Kolloidales Silber – Wertvoller als Antibiotika?


Kolloidales Silber sollte in keiner Hausapotheke fehlen. Kolloidales Silber wirkt gegen Bakterien, Viren und auch gegen Pilze. Sorgen Sie für Notfälle vor! Dann sind Sie in Ausnahme-Situationen unabhängig von Antibiotika.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 12.05.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Kolloidales Silber – Die Anwendung

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Sind Sie erkältet? Will Ihr Schnupfen Sie nicht mehr verlassen? Quält Sie ein hartnäckiger Husten? Blieben Antibiotika wirkungslos? Planen Sie einen Urlaub und suchen noch das ultimative Erste-Hilfe-Mittel für Ihre Reiseapotheke? Dann testen Sie das kolloidale Silber! Es wirkt nicht nur zuverlässig gegen Bakterien, sondern auch – im Gegensatz zu herkömmlichen Antibiotika – gegen Viren. Doch testen Sie nicht irgendein kolloidales Silber. Wählen Sie ein farbloses kolloidales Silber mit kleinstmöglichen Partikeln und niedriger ppm-Zahl.

Kollidales Silber - Die richtige Anwendung © winston - Fotolia.com

Kolloidales Silber wirkt dreifach

Kolloidales Silber ist ein Kolloid. In einem Silberkolloid befinden sich winzige Silberpartikel, die sich aufgrund ihrer elektrischen Ladung gegenseitig abstossen und daher in einem Schwebezustand vorliegen. Die Silberpartikel sind dabei sehr viel winziger als beispielsweise eine Bakterie. Oder anders herum ausgedrückt ist die winzigste Bakterie immer noch 2000mal grösser als ein Silberpartikel im Kolloidalen Silber.

Je kleiner die Silberpartikel sind, umso höher ist die Wirkung des Kolloidalen Silbers, weil es den Silberpartikeln dann umso leichter gelingt, in schädliche Bakterien, Viren oder Pilze einzudringen und diese zu zerstören.

Während Antibiotika meist nur über einen einzigen Mechanismus wirken, greift das Kolloidale Silber auf verschiedene Weisen an. Es zerstört die Erbsubstanz der Eindringlinge, ferner ihre lebenswichtigen Enzyme und zuguterletzt macht das Kolloidale Silber ihre Zellmembran durchlässiger und führt auf diese Weise zur Austrocknung der Zelle. Aufgrund dieser mehrfachen Angriffsstrategien gelingt es Bakterien auch nicht, gegen das Kolloidale Silber Resistenzen zu entwickeln. Spätestens dann also, wenn Antibiotika versagen, ist der Zeitpunkt für das Kolloidale Silber gekommen.

Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet des Kolloidalen Silbers sind von Viren verursachte Gesundheitsprobleme, wie ausdauernde Erkältungen und grippale Infekte.

Anwendung von Kolloidalem Silber in Grippezeiten

Erkältungen und grippale Infekte mit Schnupfen und Husten werden selten von Bakterien ausgelöst, sondern von Viren. Antibiotika aber helfen nicht gegen Viren und daher auch nicht bei Schnupfen, Husten und Heiserkeit.

Die Anwendung herkömmlicher Erkältungsmedikamente ist alles andere als zufriedenstellend. Sie bekämpfen mehr schlecht als recht die Symptome, nicht aber die Ursache des Geschehens.

Daher dämpfen sie Schmerzen, senken das heilsame Fieber und haben folglich die schmerzmittelüblichen Nebenwirkungen. Sie blockieren das Hustenreizzentrum im Gehirn und verengen die Blutgefässe, damit die Nasenschleimhaut abschwillt.

Husten und Schnupfen haben jedoch einen Sinn. Schleim soll aus den Atemwegen entfernt werden. Wird der Hustenreiz durch die Anwendung von Erkältungsmitteln blockiert, verbleibt der Schleim in der Lunge und Bakterien finden einen idealen Nährboden.

Auch Nasensprays sind nicht unbedingt harmlos. Sie können bei häufiger Anwendung zu Schäden der Nasenschleimhaut führen.

Währenddessen muss sich das Immunsystem, um dessen Unterstützung sich keines der Erkältungsmittel bemüht, mit den Viren und möglichen bakteriellen Sekundärinfektionen herumschlagen.

Wäre da die Anwendung von Kolloidalem Silber nicht sinnvoller? Das kolloidale Silber würde das Problem an der Wurzel packen und sowohl die Viren als auch mögliche Bakterien bekämpfen. Das Immunsystem würde dadurch entlastet werden. Schmerzen und Fieber müssten gar nicht erst auftauchen. Auch die Schleimbildung wäre durch die Anwendung von Kolloidalem Silber reduziert, da sich Schleim nur mit dem Ziel bildet, Viren und Bakterien aus dem Körper zu schaffen.

Wenn sich Erkältungen dann auch noch den Urlaub aussuchen, um ihr Unwesen zu treiben, wäre es keine schlechte Idee, das Kolloidale Silber aus dem Koffer zu holen – falls es eingepackt wurde – und damit den Urlaub kurzerhand zu retten. Im Urlaub ist eine Erkältung jedoch noch eine der harmlosesten Dinge, die passieren können.

Anzeige:

Kolloidales Silber im Urlaub

Stellen Sie sich vor, Sie sind in den wohlverdienten Ferien. Ihr Immunsystem ist weder das Essen dort gewöhnt noch die zahlreichen stechenden und beissenden Insekten und auch nicht die örtliche Bakterienwelt. Krank wird man dabei also schnell.

Besonders im Süden holt man sich rasch Magen-Darm-Infekte und Hauterkrankungen (Staphylokokken-Infektionen). Natürlich haben Sie in Ihrem Gepäck Antibiotika. Was aber tun, wenn die grassierenden Keime gegen Antibiotika resistent sind? Dann gehen Sie zum Arzt.

Vielleicht gibt er Ihnen ein anderes Antibiotikum. Wenn Sie Glück haben, schlägt es an. Wenn nicht, versucht man herauszufinden, von welchen Bakterien Sie befallen sind. Ein Labor testet dann, welches Antibiotikum gegen Ihre Bakterien überhaupt noch helfen könnte. Die Auswertung dauert drei bis vier Tage.

Wer krank ist, will aber weder mehrere Antibiotika ausprobieren – die nachweislich allesamt ungünstige Nebenwirkungen haben – noch im Wartezimmer von irgendwelchen Ärzten sitzen und auch nicht tagelang ausharren, bis endlich geklärt ist, welches Medikament helfen wird. Wer ernsthaft krank ist, braucht sofort Hilfe.

Kolloidales Silber kann diese Hilfe bieten. Denn Bakterienresistenzen gegen kolloidales Silber sind bis jetzt noch nicht bekannt. Kolloidales Silber wirkt daher in dringenden Situationen sofort und unkompliziert – und zwar ohne Nebenwirkungen. Kolloidales Silber gehört daher in jede Reiseapotheke.

Kolloidales Silber – Die richtige Qualität

Kolloidales Silber gibt es in verschiedenen Qualitäten. Silbergeneratoren stellen Kolloidales Silber mit eher grossen Silberpartikeln her. Dieses Silber ist nicht lange haltbar und weniger wirksam.

Kolloidales Silber aus kleinen Partikeln ist dagegen die bessere Wahl. Seine Haltbarkeit ist sehr lang (wenn es vor Sonnenlicht und Wärme geschützt wird), weshalb es sich auch für die Notfallbevorratung für Krisensituationen eignet. Dann nämlich, wenn die Krankenhäuser keine Antibiotika mehr zur Verfügung haben, wird die Bevölkerung in Panik nach Mitteln suchen, die gegen Bakterien helfen. Spätestens dann wird man Kolloidales Silber wahrlich zu schätzen wissen.

Je kleiner die Partikel, desto besser die Wirkung

Je geringer die Partikelgrösse im Kolloidalen Silber ist, desto höher ist die gesamte Oberflächengrösse und somit auch die Leistungsfähigkeit des Kolloidalen Silbers. Aus diesem Grund ist Kolloidales Silber mit kleiner Partikelgrösse ungleich wirksamer als „herkömmliches“ Kolloidales Silber – und zwar auch dann, wenn es nur 10 ppm (parts per million) Silber aufweist.

Dieser Punkt ist sehr wichtig: Eine höhere ppm-Zahl ist nicht gleichbedeutend mit einer höheren Produktqualität. Vielmehr gilt – auf Grund der physikalischen Beschaffenheit des Kolloidalen Silbers – dass ein höherer ppm-Wert mit einer höheren Partikelgrösse und somit einer geringeren Wirksamkeit einhergeht. Mit 10 ppm bei einer Partikelgrösse von 3 bis 15 Atomen ist ein Kolloidales Silber nicht nur extrem effektiv, sondern auch gleichzeitig extrem sicher.

Anwendung von Kolloidalem Silber

Die äusserliche Anwendung von Kolloidalem Silber ist ohne Einschränkungen möglich – als reines Kolloidales Silber in Flüssigform oder als Silber-Hautcreme. Die Anwendung von Kolloidalem Silber erfolgt mehrmals täglich bei kleineren Schnitten, Kratzwunden, Verbrennungen, Abschürfungen und vielen anderen Verletzungen.

