wahr ist oder nicht. Wahre öffentliche Gesundheit und wirklicher Schutz unserer Umwelt haben geringen Marktwert!

Stauber hält es in diesem Zusammenhang für ironisch, dass ausgerechnet die selbsterklärten "Entlarver der Ramschwissenschaft" üblicherweise selbst Nichtwissenschaftler, bzw selbst Ramschwissenschaftler sind. Wozu auch echter Wissenschaftler sein? Die Aufgabenstellung heisst ja nicht Wissenschaft, sondern Erschaffung von Image.

Angriffssprache

Wenn PR-Firmen anerkannte Umweltgruppen und Leute von der alternativen Medizin angreifen, verwenden sie Wörter, die einen emotionalen Hieb austeilen: grausam, gefährlich, dubios, skurril, Ramschwissenschaft, sensibel, Unruhestifter, verantwortungslos, Phobie, Falschmeldung, Bangemacher, Hysterie...

Wenn Sie das nächste Mal einen Zeitungsartikel über ein Umweltschutz- oder Gesundheitsthema lesen, beachten Sie, wie der Autor seine Voreingenommenheit durch den Gebrauch solcher Vokabeln zeigt. Dies ist das Ergebnis einer ganz besonderen Ausbildung.

Eine weitere Standard-PR-Taktik ist, die Sprache der Umweltschützer zu verwenden, um ein gefährliches und unerprobtes Produkt zu verteidigen, das eine tatsächliche Bedrohung der Umwelt oder der Gesundheit darstellt.
Dies sehen wir bei der "PR-Nebelwand", die genetisch manipulierte Lebensmittel umgibt.

Es heisst, dass genmanipulierte Lebensmittel nötig sind, um mehr Nahrung produzieren zu können, um den Welthunger zu bekämpfen usw., doch in Wirklichkeit haben Genlebensmittel sogar einen geringeren Ertrag pro Hektar Ackerland als natürliche Getreide!

Der Groschen fällt, wenn Sie erkennen, dass fast alle Gennahrungsmittel von den Herstellern von Herbiziden und Pestiziden geschaffen wurden, damit die Pflanzen noch grössere Dosen von Herbiziden und Pestiziden aushalten können (aus "The Magic Bean", Buch von Tim O`Shea).

"Vorabprüfung"

"Veröffentlichen oder Untergehen" lautet der heutige Slogan und das klassische Dilemma jedes Forschungswissenschaftlers. Wer eine Finanzierung für das nächste Forschungsprojekt erhalten möchte, sollte besser seine aktuellen Forschungspapiere in den besten wissenschaftlichen Magazinen veröffentlichen.

Wir wissen, warum all die wissenschaftlichen Magazine wie "JAMA (Journal of the American Medical Association, Publikation der amerikanischen ärztevereinigung), "New England Journal of Medicine" (NEJM), "British Medical Journal" usw eine Vorab-Prüfung durchführen.

Vorab-Prüfung bedeutet, dass alle Artikel, die tatsächlich zwischen den vollfarbigen Medikamentenwerbungen und pharmazeutischen Ausfaltblättern veröffentlicht werden, von einigen wirklich schlauen Typen (mit einer Menge Empfehlungsschreiben) überprüft werden.

Manch Leichtgläubiger würde annehmen, dass die Voraussetzung dafür, dass es ein Artikel durch die Vorabprüfung schafft, jene ist, dass die darin enthaltenen wissenschaftlichen Erkenntnisse hieb- und stichfest nachgeprüft worden sind. Doch es gibt da leider ein paar kleine Probleme mit dieser Einrichtung.

Das erste heisst Geld. Obwohl sogar prestigevolle, ehrwürdige medizinische Magazine heucheln, objektiv und nicht bestechlich zu sein, ist die Wahrheit, dass sie die gleiche Sache berücksichtigen müssen, wie alle Hochglanzmagazine auch: "Leg` dich nicht mit deinen Inserenten an!" junge, diese ganzseitigen Medikamentenwerbungen in den besten Magazinen kosten Millionen!

Wie lange würde ein Pharmakonzern für Werbefläche in einem Magazin zahlen, wenn dieses einige sehr vernünftige wissenschaftliche Papiere veröffentlichen würde, die die Sicherheit des Medikaments angriffen, das auf der Doppelseite in der Heftmitte zu bewundern ist? Denken Sie darüber nach. So doof sind die Redakteure ja nicht.

Ein weiteres Problem ist der Interessenkonflikt.

Es gibt eine formale Bedingung für alle medizinische Magazine, dass jegliche finanziellen Beziehungen zwischen einem Autor und dem Produkthersteller im Artikel dargelegt werden müssen. In der Praxis kommt das nicht vor. In einer Studie aus dem Jahre 1997 wurde in 147 Medizin- Magazinen nicht eine einzige Erklärung gefunden. (Wall Street Journal, 2. Feb. 99)

Eine Studie aus dem Jahr 1998 des New England Journal of Medicine (NEJM) zeigte, dass 96 % der vorabgeprüften Artikel finanzielle Beziehungen zu den Medikamenten hatten, die untersucht wurden (Stelfox, 1998, siehe Quellenangaben am Ende).
Erschreckend, oder? Und die Schlussfolgerung daraus? Diese NEJM-Studie sollte immer dann genannt werden, wenn irgendwer allzu pompös mit der Objektivität der Vorabprüfungen daherkommt, was recht oft vorkommt.

Dann gibt es den offensichtlichen Kauf von Seiten. Eine Medikamentenfirma kann einfach mal 100.000 $ an ein Magazin zahlen, damit ein wohlmeinender Artikel gedruckt wird.

Betrug in vorabgeprüften Magazinen ist nichts Neues. 1987 brachte das New England Journal of Medicine (NEJM) einen Artikel, der über sieben Jahre lang die Forschung von Dr. med. R. Slutsky verfolgte. In dieser Zeit veröffentlichte Slutsky 137 Artikel in mehreren vorabgeprüften Magazinen.

Das NEJM fand heraus, dass in mindestens 60 dieser 137 Artikel Beweise für einen gross angelegten Wissenschaftsbetrug und etliche Fehldarstellungen zu finden waren, einschliesslich:

  • Berichte von Daten aus Experimenten, die niemals durchgeführt worden waren.
  • Berichte von Messergebnissen, die nie genommen wurden.
  • Berichte von statistischen Auswertungen, die niemals gemacht wurden (Engler).

Dr. phil. Dean Black beschreibt, was er den "Babel Effekt" (in Anlehnung an den Turmbau zu Babel) nennt.

Der "Babel-Effekt" ist das Ergebnis, wenn diese sehr häufigen und üblichen wissenschaftlich-betrügerischen Daten in vorabgeprüften Magazinen von anderen Forschern ungeprüft übernommen oder zitiert werden, diese wieder von anderen und so fort.
Einer schreibt vom anderen ab und die Quelle war ein "vorabgeprüfter" Bericht (dies ist übrigens auch ALLES, was es zur Entstehung von "AIDS" zu wissen gibt. Es existiert keine einzige seriöse, aufrichtige, logisch nachvollziehbare, wissenschaftliche Grundlagenpublikation).

Schauen Sie z. B. einmal nach der McDonalds-Werbung, die so oft im Journal of the American Medical Association (Zeitung des amerikanischen Ärzteverbandes) auftaucht.
Und dann erinnern Sie sich bitte daran, dass dies dieselbe Publikation ist, die fast 50 Jahre lang Zigarettenwerbung veröffentlicht hat, in der behauptet wurde, Tabak habe gesundheitsfördernde Wirkung (Robbins). Wirklich sehr wissenschaftlich, muss man sagen.

Den Fernseher wegwerfen?

Ich hoffe, dieses Kapitel hilft Ihnen, Artikel in Zeitungen und Magazinen etwas anders zu lesen, und vielleicht auch Nachrichtensendungen im Fernsehen mit einer etwas anderen Einstellung zu sehen. Fragen Sie sich immer "Was verkaufen die da gerade?", und: Wer verkauft es?"

Und wenn Sie tatsächlich das Buch von Stauber & Rampton weiterverfolgen und einige der der unten angegebenen Quellen prüfen, könnten Sie vielleicht sogar die Möglichkeit erhaschen, Ihr Leben ein klitzeklein wenig zu verbessern, indem Sie sich einfach weigern, Ihren Verstand den Massenmedien auszusetzen.

Richtig verstanden - keine Zeitungen, keine Fernsehnachrichten, kein TimeMagazin oder die Newsweek. Das können Sie tatsächlich schaffen. Denken Sie nur daran, was Sie allein mit der zusätzlichen Zeit anfangen könnten.

Fühlen Sie sich wirklich so, als ob sie "relaxen" müssten; oder als ob Sie wissen müssen, "was draussen in der Welt vor sich geht"; und das jeden Tag einige Stunden lang? Denken Sie eine Minute über die Nachrichten der letzten Jahre nach. Glauben Sie tatsächlich, dass die grossen Stories, welche die Schlagzeilen und Fernsehnachrichten dominiert haben, tatsächlich berichteten, "was draussen in der Welt vor sich ging"?

Denken Sie wirklich, dass es sonst nichts gibt - neben dem erfundenen Technologiezusammenbruch, der erfundenen Energieknappheit, den gefilterten Berichten über ausländische Gewalt und Katastrophen und den ganzen anderen "Unberichten", welche die Puppenspieler vor uns täglich aufführen?

Was, wenn sie eine wirklich grosse Sache aufspielen, etwa OJ Simpson oder Monika Lewinski oder das Bombenattentat von Oklahoma City oder vom 11. September. Müssen wir das wirklich in allen Details erfahren, jeden Tag? Könnten wir denn überhaupt in allen Details verifzieren, wenn wir das wollten? Was ist der Zweck der Nachrichten? Die Öffentlichkeit zu informieren? Wohl kaum.

Der einzige Zweck der Nachrichten ist, die Öffentlichkeit in Furcht und Unsicherheit zu halten, damit sie auch morgen wieder einschaltet und der gleichen Werbung ausgesetzt ist.
Eine übertriebene Vereinfachung? Natürlich. Das ist das Kennzeichen der Massenmedienherrschaft - Vereinfachung. Die unsichtbare Hand. Wie Edward L. Bernays sagte: "Das Volk muss gesteuert werden, ohne dass es das weiss!"

Bedenken Sie: Was ging tatsächlich in der Welt vor sich, während sie uns mit all der dummen und lästigen Nebelwand abgelenkt haben? Furcht und Unsicherheit - das lässt die Leute immer wiederkommen, um mehr zu erfahren.

Wenn dies wie eine radikale Anschauung wirkt, dann lassen Sie uns noch einen Schritt weiter gehen:

Was würden Sie verlieren, wenn Sie ganz damit aufhören würden, Zeitung zu lesen und fernzusehen? Würde Ihr Leben tatsächlich finanziellen, moralischen, intellektuellen literarischen, spirituellen oder akademischen Verlust erleiden durch solch eine Entscheidung?

Müssen Sie Ihre Familie ständig jenen ungebildeten, unmoralischen, falschen, unkultivierten und hoffnungslos hirnlosen Werten aussetzen, denen man im durchschnittlichen Nachtprogramm ausgesetzt wird?
Sind diese falschen, programmierten Roboter normal"? Müssen Sie sich Ihre Lebenswerte ständig mit dem Löffel zufüttern lassen? Sind diese Shows wirklich amüsant oder nur eine notwendige Ablenkung von der Realität, oder wollen Sie versuchen, selber ein paar Dinge herauszufinden - durch ein wenig unabhängige Lektüre zum Beispiel?

Nennen Sie ein Beispiel, wie Ihr Leben sich verbessert hat durch das Sehen von Fernsehnachrichten oder dem Lesen des Abendblattes? Welchen messbaren Gewinn hat es ihnen gebracht?

Anzeige:

Planet der Affen?

Keine Frage, dass wir als Nation von Jahr zu Jahr dümmer werden. Schauen Sie auf die Präsidenten, die wir zuletzt gewählt haben

Sind Ihnen auch die hervorstechenden Grammatikfehler aufgefallen, die so alltäglich in heutigen Werbesendungen und Werbeplakaten sind.

Lesen und Schreiben ist in den meisten amerikanischen High Schools Nebensache. Drei Viertel der Abschlussstudenten der kalifornischen High Schools können nicht ausreichend lesen, um ihre Abschlussexamen zu bestehen (SJ Mercury 20 Juli 2001).

Wenn Sie denken, dass andere Teile des Landes heller sind, machen Sie mal folgenden Versuch:

Reichen Sie einem beliebigen Abschlussstudenten ein Buch von Dumas oder Jane Austen und bitten Sie ihn, von einer zufällig aufgeschlagenen Seite nur einen Absatz laut vorzulesen.
Los, versuchen Sie es. Die Skalen der "SAT" (Scholastic Aptitude Tests, Tests, die Aussagen über die allgemeinen schulischen Leistungen aller Schüler ermöglichen sollen) werden willkürlich immer weiter herabgesetzt, um zu vertuschen, wie dumm und dümmer die Kinder von Jahr zu Jahr werden.

Übrigens, wissen Sie, was ADD bedeutet? ADD: "A Designer Disease" (eine Designerkrankheit, eine erfundene, konstruierte, entworfene Krankheit).

Mindestens 10 % der Kinder haben eine attestierte "Lernunfähigkeit`, die mit Sonderbehandlung und besonderen Medikamenten behandelt wird. Oder haben Sie noch nie von einem gehört, der sitzen geblieben ist?

Beobachten sie die Entwicklung des intellektuellen Niveaus des durchschnittlichen Kinofilms (der dieser Tage nurmehr ein bis zwei Wochen im Kino zu sehen ist, vor allem wenn er nicht ausreichend Explosionen, Verfolgungsjagden, Silikon, angeblichen Kampfsport und schwachsinnige Dialoge hat).

Radio? Bedenken Sie die geringe geistige Qualifikation der gekünstelt bewegten üblichen Affen, die als DJ`s eingestellt werden - es wirkt, als ob man ihnen nur 50 verschiedene Gedanken erlaubt habe, die sie einfach zufällig wiederholen.

Und zu welchem Zeitpunkt liess die Popmusik von der Anforderung des Studiums eines Musikinstruments oder der Theorie an sich ab, von Lyrik ganz zu schweigen? Vielleicht verstehen wir bloss diese aufkommende Form von Kunst nicht, oder? "Darwinismus" ä la MTV: der Affe stammt vom Menschen ab.

Ist Ihnen je aufgefallen, dass alle Hochglanzmagazine wirken, als ob sie vom selben Typen geschrieben seien?

Und als ob dieser Schreiber gerade die Grundschule hinter sich gebracht habe? Und doch hat der Kerl all die korrekten Meinungen über soziale Angelegenheiten wiedergegeben. Keine originellen Ideen zwar, dafür aber jene flache, selbstgefällige und homogenisierte Allwissenheit, uns zu versichern, dass alles in Ordnung ist. Ja, alles ist in Ordnung.

Dies ist eine super Nachricht für die PR-Industrie, das mangelnde Bildungsniveau erleichtert ihr die Arbeit ungemein. Nicht nur, dass kaum einer mehr seine Aufmerksamkeit auf den Vorgang der Konditionierung richtet; eine sogar noch geringere Minderheit der Bevölkerung ist in der Lage, die Sache zu verstehen, wenn man sie ihr erklärt!

Teepause in der Cafeteria

Stellen Sie sich vor, Sie sind in einer überfüllten Cafeteria und kaufen eine Tasse Tee. Und als sie sich hinsetzen wollen, sehen sie am anderen Ende des Raumes Ihren Freund. Also stellen Sie Ihre Tasse ab, laufen durch den Raum und plaudern ein paar Minuten mit Ihrem Freund.

Um nun auf Ihren Tee zurückzukommen, werden Sie zurückgehen und ihn trinken? Sie erinnern sich, ein überfüllter Ort, und Sie haben Ihren Tee einige Minuten unbeaufsichtigt gelassen. Jeder in diesem Raum hatte Zugang zu Ihrem Tee.

Mit Ihrem Verstand verhält es sich nicht anders. Aktivitäten wie das Einschalten des Fernsehers oder die täglich unkritisch absorbierten Massenpublikationen erlauben praktisch jedem den Zugang zu Ihrem Verstand - jedem mit einem Ziel, mit den Mitteln, über populäre Medien eine öffentliche Meinung zu bilden. Etwas gelesen oder im Fernsehen gesehen zu haben, bedeutet nicht, dass es wahr bzw überhaupt wissenswert ist.

Die Moral von der Geschicht:

Wie die Tasse Tee, so ist auch ihr Verstand es wert, bewacht zu werden, und wert, nicht jeden heran zu lassen.

Dies sind IHR Leben, und IHRE Zeit, IHR grosses Kapital. Warum sollten wir dies verschwenden, indem wir erlauben, unser Potential, unsere Persönlichkeit, unsere Werte nach den Launen der Massenausbeuter formen, bearbeiten und einschränken zu lassen?

Es gibt viele wahrlich wichtigere Entscheidungen, die für unser physisches, mentales und spirituelles Wohlsein entscheidend sind, Entscheidungen, die Information und Forschung erfordern.

Wenn Geld im Spiel ist, sind objektive Daten nicht einfach zu erhalten. Merken Sie sich dies: Wenn jeder eine Sache weiss, dann ist das Image gekauft und bezahlt worden.

Wirkliches Wissen zu erreichen ist ein wenig aufwendiger als TV zu schauen! Ein wenig Ausgrabungsarbeit ist nötig. Man muss dazu mindestens ein Stockwerk tiefer buddeln als bis dahin, "was jeder weiss".

Autor Dr. Tim O`Shea.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Dann empfehlen wir Ihnen die Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf der Webseite alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Themenrelevante Informationen:

Abgelegt unter: Gesundheit | Verschwörung |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(29)

Matthias
geschrieben am: sonntag, 18. september 2011, 13:22
eMail-Adresse hinterlegt


Sehr geehrte Damen und Herren, mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel \"Wie Medien die Wahrheit manipulieren\" gelesen und möchte nun auf Ihre Bitte am Ende des Texts eingehen, Ihnen meine Meinung zu schildern. Mir ist, als ob die Menschheit zusammenwächst. Allerdings zu Kosten des großen Jahren und Jahrtausende alten Wissens. Die Erwachsenen werden wieder zu Kindern gemacht, einige jedoch sind in die Wissenschaft des Lebens und der Erkenntnis eingeweiht..

Auf geistigem und politischem Weg können Sie in einer Form wirken, die dem Nichteingeweihten fremd, aber möglich ist. Wohin der Karren Menschheit fährt, ist eine wichtige Frage. Jedoch sollte man achtgeben, über welche Dinge und Menschen man sich kritisch oder boshaft äußert. Liebevoll zu sein halte ich für eine wirksame Methode, um in dieser Welt auf eine ordentliche Art zu wirken.

Mit freundlichem Gruß


Siegrun Roman
geschrieben am: sonntag, 17. juli 2011, 10:32
eMail-Adresse hinterlegt
Ich hätte es nicht für möglich gehalten, daß Medien so manipuliert werden können. Ich bin nicht durch Ihren Artikel darauf gestoßen, sondern mußte nach rund drei Jahren Recherchen leider selber die Erfahrung machen.

"wertpapier-schaden.de"
Armin
geschrieben am: sonntag, 30. januar 2011, 12:01
eMail-Adresse hinterlegt
'Aktivitäten wie das Einschalten des Fernsehers oder die täglich unkritisch absorbierten Massenpublikationen erlauben praktisch jedem den Zugang zu Ihrem Verstand - jedem mit einem Ziel, mit den Mitteln, über populäre Medien eine öffentliche Meinung zu bilden. '
Genau! Sich willig manipulieren lassen und dann sagen: 'Aber es stand doch in der Zeitung oder es hiess doch im Fernsehen...' Das Dümmste ist nicht, wenn Menschen die nicht in einer totalen Mediendiktatur leben und eigentlich Zugang zu 'alternativen' News Quellen hätten, diese nicht nutzen. Verblödung als Lifestyle sozusagen. Denn Manipulation ist letzlich nur möglich, wenn sie desinteressiert zulässt. Insofern sind wird selbst an den aktuellen Zuständen mitschuldig und nicht nur die (erwiesenermassen) böse Elite.
Dirk
geschrieben am: sonntag, 16. januar 2011, 10:26
eMail-Adresse hinterlegt
Zitat: \"Dies ist eine super Nachricht für die PR-Industrie, das mangelnde Bildungsniveau erleichtert ihr die Arbeit ungemein. Nicht nur, dass kaum einer mehr seine Aufmerksamkeit auf den Vorgang der Konditionierung richtet; eine sogar noch geringere Minderheit der Bevölkerung ist in der Lage, die Sache zu verstehen, wenn man sie ihr erklärt!\"

Das genau ist das Schlimmste an der ganzen Sache. 90 % der Menschen (konditionierte Masse) begreifen es nicht mal dann, wenn man es ihnen erklärt. Das bedeutet Ziel erreicht. Hopfen und Malz verloren. Gute Nacht und viel Spaß noch auf dem Planet der Affen.
Wolfgang
geschrieben am: freitag, 05. november 2010, 17:19
eMail-Adresse hinterlegt
Das alles ist doch von ganz oben abgesegnet und gewollt, um aus dem Volk willenlose Sklaven zu machen. Man muss sich doch nur mal klar machen, dass Deutschland nicht mal ein Staat ist, sondern eine Firma. Und das Volk ist ihr Personal, deswegen hat jeder auch einen Personalausweis. Und damit niemand dieses Verbrechen merkt, wird die Masse durch die Medien unterhalten - da steckt schon der Name "Untenhalten" drin. In dem die Masse der Menschen in der untersten Ebene der Lügenpyramide dieses System aufrecht erhält und willenlos sich alles gefallen läßt, wird sich nie etwas daran ändern. Verlassen wir doch einfach die unterste Ebene der Pyramide - und sie wird mit Sicherheit in sich zusammenfallen. Also nicht soviel unterhalten lassen und dafür den eigenen Verstand einschalten!
lolium
geschrieben am: mittwoch, 09. juni 2010, 00:21
eMail-Adresse hinterlegt
Es ist leider traurige wahrheit.
selbst wir, die denken, dass wir uns von der Manipulativen Wirkung frei machen könnten sind nicht mehr frei in ihrer meinungsfindung. Eins ist jedoch klar Die Medien von heute haben nur einen zWECK:
-die Menschen zum Konsum zu erziehen
leider!
abc
geschrieben am: sonntag, 09. mai 2010, 20:38
eMail-Adresse hinterlegt
Für eine differenziertere Ergänzung:

www.rhetorik.ch/Macht/Macht.html

Vielleicht lässt sich dadurch eine Balance zwischen den kritischen Stimmen zu dieser Seite und der zentralen These des Autors finden...

Das Fazit, dass es sich genauer gesagt um ein "Machtpotenzial" handelt, muss nicht zwangsläufig zum Schluss führen, dass die komplette Medienlandschaft plutokratisiert ist...

Dennoch verstehe ich die Auffassung des Urhebers, auch wenn Einwände zur Einseitigkeit berechtigt erscheinen, denn der Artikel bezieht sich nicht explizit auf konträre Positionen...

Eine gute Untermauerung der Quintessenz des Beitrages ist derzeit die Erschaffung des "Feindbildes Iran"; so wurde bei der Übersetzung von Ahmadinedschads Worten "Israel" propagandistisch mit dem (eigentlich gemeinten) "zionistischen Regime" gleichgesetzt und der Ausdruck "von der Landkarte ausradieren" verwendet, um einen Vergleich mit "Hitler" zu rechtfertigen und eine militärische Intervention welcher Art auch immer zu legitimieren.

Allerdings ist auch hier die Behauptung interessant, dass die iranische Regierung doch keine Kontrolle ihrer Verwendung von Uranressourcen fürchten müsse, wenn sie doch nichts zu befürchten habe...

Es ist tatsächlich schwer, Informationen zu finden, die die Position des Irans relativieren. Mühsame Recherchen führen zu dieser Seite:

www.arbeiterfotografie.com/iran/index-iran-0010.html

(siehe auch die weiteren Beiträge)

Wikipedia bestätigt die Fehlübersetzung des "Auslöschens", allerdings steckt hinter jedem Enzyklopädieartikel auch ein bestimmter Autor mit bestimmten Wertvorstellungen...

Außerdem präsentiert der angegebene Link meiner Meinung nach zu stark selber ein Feindbild, nämlich das der medialen Massenmanipulation und des missverstandenen Ahmadinedschad...freilich schadet dies als Differenzierung des Hassbildes nicht...schaut man in "google news", so wirkt dieses in der Berichterstattung teilweise prädominant.

Genaueres zum Hintergrund ist mir nicht bekannt.

Neben dem Kant'schen Leitspruch der Aufklärung "Sapere aude" erscheint mir die Praxis der Dialektik wichtig für die Suche nach etwas "Wahrem", etwas "Forschungswissenschaftlichem".

Denn neben dem Bemühen, die Dinge zu hinterfragen und sich seiner Vollmundschaft nicht berauben zu lassen, muss man sich auch eingestehen, dass bei einem irgendwo der Horizont aufhört. Umso reservierter sollte man mit Angelegenheiten außerhalb des kognitiven Horizontes umgehen...quasi die Beschränktheit des eigenen Verstandes akzeptieren - bei allen Überlegungen - aber auch sich trauen, ihn zu verwenden.

So könnte differenziertes, analytisch korrektes und dennoch "bescheidenes", selbstkritisches Denken möglich werden.

Dies halte ich für ein nicht unbedeutendes Charakteristikum für "Wissenschaftlichkeit".
Clemens von Rathenow
geschrieben am: dienstag, 30. mã¤rz 2010, 21:52
eMail-Adresse hinterlegt
vorerst möchte ich bemerken, dass auf dieser Seite eindeutig einer strengen Zensur unterliegt, die anscheinend kaum einen kritischen Artikel passieren lässt.
Des Weiteren möchte ich äußern, dass ich es nicht akzeptabel finde, einen Kommentator (unberechtigt!) als ungebildet zu bezeichnen.
Hierzu möchte ich anfügen, dass man eine solche Anschuldigung auch dem Administrator "ICH" zukommen lassen KÖNNTE (was ich nicht tun würde-Respekt sollte gewahrt werden), greift man den Begriff "HIV-Tote" aus einem seiner Artikel auf (ein solcher Begriff ist wissenschaftlich falsch).

Auch möchte ich mir erlauben die Professionalität und wissenschaftliche Tragweite dieser Artikel anzuzweifeln.

Noch eine letzte Frage zum Thema "Manipulation durch Medien" stellen: manipuliert nicht auch diese Seite irgendwelche Leute?
Ist diese Seite wirklich objektiv genug, um von sich behaupten zu können, das nicht zu tun?

ich hoffe den Erwartungen der Redaktion in diesem Beitrag gerecht zu werden.
Sabrina
geschrieben am: sonntag, 28. mã¤rz 2010, 20:19
eMail-Adresse hinterlegt
Ich finde diese Seite sehr gut und sie sollte von so vielen Menschen wie nur möglich gelesen werden, damit diese böswillige Desinformation der Leute endlich ein Ende hat. Allerdings fürchte ich, daß die meisten zu viel Angst davor haben, über ihren Tellerrand hinauszuschauen und sich damit auch die eigenen Fehler (wie z.B. Leichtgläubigkeit) eingestehen müssten. Das ist scheinbar eines der größten Probleme. Und es ist sehr erschreckend, wie verbohrt und stur die Menschen sein können, selbst wenn man ihnen absolut wasserdichte und unwiderlegbare Beweise vorlegt. Das finde ich mehr als ignorant, das ist schon gefählich, wenn man sein gesamtes Urteil und Wissen darauf stützt, was sogenannte "Experten" als gut und richtig anpreisen. Ich persönlich glaube absolut nichts mehr, was die Massenmedien erzählen. Ich sehe seit über 2 Jahren kein fern und impfen lasse ich mich sowieso nicht, genausowenig wie mein Mann oder unsere zukünftigen Kinder, ja nichtmal unsere Hunde. Es müsste ein riesiger Ruck duch das Volk gehen, aber ich befürchte, daß das Warten darauf vergebens ist...
Jonas
geschrieben am: montag, 11. januar 2010, 21:31
eMail-Adresse hinterlegt
Nachtrag: Wenn ein Websitenbetreiber Kommentare zensiert oder löscht , dann sieht man doch wie objektiv und fair er ist , wieviel Meinungsfreiheit er den anderen zugesteht.
Jonas
geschrieben am: montag, 11. januar 2010, 21:28
eMail-Adresse hinterlegt
Das Problem dieses Artikels ist simpel: Der Autor unterstellt sämtlichen Medien eine massive Manipulation der Menschen durch einseitige Berichterstattung,gefälschte Statistiken und Bilder, beweist dies jedoch selber mit den gleichen Methoden. Er benutzt z.B. naturalistische Fehlschlüsse, ein gängiges Mittel übrigens auch in der Politik, um den Leser zu überzeugen.
Weitere Mittel: Verschweigen von Gegenargumenten, fehlende Quellen, bewusstes Aufstellen falscher Thesen, seitenlange Ausführungen zur Richtigkeit der eigenen Position

Ich empfehle die Lektüre von Philosophen wie Kant, Nietzsche oder Wittgenstein.

PS: Wer glaubt das Internet sei objektiver als andere Medien (TV , Radio), dem empfehle ich die Lektüre von George Orwells 1984.
BlubB
geschrieben am: montag, 04. januar 2010, 01:09
eMail-Adresse hinterlegt
also ich schaue inzwischen auch kein fernsehn mehr weil wirklich nur müll läuft und es immer krasser wird wie die leute in die irre geführt werden

grossen lob an die die das geschrieben haben .. weiter so
John
geschrieben am: montag, 16. november 2009, 16:46
eMail-Adresse hinterlegt
Es ist klar, es geht immer nur ums Geld. Jede Firma, jedes Unternehmen, wird immer mit allen Mitteln versuchen aus Ihrem Geschäftsmodell Profit zu schlagen, und will dieses mit allen Mitteln erreichen, und so entstehen diese in diesem Beitrag beschriebenden Manipulationen. Denn auch die Nachrichten/Zeitungen usw. haben einzig und allein das Ziel Geld zu verdienen.
Das Problem ist, dass es sich hierbei um ein menschliches Verhalten handelt, nennen wir es Kapitalismus, oder Egoismus, der auch irgendwo schon immer in uns Menschen war, sich sicher aber auch durch unsere Kultur weiter ausgeprägt hat.
Deshalb wird es diese Art der Manipulation wol immer geben. Ich werde versuchen dem mehr kritisch gegenüberzustehen, es ist aber sehr schwer, da wir uns immer in einem riesigen Nebel aufhalten, der sich wol niemals auflöst.

(Guter Beitrag, wieviel von den Beispielen stimmt weis ich nicht, die Hauptbotschaft der Manipulation, sollte aber für jeden klar denkenden Menschen nachvollziehbar sein!)
Heiner
geschrieben am: montag, 14. september 2009, 17:28
eMail-Adresse hinterlegt
In den trümmern wurde thermit gefunden das ist ein sehr sehr guter spregstoff einfach mal nach thermat oder thermit googeln und nachsehen was das zeug tolles kann.
Diana
geschrieben am: montag, 07. september 2009, 00:56
eMail-Adresse hinterlegt
Also erstmal schließe ich mich den obigen Kommentaren an, ein echt guter Artikel. Dann habe ich doch eine Frage zu dem hinzugefügtem Video über das WTC 7. Soweit ich das gehört habe wird dort nur berichtet, dass das Gebäude in Brand ist und möglicherweise zusammenstürzen könnte. Die Annahme, dass dieses Gebäude absichtlich gesprengt wurde ist doch etwas unbegründet und es gibt auch viele Berichte und Dokumentationen darüber, dass Feuerwehrmänner und auch Sprengstoffexperten keinerlei Sprengstoffe beim WTC 7 gefunden haben. Daher finde ich diesen Beitrag doch etwas voreilig bzw. unbegründet und gerade daher passt er nicht wirlich zu dem sehr gut und kritisch verfasstem Artikel davor.

Zentrum der Gesundheit:
Aaron Brown von CNN nennt die Uhrzeit 16:15 als er vom Kollaps des WTC-7 berichtet, über eine Stunde bevor das Gebäude in Wirklichkeit in sich zusammenfiel. - Wenn jemand ein Stunde vor dem Ereignis über das Ereignis erzählt, ist das sehr wohl eine Medienmanipulation
jule
geschrieben am: sonntag, 01. mã¤rz 2009, 14:05
eMail-Adresse hinterlegt
Ich möchte ebenfalls den Verfassern dieses Artikels ein großes Lob aussprechen. Dieser Artikel ist wirklich sehr aufklärend. Ich schreibe gerade eine Facharbeit über dieses Thema und konnte einige interessante Details aus diesem Bericht entnehmen. Danke dafür!
Sandini
geschrieben am: sonntag, 18. januar 2009, 12:13
eMail-Adresse hinterlegt
Dieser Artikel bestätigt mal wieder meine schon seit langem bestehende Vermutung, dass der Mensch/Bürger durch die Medien manipuliert und gelenkt werden soll.
Danke für die großartigen Recherchen!
chromatic
geschrieben am: donnerstag, 20. november 2008, 02:02
eMail-Adresse hinterlegt
Der Artikel zeigt eine bemerkenswerte Recherche, obwohl er ja nur an der Oberfläche kratzen kann. Für Details würde der Umfang einfach zu gross.
Immerhin zeigt sowohl der Artikel wie auch mancher Kommentar, dass die Spezies der Nachdenker noch existiert, was den Gleichschaltern sicher nicht gefällt.

Ohne das Internet könnte sich solche Gedanken nicht verbreiten und deshalb wird wohl der ungehinderte zugang zum Netz von den Regierenden, bzw denen, die sie steuern, als Gefahr dargestellt.
Allein der Gesamtkomplex HIV und AIDS verdiente natürlich viele weiter führende Artikel, denn auch ich habe nach vieler Recherche noch keine wissenschaftlich nachvollziehbare Dokumentation gefunden, die Krankheit, die AIDS genannt wird, in Entstehung und Ausbreitung richtig beschreibt.

Leider scheinen die Taktiken der Vernebler derart subtil und ausgefeilt zu sein, dass ein grösserer Teil der Menschheit nicht in der Lage sein wird, dem zu widerstehen.
Jule Meiseberg
geschrieben am: montag, 10. november 2008, 09:21
eMail-Adresse hinterlegt
Ich finde es unglaublich wichtig, dass hier mal die Strategie bzw. die wahre "Geschichte" und Funktion der Werbung aufgedeckt wird. Viele Menschen lassen sich von den Medien (wohl unbewusst) verdummen und zu großen Teilen heftig manipulieren. Davor sicher kann man sich nur machen, wenn man dem Ganzen Medienrummel nur sehr eingeschränkte Aufmerksamkeit schenkt und dem Ganzen mit viel Misstrauen entgegen gehen.

Ich selber bin erst 15 doch durch meine Eltern sehr aufgeklärt, gerade was auch Medien angeht, und bei meinem Vater im Haushalt gibt es gar keinen Fernseher mehr (was ich auch nicht vermisse) und bei meiner Mutter gilt inzwischen die "während der Werbung kommt die Flimmerkiste auf stumm oder aus!"

Ich denke, das gerade Menschen in meinem Alter (aber durchaus auch Erwachsene) wenn sie keine Ahnung von den Zielen der Werbung haben, sehr anfällig sind, sich manipulueren zu lassen. Die Medienkonzerne versuchen uns übermäßig positive Eigenschaften des Produktes als Wahrheit darzulegen und auch wenn inzwischen eine absolut tolle, neue Strategie gefunden wurde (ich spreche jetzt von der Autowerbung, in der nach und nach alle Merkmale einer Werbung wie zum beuspiel Models, Kulisse, Musik etc. verschwinden) mit der versucht wird Werbung schlecht zu machen die ach so unrealistisch ist. Zum Schluss heißt es wortwörtlich "Trauen sie nicht der Werbung - trauen sie nur sich selbst" und dann wird zur Testfahrt aufgerufen. Dann fühlen sich alle Leute oberschlau und meinen, nicht mehr auf Werbung hereinzufallen.

Sie denken, sie erkennen die "Wahrheit" (auch ein sehr heikler Begriff) und sind besonders leicht zu manipulieren. Also ich denke mal, ich weiß warum mir diese "Werbefuzzies" (ich hoffe, der Begriff wird mir verziehen) unsympatisch sind und weshalb ich über meine arme kleine Schwester, die die Bravo ließt und alles was in den Medien berichtet wird für Voll nimmt, nur den kopf schütteln kann, ebenso wie über den obigen Artikel von "envy". Ein großes Lob an den verfasser des beeindruckenden "Conters".
Klasse!
Stephan W.
geschrieben am: montag, 27. oktober 2008, 11:51
eMail-Adresse hinterlegt
Leider haben Sie Recht dass die Menschen in sozusagen allen Belangen manipuliert werden und den sogenannten \"Experten\" mehr vertrauen als ihrem gesunden Menschenverstand. Der gesunde Menschenverstand besteht nämlich noch bei den meisten Menschen, aber sie getrauen sich nicht diesen anzuwenden, und lassen sich lieb und gern von irgendwelchen \"Experten\" überzeugen gegen ihre ureigensten Instinkte zu agieren.

Deshalb denke ich dass es eine gute Aufklärung ist den Menschen das Vertrauen in ihre Intuition von Richtig und Falsch zurückzugeben. Damit lassen sie sich weniger manipulieren.

Arnim
geschrieben am: freitag, 29. august 2008, 03:08
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,
es freut mich sehr, daß immer mehr Leute diesen Schwindel mit diesen patentierbaren und daher gewinnbringenden Stoffen erkennen, ich kann Euch allen zu diesen Thema ein Buch empfehlen mit knallharten Beweisen: Jeder kann gesund sein von Adelle Davis.
LG Arnim
Jens Bücher
geschrieben am: mittwoch, 30. juli 2008, 00:54
eMail-Adresse hinterlegt
Vorsichtshalber habe ich diesen Text in mein Word verewigt, man weiß ja nie ob die eine oder andere Wahrheit nicht mal gelöscht werden muss!

Ganz toller, wahrer Bericht!

Gruß

Jens
Jens Binnewies
geschrieben am: donnerstag, 17. juli 2008, 12:52
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

ich habe in meinem Leben noch nie einen Kommentar zu einem Text auf einer Website abgegeben...

Fuer diesen Artikel, muss ich aber ein großes Lob aussprechen an den Verfasser.

Absolut richtig.


LG, Jens Binnewies
Maico Groh
geschrieben am: freitag, 18. januar 2008, 01:31
eMail-Adresse hinterlegt
Ich besitze seit 2002 keinen Fernseher mehr und bezog noch nie eine "öffentliche" Zeitung und belese mich seitdem sehr mit der Masse unbekannten "Wahrheiten". Es ist leicht dies zu lesen, aber es zu verstehen, zu tolerieren und sich selbst Fehler einzustehen und dann noch das neue Wissen anzuwenden ist die schwierigste Aufgabe.
Viel Mut und Erfolg für jeden der sich dieser Aufgabe stellt!
Gruß Maico
ich
geschrieben am: freitag, 21. dezember 2007, 09:47
eMail-Adresse hinterlegt
Auch die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft weist seit Jahren darauf hin, dass Schmerzmittel tief in den biochemischen Haushalt des Körpers eingreifen und Schleimhautreizungen, Blutungen im Magen- Darm-Trakt und Magengeschwüre verursachen können.

Doch die Werbung für die „Arznei deines Lebens“ geht munter weiter. So wird seit Jahren für die Behandlung von Erkältungen mit Aspirin geworben, obwohl dies erwiesenermaßen keinerlei Heilwirkungen zeigt, denn gegen Viren sind sogar Antibiotika machtlos. Auch die Kombination mit Vitamin C ist nur ein Werbeargument. Der wahre Hintergrund für die Beimischung von Vitamin C ist die Tatsache, dass Aspirin dem Körper Vitamin C entzieht. Um dies in etwa wieder auszugleichen, hat man ein Präparat mit zusätzlichem Vitamin C produziert. Die von den Konsumenten geglaubte Extraportion Vitamin C erhält der Körper also gar nicht!
Und so natürlich, dass Impfungen nicht gegen Viren helfen, wie du schreibst ist es gar nicht, denn das Gegenteil wird uns verklickert, also weiss ich nicht, wogegen dieses Statement herhalten soll...

Es macht mich echt traurig dass, Jemand wie du, hier versucht eine Meinung zu äussern, wo man doch nach den ersten paar Worten schon merkt, dass du absolut gar keine Ahnung hast, dass seit Februar dieses Jahres hier niemand bis auf dich und den Sascha einen Kommentar zu den ganzen Fakten, die hier aufgeführt werden, abliefert, und, dass solche inkompetenten Beiträge umgehendst vom Webmaster unschädlich gemacht werden !!!! :( Nun ja, hier herrscht zwar "Meinungsfreiheit", doch auch nur da wo es zugelassen wird... Welch eine Freiheit !!! Aber dein Beitrag hört sich an, als wär der vom 11-jährigen Sohn eines Pharma-Bosses zusammengefasst....


Schönen Gruß an jeden, der sich die Zeit für diese Angelegenheit nimmt und hoffe, dass sich solche Infos schneller als ein Lauffeuer verbreiten....
ich
geschrieben am: freitag, 21. dezember 2007, 09:47
eMail-Adresse hinterlegt
Zum Thema Aspirin: Das Journal of Medicine warnte vor den tödlichen Nebenwirkungen von Aspirin! Die Bosten School of Medicine veröffentlichte eine Untersuchung zu den Nebenwirkungen von Aspirin und ähnlichen Substanzen. Danach sterben jährlich alleine in den USA etwa 16.500 Amerikaner an Magenblutungen, die durch Aspirin und ähnliche Schmerzmittel verursacht werden. Zu sehr schweren Magenschäden kam es in ca. 170.000 Fällen. Aspirin-Nebenwirkungen gehören zu den 15 häufigsten Todesarten in den USA. Man beachte, dass die Zahl der Todesfälle ebenso hoch ist, wie die der AIDS-Epidemie 1997 mit 16.685 HIV-Toten. Jahr für Jahr müssen 100.000 Betroffene stationär behandelt werden. 30 Milliarden Tabletten werden jährlich in den USA verkauft und von vielen regelmäßig eingenommen, und das, obwohl nach einer Studie des Channing Laboratory der Harvard Medical School in Boston (Massachusetts) nun auch herauskam, das die langjährige regelmäßige Einnahme des Wirkstoffs Acetylsalicylsäure (ASS) bei Frauen auch das Risiko für Bauchspeicheldrüsen-Krebs erhöhen kann. Zu diesem Ergebnis kamen die Forscher, nach dem sie die Daten von mehr als 88.000 Frauen ausgewertet haben. Veröffentlicht wurde es dann im Journal of the National Cancer Institute (JNCI).
ich
geschrieben am: freitag, 21. dezember 2007, 09:46
eMail-Adresse hinterlegt
lieber evny, du scheinst deinen Rechtschreibfehlern, geschweige denn, deinen Argumenten nach zu urteilen, selber relativ ungebildet bzw. desinformiert zu sein, also hat die Medienmanipulation bei dir volle Arbeit geleistet : Völliger Quatsch, dass die "dunklen Strippenzieher" in der Pharmawerbung erzählen würden, ihre Präparate linderten nur die Symptome einer bestimmten Krankheit !!! im Interesse des Geschäfts liegt es doch, ein Produkt möglichst verheissungsvoll anzubieten und dafür zu werben! Würden Pharmakonzerne in der Werbung erzählen: unser Produkt wirkt "nur" gegen die symptome der Krankheit x ?? Sicher nicht! Und wenn nicht gesagt wird, dass eine Krankheit durch ein bestimmtes Medikament geheilt wird, dann wird es dem Zuschauer/hörer unterschwellig impliziert, dass es so ist !!!
evny
geschrieben am: dienstag, 06. februar 2007, 19:09
eMail-Adresse hinterlegt
Also diese Seite ist einfach mehr als unseriös.
Ich habe sofort augehört hier zu lesen, als ich die Liste mit den Illusionen gelesen habe.Natürlich helfen heilen Medikamente nicht eine Krankheit, sie lindern nur die Symptone mit zB bei Halsschmerzen mit Beteubungen etc., die Medien haben es auch nie Behauptet sie würden heilen....
Und was mich persönlich sehr geärgert hat, war die Behauptung Aspirin würde nicht vor Herinfakten schützen -.- so ein Unsinn, natürlich tut es das, denn Aspirin wirkt Blutverdünnend und ein Herzinfakt kommt nur von Verengungen von Blutgefäßen... und natürlich helfen Impfstoffe nicht gegen Viren-.- so ein mist!!!!
Sascha Grünfeld
geschrieben am: dienstag, 02. januar 2007, 20:29
eMail-Adresse hinterlegt
Endlich bringt einmal eine Webseite diesen Beschiss auf den Punkt. Weiter so!
Sascha

Weitere themenrelevante Artikel:

Gehirnaktivität fördert Hirntumoren

(Zentrum der Gesundheit) – Bösartige Hirntumoren sind zwar relativ selten, dafür aber besonders aggressiv und schwer heilbar. Aus diesem Grund sind Wissenschaftler heute auf der ganzen Welt darum bemüht, neue Therapiewege zu finden. Dabei werden auch alternative Heilmittel nicht ausgeschlossen, um den Gehirnkrebs zu behandeln. Eine aktuelle Studie hat nun interessante Zusammenhänge ergeben, die zeigen, dass Hirntumoren umso schneller wachsen, je aktiver das Gehirn ist, je mehr also der Betroffene denkt.

weiterlesen

 

Fracking – Gesundheitsbeschwerden vorprogrammiert

(Zentrum der Gesundheit) – Fracking bezeichnet eine relativ neue Methode, mit der man Erdgas und Erdöl mit Hilfe von Druck, Wasser und Chemikalien aus tiefen Erdschichten fördern kann. Die Förderung geschieht in den USA schon seit etlichen Jahren – so dass man dort in Sachen Gesundheitsbeschwerden durch Fracking bereits mit Erfahrungswerten aus der Praxis dienen kann. Neueste Beobachtungen zeigen nämlich, dass Menschen, die in der Nähe von Fracking-Anlagen leben, sehr viel häufiger an schweren Krankheiten leiden als andere Menschen.

weiterlesen

 

Grippeimpfung: Die Nebenwirkungen

(Zentrum der Gesundheit) – Die Grippeimpfung kann nicht nur Nebenwirkungen mit sich bringen. Auch ihre Wirkung darf in Frage gestellt werden. Schon allein ein Blick auf die Zutatenliste des Impfstoff-Cocktails mag mögliches Misstrauen kaum besänftigen: Quecksilber, Aluminium, Frostschutzmittel, Antibiotika, Proteine aus Hühnereiern und Formaldehyd. Auch zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen mittlerweile, dass sowohl die Wirksamkeit als auch die möglichen Nebenwirkungen der Grippeimpfung zu denken geben. Nichtsdestotrotz empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut in Berlin die Influenzaimpfung sogar Schwangeren und Säuglingen.

weiterlesen

 

Die geheimen Medizinskandale

(Zentrum der Gesundheit) – Wer die Tageszeitung liest, Nachrichten schaut und sich auf den gängigen Portalen im Internet informiert, erfährt viel – aber längst nicht alles und auch nicht immer die Wahrheit. Allein im letzten Jahr gab es mehrere Medizinskandale, die nie den Weg an die Öffentlichkeit fanden. Die Gründe sind vielfältig. So sorgen beispielsweise Behörden dafür, dass Fehler vertuscht werden, und Pharmafirmen investieren viel Geld, damit die Medien in deren Interesse berichten. Wir haben für Sie zusammengestellt, welche Nachrichten Sie 2014 vielleicht verpasst haben.

weiterlesen

 

Fracking macht lungenkrank

(Zentrum der Gesundheit) – Das sog. Fracking, eine umstrittene Methode zur Erdgasgewinnung, macht krank. Wer in der Nähe von Frackingaktivitäten lebt, muss mit einem erhöhten Risiko für Gesundheitsprobleme rechnen – insbesondere der Haut und der oberen Atemwege. In Europa wird seit Monaten darüber diskutiert, ob die Regierungen Fracking zulassen sollten. Die USA hingegen fördern Erdgas schon seit einigen Jahren per Fracking – und riskieren damit die Gesundheit ihrer Bürger.

weiterlesen

 

Fleischesser: Die Klimakiller

(Zentrum der Gesundheit) – Die vegetarische Ernährung ist besser fürs Klima als eine fleischlastige, da eine Ernährung aus bevorzugt pflanzlichen Lebensmitteln den CO2-Ausstoss beträchtlich reduzieren würde. Eine vegetarische oder – noch besser – eine vegane Ernährung ist somit bedeutend klimafreundlicher als die derzeit so in Mode gekommene Low-Carb-Ernährung aus reichlich Fleisch und Milchprodukten. Leztere wird den Umwelt-Kollaps der Erde mit zunehmender Anhängerschaft immer mehr beschleunigen.

weiterlesen

 

9 Beispiele für den menschlichen Wahnsinn

(Zentrum der Gesundheit) - Vieles ist für uns heute völlig normal, was bei näherer Betrachtung eher an Wahnsinn erinnert. Oder wie würden Sie es nennen, wenn jemand sein Übergewicht beklagt, während er sich Tag für Tag von Schokolade, Pizza und Kuchen ernährt? Wie bezeichnen Sie einen Menschen, der nie Pausen einlegt, aber über zu viel Stress jammert? Und wie jemanden, der sein Glück stets in materiellen Dingen sucht, wo doch heute jeder weiss, dass Glück immer nur von innen kommt?

weiterlesen

 

Manipulation in der Wissenschaft

(Zentrum der Gesundheit) – Jährlich werden Hunderte von wissenschaftlichen Veröffentlichungen ohne Begründung zurückgezogen. Während es sich bei vielen Studien aus der Biomedizin um Flüchtigkeitsfehler handelt, weisen andere ein hochgradiges wissenschaftliches Fehlverhalten auf. Was verleitet Wissenschaftler zu solchen Datenfälschungen? Welchen Studien kann man vertrauen?

weiterlesen

 

Wetterkontrolle schon Alltag?

(Zentrum der Gesundheit) - Vermutlich träumten schon Adam und Eva von Wetterkontrolle. Könnte man das Wetter nämlich kontrollieren, dann wäre alles viel einfacher - so könnte man zumindest meinen. Regen würde nur dann fallen, wenn wir von seiner Notwendigkeit überzeugt wären, Unwetterkatastrophen könnten aufgehalten werden und übermäßige Hitze oder Kälte schickten wir unseren Feinden. Folglich wird seit langer Zeit an Technologien gearbeitet, mit denen das Wetter kontrolliert werden kann. Endlich scheint es gelungen zu sein...

weiterlesen

 

Verbraucherschutz diffamiert das Zentrum der Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Liebe Leserinnen und Leser des Zentrums der Gesundheit, gerne kommen wir Ihrem Wunsch nach und äussern uns zum sog. Website-Check der Verbraucher"schutz"zentrale Hamburg. Die Verbraucherzentrale bewertete zwölf Ernährungsportale in Bezug auf Verkaufsinteresse, Objektivität und Transparenz. Das Zentrum der Gesundheit erhielt dabei eine Bewertung, die von einem traurigen Smiley symbolisiert wurde.

weiterlesen

 

Fernsehen - das Kontrollmedium

(Zentrum der Gesundhet) - Die häufigste Freizeitbeschäftigung der Menschen ist das Fernsehen. Es wird kaum mehr gelesen, spazieren gegangen oder mit seinen Kindern gespielt. Dennoch sind die meisten Menschen immer noch der Meinung, dass das Fernsehen keine Auswirkungen auf unser Denken und Handeln hat. Es wird in der Regel als informativ, unterhaltend und entspannend angesehen. Eine gefährliche falsche Einschätzung...

weiterlesen

 

Fragwürdige wissenschaftliche Studien

(Zentrum der Gesundheit) - Vitamine und Mineralien können das Brustkrebsrisiko senken, allerdings nur wenn sie natürlichen Ursprungs sind. Wissenschaftler der Ponce School of Medicine im karibischen Inselstaat Puerto Rico berichten von einer aktuellen Studie.

weiterlesen

 

HIV-Aids-Studien gefälscht?

(Zentrum der Gesundheit) - Nicht weniger als 37 Rechts-, Medizin- und Forschungsexperten haben in einem offenen Brief an die Fachzeitschrift Science gefordert, dass sich das Blatt offiziell von den ursprünglichen vier Studien distanziert, die HIV als den Aids-Erreger identifizierten. Den Verfassern des Schreibens zufolge lägen heute umfassende Beweise dafür vor, dass besagte Studien nicht nur mangelhaft durchgeführt worden seien, sondern ihre Ergebnisse auch auf Fälschungen beruhten.

weiterlesen

 

Manipulation von Studien über Vitamin D

(Zentrum der Gesundheit) - Verfolgt man die Veröffentlichungen über eine Studie zum Thema Parkinson und Vitamin D-Mangel, so stellt man fest, dass Mainstream-Medien die Ergebnisse dieser Studie verfälscht haben.

weiterlesen

 

Gefährliche Antioxidantien: Massenmedien lieben Verwirrspiele

(Zentrum der Gesundheit) - Exakt zu jenem Zeitpunkt, da die Menschheit endlich begriffen hat, wie positiv sich natürliche Lebensmittel und die in ihnen vorkommenden Antioxidantien auf die Gesundheit auswirken, sind die Massenmedien mit ihrem altbekannten Verwirrspiel zur Stelle und verkünden, Antioxidantien seien ziemlich gefährlich. Mittlerweile entlockt dieses planmässige "An-der-Nase-herumführen" informierten Menschen nur noch ein müdes Gähnen.

weiterlesen

 

Pharmaindustrie beeinflusst wissenschaftliche Krebsstudien

(Zentrum der Gesundheit) - Die Pharmaindustrie sponsert Krebsstudien und beeinflusst dadurch offenbar in vielen Fällen die Ergebnisse dieser Untersuchungen. Wissenschaftler belegten nun, dass interessierte Kreise pharmazeutische Studien zum Wohle des Medikaments beeinflussen.

weiterlesen

 

Wikipedia zensiert alternative Heilmethoden

(Zentrum der Gesundheit) - Die regierungsunabhängige Organisation Alliance for Natural Health (ANH, Bündnis für natürlich Gesundheit) weist darauf hin, dass im bekannten und beliebten Online-Lexikon Wikipedia viele Artikel zum Thema alternative Heilmethoden sehr häufig stark zensiert sind oder gar falsche Informationen enthalten.

weiterlesen

 

Gefälschte Studien

(Zentrum der Gesundheit) - Klinische Untersuchungen zu Medikamenten und anderen medizinischen Therapien werden sorgfältig ausgeführt und sind die Grundlage wissenschaftlicher Beweise, richtig? Nach einer eingehenden Prüfung dieser Frage, die in der Zeitschrift British Medical Journal (BMJ) veröffentlicht wurde, lautet die Antwort jedoch tatsächlich: Nein!

weiterlesen

 

Medizinische Forschung: Grösstenteils unglaubwürdig

(Zentrum der Gesundheit) - Der griechische Arzt John Ioannidis ist einer der meistgefeierten medizinischen Wissenschaftler der Welt. Seine Leidenschaft gilt der Aufdeckung dubioser Begebenheiten in der Welt der Medizinwissenschaft. Ioannidis ist der Meinung, dass das Forschungssystem im Bereich der Medizin so zerrüttet sei, dass jede Hoffnung auf Rehabilitation desselben ad acta gelegt werden könne.

weiterlesen

 

Studie: Ärzte können der Gesundheit schaden

(Zentrum der Gesundheit) - Vielleicht glauben Sie, dass die heutigen Ärzte so gut ausgebildet sind, dass sie problematische Nebenwirkungen von Medikamenten abschätzen können. Möglicherweise glauben Sie ausserdem, dass Chirurgen nur dann eine Operation vornehmen, wenn sie physisch und mental dazu in der Lage sind. Dass sie die Operation also nur durchführen, wenn sie sicher sind, den Patienten keinesfalls in Gefahr zu bringen. Leider zeigen zwei aktuelle Studien, dass man das besser nicht glauben sollte. Sie enthüllen wichtige Aspekte, warum die Schulmedizin eine Gefahr für Ihre Gesundheit, ja sogar für Ihr Leben bedeuten kann.

weiterlesen

 

Schockierend: Fragwürdige Pharma-Studien

(Zentrum der Gesundheit) - Einer Studie zufolge haben die meisten neuen Medikamente zwar keinen besonderen Nutzen zu bieten, dafür eine wunderbare Vielfalt negativer Nebenwirkungen. Korruption und Bestechung in der Pharmaindustrie sind nichts Neues. Dass es jedoch so schlimm ist, wie jetzt eine neue Studie enthüllte, war vielen neu.

weiterlesen

 

Harvard und das Pharma-Syndrom

(Zentrum der Gesundheit) - Das Wort "Veritas" (Wahrheit) im Wappen der Harvard Medical School in Boston/USA nehmen die Studenten anscheinend genauer als einige ihrer Lehrer. Seit bekannt wurde, dass die medizinische Fakultät Geldzuwendungen von Pharmafirmen verschwiegen hatte, verlangen die Studenten der "American Medical Student Association" mehr Transparenz über regelmässige Geldzuflüsse von Pharma-Unternehmen. Darüber hinaus fordern die Harvard-Studenten eine umfassende Reform der Handhabung von Interessenkonflikten an ihrer Hochschule.

weiterlesen

 

Sonnenlicht schützt vor Kurzsichtigkeit

(Zentrum der Gesundheit) – Ohne die Sonne wäre auf der Erde kein Leben möglich. So wird durch das Sonnenlicht z. B. Vitamin D gebildet, der Hormonhaushalt gesteuert, die Abwehrkraft gesteigert und die Stimmung verbessert. Neuesten Forschungserkenntnissen zufolge ist das Licht der Sonne aber auch für unsere Sehkraft sehr wichtig. Ein Mangel des natürlichen Lichts kann nämlich zu Kurzsichtigkeit führen, woran weltweit immer mehr Menschen leiden. Lesen Sie bei uns, wie Sie Ihre Kinder davor schützen können oder zumindest den Verlauf dieser Sehschwäche positiv beeinflussen können.

weiterlesen

 

FAQ / Kontakt - HEALTH Magazin


 











6 Wochen Haarausfall-Kur
6 Wochen Haarausfall-Kur
statt EUR 99,25
EUR 79,90 6 Wochen Haarausfall-Kur






Classic Clean - Darmreinigung 1
Classic Clean - Darmreinigung 1
statt EUR 68,70
EUR 59,90 Classic Clean - Darmreinigung 1








Natürliche Darmsanierung Colon Activ
Natürliche Darmsanierung Colon Activ
statt EUR 49,90
EUR 34,90 Natürliche Darmsanierung Colon Activ
























Bentonit - 1400g
Bentonit - 1400g
EUR 49,90 Bentonit - 1400g


















B-Vitamin MIX
B-Vitamin MIX
EUR 17,90 B-Vitamin MIX












Colon Plus - 240g
Colon Plus - 240g
EUR 29,90 Colon Plus - 240g














Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
statt EUR 22,90
EUR 18,90 Chlorella Algen Pulver Bio - 250g




















Haarwuchskur mit Silizium
Haarwuchskur mit Silizium
statt EUR 129,10
EUR 119,00 Haarwuchskur mit Silizium


Chia Samen Bio - 400g
Chia Samen Bio - 400g
statt EUR 14,90
EUR 9,95 Chia Samen Bio - 400g




















Basische Deocreme - pH 7,5 - 40ml
Basische Deocreme - pH 7,5 - 40ml
statt EUR 15,50
EUR 13,95 Basische Deocreme - pH 7,5 - 40ml














Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
statt EUR 17,94
EUR 14,90 Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
















Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
statt EUR 32,90
EUR 22,90 Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln