Bentonit


Bentonit ist als Heilerde bekannt. Dennoch sind immer wieder Vorurteile gegen Bentonit im Umlauf. Wir räumen die vier häufigsten Vorurteile gegen Bentonit aus dem Weg.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 02.05.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Die Wahrheit über Bentonit

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) - Bentonit ist eine Heilerde von aussergewöhnlicher Kraft. Ihr grösstes Verdienst ist die Aufnahme von Giften aus dem Verdauungssystem und die Harmonisierung des Darmmilieus. Dies wiederum fördert den Aufbau einer gesunden Darmflora und aktiviert auf diese Weise enorm die Selbstheilungskräfte des Organismus. Immer wieder hört man von bestimmten Vorurteilen gegen Bentonit. Wir klären auf, wie es wirklich ist.

Heilerde Bentonit Bentonit-Pulver

Bentonit gehört in jede Hausapotheke

Ein Naturheilmittel kann so wirksam sein, wie es will. Sobald es einen bestimmten Bekanntheitsgrad erreicht hat, tauchen - so zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk - jene Stimmen auf, die nichts anderes im Sinn zu haben scheinen, als das betreffende Naturheilmittel zu diffamieren.

Das ist bei uralten Heilpflanzen nicht anders als bei bestimmten Lebensmitteln, die nachweislich Heilwirkung haben.

Letztendlich geriet auch Bentonit in die Schusslinie von Vorurteilen, die weder Hand noch Fuss haben. Wir entkräften die beliebtesten Vorurteile gegen Bentonit und zeigen, warum Bentonit eine heilende Erde ist, die in jede Hausapotheke gehört.

1. Vorurteil: Bentonit raubt Vitamine und Mineralstoffe

Das erste Vorurteil gegen Bentonit lautet zumeist, dass es bei einer innerlichen Einnahme - da es ja eine so starke adsorbierende Kraft habe – nicht nur Giftstoffe, sondern auch Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe an sich ziehe, so dass diese ungenutzt über den Darm ausgeschieden würden und somit dem Körper verloren gingen.

Falsch, denn Bentonit unterscheidet zwischen Gut und Böse

Die Moleküle im Bentonit sind sehr stark negativ geladen und ziehen daher nur solche Substanzen an, die eine positive Ionenladung aufweisen. Praktischerweise sind jene Substanzen, die im Darm eine positive Ionenladung haben, auch die für uns ungesunden Stoffe. Das sind beispielsweise Schwermetalle, schädliche Bakterien, radioaktive Partikel oder Säuren.

Gleichzeitig reinigt Bentonit den Darm, indem es Kotreste, überschüssigen Schleim und Ablagerungen beseitigt, welche ihrerseits nun wirklich die Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und Nährstoffen aus Lebensmitteln beeinträchtigen können.

Bentonit beseitigt also nur die für uns gefährlichen Stoffe und schafft parallel dazu jene Faktoren aus dem Weg, die eine Aufnahme der lebenswichtigen Substanzen behindern.

Abhängig von der individuellen Konstitution des Menschen kann sich daher - allein durch die regelmässige Einnahme von Bentonit - das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit innerhalb von nur 1 bis 3 Tagen enorm steigern lassen.

Anzeige:

2. Vorurteil: Bentonit zerstört eine gesunde Darmflora

Das zweite Vorurteil betrifft denselben Wirkmechanismus des Bentonits. Man behauptet, Bentonit zerstöre die natürliche Darmflora, indem es nicht nur Giftstoffe, sondern auch die für den Menschen nützlichen Darmbakterien aufsauge und diese aus dem Darm hinaus transportiere.

Falsch, denn das Gegenteil ist wahr:

Bentonit fördert den Aufbau einer gesunden Darmflora

Bentonit adsorbiert positiv geladene Stoffe. Schädliche Bakterien sind positiv geladen. Nützliche Bakterien jedoch nicht. Sie sind negativ geladen und werden daher vom Bentonit weder aufgenommen noch mit ihm ausgeschieden.

Auch die antimykotische Wirkung des Bentonits wirkt sich natürlich äusserst günstig auf die Darmflora auf, da schädliche Pilze aus dem Darm entfernt werden und sich die Darmflora dadurch sehr viel schneller wieder erholen und aufbauen kann.

Besonders bekannt ist die Fähigkeit des Bentonits, Aflatoxine – die Gifte von Schimmelpilzen – zu binden und auszuleiten, wobei ein Schaden der Darmflora durch Aflatoxine noch zu deren harmlosesten Auswirkungen zählt. Aflatoxine gelten als hochgradig krebserregend.

Bentonit ist gar die einzige wirklich hilfreiche Möglichkeit, sich vor diesen gefährlichen Toxinen, die man weder schmeckt, sieht noch riecht, zu schützen.

In der Viehzucht weiss man all das schon längst und setzt Bentonit daher immer häufiger als Nahrungsergänzungsmittel für Nutztiere ein. Man stellte nämlich fest, dass die Verdauung von Nutztieren deutlich besser verläuft, wenn sie mit dem Futter Bentonit erhalten.

Die Gesundheit der Tiere verbessert sich und dadurch letztendlich natürlich auch deren Wirtschaftlichkeit. Bentonit, so wissen Viehhalter längst, entlastet die Darmflora massiv, da es schädliche Bakterien und Gifte entfernt.

Bentonit bindet ausserdem radioaktive Partikel und leitet diese aus, so dass damit ein weiterer die Darmflora beeinträchtigender Störfaktor entfernt wird.

Letztendlich führt die Gabe von Bentonit an Nutztiere dann natürlich auch zu gesünderen Lebensmitteln, da diese nur wenig mit Schadstoffen und Radioaktivität belastet sind.

Höchste Zeit, sich selbst all die Vorteile des Bentonits zu gönnen.

3. Vorurteil: Das Aluminium im Bentonit könnte gefährlich sein

Aluminium gilt nicht gerade als gesunder Stoff. Das Metall wurde in ungewöhnlich grosser Menge in den Gehirnen von verstorbenen Alzheimer-Patienten gefunden und ist seitdem im Gespräch, an der Entstehung mancher Demenzerkrankungen beteiligt zu sein.

Folglich meiden gesundheitsbewusste Menschen aluminiumhaltige Produkte, wo immer das möglich ist, was auch sehr richtig ist.

Bentonit nun ist tatsächlich eine aluminiumhaltige Verbindung. Die Bentonit-Kritiker brachten daraufhin in Umlauf, Bentonit würde den Körper mit Aluminium belasten.

Falsch, denn Bentonit enthält nur "sicheres" Aluminium

Das Metall Aluminium ist ein struktureller Bestandteil aller Erden. Das Aluminium in Bentonit (Aluminiumhydrosilikat) hat für den Körper jedoch ausschliesslich positive Auswirkungen.

Erstens liegt das Aluminium in Bentonit in einer unbedenklichen oxidierten Form vor und kann vom Körper nicht aufgenommen werden.

Zweitens liegt in Bentonit ein Siliziumüberschuss vor. Silizium kann das Gehirn vor Aluminiumeinlagerungen schützen. Falls das im Bentonit enthaltene Aluminium oder Teile davon also wider Erwarten in den Körper wandern wollten, würde dieser Siliziumüberschuss das Aluminium an einer Einlagerung z. B. im Gehirn hindern.

Ja, es hatte sich offenbar bereits im Tierversuch gezeigt, dass sogar eine bereits bestehende Aluminiumbelastung des Gehirns mit einer siliziumreichen Ernährung wieder rückgängig gemacht werden konnte. Details dazu lesen Sie hier: Ausleitung von Aluminium

Darüber hinaus bildet sich aus dem Aluminiumhydrosilikat im Verdauungstrakt ein Aluminium-Magnesium-Silikat, welches besonders gut Säuren binden kann, so dass Bentonit neben allen bisher erwähnten Vorteilen auch hervorragend zur Entsäuerung eingesetzt werden kann.

4. Vorurteil: Bentonit ist ein Nahrungsergänzungsmittel zur Versorgung mit Mineralstoffen

Bentonit enthält sehr viele Mineralstoffe und Spurenelemente, so dass manche Menschen glauben, es eigne sich ausserdem zur Versorgung mit eben diesen Mineralstoffen und Spurenelementen. Kann Bentonit also eine mineralstoffarme Ernährung ergänzen?

Nein, denn Bentonit hat andere Aufgaben

Zwar werden tatsächlich geringe Anteile der in Bentonit vorhandenen Mineralstoffe in den Körper aufgenommen (z. B. Silicium), doch genügen diese nicht zur Deckung des Mineralstoffbedarfs des Menschen.

Bentonit IST eine mineralstoffreiche und spurenelementereiche Erde, nämlich eine MINERALerde. Doch liegt deren Einsatzgebiet in der Entgiftung des Körpers, in der Reinigung des Darms und im Aufbau einer gesunden Darmflora, jedoch nicht in der Mineralisierung des Organismus.

Wenn Sie also bislang ein Nahrungsergänzungsmittel zur Deckung Ihres Mineralstoffbedarfs (wie z. B. die Sango Meeres Koralle, ein Siliciumpräparat und/oder chelatierte Mineralien) eingenommen haben, dann nehmen Sie dieses bitte parallel zur Bentoniteinnahme weiter zu sich.

5. Vorurteil: Bentonit ist ein Bodenhilfsmittel und auch ein Baumaterial. Das nimmt man doch nicht ein.

Bentonit wird in der Tat in der naturnahen Landwirtschaft als Bodenhilfsmittel eingesetzt, da es die Bodenfruchtbarkeit aufgrund seiner Wasserspeicherfähigkeiten, seiner Fähigkeit zum sog. Kationenaustausch und seiner Adsorptionskapazitäten ernorm erhöhen kann.

Bentonit hat aber noch viele weitere Einsatzgebiete. Es dient als Abdichtungsmaterial auf dem Bau, als hochwirksames Mittel zur Abwassersanierung, als Zusatz in der Keramikherstellung oder auch als Klärmittel für Weine und Öle.

Warum aber sollte man etwas nur deshalb nicht einnehmen, weil es zufällig gleichzeitig noch anderen Zwecken dienen kann? Ja, in Wirklichkeit sind wir doch permanent von Dingen umgeben, die sehr vielfältige Einsatzgebiete haben:

So wird beispielsweise das Kasein der Milch für die Herstellung von Klebstoffen verwendet, obwohl Milch auch getrunken wird. Essig wird zum Entkalken genutzt, obwohl Essig auch ins Salatdressing kommt. Bier wird als Haarspülung über den Kopf gegossen, obwohl manche Menschen Bier auch als Getränk betrachten. Olivenöl wird zur Körperpflege auf die Haut aufgetragen, obwohl Olivenöl doch eigentlich ein Lebensmittel ist und Brennesseltee wird auf Zimmerpflanzen gesprüht, obwohl er auch getrunken werden kann.

Warum also sollte man auf die hochkarätigen Wirkungen des Bentonits auf die eigene Gesundheit verzichten wollen? Es gibt keinen Grund für die Nicht-Einnahme von Bentonit, aber viele Gründe dafür, Bentonit und das Wohlgefühl, das diese Mineralerde schenkt, voll auszukosten und zu geniessen.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Bentonit | Darmreinigung | Gesundheit | Silizium |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(24)

mgruenewald
geschrieben am: samstag, 23. april, 08:06
eMail-Adresse hinterlegt

Sie schreiben: "...bildet sich aus dem Aluminiumhydrosilikat im Verdauungstrakt ein Aluminium-Magnesium-Silikat, welches besonders gut Säuren binden kann..." Meine Fragen sind: (1) woher wird das Magnesium genommen, wird es dem Körper entzogen, so daß bei der Entgiftung Schmerzen entstehen können? (2) wie führe ich optimal Magnesium parallel zu Bentonit dem Körper zu? (3) wie ist die chemische Zusammensetzung / Nährstoffzusammensetzung von Bentonit. Vielen Dank für Ihre Mühe




Zentrum der Gesundheit:

Hallo mgruenewald
(1)Der beschriebene Vorgang geschieht nur mit einem sehr geringen Teil des Aluminiumhydrosilikates, so dass die verwendeten Magnesiummengen nicht relevant sind. Andernfalls würde man nach Bentoniteinnahme Magnesiummängel feststellen müssen, was aber nicht der Fall ist. Im Gegenteil, die Einnahme von Bentonit wirkt sich auf die physiologischen Abläufe im Körper so positiv aus, dass auch die Mineralstoffresorption und damit die Mineralstoffversorgung optimiert wird. Eine Entgiftung mit Hilfe von Bentonit schmerzt im Allgemeinen nicht.
(2)Wenn Sie Magnesium einnehmen möchten, finden Sie hier passende Informationen: Magnesium, die besten Präparate. Wir empfehlen die Magnesiumeinnahme getrennt vom Bentonit, andere Experten (Hecht K, klinoptilolith-Zeolith - Siliziummineralien und Gesundheit, 2011) empfehlen die kombinierte Einnahme, da Bentonit die Bioverfügbarkeit anderer Mineralien und auch Vitamine erhöhen soll.
(3)Bentonit ist kein Lebensmittel und auch kein Nahrungsergänzungsmittel. Es besitzt daher auch keine Nährstoffe. Da Bentonit ein vollkommen natürliches Gestein ist, das aus der Verwitterung von Vulkanasche entstand, also nicht im Labor synthetisch hergestellt wird, ändert sich seine Zusammensetzung je nach Herkunftsort. Daher empfehlen wir Ihnen, sich bzgl. der Zusammensetzung an einen Bentonit-Händler zu wenden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Wukl
geschrieben am: samstag, 16. januar, 16:05
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Zentrum der Gesundheit Team, ich leider seit Monaten an Schlappheit, seit Wochen an Atemnot vor allem Morgens nach dem Aufwachen. Der Lungenfacharzt kann keine direkte Erkrankung feststellten, der Lungenfunktionstest war gut und die Blutwerte wegen Verdacht auf Lungenembolie sind auch in Ordnung.

Ich vermute, dass ich Schimmelpilze in der Wohnung habe auch wenn diese nicht direkt sichtbar sind. Ich versuche derzeit eine andere Wohnung zu finden was in München allerdings alles andere als leicht ist. Seit einer Woche nehme ich Betonit, Flohsamen, Afa Algen, Astaxanthin und Sango Meereskoralle. Zusätzlich möchte ich jetzt noch eine Entsäuerungskur machen und mich basisch ernähren. Ist das der richtige Weg bei eventueller Schimmelbelastung des Körpers oder könnt ihr mir noch einen weiteren Ratschlag geben? Lieben Dank!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Wukl
Hier finden Sie noch weitere Informationen zur Entgiftung von Schimmelpilzgiften. Sie können sich überdies beim Umweltmediziner oder einem entsprechend ausgebildeten Arzt auf Umweltgifte und auch Schimmelpilzgiftbelastung testen lassen.
Ihre bisherigen Massnahmen sind jedoch schon einmal sehr gut, doch sollten Sie natürlich konkret die Ursache abklären, um auch sicher zu gehen, dass Sie das Übel an der Wurzel packen.
Viele Grüsse und gute Besserung
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Lina
geschrieben am: freitag, 18. dezember 2015, 19:15
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZdG-Team, erst einmal vielen Dank für ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit :) Nun zu meiner Frage: Liege ich mit der Annahme richtig, dass kein zeitlicher Abstand zwischen der Einnahme von Bentonit (mit oder ohne Flohsamenschalenpulver) und anderen Nahrungsergänzungsmitteln eingehalten werden muss (außer evtl. der Sango Meereskoralle, wegen dem darin enthaltenen Magnesium)? Wenn das Bentonit nur die schädlichen Stoffe im Darm an sich bindet, sollte es zu keinen Wechselwirkungen mit den „guten“ Nahrungsergänzungsmitteln kommen oder liege ich da jetzt falsch? Vielen Dank schon mal für die Antwort :)




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Lina
Bentonit wird zur Reinigung des Körpers eingenommen. Diese Reinigungsfunktion kann das Bentonit am besten erfüllen, wenn es auf leeren Magen eingenommen wird. Schon allein aus diesem Grund sollten keine anderen Substanzen gemeinsam mit Bentonit eingenommen werden. Es ist daher sinnvoll, nach der Einnahme von Bentonit etwa 1/2 bis 3 Stunden zu warten, bis Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

ocjp
geschrieben am: samstag, 31. oktober 2015, 18:55
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, im Beitrag hieß es dass Bentonit nicht für die Abdeckung des Mineralstoffbedarfes genügt. Nun wie könnte man seinen Mineralstoffbedarf denn decken ohne dazu zehn Präparate einnehmen zu müssen? Vielen Dank schon mal.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo ocjp
Im Allgemeinen deckt man den Nährstoff- und Vitalstoffbedarf über die Ernährung. Geht der individuelle Bedarf darüber hinaus oder liegen in manchen Bereichen Mängel vor, dann supplementiert man dem persönlichen Bedarf entsprechend. Es ist also nicht Sinn der Sache, ein einziges Mineralstoffpräparat einzuwerfen, um mit allem versorgt zu werden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundhei

Becci
geschrieben am: samstag, 11. juli 2015, 21:46
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Zentrum der Gesundheit-Team, ich habe zwei Fragen bezüglich des Bentonits. 1. Ich trage eine Kupferkette zur Verhütung und wüsste gerne, ob die Einnahme von Bentonit Auswirkungen auf die Wirkung der Kupferkette hat. 2. Meine Mutter interessiert sich auch für Bentonit, man hat jedoch festgestellt, dass sie auf den sog. Thiuram-Mix als Vulkanisationsbeschleuniger reagiert. Gibt es da einen Zusammenhang mit Bentonit oder kann sie das bedenkenlos nehmen? Vielen Dank im Voraus, Becci




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Becci
Die Kupferkette wirkt vor Ort, Bentonit wirkt im Verdauungssystem. Es gibt also keine Wechselwirkungen. Uns ist ferner nicht bekannt, dass Bentonit in irgendeinem Zusammenhang mit Thiuram stünde. Idealerweise sollte Ihre Mutter dies aber mit ihrem Allergologen besprechen und sicherheitshalber vor der Anwendung des Bentonits einen diesbezüglichen Allergietest machen lassen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

ettenna
geschrieben am: freitag, 29. mai 2015, 18:49
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, hilft Bento* gegen Heliobacter pylori? Gibt es gravierende Unterschiede zwischen Bento* und Bento*? Wegen Heliobacter pylori soll ich Bento* einnehmen, habe aber eh Bento* zu Hause und ich fand keine Hinweise im Internet...?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo ettenna
Bitte erkundigen Sie sich beim Hersteller nach der Zusammensetzung des Produktes. Sollte es sich um 100 Prozent Bentonit handeln, wissen Sie Bescheid, wenn nicht müssen die Wirkungen der Zusatzstoffe mit bedacht werden.
Bei einer Helicobacter pylori-Infektion müssen verschiedene Massnahmen zum Einsatz kommen. Informationen dazu finden Sie hier.
Berücksichtigen Sie ferner, dass Markennamen aus Kommentaren gelöscht werden, wie wir oben im Registrierungsfeld erklärt haben.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

mickey
geschrieben am: donnerstag, 26. juni 2014, 09:48
eMail-Adresse hinterlegt

hallo, ich habe ihren artikel gelesen und bin trotzdem unsicher ob sie recht haben weil ich seit 10 tagen vulkanerde namens montilo he von meiner heilpraktikerin bekomme und es mir seit 8 tagen sehr schlecht geht. allerdings habe ich vor 9 tagen auch einen test auf hormone mit einem mittel namens corcosyn mit dem wirkstoff cosrotropin machen müssen. nun weiß ich nicht an welchem mittel es liegt oder ob man vielleicht beides zusammen nicht nehmen darf. was meinen sie? lg




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Mickey
Eine zeitliche Korrelation muss - wie Sie ja auch selbst vermuten - nicht auf einen Zusammenhang schliessen lassen. Insbesondere deshalb nicht, da Sie ja noch andere Mittel eingenommen haben. Darüber hinaus handelt es sich beim von Ihnen genannten Produkt nicht um Bentonit, sondern unseres Wissens nach um eine Mischung, die u. a. Zeolith enthält. Daher sollten Sie sich sowohl an Ihren Arzt wenden (der den Hormontest machte) als auch an den Hersteller/Händler der Mineralerde, die Sie eingenommen haben.
Nichtsdestotrotz können Beschwerden nach der Anwendung von Mineralerden auftreten, nämlich dann, wenn diese mit zu wenig Wasser eingenommen werden. Ideal ist es ausserdem, die Erde einige Zeitlang vor dem Verzehr mit etwas Wasser anzurühren und mind. 30 - 60 Minuten stehen zu lassen. Erst dann rührt man die erwünschte Menge (1 TL) in ein Glas Wasser und trinkt anschliessend ein weiteres Glas mit stillem Wasser.
Viele Grüsse
Ihr Team vom

crisu775
geschrieben am: freitag, 02. mai 2014, 12:18
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! Gibt es andere Alternativen um Bentonit einzunehmen? Oder sollte man es nur mit ausreichend Wasser zu sich nehmen? Kann man es z. Bsp. auch in Quark oder Joghurt, etc. unterrühren? Vielen Dank in Voraus! MfG :)




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Crisu
Um die optimale Wirksamkeit von Bentonit zu gewährleisten, ist es am besten, dieses pur mit Wasser einzunehmen (mit Wasser verrühren oder mixen und über Nacht stehen lassen, davon am nächsten Tag die gewünschte Menge in ein Glas Wasser rühren). Sollte Ihnen der Geschmack nicht zusagen, sind Bentonit-Kapseln ratsam, die mit viel Wasser eingenommen werden.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

chriho
geschrieben am: samstag, 29. mã¤rz 2014, 22:16
eMail-Adresse hinterlegt

Im Artikel heißt es, dass das im Betonit enthaltene Aluminium nicht bedenklich ist. Gilt dasselbe auch für Aluminium das z.B. in Lavaerde oder Grüner Tonerde (Illite) enthalten ist und im kometischen Bereich Verwendung findet. Mineral Make-Up besteht meist hauptsächlich aus Glimmer (Mica), auch darin befinden sich gewisse Aluminiumbestandteile. Sind diese ebenfalls unbedenklich?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Chriho
Das in unserem Artikel Gesagte gilt für Bentonit in Lebensmittelqualität, das auch eingenommen wird.
Wie es sich bei anderen Erden oder Kosmetikprodukten verhält, müssten Sie beim jeweiligen Händler/Hersteller erfragen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Radi
geschrieben am: mittwoch, 12. mã¤rz 2014, 20:19
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, Bentonit besteht aus anorganischen Mineralien. Sie werden vom Körper nicht oder nur unvollständig verstoffwechselt. Könnte nun der vom Körper nicht aufgenommene Teil dieser Mineralien im Bindegewebe abgelagert werden, z.B. in den Gelenken, und dort Entzündungen auslösen? Wenn Bentonit Säuren neutralisieren, binden und ausleiten kann, könnte dann auch nach oraler Einnahme die Magensäure neutralisiert und die Verdauung geschwächt werden? Ich freue mich auf Ihre Antwort und danke Ihnen dafür im Voraus. Radi




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Radi
Bentonit wird nicht resorbiert, gelangt daher also nicht ins Gewebe und kann somit auch nicht eingelagert werden.
Bentonit kann jedoch die Magensäure neutralisieren, weshalb Bentonit nicht gemeinsam mit den Mahlzeiten eingenommen wird, sondern immer entweder mind. 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

User101
geschrieben am: dienstag, 04. februar 2014, 08:28
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Gesundheits Team, mein Bentonit löst sich nicht richtig in dem Becher mit warmem wasser auf. Ich kann mit dem Teelöffel rühren, wie ein Wilder. Aber es bleiben so Kümpchen, die sich einfach nicht auflösen wollen. Habt Ihr einen Tipp? Und ist es richtig, dass Bentonit und Flohsamenschalenpulver nicht zusammen eingenommen werden sollen, weil es getrennt wirksamer ist? Wieviel Zeit sollte ich zwischen den einzelnen Shakes lassen?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo User101
Bentonit wird am besten mit einer kleinen Menge Wasser angerührt. Anschliessend gibt man es mit der vollständigen Menge Wasser in einen Schüttelbecher oder noch besser in einen Mixer (auch ein Kleinmixer wie der Twister ist hier möglich) und mixt es ordentlich durch.
Beliebt ist auch folgende Vorgehensweise: Man rührt die Menge für den nächsten Tag in etwas Wasser an und lässt dies über Nacht ziehen, so hat das Bentonit ausreichend Zeit, sich mit Wasser voll zu saugen.
Oder aber, Sie kaufen beim nächsten Mal das flüssige Bentonit, das bereits klümpchenfrei zubereitet ist.

Wenn Sie möchten, können Sie beide Komponenten auch getrennt einnehmen, doch konnten wir hier bislang noch keine übermässig bessere Wirkung feststellen. Der Aufwand mit der getrennten Einnahme steht daher in keinem Verhältnis mit einer möglicherweise höheren Wirkung.

Der Abstand zwischen den Shakes hängt von der Anzahl Ihrer Shakes ab, die Sie täglich zu sich nehmen. Details dazu finden Sie hier.

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Lehman
geschrieben am: montag, 03. februar 2014, 21:22
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, hätte da eine Frage. Hilft das Produkt auch gegen den Helicobacter Pylori und gegen den Candida Pilz. Habe es vor kurzen getestet. Einnahmezeit war 3 Wochen, eine Woche Pause, und zum Abschluß noch eine Woche Einnahmezeit. Das Wohlbefinden hat sich in großen und ganzen nicht verbessert. Hat von euch wer eine Ahnung, ob das gegen diese Krankheiten hilft. Weiters hab ich auch einige Unverträglichkeiten. Kann es auch da helfen? Zum Abschluß noch, auf meiner Packung steht *, ist das das gleiche wie Bentonit? Liebe Grüße!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Lehman
Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Eine einzelne naturheilkundliche Massnahme kann den Heilprozess unterstützen und fördern, jedoch sicher nicht jede Krankheit oder Unverträglichkeit aus der Welt schaffen. Wir empfehlen Ihnen daher, weitere Massnahmen mit Ihrem ganzheitlichen Therapeuten zu besprechen, der Ihnen ein Programm zusammen stellen wird, das ganz individuell für Sie und Ihre persönlichen Beschwerden zugeschnitten ist.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

mimamumo
geschrieben am: sonntag, 02. februar 2014, 20:58
eMail-Adresse hinterlegt

ich fände es sinnvoll wenn sie erwähnen würden daß es auch noch andere gute erden gibt. ich nehme seit jahren grüne mineralerde täglich einfach in wasser und sie schmeckt mir sehr gut. einer freundin der ich die grüne erde zum probieren gab, hat sich dann für die braune entschieden, weil ihr die besser schmeckt. jede erde hat eine andere zusammensetzung und jedem schmeckt nur die, die seinem bedarf entspricht. die grüne erde gibt es mikrofein, da merkt man nix krümeliges im mund. und in den schwangerschaften war die erde das was am besten gegen das sodbrennen half.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Mimamumo
Ja, Sie haben Recht, dass es viele verschiedenen Erden gibt. In unserem Artikel geht es jedoch um Bentonit, um die Vorurteile, die über Bentonit im Umlauf sind und wie Bentonit wirklich wirkt.
Gerade nämlich, WEIL sämtliche Erden unterschiedlicher Zusammensetzung und unterschiedlicher Herkunft sind, sind auch ihre Eigenschaften unterschiedlich, so dass sie nicht so gut in einen Artikel über Bentonit passen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Gonzo
geschrieben am: sonntag, 02. februar 2014, 12:17
eMail-Adresse hinterlegt

Vorurteile gegen neue oder alternative Heilmethoden oder Produkte kommen i.d.R. von denen, die Angst um ihre Pfründe haben, wie wohl die meisten von uns sicherlich wissen. Schlägt man jemandem die Krücken weg die ihn stützen, wird sich dieser dagegen vehement wehren, das ist völlig normal. Allerdings gibt es Fälle und wird auch in Zukunft noch viele dergleichen geben, in denen es den Betroffenen nicht möglich sein wird sich gegen das Wegschlagen der Krücken zu wehren.

Sie WERDEN fallen (müssen), und das hängt im Wesentlichen von der Bewusstheit von uns Bürgern ab, denn WIR HABEN DIE MACHT, das sollte uns allen klar sein. Es hilft ja nichts immer zu sagen "aber da kann man ja doch nichts machen" oder "die tun ja sowieso was sie wollen". Wer nicht Lotto spielt, kann auch nichts gewinnen, so einfach ist das. Wir sollten wieder mehr an uns glauben. Zum Vorurteil "Bentonit raubt Vitamine und Mineralstoffe" kann ich nur Folgendes aus eigener Erfahrung sagen: Was uns Vitamine und Mineralstoffe raubt, ist nicht Bentonit oder andere alternative Mittelchen, sondern unsere heutige Schlechtkost. Sie wirkt darmschädigend (Zucker, Alkohol, Getreide im Allgemeinen sowie die diversen Zusatzstoffe und Konservierungsmittel), übersäuernd und macht launisch, aggressiv, macht einen sozial unverträglich und sorgt für diverse seelische Probleme und Depressionen.

Gerade weil dadurch die Darmschleimhaut immer dünner wird und diverse Stoffe aus der Nahrung wegen der dünnen Darmschleimhaut direkt ins Blut übergehen, den Organismus übersäuern, die Nerven angreifen (Hysterie, Depressionen und Aggressionen sind da nicht mehr weit). Bekannt ist das Dünnerwerden der Darmschleimhaut auch unter dem englischen Begriff "Leaky Gut Syndrome", hier bei ZdG schon des öfteren in Artikeln erwähnt. Ich kann nur jedem wärmstens empfehlen, sich mal dieser Thematik zu beschäftigen, es lohnt sich ganz bestimmt.

Gerade Menschen mit Hautproblemen wie Neurodermitis, Psoriasis etc. sei die Beschäftigung mit diesem Thema angeraten, und ein Augenöffner dazu ist der Film vom amerikanischen Chiropraktiker Dr. Pagano (einfach mal in Youtube oder Google eingeben), der solche Menschen mit dem Weglassen von 5 Dingen in der Ernährung heilt. Der Film ist allerdings in Englisch, und derjenige der der englischen Sprache nicht mächtig ist, sollte sich jemanden dazu holen der Englisch kann und es ihm übersetzt. Dr. Pagano hat auch ein Buch geschrieben "Healing Psoriasis", allerdings auch in Englisch.

Und zuletzt noch einen schönen Gruß an das Team vom ZdG und vielen, vielen Dank für die guten und absolut lehrreichen und unterstützenden Themen, die Ihr aufgreift. Ihr seid der Gegenpol zu denen, die uns versklaven und krank machen/halten wollen, und das ist das was die Welt braucht. Diesen letzten Satz sage ich im vollen Bewusstsein dass ich hiermit die "andere" Seite heraus fordere.

cidsmile
geschrieben am: dienstag, 22. oktober 2013, 20:41
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo kann Bentonit auch während einer Schwangerschaft einnehmen? Freundliche Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Cidsmile
Bentonit kann in kleinen Mengen (zum Beispiel 1 - 2 x täglich 1/2 TL) auch in der Schwangerschaft eingenommen werden, da Bentonit in diesen kleinen Mengen die im Verdauungssystem vorhandenen Toxine bindet und zur Ausscheidung bringt. Achten Sie jedoch auf die Einnahme in ausreichendem Abstand zu den Mahlzeiten und trinken Sie zu jeder Bentoniteinnahme 1 bis 2 grosse Gläser Wasser.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Empowert77
geschrieben am: mittwoch, 19. juni 2013, 15:36
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo zusammen, ich habe Bentonit ca. zwei Monate genommen. Jeden Morgen einen Teelöffel. Habe langsam begonnen und auch langsam aufgehört. Seitdem ist mein Immunsystem recht fit. Ich habe kaum noch Probleme, fühle mich wie neu geboren und habe mehr Spaß und Freude am Leben. Ich habe Bentonit im Rückhalt, falls ich es wieder einnehmen müßte. Es ist fantastisch! :-)

strike
geschrieben am: freitag, 11. november 2011, 21:18
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo und größten Dank für diesen aufschlussreichen Artikel! Sollte man das hier beschriebene Bentonit Pulver nur kurweise innerlich verwenden, oder ist auch eine Einnahme über mehrere Monate unbedenklich? Freundliche Grüße!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Strike,
vielen Dank für Ihre Mail :-)
Das beschriebene Bentonitpulver kann auch langfristig eingenommen werden. Empfehlenswert ist die Einnahme von einem gestrichenen Teelöffel morgens auf nüchternen Magen und abends kurz vor dem Zubettgehen (nach dem Zähneputzen) noch einmal einen gestrichenen Teelöffel. Trinken Sie dazu jeweils ein grosses Glas Wasser.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

dittmar
geschrieben am: donnerstag, 27. oktober 2011, 15:34
eMail-Adresse hinterlegt

ich habe die artikel gelesen, aber keine info gefunden , wo man es kaufen kann! vielleicht kennt ja eine eine quelle? danke für eine info!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Dittmar,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wir selbst sind nur ein Informationsportal zu den Themen Gesundheit und Ernährung. Bentonit gibt es bei vielen Anbietern, so dass wir Sie bitten möchten, sich selbst nach einem Online-Shop Ihres Vertrauens umzusehen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anna
geschrieben am: samstag, 22. oktober 2011, 20:57
eMail-Adresse hinterlegt

Wo ist der Unterschied zwischen den Bentonit-Produkten, die Sie hier anbieten zum Einnehmen und einem 100%-igem Naturprodukt, welches für die Landwirtschaft, bei der Feuerwehr oder auch als Katzenstreu verwendet wird? Theoretisch könnte man doch genauso gut auch Katzenstreu essen, oder?




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Anna,
vielen Dank für Ihre Mail.
 
Wir sind ein reines Informationsportal. Wir informieren über Gesundheit, Ernährung und auch über Produkte, die der Gesundheit dienen, verkaufen aber selbst keine Produkte.
 
Das Bentonit, über das wir im betreffenden Artikel informieren, ist ultrafein gemahlenes und hochgereinigtes Natriumbentonit. Katzenstreu jedoch ist nicht in dem Mass gereinigt, dass es zum Verzehr geeignet wäre. Katzenstreu ist überdies nicht annähernd so staubfein gemahlen wie Natriumbentonit, das zur Entgiftung eingesetzt werden kann. Im Gegenteil, Katzenstreu muss so geartet sein, dass es keinesfalls "staubt", damit die Katze nicht letztendlich noch einer Atemwegserkrankung erliegt.
 
Das in der Landwirtschaft eingesetzte Bentonit ist in den allermeisten Fällen Calciumbentonit, während jenes Bentonit, über das wir berichten, Natriumbentonit ist. Letzteres ist deutlich quellfähiger und hat eine sehr viel höhere Adsorptionskraft als Calciumbentonit.
 
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Steven Black
geschrieben am: mittwoch, 05. oktober 2011, 22:50
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, liebe Leute! Ich hätte da ne Frage an euch: Ich fand den Artikel über Bentonit grosse Klasse, ich persönlich nehme seit längerem schon "Luvos" Heilerde (komme aus Österreich) inwiefern ist diese gleich, bzw. anders als Bentonit? Freundliche Grüße, Steven Black




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Steven,
vielen Dank für Ihre Mail :-)
Bentonit besteht zu 60 bis 80 Prozent aus Montmorillonit, jenem Silikat, das für das Ionenaustauschvermögen der Erde zuständig ist, des Weiteren zu knapp 20 Prozent aus Aluminiumoxid und weiteren Mineralien in kleinen Mengen. Die Zusammensetzung der Luvoserde ist eine andere, wie Sie bei einem Besuch auf der entsprechenden Webseite feststellen können. Wie sich die Wirkung der Luvoserde erklärt, bitten wir Sie, beim betreffenden Hersteller zu erfragen. Lieben Dank und
herzliche Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Petra Schulte-Rentrop
geschrieben am: mittwoch, 05. oktober 2011, 16:00
eMail-Adresse hinterlegt


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit drei Monaten nehme ich Bentonit, regelmäßig 2x tägl. Ich kann nur sagen, dass es mir außergewöhnlich hilft, mich aufbaut, mir Energie gibt. Wie jetzt ging es mir schon lange nicht mehr. Meine Beweglichkeit, mein Rheuma, mein gesamtes Wohlbefinden ist zu 100% positiver. Bentonit kann ich nur wärmstens weiterempfehlen und ich werde es selbstverständlich wieder bestellen. Dies möchte ich einfach nur mitteilen.

Herzliche Grüße

Petra Schulte-Rentrop


Pete
geschrieben am: mittwoch, 14. september 2011, 18:15
eMail-Adresse hinterlegt

Wo sollte man es kaufen? kann einen 25KG Sack hier in Frankreich für 39,90€ nennt sich Argile bentonite kaufen. und wie (Teelöffel, Esslöffel?) und wie lange sollte man es einnehmen täglich, einen Monat lang evt. lanfristige Nebenwirkungen?? oder, oder, oder,?? Danke!!




Zentrum der Gesundheit:

Lieber Pete,
vielen Dank für Ihre Frage. Da wir dieses Produkt nicht kennen, können wir Ihnen keinen Rat geben.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

 

S. Seidel
geschrieben am: mittwoch, 14. september 2011, 13:33
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG-Team! Ist Bullrichs Heilerde gleich zu setzen mit Bentonit und falls nicht, wo sind die Unterschiede? MFG




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Frau Seidel,
Bentonit besteht zu mindestens 80 Prozent aus Montmorillonit. Die Zusammensetzung von Bullrichs Heilerde wird nicht angegeben. Es heißt lediglich, es handle sich um Löss. Löss besteht jedoch zu bis zu 80 Prozent aus Quarzkörnern. Es besteht also bereits in der Zusammensetzung ein beträchtlicher Unterschied zwischen den beiden Erden.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Georg Kreuzberger
geschrieben am: mittwoch, 14. september 2011, 12:37
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen Dank für Ihre wertvollen Infos! Ich habe einen Sack Klinoptilolith Vulkanerde gekauft. Ist das ähnlich de Bentonit? Herzliche Grüße Georg Kreuzberger




Zentrum der Gesundheit:

Lieber Herr Kreuzberger,
vielen Dank für Ihre freundliche Mail :-)
Bentonit ist eine Tonerde (Montmorillonit), während es sich bei Klinoptilolith um einen Naturzeolith, also um ein tuffähnliches Vulkangestein handelt. Die Adsorptionskraft ist bei beiden jedoch ähnlich. Im Zusammenhang mit einer Ad- oder Absorption von radioaktiven Elementen - ob beim Einsatz in der Landwirtschaft oder in der Abschirmung von radioaktivem Material - wird in den meisten Fällen ausschließlich von Bentonit gesprochen. Ob dies für Klinoptilolith im selben Mass gilt, ist uns nicht bekannt. Um Detailsinfo zum Klinoptilolith zu erhalten, wenden Sie sich sicherheitshalber an Ihren Lieferanten.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Bentonit absorbiert radioaktive Elemente

(Zentrum der Gesundheit) - Die Mineralerde Bentonit hat eine immense Absorptionskraft. Dies gilt nicht nur für Schwermetalle, Schädlingsbekämpfungsmittel, Medikamentenrückstände etc., sondern auch für radioaktive Elemente. Bentonit zieht Unerwünschtes an sich und sorgt dafür, dass radioaktive Partikel und andere Schadstoffe aus dem Körper ausgeleitet werden können. Gleichzeitig ist die Anwendung von Bentonit kinderleicht und preiswert.

weiterlesen

 

Bentonit für die Haut

(Zentrum der Gesundheit) - Bentonit ist eine Heilerde mit ausserordentlicher Kraft. Bentonit kann Gifte aus dem Körper ausleiten und dabei helfen, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren. Daher ist Bentonit meist ein wichtiger Bestandteil von Darmreinigungsprogrammen. Bentonit kann allerdings auch als Gesichtsmaske oder Pflegepackung verwendet werden und so die Entgiftung über die Haut anregen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die heilenden Eigenschaften von Bentonit am besten nutzen können.

weiterlesen

 

Bentonit entgiftet und hilft bei Durchfall

(Zentrum der Gesundheit) - Die Mineralerde Bentonit ist eine vollkommen natürliche Substanz und hat sehr viele positive Eigenschaften. Zwei davon möchten wir heute besonders hervorheben: Die Wirkung des Bentonits bei Durchfall sowie seine stark entgiftende Kraft, die den gesamten Körper vor Toxinen und Schadstoffen aller Art zu schützen vermag.

weiterlesen

 

Organisches Silizium - Die effektivste Art, einen Siliziummangel auszugleichen

(Zentrum der Gesundheit) - Silizium ist DAS Spurenelement für unsere Haut, unser Haar und unsere Nägel. Doch wussten Sie auch, dass Silizium immer dort zur Stelle ist, wo sich das Knochengewebe gerade regeneriert und Silizium daher für gesunde Knochen und Gelenke unverzichtbar ist? Silizium ist jedoch nur in wenigen Lebensmitteln enthalten. Gleichzeitig hält sich die Bioverfügbarkeit des Siliziums aus diesen Lebensmitteln in engen Grenzen. Siliziummangel ist heutzutage daher an der Tagesordnung. Mit Nahrungsergänzungsmitteln liesse sich der Siliziummangel beheben. Doch welches Präparat wählt man dazu? Soll es in kolloidaler oder organischer Form vorliegen?

weiterlesen

 

Strahlenbelastung weltweit - Bentonit schützt

(Zentrum der Gesundheit) - Die Strahlenbelastung auf unserem Planeten nimmt stetig zu - nicht zuletzt aufgrund der nuklearen Katastrophe im japanischen Fukushima. Es kann lebenswichtig sein, diesem Strahlen-Beschuss entgegen zu wirken, die Strahlenbelastung zu beseitigen und die daraus resultierenden Schäden an unserem Körper so gering wie möglich zu halten. Zu diesem Zweck gibt es nichts Besseres als die regelmäßige - möglichst tägliche - Anwendung einer qualitativ hochwertigen Bentonit-Erde.

weiterlesen

 

Radioaktivität erreicht Europa - Warnung vor Milch und Gemüse

(Zentrum der Gesundheit) - Das Risiko radioaktiver Verstrahlung von Lebensmitteln aufgrund des nuklearen Unglücks im japanischen Fukushima sei nicht länger ignorierbar, so die unabhängige französische Kommission für Radioaktivitätsforschung CRIIRAD. Bereits Ende März habe die Kommission im Südosten Frankreichs radioaktives Jod im Regenwasser entdeckt. Gleichzeitig wies das französische Institut für Strahlensicherheit IRSN Jod131 in Milch nach. Normalerweise dürfen nicht einmal Spuren radioaktiven Jods weder in Milch noch in Regenwasser enthalten sein.

weiterlesen

 

Die Wahrheit über den GAU in Fukushima

(Zentrum der Gesundheit) - Die Situation im japanischen Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi ist nach dem Erdbeben vom 11. März nach wie vor außer Kontrolle oder sollten wir besser sagen, endgültig außer Kontrolle? Nachdem wir  glaubten, Japan kämpfe mit allen Mitteln gegen eine Kernschmelze, erfahren wir nun ganz nebenbei, dass es längst eine (partielle) gegeben habe. Die Hoffnung auf das nahende Ende der atomaren Krise in Japan bleibt also vorerst unerfüllt. Das Risiko einer unkontrollierten radioaktiven Strahlung wird täglich größer.

weiterlesen

 

Welches Mittel hilft bei Durchfall?

(Zentrum der Gesundheit) - Durchfall kann viele Ursachen haben. Erfahren Sie jetzt, wie Sie Durchfall mit welchem Mittel auf natürliche und ganzheitliche Weise begegnen können. Durchfall bedarf kaum einer näheren Erklärung. Jeder kennt die äußerst lästigen Symptome der unangenehmen Darmproblematik. Dennoch sind die Kenntnisse über mögliche natürliche Mittel, die bei Durchfall eingesetzt werden können, in der Bevölkerung eher beschränkt.

weiterlesen

 

Radioaktive Strahlung einfach abschalten

(Zentrum der Gesundheit) - Das Problem gefährliche Strahlenbelastung wird seit längerer Zewit mit der Vogel-Strauss-Taktik angegangen. Die Behörden erhöhten die Grenzwerte oder noch besser: Sie schalteten ihre entsprechenden Messgeräte ab. Und so wird aus der Bedrohung einer ehemals höchst gefährlichen Strahlenbelastung eine vollkommen unbedenkliche Dosis, die keinen Grund zur Beunruhigung bieten soll. Die Frage ist jetzt nur noch: Weiss auch die radioaktive Strahlung davon, dass sie jetzt nicht mehr gefährlich ist?

weiterlesen

 

Darmreinigung - Wie finden Sie Ihre passende Darmkur?


 

Darmreinigung - Die Anleitung

(Zentrum der Gesundheit) – Welche Darmreinigung ist für Sie die richtige? Aus welchen Komponenten besteht eine wirksame Darmreinigung? Wie wird eine Darmreinigung durchgeführt? Wie lange dauert sie? Wie ernährt man sich während einer Darmreinigung und welche begleitenden und unterstützenden Massnahmen kann man während einer Darmreinigung einsetzen, um den Erfolg zu beschleunigen und zu vertiefen? Die Antworten auf alle diese Fragen rund um die Darmreinigung finden Sie in dieser Anleitung.

weiterlesen

 

Schimmelpilz in Lebensmitteln

(Zentrum der Gesundheit) - Manche Schimmelpilzarten produzieren während ihres Wachstums giftige Stoffwechselprodukte, die als Mykotoxine bekannt sind. Vor allem die so genannten Aflatoxine, die von Schimmelpilzen der Gattung Aspergillus gebildet werden, haben sich als ausgesprochen gefährlich für Mensch und Tier erwiesen. Da Aflatoxine nicht nur in den Schimmelpilzen selbst, sondern auch in deren Sporen enthalten sind, können sie unbemerkt, also nicht sichtbar, in die Nahrungskette gelangen und unsere Lebensmittel vergiften. Mittlerweile stellt die Mykotoxin-Kontamination von Lebens- und Futtermitteln ein weltweites Problem dar.

weiterlesen

 

Borreliose heilen - Zecken abwehren

(Zentrum der Gesundheit) - Zecken - und möglicherweise auch Insekten wie Stechmücken - übertragen Borreliose. Leider lässt die Schulmedizin nicht nur eine langfristig hilfreiche Borreliose-Therapie vermissen. Auch scheinen Vorbeugung und wirksame Zecken-Abwehr aus schulmedizinischer Sicht kaum möglich zu sein. Wir erklären, wie Sie sich mit naturbelassenem Bio-Kokosöl die Zecken vom Leibe halten und stellen alternative Therapiemöglichkeiten vor.

weiterlesen

 

Entgiftung gegen Trägheit

(Zentrum der Gesundheit) – Im Winter und oft bis weit ins Frühjahr hinein fühlen sich viele Menschen träge und lustlos. Schweres Essen und ein bewegungsarmer Lebenswandel während der kälteren Tage machen jedoch oft nicht nur körperlich träge und schwer. Auch eine psychische Unausgeglichenheit kann in Form von Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen die unerwünschte Folge des Winters sein. Ändern Sie etwas daran und befreien Sie Ihren Körper von dieser Last! Das Frühjahr ist der beste Zeitpunkt, um die Trägheit abzuschütteln indem Sie Ihren Körper reinigen und entgiften. Lesen Sie hier, wie das funktioniert.

weiterlesen

 

Ständige Blähungen - Ursachen + Lösungen

(Zentrum der Gesundheit) - Ständige Blähungen sind ein Signal des Körpers, das ernst genommen werden sollte. Blähungen weisen auf ein Ungleichgewicht im Verdauungssystem hin. Und genau dieses Ungleichgewicht ist es, das sich ganz extrem auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirken kann und – wenn es dauerhaft bestehen bleibt – auch Auslöser ernsthafter Erkrankungen sein kann. Blähungen sind also nur ein Symptom dafür, dass etwas im Argen liegt. Daher sollten Blähungen mit der nötigen Aufmerksamkeit behandelt werden.

weiterlesen

 

Tipps zur Darmsanierung

(Zentrum der Gesundheit) Mit den folgenden Tipps können Sie sich und Ihren Organismus auf eine natürliche Darmsanierung sanft einstimmen. Die Darmsanierung ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur Gesundheit.

weiterlesen

 

Die natürliche Reiseapotheke

(Zentrum der Gesundheit) - Urlaub ist die wertvollste Zeit des Jahres. Je intensiver Sie sich auf die heiss ersehnten Wochen vorbereiten, umso besser gelingen sie. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Urlaub noch schöner und noch erholsamer werden kann. Mit unseren gesunden Tipps von A wie Abführmittel über D wie Durchfall, M wie Mückenabwehr und S wie Sonnenschutz bis hin zu W wie Wundheilung werden Sie Ihren Urlaub nicht nur gesund geniessen können, sondern auch fit und strahlend wieder nach Hause kommen.

weiterlesen

 

Krebs durch Atomkraft

(Zentrum der Gesundheit) - Der Sprecher der Ulmer Ärzteinitiative, Reinhold Thiel, kritisiert das Bundesumweltministerium (BMU) und die Strahlenschutzbehörde wegen ihrer mangelhaften Informationspolitik. Es ist bekannt, dass dem Umweltministerium die ausführliche Bewertung der Studie "Kinder um Kernkraftwerke" (KiKK-Studie) schon seit Wochen vorliegt, ohne dass die Öffentlichkeit über deren vermutlich äußerst brisanten Inhalt informiert wird.

weiterlesen