Bei Infektionen mit Staphylococcus aureus, einem Bakterium, das bereits gegen viele Antibiotika resistent ist und besonders gerne zu ansteckenden Hauterkrankungen führt, verhilft die Anwendung von Kolloidalem Silber oftmals zu wahren Wundern – und zwar erfahrungsgemäss binnen kurzer Zeit. Erste Besserungen des Zustandes wurden schon nach 30 Minuten beobachtet.

Wenn Sie allerdings eine lebensbedrohliche Verletzung haben, dann nichts wie los in die Notaufnahme: Denn wenn Schulmediziner eines gut können, dann ist es die Behandlung von grösseren Verletzungen und Wunden. Bei Insektenstichen jedoch und kleineren Verletzungen ist Kolloidales Silber – auch bei Haustieren – eine wunderbare Erste-Hilfe-Massnahme.

Die innerliche Anwendung des Kolloidalen Silbers sollte sparsam erfolgen. Wenn beispielsweise die Grippe im Umlauf ist, man sich eine Erkältung nach der anderen einfängt und sich diese vielleicht schon bis zur Nasennebenhöhlenentzündung steigert, kann das Kolloidale Silber dem Spuk das ersehnte Ende bereiten.

Sollte man Kolloidales Silber inhalieren?

Gerade in Grippezeiten, wenn viele Menschen an Atemwegsproblemen leiden und auf der Suche nach wirksamen Hausmitteln sind, um endlich wieder frei durchatmen zu können, wird gelegentlich empfohlen, Kolloidales Silber zu inhalieren.

Dabei wird das Kolloidale Silber mit einem Ultraschall-Inhalator als Dampf inhaliert. Ein Dampfinhalator ist nicht geeignet, da das Silber nicht erhitzt werden darf. Beim Inhalieren nun gelangt die Substanz direkt in die oberen Atemwege, dann in die Lunge und von dort in den Blutstrom. Da es zur Inhalation mit Kolloidalem Silber noch keinerlei Tests gibt, ist vorerst davon abzuraten.

In echten Notfallsituationen jedoch, etwa dann, wenn man während einer globalen Pandemie auf Grund einer bakteriellen Lungeninfektion dem Tod ins Auge blickt, wäre die Inhalation von kolloidalem Silber eine überdenkenswerte Möglichkeit – vor allem, wenn andere Medikamente nicht erreichbar sind oder womöglich wirkungslos blieben.

Vergessen Sie nicht: Die meisten Opfer der so genannten „Schweinegrippe“ starben an einer bakteriellen Lungeninfektion und nicht etwa an der Grippe selbst. Die meisten herkömmlichen Krankenhäuser hätten im Fall einer Pandemie praktisch keine Kapazitäten zur Behandlung schwerer Infektionen. Da wäre es dann tatsächlich äusserst günstig, wenn man Kolloidales Silber zu Hause im Schrank stehen hätte.

Tägliche Anwendung von Kolloidalem Silber möglich?

Es gibt keinen Grund für eine tägliche Anwendung des Kolloidalen Silbers. Bei kolloidalem Silber handelt es sich – was die innere Anwendung betrifft – um ein Mittel für Notfälle, das man einsetzt, wenn das Immunsystem offensichtlich überfordert ist, wie z. B. in Grippezeiten, bei schweren Infektionen oder bei Gesundheitsproblemen im Urlaub. Es handelt sich aber nicht um ein Nahrungsergänzungsmittel zur täglichen Einnahme. Auch rein prophylaktisch sollte das Kolloidale Silber nicht eingenommen werden.

Ist Kolloidales Silber sicher?

Da Kolloidales Silber nicht patentiert werden kann, haben die Pharmakonzerne auch kein Interesse daran, dass Ärzte über seine positiven Auswirkungen Bescheid wissen. Stattdessen wird das Kolloidale Silber attackiert, indem Angst einflössende Geschichten z. B. über die sog. Argyrie verbreitet werden. Die Argyrie ist eine Erscheinung, bei der Menschen, die Silbersalze regelmässig oder in hohen Dosen einnahmen, eine bleibend graue Hautverfärbung erlitten haben.

Kolloidales Silber ist jedoch weder ein Silbersalz noch nimmt man es in hohen Dosen und auch nicht regelmässig ein. Aus diesem Grund gibt es heutzutage sehr viele Kolloidale-Silber-Anwender, darunter aber niemanden mit Argyrie.

Ja, in Wirklichkeit ist es fast unmöglich, zu viel kolloidales Silber einzunehmen. Man müsste täglich 20 Einzeldosen des Kolloidalen Silbers (1 TL mit 10 ppm Kolloidalen Silber enthält etwa 50 Mikrogramm Silber) zu sich nehmen, um den als kritisch bezeichneten Grenzwert der EPA (US-Behörde zum Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit) zu erreichen.

Dieser Grenzwert liegt bei knapp über 1 Milligramm pro Tag. Ab welcher Menge sich jedoch eine Argyrie entwickelt, weiss man nicht genau. Offenbar braucht es dazu gleich einige Gramm Silber, also wiederum ein unerreichbares Vielfaches jener Menge, die man mit Kolloidalem Silber zu sich nimmt. Ganz wichtig ist hier ferner, dass nur jenes Silber zu Problemen führen kann, das im Körper eingelagert wird. Silber wird jedoch – nachdem es gewirkt hat – gut mit dem Urin oder Stuhl ausgeschieden, und zwar umso mehr, je mehr Wasser über den Tag verteilt getrunken wird.

Denken Sie daran, dass jene Menschen, die Kolloidales Silber diskreditieren wollen, genau dieselben Menschen sind, die ganz öffentlich die Empfehlung aussprechen, man solle sich Quecksilber in kariöse Zähne füllen, Formaldehyd und Aluminium mit der nächsten Impfung injizieren und bloss nicht die Ernährung bei einer ernsthaften Krankheit umstellen, da diese sowieso nichts nütze, während Medikamente das alleinig Heilbringende seien.

Es sind auch jene Menschen, die Ihnen vielleicht weismachen möchten, dass es doch längst wirksame Mittel gegen die Grippe gäbe, nämlich Mittel, die sehr wohl gegen Viren eingesetzt werden könnten – Oseltamivir beispielsweise (Markenname ist Tamiflu).

Anzeige:

Vogelgrippe 2013 nahte aus Dänemark

Oseltamivir jedoch, mit dem sein Hersteller seit gut zehn Jahren Milliardenumsätze in zweistelliger Höhe tätigte, ist nicht umsonst in die Schlagzeilen geraten.

Die angebliche Wirkung schien nicht annähernd das zu halten, was angebliche Studien belegen sollten. Schlimmer noch, Nebenwirkungen, die der Hersteller offenbar unter den Tisch fallen liess, traten plötzlich zum Vorschein. Darüber hinaus wurden bereits die ersten gegen Oseltamivir resistenten Virenstämme beobachtet. Von seiner umweltbelastenden Wirkung (da das Mittel in Kläranlagen nicht entfernt werden kann) ganz zu schweigen.

Wenn Oseltamivir sich aber im Wasser anreichert, dann nehmen Wasservögel den Stoff auf. Wasservögel jedoch, wie z. B. Wildenten, sind bekanntlich für uns Menschen ganz besonders gefährlich. Natürlich nicht etwa, weil sie übermässig angriffslustig wären, sondern weil sie als Reservoir des Vogelgrippevirus gelten (ohne selbst daran zu erkranken) und dieses alle paar Jahre in die Freiheit entlassen – jeweils mutiert und noch ein Stückchen gefährlicher als zuvor. Ganz aktuell geschehen vor wenigen Tagen in Dänemark (Januar 2013), wo man in erlegten Wildenten ein hochansteckendes Vogelgrippevirus (H7N7) fand, das auch für Menschen gefährlich werden könne. Ein ähnlicher Virustyp trieb bereits 2003 in den Niederlanden sein Unwesen und hinterliess in seinem Kielwasser 1 Opfer.

Was geschieht nun aber, wenn Wasservögel, die das Vogelgrippevirus in sich tragen, Wasser aufnehmen, das mit Oseltamivir belastet ist? Richtig! Das Virus kann sich im Vogel in aller Ruhe an Oseltamivir gewöhnen und dagegen eine wirklich niet- und nagelfeste Resistenz entwickeln.

Ist Oseltamivir nun eine gute und sichere Lösung, wenn die Grippe zuschlägt? Oder wäre es eventuell ratsam, sich nach einem anderen Mittel umzusehen?

Fazit

Kolloidales Silber sollte in keiner Hausapotheke und auch in keiner Reiseapotheke fehlen. Äusserlich ist es grenzenlos einsetzbar, ob zur Desinfektion eines Pickels, zur Behandlung von Fusspilz, von Brandwunden, von Gürtelrose, von Herpes, zur Juckreizstillung bei Neurodermitis oder zur Behandlung von Streptokokken/Staphylokokken-Infektionen der Haut. Innerlich wendet man das Kolloidale Silber dann an, wenn die Beschwerden das Immunsystem offensichtlich überlasten und der Körper kurzfristige Unterstützung benötigt.

Da das Kolloidale Silber – so es in hoher Qualität vorliegt – sehr lange haltbar ist, kann es in Krisenzeiten, wenn es zu Infektionen pandemischen Ausmasses käme und herkömmliche Medikamente schnell Mangelware werden, Gold wert sein.

Und falls Sie befürchten sollten, dänische Wildenten könnten Sie mit der Vogelgrippe anstecken, so wissen Sie jetzt, was es im Falle eines Falles zu tun gäbe – auch dann, wenn herkömmliche Mittel versagen.

Ihre Ausbildung zum Ernährungsberater?

Interessieren Sie sich für ganzheitliche Methoden zur Selbsthilfe, wie z. B. für Entsäuerung, Entschlackung, Entgiftung, Darmsanierung und Leberreinigung? Lieben Sie eine gesunde Ernährung? Und möchten Sie vielleicht auch andere Menschen zu allen Themen rund um Gesundheit und Ernährung beraten können?

Dann machen Sie jetzt Nägel mit Köpfen! Lassen Sie sich in der Akademie der Naturheilkunde im Fernstudium zum/zur Fachberater/in für holistische Gesundheit ausbilden und geben Sie Ihrer Zukunft damit ganz neue Erfolgschancen!

Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Rückmeldungen von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.




EINLOGGEN & KOMMENTAR SENDEN


Passwort vergessen?



Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten, melden Sie sich bitte mit Ihrem MyZDG-Zugang an.
Noch kein Konto? Jetzt kostenlos registrieren!



Liebe LeserInnnen

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

Ferner möchten wir Sie bitten, gesundheitliche Probleme mit einem ganzheitlichen Therapeuten zu besprechen und sich nicht mit entsprechenden Fragen oder Bitten zu Therapievorschlägen an uns zu wenden.

Vielen Dank, Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

(28)

Silver
geschrieben am: freitag, 22. april, 19:43
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich habe gehört, das man das Silberwasser bis zu einer Menge von 1-2ml pro Kilogramm Körpergewicht bei akuten Beschwerden nehmen sollte. Ist das korrekt?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Silver
Falls Sie mit "Silberwasser" das kolloidale Silber meinen, so lässt sich die erforderliche Dosis nicht in ml angeben. Erstens hängt es von der Konzentration des koll. Silbers ab, wie viel man benötigt (die Konzentration wird mit ppm angegeben) und zweitens hängt es von der Art der Beschwerden ab. Die von Ihnen genannte Menge erscheint uns jedoch in jedem Falle als viel zu viel. Man kann bei akuten Beschwerden beispielsweise zwei bis drei Mal täglich 1 kl. TL mit koll. Silber (zwischen 10 und 25 ppm) einnehmen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Erich
geschrieben am: samstag, 19. dezember 2015, 23:44
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, wie lange ist es denn nun haltbar, habe dazu nun verschiedene Angaben gelesen?! Das kolloidale Silber dass ich auf Ihrer Website bestellt habe, soll laut Packungsangabe nur drei Monate haltbar sein.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Erich
Die Haltbarkeit ist unterschiedlich, hängt von der Konzentration, der Herstellungsweise, der Stabilität und nicht zuletzt der Lagerung ab. Es ist jedoch stets besser, das Silber innerhalb weniger Wochen/Monate zu verbrauchen, um an das Maximum der Wirkfähigkeit zu gelangen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Christian
geschrieben am: freitag, 30. oktober 2015, 18:46
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich würde KS für die innere Anwendung bestellen. Da stellt sich die Frage nehm ich es Pur? ode rmit Wasser und wieviel würden sie mir empfehlen? freu mich auf Antwort.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Christian
Wir empfehlen, das kolloidale Silber pur, also nicht mit Wasser verdünnt zu nehmen. Die Dosis hängt vom Einsatzgebiet bzw. Ihren Beschwerden ab, weshalb wir hier keine pauschale Empfehlung geben können.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Julie
geschrieben am: freitag, 23. oktober 2015, 22:30
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! Kann man bei Babys bedenkenlos dieses kolloidale Silber einsetzen äußerlich? Wie sieht es innerlich aus? Gibt es einen vertrauensvollen Anbieter der ein qualitativ hochwertiges ks verkauft? Mit freundlichen Grüßen Julie




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Julie
Die äusserliche Anwendung ist kein Problem. Besprechen Sie jedoch auch diese - genau wie eine etwaige innerliche (von der wir bei Babys abraten würden) immer mit Ihrem naturheilkundlich orientierten Kinderarzt. Da wir keine Produktempfehlungen geben, müssten Sie nach einem Händler für hochwertiges kolloidales Silber im Netz Ausschau halten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Grünling
geschrieben am: freitag, 23. oktober 2015, 20:16
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Team von ZdG, Ich würde kolloidales Silber zu gerne inhalieren, weil ich seit Wochen die Entzündung meiner Bronchien nicht loswerde (chronisch trockene Nase - haben Sie da spontan eine Idee, was außer HPU eine Ursache sein könnte?) Was würde für und gegen eine einfache Spraydose sprechen, mit der man das Silber in den Rachen sprüht, während man gleichzeitig tief einatmet? Und wenn man das Experiment mit einem Vernebler doch wagen wollte: Gäbe es da eine Maximaldosis, mit der man auf der sicheren Seite bleibt, oder bestehen selbst bei geringsten Mengen Bedenken? Viele Grüße und danke




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Grünling
Ursachenforschung ist - wie Sie ja wissen - aus der Ferne und ohne den Betreffenden und seine Lebens- und Ernährungsweise sowie Vorgeschichte zu kennen, nicht möglich. Die Inhalation von kolloidalem Silber würden wir erst in Erwägung ziehen, wenn alle anderen Massnahmen erfolglos verliefen. Bitte nehmen Sie daher mit einem ganzheitlich tätigen Arzt Kontakt auf und besprechen Sie mit diesem einen detaillierten Therapieplan für Ihre Bronchitis.
Da wir selbst nicht dazu raten, das Silber zu inhalieren und es überdies noch keine Daten zur sicheren Dosierung gibt, können wir Ihnen hier leider nicht weiter helfen. Doch gibt es ja noch so viele andere Wege und Mittel, um den Körper zu stärken und die Selbstheilkräfte zu fördern, dass Sie zunächst hier tätig werden sollten.
Gute Besserung und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Sue
geschrieben am: samstag, 23. mai 2015, 12:19
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG-Team, ich trage seit etwa einem Jahr eine feste Zahnspange. Diese besteht aus Plastik-Braquettes und Metallstäben, sowie Metall-Schlingen. Es ist die 3. feste Zahnspange in meinem Leben. Schon länger habe ich Probleme mit dem Zahnfleisch - mittlerweile seit mehreren Jahren. Ich leide an starkem Zahnfleischrückgang und neige im Bereich der Backenzähne zu Abzessen und Entzündungen. Gestern habe ich das erste Mal mit kolloidalem Silber abends nach dem Zähneputzen gespült. Doch heute lese ich, dass kolloidales Silber nicht mit Metall in Berührung kommen soll... Was kann ich tun? Für Ihre und Antwort und Ihre Empfehlung oder einen Rat wäre ich sehr dankbar. VG Sue




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Sue
Bei Zahnfleischrückgang gibt es ja noch viele andere Massnahmen. Bitte lesen Sie hierzu diese Informationen über Parodontitis.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

enzo
geschrieben am: donnerstag, 08. mai 2014, 15:42
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG-Team, Ich weiß nicht genau, wie ich das exakt schildern kann. Ich habe jedoch eine Art kleine Metallstange hinter den Zähnen, damit meine Zähne aufrecht bleiben, es ist eine Art Zahnspange, jedoch bestehend aus einer einzigen kleinen Stange, mit Kunststoff zusammengeführt (damit es an den Zähnen hält). Jetzt wollte ich kolloidales Silber ausprobieren. Ist das in Ordnung oder darf das Silber gar nicht mit Metall in Berührung kommen. Ich bedanke mich schon mal im Voraus.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Enzo
Versuchen Sie einfach so gut wie möglich, das koll. Silber unter der Zunge einwirken zu lassen und so zu schlucken, dass es mit dem Metall möglichst wenig in Berührung kommt.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

EvilEngine
geschrieben am: mittwoch, 07. mai 2014, 02:14
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, eine Bekannte von mir hat (ich versuche es so wiederzugeben, wie es mir in Erinnerung geblieben ist) eine chronische Pneunomie durch Pilze verursacht. Eine offizielle Heilung ist hierfür nicht bekannt. Ein Kortisonspray würde nicht helfen, da die Partikel nicht klein genug sind, um ihre Wirkung vor Ort zu entfalten, darum hat sie jahrelang immer wieder Kortisontabletten bekommen. Zur Zeit kommt sie eine Weile ohne aus. Ich frage mich, ob das korrekt ausgeführte Inhalieren von kolloidalem Silber hier vielleicht Sinn machen könnte? Vielen Dank für Ihre Zeit!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo EvilEngine
Eine Pilzpneumonie tritt eigentlich nur bei sehr stark geschwächtem Immunsystem auf. Falls die Pneumonie tatsächlich von Pilzen verursacht wurde, werden schulmedizinisch Antimykotika eingesetzt. Es gibt also schon Therapiemöglichkeiten. Wird Cortison eingesetzt, dann unterdrückt dieses das Immunsystem ja noch weiter, so dass es - sollten nach wie vor Pilze vorhanden sein - nicht ideal ist.

Ob kolloidales Silber eine Möglichkeit darstellt, lässt sich aus der Ferne leider nicht beurteilen. Ihre Bekannte sollte dies besser mit einem Therapeuten besprechen, der langjährige Erfahrung mit der Behandlung mit kolloidalem Silber hat und sie daher auch kompetent begleiten und betreuen können sollte.

Bitte beachten Sie ausserdem für künftige Fragen unseren Hinweis, den Sie bei der Kommentarfunktion finden: ... Ferner möchten wir Sie bitten, gesundheitliche Probleme mit einem ganzheitlichen Therapeuten zu besprechen und sich nicht mit entsprechenden Fragen oder Bitten zu Therapievorschlägen an uns zu wenden.
Lieben Dank und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

karin
geschrieben am: freitag, 28. februar 2014, 18:50
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen Dank für Ihre Antwort! Karin

karin6201
geschrieben am: donnerstag, 27. februar 2014, 10:41
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! Hab mich bei Ihnen vor ca. 1 Monat wegen Darmbeschwerden gemeldet - das hat sich inzwischen gelegt (dürfte eher vom Ölziehen gewesen sein...). Ich nehme kolloidales Silber seit mehr als 4 Wochen in die Nase ein (Nasenspray), um latente, dauerhafte Entzündungen weg zu bekommen. Seit ich es mir in die Nase sprühe, ist schon viel bakterieller Schleim herausgekommen, z.T. hatte ich auch schmerzhafte Entzündungen der Nasenhöle.

Jeden Tag in der Früh löst sich eine blutig/bakterielle Kruste (Pfropfen) hinter dem Gaumenzäpfchen... -- wie lange kann/ soll ich noch so weiter machen? Kann es auch negative Folgen haben, wenn man kolloidales Silber solange anwendet? Da es schon solange dauert frage ich mich, ob es nur zusätzlich reizt, oder doch eine Hilfe zur vollständigen Heilung ist...? Vielen Dank für Ihre Auskunft!

Eine tolle Erfahrung mit äusserlicher Anwendung habe ich inzwischen gemacht: habe seit mehreren Jahren eine sehr rauhe Gesichtshaut, die sich durch Cremen nicht verändert hat - nach 3 Tagen Anwendung (wie Gesichtswasser) war die Haut wieder normal!!! Das war toll! Karin




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Karin
Vielen Dank für Ihren teilweise tollen Erfahrungsbericht :-)
Leider können wir Ihnen nun aus der Ferne keine Vorschläge zur weiteren Vorgehensweise unterbreiten, da wir ja Ihre Situation, Ihren Zustand, Ihre Krankengeschichte etc. nicht kennen. Auch ist es nicht möglich, aus der Ferne die Qualität des von Ihnen eingesetzten Silbers einzuschätzen. Kolloidales Silber kann - wenn in hoher Qualität vorliegend - äusserlich problemlos längere Zeit angewandt werden. Innerlich sollte man das kolloidale Silber nur für die Akutbehandlung einsetzen oder in hartnäckigen Fällen in Absprache mit einem in der Kolloidalen-Silber-Therapie versierten Therapeuten.
Eine zusätzliche Reizung können Sie bei einem qualitativ hochwertigen kolloidalen Silber jedoch nahezu völlig ausschliessen, da es ja die pathogenen Bakterien eliminiert und ausscheiden hilft und daher eindeutig am Heilprozess beteiligt ist.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Risuka
geschrieben am: samstag, 22. februar 2014, 22:53
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG-Team, aufgrund Ihres Artikels habe ich mir kürzlich eine "Silber-Creme" zugelegt, da meine Hautärztin Akne bei mir diagnostiziert hat - die Cremes die mir verschrieben wurden haben jedoch kaum geholfen. Umso errfreuter war ich über die Wirkung der Silber-Creme! Innerhalb von nur 3 Tagen (Anwendung morgens und abends) hat sich meine Gesichtshaut deutlich verbessert! Daraufhin habe ich mir nun auch kolloidales Silber in Flüssigform bei Amazon bestellt.

Was leider nicht in der Beschreibung stand ist, dass es nicht zur Einnahme ist. (10ppm, Versand durch die * Apotheke) Viele Kunden haben aber in der Bewertung geschrieben , dass sie es einnehmen. In meinen örtlichen Apotheken ist kein kolloidales Silber erhältlich deshalb frage ich mich nun, woran es liegen könnte, dass auf dem Fläschen das ich gekauft habe steht, dass es nicht zur Einnahme ist. Wenn die Einnahme generell tatsächlich unbedenklich ist kann ich diesen Hinweis doch ignorieren oder? (Sonst scheint nichts weiter "dazugemischt" zu sein, zumindest steht nichts drauf)
Viele liebe Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Risuka
Vielen Dank für Ihren tollen Erfahrungsbericht :-) Wir freuen uns, dass es Ihnen besser geht!
Kolloidales Silber besitzt keine Zulassung als Arzneimittel und ist auch kein Nahrungsergänzungsmittel. Daher wird es offiziell nur zur äusserlichen Anwendung bzw. als Reinigungs-/Desinfektionsmittel angeboten.
Ob das von Ihnen erstandene koll. Silber eingenommen werden kann, müssten Sie jedoch dennoch direkt mit dem Hersteller klären, da es ja auch hier Qualitätsunterschiede geben kann.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Nessi
geschrieben am: dienstag, 11. februar 2014, 15:41
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! Kann man kolloidales Silber auch bei Divertikulitis anwenden und wie ist die Einnahmeempfehlung bei innerer Anwendung? Liebe Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Nessi
Bitte besprechen die Anwendung naturheilkundlicher Massnahmen bei konkreten Krankheiten besser mit einem ganzheitlich orientierten Therapeuten. Lieben Dank für Ihr Verständnis!
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

karin6201
geschrieben am: mittwoch, 22. januar 2014, 10:51
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! Ich habe seit vielen Jahren Darmbeschwerden (chronische Durchfälle) und seit ca. 2 Jahren eine sehr strenge Diät (Gluten, Milcheiweis, Ei, Früchte, ect.- verzögerte Nm-Allergie). Gleichzeitig habe ich seit Jahren leichte, chronische Entzündungen (Nasenhöle, Luftröhre, Zahnherde), die ich mit normalen Naturheilkundlichen Mitteln nicht wegbekomme (Antibiotika möchte ich wegen des sensiblen Darmaufbaus nicht nehmen - ich nehme von * Darmbakterien).

Vor kurzem habe ich von kolloidalem Silber erfahren und mir gedacht, dass es die Lösung für meine latenten Entzündungen sein könnte...- also habe ich mir eines besorgt und nehme 1 Tl pro Tag ein + mehrmals täglich Sprühstösse in die Nase, wo es eine hartnäckige Verkrustung gibt. leider reagiere ich jedoch vom Darm her sehr schlecht darauf (Durchfälle) - jetzt bin ich verunsichert - woran kann das liegen? Angeblich greift das kolloidale Silber ja nicht die Darmbakterien an... - kann es sein, dass die verstärkte Immunreaktion noch empfinlicher auf falsche Nahrungskomponeten reagiert? Was würden Sie mir empfehlen? Vielen Dank!




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Karin
Kolloidales Silber greift die Darmflora nur dann nicht ein, wenn es grösstenteils über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann. Wird es jedoch zu rasch geschluckt und gelangt in höheren Dosen und über einen längeren Zeitraum in den Darm, dann kann es auch die Darmflora schädigen, weshalb wir nach Therapien mit kolloidalem Silber zur Symbioselenkung mit einem hochwertigen Probiotikum raten.

Das von Ihnen verwendete Produkt liefert nur einen einzigen Darmbakterienstamm. Bitte besprechen Sie mit Ihrem ganzheitlichen Therapeuten, ob für Sie nicht ein Präparat mit deutlich mehr Darmbakterienstämmen sinnvoll wäre, um der Vielfalt der natürlichen Darmflora auch gerecht zu werden.

Natürlich kommt es auch sehr darauf an, welcher Qualität und Konzentration das von Ihnen verwendete Silber ist.

Was genau Sie tun sollten, können wir aus der Ferne leider nicht beurteilen und müssten Sie hierzu an einen naturheilkundlichen Therapeuten verweisen, der Sie und Ihre Geschichte detailliert kennt und entsprechend beraten kann.
So gehören ja sehr viele Aspekte zu einer ganzheitlichen Therapie: Man müsste zunächst herauszufinden versuchen, wo die Ursache Ihrer Probleme liegt, dann gilt es einen Ernährungsplan zusammen zu stellen, der Ihnen bekommt, die Darmschleimhaut muss beruhigt, die Darmflora aufgebaut und der Durchfall naturheilkundlich gestoppt werden.

Sie sehen, dass man hierzu keine Tipps geben kann, wenn man die konkrete Situation des Betreffenden nicht kennt.

Sicher haben Sie ausserdem schon vieles ausprobiert. Vielleicht kann Ihnen noch der eine oder andere Tipp aus den nachfolgenden Links weiter helfen:

Gesundheitstipps für den Darm

Warum entsteht Durchfall

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und senden viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

karyloulou
geschrieben am: dienstag, 29. oktober 2013, 20:05
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG-Team! Ist das kolloidale Silber auch bei einer Sehenscheidentzündung hilfreich anwendbar? Und falls ja, wäre es als "Silberwasser" oder eher als Creme zu empfehlen? Bereits vorab vielen Dank für Ihre Mühe! MfG Karin




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Karin
Kolloidales Silber kann den Heilprozess einer Sehnenscheidenentzündung sicher unterstützen. Sie können vorgehen, wie Sie möchten, also entweder mit koll. Silber-Creme eincremen, Umschläge mit koll. Silber machen oder das flüssige koll. Silber in die Haut einreiben.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

B.Tinoso
geschrieben am: dienstag, 10. september 2013, 18:54
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, Ich habe eine Spenderniere und meine eigenen Nieren habe ich auch noch im Körper, jedoch arbeiten Sie nicht. Eine nur sehr sehr wenig bis garnicht. Durch mein Slpenderorgan bin ich Immunsupprimiert. Meine Frage wäre, ob ich "KS" einnehmen kann ohne das die Immunsupprimierung aufgehoben wird, da dies sonst zu einer Abstoßung des Transplantat führen würde. Meine Immunsupprimierung besteht aus: Advagraf, Cellcept und Apprednisslion; Vielen Dank im Vorraus für eventuelle Antworten




Zentrum der Gesundheit:

Hallo B. Tinoso
Vielen Dank für Ihren Kommentar bzw. Ihre Frage.
Wir möchten Sie jedoch bitten, zu medizinischen und therapeutischen Fragen Ihren behandelnden Arzt zu befragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Mit lieben Grüssen
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Bart87
geschrieben am: montag, 02. september 2013, 12:19
eMail-Adresse hinterlegt

Thema: Kolloidales Silber vs. X-Ray Sehr geehrtes ZDG Team, in gewissen Artikeln bzgl. der natürlichen Reiseapotheke etc. wird das kolloidale Silber erwähnt, welches als Desinfektions- und Heilmittel dienen soll. Nun sind Länder in den man eher Gebrauch von diesem machen sollte nicht mit dem Auto, sondern in erster Linie per Flugzeug zu erreichen. Und bei den Gepäckkontrollen werden x-Ray Scanner eingesetzt. In dem unten zitierten Auschnitt ist beschrieben, dass man das kolloidale Silber möglichst 1 m von elektrischen Geräten fern halten soll. Nun zu einer Frage: Welchen Einfluss haben die Röntgenstrahlen der am Flughafen eingesetzten Scanner auf die Qualität, Haltbarkeit und Wirksamkeit des kolloidalen Silbers. Was passiert durch diese Strahlen bzw. generell durch Einwirkung elektrischer Felder. Denn würden die Röntgenstrahlen das Silber unbrauchbar machen, würde es ja keinen Sinn machen dieses bei Flugreisen mitzuführen? "Das Kolloidale Silber sollte bei Raumtemperatur, möglichst dunkel und ca 1 Meter entfernt von elektrischen Geräten aufbewahrt werden!"




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Bart87
Vielen Dank für Ihre Frage.
Wenige kurze Scans während einer Flugreise verändern die Qualität eines hochwertigen kolloidalen Silbers nicht. Vor einer Lagerung in unmittelbarer Nähe von elektrischen Geräten wird abgeraten, da dann das Silber PERMANENT den Störquellen ausgesetzt wäre, was verhindert werden muss.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

marbella
geschrieben am: mittwoch, 08. mai 2013, 18:29
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo erstmal, ich habe mir von * 100 ml koloidales Silber 25 ppm gekauft. Jetzt haben mir 2 Heilpraktiker von der Einnahme dringend abgeraten, da sich das Silber im Körper ablagere und sich nicht mehr ausleiten liesse, wie sie sagten. Jetzt bin ich doch einigermassen verunsichert und habe erstmal die Finger davon gelassen. Ich habe seit ca. 4 Wochen einen lästigen Husten den ich nicht loswerde und wollte deshalb das KS ausprobieren. Mein Hund leidet seit einigen Jahren an einer schweren Autoimmunkrankheit und würde gerne das KS bei ihm versuchen. Wie gebe ich dem Hund das KS ohne das sich Silberkristalle bilden. Bilden sich nicht schon Silberkristalle in wasserhaltigem Futter oder im Speichel? Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank und liebe Grüsse Christian




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Marbella,
vielen Dank für Ihre Mail.
Bitte lesen Sie noch einmal den Absatz "Ist kolloidales Silber sicher?", wo wir auf das Theme Silberablagerung bereits eingegangen sind. Ob sich nun verstärkt Silberkristalle bilden, hängt natürlich auch von der Qualität Ihres kolloidalen Silbers ab, die wir nicht beurteilen können.
Ideal ist es in jedem Fall, das Silber in einem zeitlichen Abstand von mind. 30 Min. zu Mahlzeiten und Getränken einzunehmen - auch beim Hund. Daher bei Tieren, das koll. Silber in eine Spritze aufziehen (natürlich ohne Nadel) und direkt ins Maul geben.
Gerne können Sie Ihre Heilpraktiker auch befragen, auf welche wissenschaftliche Untersuchungen sich deren Warnungen vor koll. Silber stützen?
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

SO
geschrieben am: sonntag, 28. april 2013, 18:12
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG-Team, vielen Dank für die schnelle Antwort bzgl. meines Lichen ruber mucosae. Ich habe noch Colon Activ Kapseln und Combi Flora Kapseln von meiner letztjährigen 4-wöchigen Einnahme und möchte nun die 3-monatige Darmsanierung durchführen. Die Colon Activ Kapseln sollen morgens und abends 1/2 Std. vor der Mahlzeit eingenommen werden. Ich muß morgens auf nüchternen Magen auch 1/2 Std. vor dem Frühstück 1 L-Thyroxin 100 Tablette nehmen. Kann ich das Colon Activ im Anschluß zu mir nehmen oder beeinträchtigt das die Wirkung der L-Thyroxin? Desweiteren möchte ich die Krill-Öl Kapseln einnehmen und ich habe über den Manuka-Honig gelesen und denke er wäre auch eine gute Therapie, da er zäh und klebrig ist und dadurch vermutlich auf der Mundschleimhaut einigermaßen haften bleibt (besonsers abends vor dem schlafengehen). Wäre es sinnvoll den Honig zusätzlich einzunehmen um die Wirkung zu verstärken bzw. zu unterstützen. Vertragen sich Krill-Öl und Manuka-Honig mit der Colon Activ Darmsanierung und dem KS oder sollte z.B. 4 Wochen Öl und anschließend 4 Wochen Honig eingenommen werden? Wie lautet nach Ihrer Erfahrung das beste tägliche Einnahmeschema. Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo SO,
Sie könnten die Präparate Ihrer Darmreinigung 1/2 Stunde vor Ihrem L-Thyroxin nehmen oder aber auch zwei Stunden nach dem (leichten) Frühstück. Krillöl ist ein Lebensmittel, das Sie u. a. mit hochwertigen Omega-3-Fettsäuren versorgt und zu den Mahlzeiten genommen wird. Zwischen Krillöl und den anderen Komponenten gibt es keine Wechselwirkungen. Krillöl kann also in jedem Fall in Ihr Einnahmeschema integriert werden.

Das kolloidale Silber würden wir über den Tag anwenden, den Manuka-Honig dann - wie von Ihnen vorgeschlagen - am Abend auftragen.

Alles Gute und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

SO
geschrieben am: freitag, 26. april 2013, 21:08
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG-Team, letzten Sommer hat der Kieferchirurge bei mir Lichen ruber mucosae diagnostiziert. Damals war ich beschwerdefrei. Der Chirurge sagte, daß man nichts machen kann und darüber war ich damals froh, weil ich befürchtete, daß ich wieder ein Antibiotika einnehmen sollte. Das hatte mir mein Zahnarzt nämlich verschrieben, nachdem das Spülen mit Chlorhexidin nichts brachte. Vom Zahnarzt bekam ich dann die Überweisung zum Kieferchiruge, wo dann die Diagnose gestellt wurde.

Inzwischen ist aber auch die Wangenschleimhaut betroffen, sodaß ich langsam beim Essen probleme bekomme. Ich würde nun gerne das KS ausprobieren. Meine Frage: Die äusserliche Anwendung empfehlen Sie ohne Einschränkung. Bei mir wäre es aber eher eine innerliche Anwendung. Soll ich das KS wenn ich den Mund gespült bzw. gegurgelt habe besser ausspucken oder hinunterschlucken. Oder wäre es besser wenn ich mit dem kleinen Sprühfläschchen auf die Schleimhaut sprühe. Wie lange kann oder soll so eine Anwendung dauern. Ich weiß inzwischen das diese Erkrankung sehr hartnäckig ist und ggf. nicht geheilt werden kann. Über eine Antwort bezüglich der bestmöglichen Anwendung des KS wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Liebe Grüße und vielen Dank im voraus!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo SO,
vielen Dank für ihre Mail.
Lichen ruber mucosae gilt als entzündliche Autoimmunerkrankung.
Sie könnten sich daher mit den folgenden ganzheitlichen Massnahmen beschäftigen:

1. Darmsanierung: Die Schleimhäute des Körpers stehen miteinander in Verbindung, so auch die Mundschleimhaut mit der Darmschleimhaut. Im Darm befinden sich darüber hinaus 80 Prozent unseres Immunsystems. Um das Immunsystem wieder zu beruhigen/zu regulieren sollten die Darmflora aufgebaut und die (Darm)Schleimhäute regeneriert werden. Ein gesunder Darm führt daraufhin zu einer besseren Schlackenausleitung, was den Organismus insgesamt und insbesondere das Immunsystem entlastet.
2. Viel trinken (gutes Wasser, Basentees, frisch gepresste Gemüsesäfte): Fördert die Schlackenausleitung
3. Basenüberschüssig ernähren
4. Antientzündliche Massnahmen ergreifen: Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend, z. B. Krill-Öl (das zusätzlich Antioxidantien enthält, die ebenfalls Entzündungen lindern können)
5. Regelmässige (mehrmals täglich) Mundspülungen mit kolloidalem Silber - wie von Ihnen vorgeschlagen. Sie könnten sowohl Spülungen durchführen, als auch das KS mehrmals täglich aufsprühen. Bei Mundspülungen spucken Sie das KS wieder aus. Die Anwendungsdauer sollten Sie mit einem Therapeuten besprechen.

Auch all die anderen Hinweise gelten nicht als Therapievorschlag, sondern sollten lediglich als Tipps aufgefasst werden, die gemeinsam mit einem ganzheitlich tätigen Therapeuten besprochen und umgesetzt werden können. Zu beachten ist, dass sich der Heilprozess bei Autoimmunerkrankungen lange hinziehen kann. Der Organismus braucht Zeit, um sein Gleichgewicht wieder zu finden. Daher sollten die Punkte 2 bis 5 langfristig eingeplant werden. Für Punkt 1 ist mit etwa 3 Monaten zu rechnen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Elli
geschrieben am: samstag, 09. februar 2013, 18:35
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrtes Team! Ich bin begeistert von Ihrer Seite, da hier endlich einmal wertvolle Tipps für chronische Erkrankungen zu finden sind! Ich bin 31 Jahre alt und leide seit ca 8 Jahren unter chronischer Gastritis und Blasenentzündung. Dank eurer HP habe ich neue Hoffnung - das kolloidale Silber! Habe mir heute aus der Apotheke von Mag. Doskar ein Silberwasser geholt "Silberdos Kolloidal". Es steht aber nur darauf, dass es 5mg je 100 ml (!) enthält, was doch um einiges mehr ist als 10ppm! Darüber hinaus findet man keine Information (auch im I-net nicht), ob man es innerlich anwenden darf. Blöderweise habe ich das erst daheim bemerkt und kann es nun nicht mehr umtauschen. Es war auch ziemlich teuer (85, 38 Euro). Jetzt ärgere ich mich, dass ich es nicht bei euch bestellt habe - das werde ich in Zukunft tun! Meine dringende Frage lautet nun: wie stark muss ich das Silberwasser verdünnen um es einnehmen zu können? Zu Zeit habe ich wieder eine Blasenentzündung mit starker Müdigkeit. Ich habe seit einigen Jahren eine Candida-Infektion, die nicht anzukriegen ist, obwohl ich seit 5 Jahren keinen Zucker konsumiere und schulmedizinisch einiges probiert habe. Antibiotika vertrage ich nicht mehr - und bin überzeugter Gegner von diesen geworden! Für Ihre Antwort bin ich Ihnen SEHR dankbar!!! Freundliche Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Elli,
vielen Dank für Ihre Mail.

Sie haben ein Kolloidales Silber mit einer Konzentration von etwa 50 ppm gekauft. Wie dessen Qualität ist und ob es zur innerlichen Einnahme geeignet ist, wissen wir leider nicht und können daher auch keine Tipps zur möglichen Verdünnung oder Dosierung dieses speziellen Silbers geben. Verdünnen Sie jedoch Kolloidales Silber grundsätzlich nur mit destilliertem Wasser (Apotheke) - wenn überhaupt! Keinesfalls jedoch mit Leitungs- oder Quellwasser, da sich andernfalls Silbersalze bilden, die schädlich sein können. Eine bessere Möglichkeit wäre, das Silber nur sehr gering dosiert zu nehmen, also tropfenweise, anstatt es zu verdünnen - natürlich immer vorausgesetzt, dass es für die innerliche Anwendung geeignet ist. Dazu müsste Ihnen der Apotheker oder notfalls auch der Hersteller Auskunft geben können.

Nun kann Kolloidales Silber zwar bei entzündlichen Erkrankungen hilfreich sein, doch kann es dies bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen nur dann, wenn Sie noch weitere Massnahmen ergreifen, die zu einer Stabilisierung Ihres Immunsystems führen. Würden Sie ausschliesslich Kolloidales Silber anwenden, dann wäre diese Behandlung ähnlich symptomatisch wie die Einnahme eines Medikaments. Aus ganzheitlicher Sicht ist gerade das aber wenig sinnvoll und wird nicht von dauerhaftem Erfolg gekrönt sein.

Wenn Sie häufig in Behandlung mit Antibiotika waren, dann ist eine chronische Candida-Infektion kein Wunder, da Pilzinfektionen sehr oft im Anschluss an Antibiotika-Therapien eintreten. Das Antibiotikum zerstört die Darmflora und der Candida-Pilz hat sozusagen freie Fahrt - und lässt sich auch erst dann wieder zurückdrängen, wenn die Darmflora saniert ist. Eine Dysbiose (zerstörte Darmflora) ist gleichzeitig eine Voraussetzung für die Entstehung von chronischen Entzündungen, womit sich Ihr Teufelskreis schliesst.

Ein sinnvolles und ganzheitliches Vorgehen würde nun aus mehreren Massnahmen bestehen:

1. Sanierung der Darmflora
2. Anti-Candida-Massnahmen z. B. mit Grapefruitkernextrakt
3. Basenüberschüssige (= entzündungshemmende) Ernährung

Gerne möchten wir Sie an dieser Stelle auch auf unsere Informationstexte zu den folgenden Themen aufmerksam machen:

Blasenentzündung - Ganzheitliche Massnahmen
Ganzheitliche Massnahmen für einen gesunden Magen

Wir wünschen Ihnen alles Gute und senden
herzliche Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Zek
geschrieben am: dienstag, 29. januar 2013, 20:26
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG Team, ich habe auf Euren Seiten nun sehr viel zu KS gelesen und es hat mich überzeugt. Wenn ich aber KS nicht mal mit einem Metalllöffel zu mir nehmen darf, dieses aber solange wie möglich im Mund behalten soll bevor ich es schlucke, wie reagiert dann KS auf Amalgan Füllungen und Goldkronen in den Zähnen? Gibt es da keine negative Reaktion? Vielen Dank im Voraus!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Zek,
wenn Sie metallhaltige Zahnfüllungen im Mund haben, geben Sie das Silber direkt unter die Zunge und lassen es dort wenige Minuten einwirken, bevor Sie es schlucken. Auf diese Weise wird es kaum in relevanten Mengen mit Ihren Zahnfüllungen in Berührung geraten.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Silvia
geschrieben am: montag, 28. januar 2013, 13:29
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Zd_Team, ich habe vor, mir 500ml KS zu bestellen, da ich meine gesamte Familie zu behandeln habe. Dass ich es äußerlich (Dermatitis) unbedenklich oft anwenden kann, habe ich herausgelesen. Aber wie oft und in welcher Dosierung ist es bei langwierigen Nasennebenhöhlen-Beschwerden sinnvoll? Über eine Antwort freut sich Silvia




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Sylvia,
vielen Dank für Ihre Mail.
Eine konkrete Antwort auf Ihre Frage würde bereits in den Heil- und Therapiebereich fallen, weswegen wir uns hier zurückhalten müssen. Zur Dosierung von kolloidalem Silber bei Nasennebenhöhlenbeschwerden müssten Sie entweder eigenverantwortlich experimentieren oder einen in der Behandlung mit kolloidalem Silber versierten Therapeuten aufsuchen, der eine für Sie ganz individuell passende Dosierung empfehlen wird.

Unseren Erfahrungen zufolge - die aber wie bereits angedeutet nicht auf jeden gleichermassen zutreffen - zeigte die Einnahme von ein bis zwei Teelöffeln (kein Metall) mit kolloidalem Silber alle zwei bis drei Stunden in der Akutphase, später in grösseren Abständen (mindestens aber zwei- bis dreimal täglich) bereits nach wenigen Tagen spürbare Erfolge. Dabei lässt man das Silber möglichst lange im Mund, bevor man es schluckt, damit es bereits von der Mundschleimhaut aufgenommen werden kann.
Gute Besserung und liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Julikus
geschrieben am: montag, 28. januar 2013, 10:11
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG Team, ich würde gern wissen, ob man das Kolloidade Silber auch zum desinfektieren von Turnschuhen benutzen kann oder ob da EM besser geeignet ist. Wir waschen die Turnschuhe regelmäßig in der Waschmaschine und lassen sie meist auf dem Balkon zum entlüften, aber mein Mann beklagt sich über den ständig anhaltenenden Geruch. Er mag keine synth. Schuhdeos nehmen und nimmt auch kein Fußdeo mehr, seit er vegan lebt ist das auch überhaupt kein Thema mehr aber nur nach dem Sport müffeln die Turnschuhe ...???? Danke für Eure Mühe und schönen Tag noch!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Julikus,
vielen Dank für Ihre Mail.
Das kolloidale Silber können Sie theoretisch sehr gut zur Desinfektion von Schuhen verwenden. Das Silber tötet die aufgrund der Schweissfeuchtigkeit angelockten Bakterien und es entsteht kein Geruch. Wenn Sie jedoch mit EM zufrieden sind, können Sie dieses auch weiterhin nehmen. Silber sollte nicht unbedingt für "Lappalien" eingesetzt werden, um das Risiko von Resistenzbildungen möglichst gering zu halten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Silva
geschrieben am: sonntag, 27. januar 2013, 21:04
eMail-Adresse hinterlegt

Nun gut, ich hätte mir zwar mehr Einsehen erhofft - aber sei es drum. Dass das was die Industrie mit uns Menschen macht, ein Gräuel ist, ist mir bekannt. Ich erlaube mir auch durchaus zu gegebenen Gelegenheiten über das eine oder andere herzuziehen, um Dampf abzulassen. Jedoch ist in einem Artikel ihres Magazins solches Verhalten (meine Meinung) deplatziert. Man darf sich nicht wundern, wenn man sich aufgrund solcher Ausdrucksweisen bei vielen Menschen die Chance verliert, ernst genommen zu werden. Vor allem in der heutigen Zeit sind Vernunft sowie ein reifes Auftreten die Eigenschaften, die Autorität jedweder Form prägen sollten. Zwischen welchen Arten der Angstpsychologie Sie unterscheiden, ist mir - gelinde gesagt - egal. Angst ist nunmal Angst und ermutigt mich in keinem Fall. Die Aussage "Dann nämlich, wenn die Krankenhäuser keine Antibiotika mehr zur Verfügung haben, wird die Bevölkerung in Panik nach Mitteln suchen, die gegen Bakterien helfen." klingt für mich nach Werbung durch Panikmache, nichts für Ungut. Danke.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Silva,
danke für Ihr Feedback.
Zwar hatten wir gedacht, den Unterschied zwischen Angstpropaganda und aufklärende Information so dargestellt zu haben, dass klar wird, wie durch Ersteres Angst ausgelöst wird, durch Letzteres aber eben nicht. Da Sie persönlich jedoch offenbar beim Lesen ängstlich wurden, sind wir gerne bereit, über eine andere Formulierung für betreffenden Satz nachzudenken - auch wenn sich dadurch sicher nicht der Gesamttext in Ihrem Sinne ändern lässt. Auch ist in diesem Zuge abzuwägen, ob man Situationen, deren Eintreten in der Zukunft sicher nicht von der Hand zu weisen sind, nicht einfach beim Namen nennen sollte, statt sie derart zu verharmlosen, dass keiner sie mehr ernst nimmt.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

cschubert
geschrieben am: sonntag, 27. januar 2013, 17:43
eMail-Adresse hinterlegt

Haben Sie eine Empfehlung einer Quelle für hochwertiges kollodiales Silber, soll ich meine Apotheke befragen, oder lieber selber danach im Internet suchen? Danke im Voraus, mfg Christian Schubert




Zentrum der Gesundheit:

Lieber Herr Schubert,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wir empfehlen Ihnen, sich beim Kauf nach den - in unseren unterschiedlichen Texten über Kolloidales Silber detailliert erklärten - Qualitätskriterien zu halten. Im aktuellen Artikel finden Sie diese Infos in den Absätzen ab "Kolloidales Silber - Die richtige Qualität".
Herzliche Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

cschubert
geschrieben am: sonntag, 27. januar 2013, 14:20
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe - durch den aktuellel Artikel des Newsletters - auf ihrer Platform zu kolloidalem Silber recherchiert. Welches Gerät wird von Ihnen zur Erzeugung von dem Silber empfohlen? Scheinbar gibt es einige Geräte am Markt, doch auch viele gegenteilige Meinung zur Wirksamkeit bzw. schädlichkeit der Geräte. Gibt es eine klare Empfehlung, wie das Wasser hergestellt werden kann? Vielen Dank im Voraus, mit freundlichen Grüßen Christian Schubert




Zentrum der Gesundheit:

Lieber Herr Schubert,
wir empfehlen keine Silbergeneratoren, sondern raten zum Kauf von hochwertigem Silber als Fertigprodukt, da Silbergeneratoren oft eher grosse Silberpartikel herstellen, die dann eine geringere Wirksamkeit aufweisen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

webse
geschrieben am: sonntag, 27. januar 2013, 14:11
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo ZdG, Ich habe gelesen, dass bei Kinder unter 3 Jahren kolloidales Silber nicht angewendet werden soll. Haben Sie eine Erklärung? L.G. webse




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Webse,
viele naturheilkundlich orientierte Therapeuten empfehlen für Kinder die halbe Kolloidale-Silber-Dosis der Erwachsenendosis. Eine Therapie von Kindern - ob mit oder ohne kolloidalem Silber - sollte jedoch immer mit dem Therapeuten zusammen abgesprochen werden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Silva
geschrieben am: sonntag, 27. januar 2013, 11:36
eMail-Adresse hinterlegt

Ich lese die Artikel auf ZdG sehr gerne da sie üblicherweise recht sachlich gehalten & mit guter Quellenangabe behaftet sind. Dieser Artikel allerdings, über die Anwendung von kolloidalem Silber ist katastrophal. Ich bitte Sie, ihn zu löschen & noch einmal neu zu verfassen. Erstens ist er weitgehend aus subjektiver Perspektive geschrieben (Meinungen, nicht Fakten), zweitens enthält er keinerlei Quellenangabe zu teilweise groben Vorwürfen (Tamivir Nebenwirkungen &c.), und drittens liest er sich eher wie die für Pharmakonzerne und Politiker übliche Angstpropaganda ("wenn dann keine Medikamente mehr da sind" usw.). Der Artikel enthält zwar auch wertvolle Auskünfte zum kolloidalen Silber, liest sich weitgehend jedoch wie eine abgeschwächte Schimpftirade, was eher von Verzweiflung als von Sicherheit zeugt. Vielen Dank.




Zentrum der Gesundheit:

 
Hallo Silva,
vielen Dank für Ihre Mail.
Selbstverständlich liegen uns zum Text die entsprechenden Quellen/Studien vor, die aus Zeitgründen noch nicht eingefügt sind, was in den nächsten Tagen jedoch nachgeholt wird. Wenn Sie diese studieren, werden Sie feststellen, dass unser Text noch sehr harmlos verfasst ist und von einer "Schimpftirade" keine Rede sein kann.
Darüber hinaus unterscheiden wir doch sehr deutlich zwischen Angstpropaganda, die eher mutlos macht und Informationen, die hilfreiche Tipps und Lösungen für Notsituationen enthalten, zur Eigeninitiative motivieren und daher eher Auftrieb vermitteln statt Angst verbreiten.
Wenn Ihnen nun der Stil des Textes nicht zusagt, tut uns das natürlich leid, doch hoffen wir, dass Sie an unseren anderen Texten dafür umso mehr Freude haben werden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Holunder gegen Erkältungen nach Flugreisen

(Zentrum der Gesundheit) – Flugreisen belasten den Körper. Keine Flugreise mehr ohne Holunder! Das könnte daher zum neuen Motto für Flugreisende werden – insbesondere für solche, die nach längeren Flügen regelmässig mit Gesundheitsproblemen, wie Erkältungen und andere Atemwegsbeschwerden zu kämpfen haben. Die negativen Auswirkungen langer Flugreisen auf die Gesundheit sind auch längst umfassend dokumentiert. Holunderbeeren aber scheinen ein Geheimnis zu bergen, mit dem sie Flugreisen deutlich verträglicher machen können.

weiterlesen

 

Grippe vorbeugen – 9 natürliche Massnahmen

(Zentrum der Gesundheit) – Winterzeit ist Grippezeit. Die jährliche Influenzawelle beginnt meist im Januar und dauert drei bis vier Monate. Wie kann man der Grippe vorbeugen? Wie kann man sich davor schützen, an Influenza zu erkranken? Ist die Grippeimpfung tatsächlich die einzige Alternative oder stehen auch andere Wege offen? Sicher ist, dass es sich nur selten lohnt, die eigene Gesundheit dem Zufall zu überlassen. Was Sie konkret unternehmen können, um Ihr Immunsystem zu stärken und einer Grippe mit natürlichen Mitteln vorzubeugen, erfahren Sie bei uns.

weiterlesen

 

Kräuter gegen Ihre Erkältung

(Zentrum der Gesundheit) – Gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen. Gegen Erkältungen gleich unzählige. Lernen Sie die wichtigsten Kräuter kennen, die Ihnen dabei helfen werden, die nächste Erkältung schneller zu überstehen und gestärkt aus ihr hervor zu gehen. Erfahren Sie, welche Kräuter bei Schnupfen helfen, welche entzündungshemmend wirken, welche das Halsweh lindern, welche den Husten lösen und welche lästigen Hustenreiz beruhigen. Werden Sie Ihr eigener Heilpflanzenexperte für grippale Infekte!

weiterlesen

 

Grippeimpfung: Die Nebenwirkungen

(Zentrum der Gesundheit) – Die Grippeimpfung kann nicht nur Nebenwirkungen mit sich bringen. Auch ihre Wirkung darf in Frage gestellt werden. Schon allein ein Blick auf die Zutatenliste des Impfstoff-Cocktails mag mögliches Misstrauen kaum besänftigen: Quecksilber, Aluminium, Frostschutzmittel, Antibiotika, Proteine aus Hühnereiern und Formaldehyd. Auch zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen mittlerweile, dass sowohl die Wirksamkeit als auch die möglichen Nebenwirkungen der Grippeimpfung zu denken geben. Nichtsdestotrotz empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut in Berlin die Influenzaimpfung sogar Schwangeren und Säuglingen.

weiterlesen

 

Jeder Tag im Krankenhaus erhöht Infektionsrisiko

(Zentrum der Gesundheit) – Jeder Tag, den ein Patient im Krankenhaus verbringt, erhöht offenbar das Risiko für eine Infektion mit multi-resistenten Bakterien, gegen die Antibiotika nicht mehr wirken. Während der ersten Tage in der Klinik liegt das Risiko einer solchen Infektion noch bei etwa 20 Prozent, nach zehn Tagen beträgt es schon mehr als 35 Prozent. Die Wissenschaftler ermittelten, dass die Gefahr mit jedem Tag des Krankenhausaufenthalts um zirka ein Prozent steigt. Multi-resistente Krankenhauskeime fordern somit jedes Jahr Zehntausende von Todesopfern.

weiterlesen

 

Kolloidales Silber - das Universal-Antibiotikum

(Zentrum der Gesundheit) - Antibiotika-resistente Super Erreger stellen Krankenhäuser und Gemeinden weltweit vor ein stetig wachsendes Problem, denn es stehen derzeit keine wirksamen Antibiotika zur Verfügung. Amerikanische Wissenschaftler versuchten sich daher an einer Kombination von Antibiotika und kolloidalem Silber. Das Ergebnis der Studie, welches 2013 veröffentlicht wurde, verblüffte die Forscher. Das kolloidale Silber konnte die Wirksamkeit der Antibiotika bis um das Tausendfache verstärken.

weiterlesen

 

Kolloidales Silber

(Zentrum der Gesundheit) - Schon Jahrhunderte bevor sich die pharmazeutische Industrie entwickelte, wurden mit einem einzigen Mittel viele Krankheiten behandelt: dem kolloidalen Silber. Es besitzt die Eigenschaft, gegen bösartige Bakterien, Viren und Pilze wirksam zu sein. Innerhalb kürzester Zeit und ohne Nebenwirkungen kann es bis zu 650 verschiedene Krankheitserreger abtöten, so dass es als natürliches Antibiotikum eingesetzt werden kann.

weiterlesen

 

Qualitätskriterien Kolloidales Silber

(Zentrum der Gesundheit) - Sofern ein standardisierter Generator verwendet wird und die Bedingungen bei der Herstellung nicht verändert werden, lassen sich kleine Partikel aus reinem kolloidalen Silber produzieren. Es ist sinnvoll, unterschiedliche ppm-Zahlen zwischen 10 und 50 ppm zu erzeugen.

weiterlesen

 

Was ist kolloidales Silber?

(Zentrum der Gesundheit) - Unter dem Begriff Kolloidales Silber (argentum colloidale) werden Silberteilchen im Wasser verstanden, welche elektrisch geladen sind. Das kolloidale Silber ist eine Dispersion (heterogenes Gemenge, welches aus zwei oder mehr Stoffen besteht) aus vollkommen reinem Silber und mineralienfreiem Wasser und wird durch eine elektrolytische Abscheidung hergestellt. Zu diesem Zweck werden zwei Silberstäbe in Wasser getaucht. Sobald eine Spannung an diese gelegt wird, lösen sich Silberionen und Silberpartikel aus diesen.

weiterlesen

 

Kolloidales Silber - Viren und Bakterien

(Zentrum der Gesundheit) - Kolloidales Silber ist seit Jahrhunderten bekannt und wurde in der Naturmedizin von je her als hervorragendes Mittel zur Bekämpfung von Viren und schädlichen Bakterienarten eingesetzt. Auch bei Pilzen und deren Sporen ist es als wirkungsvolles Mittel bekannt und findet auch dort den entsprechenden Einsatz.

weiterlesen

 

Kolloidales Silber 10 ppm versus 25 ppm

(Zentrum der Gesundheit) - Die Konzentrationsangabe ppm beim kolloidalen Silber muss in ihrer Gesamtheit verstanden werden. Die Angabe ppm bedeutet "parts per million" ("Teile von einer Million"). Per Definition bezeichnet 1 ppm die Verteilung von 1 mg Silber in 1 Liter Wasser. 10 ppm entsprechen 10 mg Silber. Doch kommt es beim kolloidalen Silber nicht auf die Menge an, sondern auf die Silberpartikelgrösse.

weiterlesen

 

Kolloidales Silber - Die Wirkungen

(Zentrum der Gesundheit) - Zahlreiche Forschungsergebnisse, die in mehreren Studien gewonnen wurden, weisen - ebenso wie Erfahrungsberichte von Anwendern - darauf hin , dass Silberkolloide auch eine wesentliche Rolle für die spirituelle und geistige Weiterentwicklung des Menschen übernehmen. Das Silber wirkt sich offensichtlich unmittelbar auf mehrere wichtige Lebenszusammenhänge positiv aus.

weiterlesen

 

Kolloidales Silber unterstützt die Stammzellenbildung

(Zentrum der Gesundheit) - Sobald im menschlichen Blut ausreichend Silberionen vorhanden sind, ist der Körper in der Lage, Stammzellen zu bilden. Er bildet sie genau dort wo sie benötigt werden, und auch exakt in der benötigten Menge. Diese Erkenntnis kann wissenschaftlich bewiesen werden. Zum besseren Verständnis sind Einblicke in das Thema Stammzellen notwendig.

weiterlesen

 

Borreliose heilen - Zecken abwehren

(Zentrum der Gesundheit) - Zecken - und möglicherweise auch Insekten wie Stechmücken - übertragen Borreliose. Leider lässt die Schulmedizin nicht nur eine langfristig hilfreiche Borreliose-Therapie vermissen. Auch scheinen Vorbeugung und wirksame Zecken-Abwehr aus schulmedizinischer Sicht kaum möglich zu sein. Wir erklären, wie Sie sich mit naturbelassenem Bio-Kokosöl die Zecken vom Leibe halten und stellen alternative Therapiemöglichkeiten vor.

weiterlesen

 

Herstellung des Kolloidalen Silbers

(Zentrum der Gesundheit) - Der Hersteller des kolloidalen Silbers verwendet zur Herstellung ein Silber der höchsten erhältlichen Reinheitsstufe 99,99%. Zur Reinigung des verwendeten Wassers wird ein Drei-Stufen-Verfahren angewendet.

weiterlesen

 

Candida-Infektion natürlich bekämpfen

(Zentrum der Gesundheit) - Candida ist ein Hefepilz, der auf den Schleimhäuten vieler Menschen zu finden ist. Solange der Pilz sich nicht übermässig ausbreitet, stellt er für unsere Gesundheit noch keine Gefahr dar. Kommt es jedoch zu einer Candida-Infektion, die sich als Scheidenpilz, Darmpilz oder Pilzerkrankung des Mund-und Rachenraums äussern kann, hat dies sehr unangenehme und teilweise auch gefährliche Folgen für unseren Körper. Halten Sie sich fit, indem Sie einer Candida-Infektion auf natürliche Weise vorbeugen.

weiterlesen

 

Kupfer statt Edelstahl in Kliniken

(Zentrum der Gesundheit) - Die Hygiene in Krankenhäusern lässt oft zu wünschen übrig. Fehlendes Fachpersonal und falsche Materialien machen es den Krankheitserregern leicht, sich auszubreiten. Versuche mit Kupferoberflächen (an Türgriffen und Lichtschaltern) brachten jetzt erstaunliche Ergebnisse zutage. Während sich die tödlichen Keime auf dem gebräuchlichen Edelstahl, Aluminium oder auch Plastik einige Tage halten konnten, starben sie auf den Kupferoberflächen binnen weniger Minuten ab.

weiterlesen

 

Herpes – Was tun?

(Zentrum der Gesundheit) - Herpes tritt immer dann auf, wenn man die schmerzenden Lippenbläschen am wenigsten gebrauchen kann, wie etwa vor einem wichtigen Geschäftstermin oder gar der eigenen Hochzeit. Oftmals wirken die herkömmlichen Medikamente nicht wie gewünscht und es kann bis zu zwei Wochen dauern, bis die Symptome verschwunden sind. Natürliche Massnahmen helfen oft besser und vor allem langfristig so, dass Herpes – und zwar nicht nur Lippenherpes, sondern auch Genitalherpes – dauerhaft verschwunden bleiben.

weiterlesen

 

Gürtelrose – Lösungen aus der Naturheilkunde

(Zentrum der Gesundheit) – Gürtelrose beschreibt eine Viruserkrankung, die sich in Unwohlsein, Nervenschmerzen sowie einem juckenden Hautauschlag äussert. Die Ursachen können sowohl psychischer als auch körperlicher Natur sein, sind aber noch lange nicht geklärt. Wie bei vielen Viruserkrankungen versucht die Schulmedizin dem Virus mit Impfungen und starken Medikamenten beizukommen, ohne sich den eigentlichen Auslösern anzunehmen. Wie aber kann man einer Gürtelrose vorbeugen? Und was schlägt die Naturheilkunde bei einer akuten Gürtelrose vor?

weiterlesen

 















B-Vitamin MIX
B-Vitamin MIX
EUR 17,90 B-Vitamin MIX








Darmfloraaufbau light - 1 Monats Kur
Darmfloraaufbau light - 1 Monats Kur
statt EUR 48,05
EUR 39,90 Darmfloraaufbau light - 1 Monats Kur


Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
statt EUR 22,90
EUR 18,90 Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
























Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
statt EUR 17,94
EUR 14,90 Basische Konjak-Nudeln Probierpaket












Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
statt EUR 32,90
EUR 22,90 Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln