Hauterkrankungen


Der Körper reagiert über die Haut, wenn seine Ausleitungsorgane wie Nieren und Darm überfordert sind. Ebenso kann auch die Psyche Auswirkungen auf Hauterkrankungen haben.



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 02.09.2015  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Hauterkrankungen

(Zentrum der Gesundheit) - Die Haut als unser grösstes Organ hat viele wichtige Aufgaben zu erfüllen. Aus diesem Grund ist eine naturbelassene und schadstofffreie Hautpflege für die Erhaltung bzw. die Wiederherstellung der Hautgesundheit immens wichtig.

Hauterkrankung © Tharakorn - Fotolia.com

Hautproblemenen vorbeugen oder diese beheben

Die Zahl der Hauterkrankungen hat in den letzten Jahren dramatisch zugenommen. Immer häufiger sind Menschen von Hautproblemen wie Pusteln, Abszessen, Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis betroffen. Selbst Babys kommen immer öfter mit einer kranken Haut auf die Welt.

Die Haut ist mit ca. 2 qm und einem Gewicht von ca. 10-12 kg das grösste Organ des Menschen und hat vielfältige Aufgaben zu erfüllen. Sie beinhaltet zum Einen den Tastsinn, sowie das Schmerz-, Wärme- und Kälteempfinden. Zum Anderen bietet die Haut dem Körper Schutz vor schädigenden Umwelteinflüssen und hilft ihm, eingelagerte Schadstoffe wieder auszuleiten

Was jedoch kaum jemand weiss:
Das äussere Hautsystem steht mit dem Schleimhautsystem im Körper in Verbindung und stellt einen wesentlichen Teil unseres Immunsystems dar. Man nennt es daher auch das haut- und schleimhautassoziierte Immunsystem.

Was macht unsere Haut krank

Herkömmliche Hautpflege-Produkte beinhalten viele chemische Substanzen wie Weichmacher, Konservierungs- und Farbstoffe, künstliche Duftstoffe oder Bindemittel. Durch diese chemischen Stoffe verliert die Haut ihren - von der Natur gegebenen - Regulationsmechanismus.

Wird die äussere Haut durch diese chemischen Substanzen negativ beeinflusst, belastet dies das innere Schleimhautsystem ebenfalls. Das wiederum hat zur Folge, dass die gesamten Mikroorganismen im Körper nachhaltig geschädigt werden. Hauterkrankungen wie Ekzeme, Neurodermitis und Psoriasis können das Ergebnis einer derartigen Schädigung sein.

Die richtige Hautpflege stellt daher auch immer eine regelrechte Gesundheitspflege dar. Hiervon profitiert der gesamte Körper.

Auch die Psyche hat Auswirkungen auf das Hautbild. Die Haut ist bekanntlich das Spiegelbild der Seele. Stress, Depression und anderer psychischer Druck lassen sich zweifellos an ihr ablesen.

Anzeige:

Warum werden Schadstoffe über die Haut ausgeleitet

Der Körper reagiert stets dann über die Haut, wenn seine Ausleitungsorgane wie Nieren und Darm überfordert sind. Säuren und Stoffwechselrückstände, die sich im Körper eingelagert haben und über die normalen Ausleitungsorgane wie Nieren und Darm nicht mehr entsorgt werden können, werden über die Haut ausgeschieden.
Solange der Körper im Gleichgewicht - und damit gesund - ist, geschieht dies problemlos und unmerklich.

Ist der Organismus jedoch übersäuert oder vergiftet, kann die Ausleitung über die Haut sehr unangenehm werden. Die Haut beginnt zu jucken, ist insgesamt sehr trocken und gereizt; es können sich Bläschen oder sogar offene, teilweise nässende Stellen bilden. Chronische Hauterkrankungen sind die Folge.

Ganz gleich, in welcher Form sich das Hautproblem darstellt; der Darm ist bei Akne, bei Ekzembildungen, Neurodermitis oder Psoriasis immer beteiligt. Darmstörungen machen sich sehr oft in Form von Hautproblemen bemerkbar. Deshalb geben Hautprobleme grundsätzlich auch immer Aufschluss über die Darmsituation des Betroffenen.

Das macht deutlich, dass neben der Hautpflege ebenso die Pflege des Darmes zu berücksichtigen ist.

Der "Säureschutzmantel" der Haut - ein Märchen der Industrie

Man erzählt uns: Die Haut des Menschen weise im natürlichen Zustand einen pH-Wert von ca. 5,5 auf, sei also sauer. Unter "natürlich" wird dabei das verstanden, was in westlichen Industrienationen an der Tagesordnung ist. Klar: Man trifft praktisch niemanden mehr, auf den das nicht zutrifft, aber heisst das, dass es auch natürlicherweise so sein müsste/sollte?

Es ist heute ebenso "normal", Kreuzschmerzen und Verdauungsbeschwerden zu haben, aber das wird wohl kein vernünftiger Mensch als "natürlich" bezeichnen, eher als "zivilisatorisch". Die Haut ist nur sauer, weil der Körper übersäuert ist und sich nicht mehr anders entsäuern kann als über die Haut!

Man kann schnell selbst feststellen, dass der pH-Wert der Haut - wie auch der Säuregehalt aller anderen Körperflüssigkeiten - sich nach der Umstellung auf gesunde Ernährung und vor allem ausreichenden Konsum guten Wassers nahezu neutralisieren.

Was hilft gegen Hautkrankheiten

Je schlechter sich die Hautsituation darstellt, umso dringlicher wird die Verwendung einer naturbelassenen, schadstofffreien Hautpflege, die tief greifend auf den Stoffwechsel der Haut einwirkt. Ziel dieser Hautpflege ist es, die Grundregulation des Bindegewebes wieder herzustellen.

Zudem ist bei jeder Art von Hautkrankheiten gleichzeitig eine natürliche Darmsanierung oder Darmreinigung erforderlich. Eine natürliche Darmsanierung beinhaltet sowohl die ideale Einstellung der Ernährung als auch den stabilen Aufbau der Darmflora. Durch diese Massnahmen ist wieder eine optimale Nährstoffaufnahme gewährleistet; der Darm ist im Gleichgewicht und die Haut wird spürbar entlastet.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? In diesem Falle empfehlen wir Ihnen die Fernausbildung zur(m) Ernährungsberater(in) der Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf dieser Webseite alle Details.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(12)

Tibubz
geschrieben am: freitag, 13. november 2015, 18:30
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Tag! Ich lese regelmäßig eure Artikel und bin sehr begeistert! Ich habe meine komplette Lebensweise umgestellt, habe meine Pille abgesetzt, ernähre mich basen überschüssig, trinke jeden Tag den hoch angepriesenen Apfel Essig Drink (der wirklich sehr gut beim Abnehmen hilft!), und habe festgestellt das ich einen Vitamin D Mangel habe. Dazu nehme ich Tabletten ein. Weiterhin nehme ich auch noch Msm und merke viele positive Effekte! Ich Danke Ihnen für Ihre interessanten und sehr hilfreichen Artikel! :) Allerdings habe ich noch ein paar Probleme mit der Haut und hoffe Sie könnten mir weitere Tipps geben. Als 1. Hatte ich seit dem absetzen der Pille eine schwere Akne entwickelt. Ich habe Ihren Artikel dazu gelesen und auch die Tipps befolgt (es iSt auch schon besser geworden!). Meine Hormone hab ich jetzt nach 2 Jahren durchecken lassen und da ist alles wieder in Ordnung. Was ich bei mir aber beobachte, ist, dass ich eine vermehrte Talgproduktion im Gesicht habe, was mit Sicherheit die Pickel verursacht. Wie kann man die Produktion davon denn verringern? Hormone sind ja soweit wieder okay. Mein zweites Problem wäre, dass ich am ganzen Rest des Körpers extrem trockene Haut habe. Meine Beine und arme schuppen sich ständig und haben überall kleine rote pickelchen. Ich nehme an, dass das eine Verhornungsstörung ist. Könnte dass auch mit der Akne in Verbindung stehen? Weiterhin habe ich das Problem, dass meine Lippen sich so stark pellen. Mache ich ein paar Tage gar nichts bilden sich zwei große Hautlappen, werden diese nass werde sie gelb oder weiß. Creme ich die Lippen regelmäßig ein mit kokosnussöl tut sich da nichts, bei bepanthen salbe weicht die Haut auf und pellt in vielen kleinen weißen Stückchen. Ich hoffe sie können mir dazu ein paar Tipps geben, denn beim Arzt war ich schon und die empfehlen einen auch nur fetthaltige Cremes oder aggressive Salben für die Akne. Liebe Grüße! :)




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Tibubz
Da wir Sie, Ihre Lebensumstände, Ihre Ernährung etc. nicht kennen, empfehlen wir Ihnen, einen ganzheitlichen Gesundheits- und Ernährungsberater aufzusuchen, der mit Ihnen gemeinsam besprechen kann, was in Ihrem persönlichen Fall als Ursache und was als mögliche Massnahmen in Frage kommt.
Denn es können ja sehr viele Faktoren zutreffen, was wir aber aus der Ferne nicht beurteilen können, z. B. Ernährungsfehler, Vitalstoffmängel, Darmstörungen/Dysbiose, Schwermetallbelastung, Pilzbefall, Übersäuerung etc. Selbst eine Hormonstörung ist nach wie vor denkbar, da oft nicht alle Werte überprüft werden, die ausschlaggebend wären.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Ndahafa
geschrieben am: donnerstag, 20. februar 2014, 18:17
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo zusammen, ich habe letztens bei * nachgefragt, welchen PH-Wert ihre Cremes haben, und, genau wie es in diesem Text steht, zur Antwort bekommen, dass dieser "um den Säureschutzmantel der Haut nicht zu zerstören" immer zwischen 5,0 und 5,5 liegt. Ist das also schädlich? Würden Sie eher zu basischen Cremes raten? Und wie steht es mit Shampoo etc.? Vielen Dank für Ihre Antwort! Ndahafa




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Ndahafa
Der pH-Wert ist nicht das einzige Kriterium für eine gesunde Hautpflege. Hat man jedoch beispielsweise mit der herkömmlichen Hautpflege eine Hauterkrankung entwickelt, dann lohnt es sich in jedem Falle auf eine Hautpflege aus dem Naturkosmetiksektor umzusteigen, die so wenige Zusatzstoffe wie möglich erhält. Ist deren pH-Wert dann auch noch basisch, dann - so sind unsere Erfahrungen - bilden sich etliche Hautprobleme wieder rasch zurück. Auch GESUNDE Haut fühlt sich mit basischer Hautpflege erfahrungsgemäss sehr wohl, wird glatt und straffer und gewinnt wieder ihre eigene Regulationsfähigkeit zurück.

Selbstverständlich muss bei der Wahl der Hautpflege aber auch auf den Hauttyp geachtet werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Shampoo. Man wählt die höchstmögliche Qualität und orientiert sich an der eigenen Haar- und Kopfhautsituation. Auch hier kann ein basisches Produkt oft Probleme lindern oder sogar beheben.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Wonderer
geschrieben am: freitag, 24. januar 2014, 09:22
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich hatte u.a. über Jahre stets roten schuppenden Ausschlag im Gesicht , Rücken , Brust. Vor einigen Monaten habe ich dann begonnen Vitalstoffe einzunehmen * und OPC daneben habe ich auch meine Ernährung umgestellt und nehme nahezu nur frische Nahrung zu mir. Jetzt beobachte ich das die Haut in Zyklen gut bis sehr gut an den betroffenen Stellen ist und dann wieder einige Tage wieder richtig schlecht , woran kann das liegen bin am verzweifeln !? Ich habe schon geguckt ob es von der Nahrung abhängt aber mir ist nichts aufgefallen . Haben Sie eine Idee ?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Wonderer
Am besten wäre es, wenn Sie Ihr Problem mit einem ganzheitlichen Hautarzt besprechen würden. Dieser kann alle in Frage kommenden Ursachen bei Ihnen überprüfen z. B. ob es sich um eine verzögerte Nahrungsmittelallergie handeln könnte, ob das Problem hormonell bedingt ist, ob Ihre Darmflora in Ordnung ist, ob ein spezifischer Mikronährstoffmangel vorliegt etc.
Es nützt also sehr wenig, wenn wir aus der Ferne über mögliche Ursachen Ihrer Probleme spekulieren, ohne Sie und Ihre Situation zu kennen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Cornelia
geschrieben am: mittwoch, 16. oktober 2013, 11:50
eMail-Adresse hinterlegt

Herzlichen Dank fuer Ihre Antwort. Ich werde die Hinweise auf Ihrer Seite in Ruhe durchlesen und ueberlegen, wie ich sie umsetzen kann. Koennten Sie mir vielleicht noch erklaeren, was ein ganzheitlich taetiger Therapeut ist? Ich wohne in Dublin und bin mir nicht sicher, wie ich einen solchen Arzt finden kann. Ist ein ganzheitlich taetiger Therapeut ein Homeopathischer Arzt? Nochmals vielen Dank fuer Ihre Hilfe. Ihre E-Mail bringt mich einen grossen Schritt weiter. Ich wuensche Ihnen einen schoenen Tag,




Zentrum der Gesundheit:

Vielen Dank für Ihr Feedback :-)

Ein ganzheitlich tätiger Therapeut wäre z. B. im deutschsprachigen Raum ein Arzt mit naturheilkundlicher Zusatzausbildung oder auch ein Heilpraktiker. In Irland gäbe es da z. B. die complementary health therapists. Vielleicht nehmen Sie einmal mit deren Vereinigung Kontakt auf, um einen Therapeuten in Ihrer Nähe zu finden?

Alles Gute und liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Cornelia
geschrieben am: mittwoch, 16. oktober 2013, 11:46
eMail-Adresse hinterlegt

Ich leide schon seit einigen Jahren an einer Kopfhauterkrankung namens lichen plenopilaris und wollte wissen, ob Sie mir einen Behandlungstipp geben koennten. MfG




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Cornelia
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage.

Wir sind ein Informationsportal rund um Themen zu Gesundheit und Ernährung. Behandlungstipps zählen nicht zu unserem Aufgabenbereich und sind aus der Ferne weder möglich noch erlaubt. Ideal wäre es daher, wenn Sie einen ganzheitlich tätigten Therapeuten aufsuchen würden, der Sie nach einer ausführlichen Anamnese korrekt und individuell beraten kann.

Aus ganzheitlicher Sicht gibt es ferner keine Krankheit, die sich mit einer gesunden Ernährungs- und Lebensweise nicht bessern liesse. Ganzheitliche Massnahmen führen - konsequent durchgeführt - immer dazu, dass der Organismus seine Selbstregulationsfähigkeit wenigstens teilweise wiederfindet und seinem gesunden Gleichgewicht näher kommt. Auch bei Ihrer Krankheit geht es um ein Immunsystem, das sich in einer Disharmonie befindet sowie infolgedessen um entzündliche Prozesse, die immer weiter fortschreiten.

Ganzheitliche Massnahmen jedoch zielen auf eine Regulierung und Entlastung des Immunsystems (durch Entgiftung, Entsäuerung und Darmsanierung) und wirken automatisch entzündungshemmend. Neben den drei genannten Punkten gehören die gesunde basenüberschüssige, vitalstoff- und antioxidantienreiche sowie entzündungshemmende Ernährung zum Programm, genauso ausreichend Bewegung an der frischen Luft, genügend Schlaf, als Getränk Wasser (gefiltert oder Quellwasser) sowie eine optimale Vitamin-D-Versorgung.

Sie sehen schon, wie umfangreich unsere Antwort werden würde, wenn wir versuchten, jeden dieser Punkte ausführlich zu besprechen. Sie finden jedoch auf unserer Seite zu jedem der angesprochenen Themen hilfreiche Artikel, deren Botschaften und Tipps Sie mit Ihrem Therapeuten in Ihr persönliches Genesungsprogramm einbauen können. Nachfolgend geben wir Ihnen einige Links zu den genannten Aspekten:

Entsäuerung
Darmsanierung
Entzündungshemmende Ernährung
Vitamin D-Mangel

Alles Gute und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Maddin07
geschrieben am: donnerstag, 12. september 2013, 13:31
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Team von Zentrum der Gesundheit. Ihre Internetseite ist nun schon seit einiger Zeit wegen den gut recherchierten Artikeln abseits des schulmedizinischen Mainstreams, zu meiner Hauptquelle geworden, wenn es um hilfreiche Informationen zu bestimmten Themen geht. Aus diesem Grund hier eine Frage, die ich bisher für mich noch nicht zufriedenstellend beantworten konnte. Man diagnostiszierte mir seit etwas mehr als einem Jahr eine Rosazea im Gesicht (mit 20 Jahren) und eine damit zusammenhängende chronische Blepharitis.

Nun bin ich gezwungen mir täglich eine Azelainsäurehaltige Creme(Skinoren Gel) ins Gesicht zu schmieren. Jedoch sind in dieser neben dem Wirkstoff Azelainsäure, und das ist mein eigentliches Problem, viele andere Substanzen die ich nicht einmal aussprechen kann, und die meiner doch eigentlich noch recht jungen Haut wohl kaum gut tun. Ich habe auch schon mehrfach versucht die Creme schleichend abzusetzen, z.B. währrend einer Fastenwoche, da ich ansonsten ziemlich gesund lebe, also nur vollwertige Zutaten in guter Qualität und Konstelation zu mir nehme, wie sie das in vielen Artikeln empfehlen. Jedoch kam das Symptom in Form von ziemlich geröteter Haut immer wieder zurück.

Kennen sie eine natürliche Behandlungsmethode? bzw wie kann ich den Schaden in irgendeiner Form begrenzen? Ich dachte da z.B. an wöchentliche Bentonit Masken um die Haut wenigstens ein wenig zu entgiften.(Obwohl man mir sagte das Gesichtsmasken insbesondere mit Heilerde die Haut zu sehr reizten und das Symptom - rote Haut, verschlimmern).




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Maddin07
Vielen Dank für Ihren Kommentar bzw. Ihren Erfahrungsbericht.

Aus ganzheitlicher Sicht gehören zur Therapie einer Hauterkrankung nicht nur Cremes oder Masken, die direkt auf die Haut aufgetragen werden, sondern Massnahmen, die den Körper in seiner Gesamtheit stärken, das Immunsystem regulieren und seine Selbstregulationsfähigkeit anregen.

Zu diesen Massnahmen gehören in erster Linie eine naturbelassene basenüberschüssige Ernährung sowie eine Darmsanierung. Gerade bei Hauterkrankungen liegt die Ursache häufig in einer Darmproblematik begründet, welche völlig asymptomatisch ablaufen kann, also vom Betroffenen unbemerkt vorhanden sein kann.

Wichtig ist bei Rosacea, dass eine Verstopfung vermieden werden muss und - bei träger Verdauung - die Passagezeit der Nahrung im Verdauungssystem auf weniger als 30 Stunden verkürzt werden sollte. Andernfalls kann es im Verdauungstrakt - so wird vermutet - durch manche Darmbakterien zu einer Aktivierung jenes entzündungsfördernden Systems führen, das die Rosacea erneut anfacht.

Vielleicht berücksichtigen Sie dies in Ihrer Ernährung und ergreifen Massnahmen, die die Darmperistaltik erhöhen (Darmreinigung, Bauchmassagen, Erhöhung des Ballaststoffgehalts der Nahrung z. B. mit Kokosmehl, Gerstengraspulver etc.)

Alles Gute und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Petra
geschrieben am: donnerstag, 20. dezember 2012, 15:48
eMail-Adresse hinterlegt

Seit langem habe ich schon Probleme mit den Händen. Sie sind total rissig, spröde und trocken. Habe es aber bisher noch nicht vom Hautarzt abtesten lassen, auf evtl. Unverträglichkeiten usw. Ich habe immer Angst, dass die mit der chem. Keule angerückt kommen. Meine Hausärztin hat letztens mir die Handcreme von Linola mit Urea verschrieben. Bisher habe ich sie nicht gekauft, da ich denke, dass da auch Stoffe drin enthalten sind, die der Haut nicht gut tun. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn Sie mir da einen Tipp geben könnten, was ungefährlich ist, und was der Haut bekommt.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Petra,
vielen Dank für Ihre Mail.
Unseren Erfahrungen nach führen die Handcremes auf der Basis von Kakaobutter und Karitébutter oder auch Bienenwachs (z. B. Handpflegecreme oder Hand Repair Creme von Burt's Bees) zu sehr guten Ergebnissen bei rauen und rissigen Händen. Vor dem Eincremen baden Sie Ihre Hände in Lavendeltee. Dazu übergiessen Sie Lavendelblüten mit heissem Wasser und tauchen dort mehrmals täglich die Hände ein. Der Tee wird stärker, wenn sie ihn samt den Blüten mit dem Mixer mixen. Lassen Sie die Hände trocknen und cremen Sie sie erst dann ein. Lavendel reinigt, desinfiziert und heilt, was oftmals fast wichtiger ist als das alleinige Cremen und Einfetten.
Alles Gute und liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

sönnecken
geschrieben am: samstag, 14. april 2012, 11:19
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich mache seit längerer Zeit (mehrere Monate) eine Ernährungsumstellung nach Metabolic Balance. Habe damit nun auch schon 30 Kilo abgenommen. Es wurde mir empfohlen, bei dieser Ernährungsumstellung Basentabletten zu nehmen, was ich auch mache. Nun habe ich seit einigen Tagen übermässig trockene Haut. Die Haut juckt und an den Händen habe ich Bläschen, die auch jucken. Jetzt habe ich auf der Packungsbeilage der Basentabletten gelesen, dass ich eine pro tag nehmen soll. Leider habe ich, warum auch immer, gedacht, ich müsste drei pro Tag nehmen.........und habe immer drei eingenommen. Kann es sein, dass mein basenhaushalt jetzt total durcheinander ist ? Und wie bekomme ich diesen am Besten in den Griff ? Ab heute einfach nur eine Tablette nehmen ? Vielen Dank im Voraus Sönnecken




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Sönnecken,
vielen Dank für Ihre Mail.
Eine Entsäuerung mit Basenpräparaten kann bei einer Ernährungsumstellung in der Tat sehr hilfreich sein - allerdings natürlich nur in der richtigen Dosierung. Dauerhaft sollten Basenmittel aber nicht eingenommen werden, da ja die richtige Ernährung langfristig für einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt sorgen können sollte.

Aus diesem Grunde würden wir raten, das Basenmittel vorerst ganz weg zu lassen und den Zustand Ihrer Haut zu beobachten. Die Wiedereinnahme des Basenpräparates (abhängig von der Art des Mittels) würden wir dann nur empfehlen, wenn Ihr Säure-Basen-Haushalt dies erfordert, was Sie mit einem pH-Wert-Test herausfinden können. Wie der pH-Wert-Test durchgeführt wird, können Sie hier nachlesen (unter "Wie bestimme ich meinen pH-Wert")
 
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
 

Nadine
geschrieben am: sonntag, 27. november 2011, 12:48
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe sehr trockene bis rissige (an den Fingern) Haut. Ich nehme an, dass der Grund dafür der ist, dass ich als Jugendliche eine Ausbildung absolviert habe, wo meine Hände täglich mehrere Stunden mit kaltem Wasser in Berührung waren.

Nun habe ich eine Creme entdeckt namens Bedan die in der Werbung verspricht, dieses Problem beheben zu können. Mit Naturstoffen. Meine Frage an Sie ist, ob Sie Informationen zu den Inhaltsstoffen Hyperforin und Kaliander haben? Und ob Sie diese empfehlen können. Der ph-Wert der Bedan Creme liegt nach eigenen Messungen bei ca. 6,5. Wenn Sie mir Informationen diesbezüglich zukommen lassen könnten, wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Beste Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Nadine,
vielen Dank für Ihre Mail.
Hyperforin ist ein Wirkstoff aus dem Johanniskraut und soll bei äusserlicher Anwendung antibakteriell wirken, weshalb es bei schlecht heilenden und infizierten Wunden Anwendung finden kann. Kaliander bezeichnet den Koriander, der ebenfalls hemmend auf das Wachstum von Bakterien und Pilzen wirkt. Abgesehen davon enthält die von Ihnen genannte Creme einen Emulgator (PEG), der als bedenklich gilt und für Naturkosmetika nicht zugelassen ist, da er die Haut durchlässig für Schadstoffe machen kann.

Ferner basiert die Creme auf Vaseline, also einem Erdölprodukt, das die Hautporen verschliessen und die Hautatmung behindern kann. Ansonsten sind die Inhaltsstoffe akzeptabel, und da Sie die Creme ja nur auf den Händen anwenden und nicht am ganzen Körper, könnten Sie einen Versuch starten. Ob die Inhaltsstoffe aber dafür ausreichen, um Ihr Problem zu beheben, bleibt fraglich.  
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Haase, Friedrich
geschrieben am: freitag, 15. juli 2011, 17:51
eMail-Adresse hinterlegt
Siehe unten:
Kommentar zu " Sprudelhirn "
Das sagen die Ärzte immer, wenn sie nichts wissen, oder nichts wissen wollen!
Glauben Sie keinem Arzt etwas! Informieren Sie sich selbst!
hj.dwornik
geschrieben am: samstag, 25. april 2009, 07:30
eMail-Adresse hinterlegt
Hat noch niemand von den Experten das Thema Chemtrails aufgegriffen? Es
gibt doch einen kausalen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und Hauterkrankungen
sprudelhirn
geschrieben am: dienstag, 14. april 2009, 20:15
eMail-Adresse hinterlegt
naja, wenn es stimmt!
Dann ist das eine eklärung
für meine neugeborene rosazea, es stimmt tatsächlich ich habe so viel falsches Essen in mich reingestopft vor allem am Abend!
Mal schauen ob die Umstellung was bringt,
aber der Arzt hat zu mir gesagt es ist ein Gen Fehler und sei unheilbar?
Xd

Weitere themenrelevante Artikel:

TCM gegen Hautkrankheiten

(Dr. med. Katrin Schumacher) - Hautkrankheiten sind weit verbreitet: Neurodermitis, Schuppenflechte, Weissfleckenkrankheit, Akne, dyshidrotisches Ekzem und viele mehr. Betroffene leiden an quälendem Juckreiz, Schmerzen und nicht zuletzt belastenden Entstellungen. Herkömmliche Therapien erreichen hier rasch ihre Grenzen. Nicht selten wird kurzerhand die Diagnose „unheilbar“ gestellt. Patienten sollten jedoch nicht allzu schnell die Flinte ins Korn werfen, sondern nach Alternativen Ausschau halten. Erstaunliche Erfolge zeigen insbesondere häufig jene Heilmethoden, die den Menschen in seiner Ganzheit betrachten – wie zum Beispiel die Traditionelle Chinesische Medizin, die TCM.

weiterlesen

 

Arganöl – Pflege für Haut und Haar

(Zentrum der Gesundheit) – Arganöl zählt zu den wertvollsten Pflanzenölen der Welt. Seine einzigartige Zusammensetzung aus essentiellen Fettsäuren und Antioxidantien trägt den Ruhm des Goldes von Marokko hinaus in die Welt. Gourmet-Köche und Naturkosmetik-Hersteller begeistern sich gleichermassen für die natürlichen Inhaltsstoffe des Arganöls, das aus den Samen des Arganbaums gewonnen wird. Von der UNESCO geschützt, ist dieser "Baum des Lebens" ein wesentlicher Bestandteil der marokkanischen Berber-Kultur als auch eine Bereicherung für gesundheits- und schönheitsorientierte Menschen hierzulande.

weiterlesen

 

Akne natürlich behandeln

(Zentrum der Gesundheit) - Akne betrifft nicht nur Jugendliche in der Pubertät. Akne kann bei jedem in jedem Alter auftreten. Meist verkünden Fachleute, dass die Ernährung so gut wie keinen Einfluss auf eine Akne habe. Gleichzeitig wissen sie offenbar nichts von der direkten Verbindung zwischen Darmgesundheit und Akne. Und so werden bei Akne Medikamente verschrieben, die schädliche Nebenwirkungen haben können – und dabei die Akne in vielen Fällen nicht einmal verbessern. Bei Akne gibt es jedoch ganzheitliche Massnahmen, die nicht nur helfen, die Akne zu lindern, sondern gleichzeitig ausschliesslich positive Nebenwirkungen haben.

weiterlesen

 

Haut-Ekzeme

Die ganzheitliche Betrachtungsweise des Ekzemes ermöglicht Ihnen Massnahmen zu ergreifen, die Ihr Hautbild gravierend verändern können.

weiterlesen

 

Nesselsucht

(Zentrum der Gesundheit) - Bei Nesselsucht kann über verschiedene, ganzheitlich ausgerichtete Massnahmen ein stabiles Hautbild erreicht werden. Ein wichtige Rolle spielt hierbei die Ernährung.

weiterlesen

 

Schöne Haut trotz Neurodermitis

(Zentrum der Gesundheit) - Neurodermitis ist eine Erkrankung, die Betroffene in der Regel ein Leben lang begleitet. Dennoch ist es möglich, die Symptome der Neurodermitis vollends in den Griff zu bekommen, so dass die Krankheit zwar latent vorhanden bleibt, die quälenden Begleiterscheinungen jedoch ausbleiben. Wir erklären Ihnen, warum das möglich ist und natürlich auch, welche Massnahmen zur Wiederherstellung einer schönen Haut erforderlich sind.

weiterlesen

 

Schuppenflechte - Ganzheitliche Behandlungsansätze

(Zentrum der Gesundheit) - Menschen mit Psoriasis (Schuppenflechte) fühlen sich ihrem Leiden meist wehrlos ausgeliefert und versuchen mit der Krankheit zu leben, ohne daran zu verzweifeln. Herkömmliche Behandlungsmethoden können die Symptome der Schuppenflechte nur lindern oder zeitweise eindämmen, aber nicht heilen. Psoriasis gilt schulmedizinisch als chronische Krankheit. Wer jedoch ganzheitlich denkt und lebt, kann sein Hautbild entscheidend verbessern, unangenehme Begleiterscheinungen verhindern und aktiv zur Genesung beitragen.

weiterlesen

 

Darmpilz verursacht Ekzeme

(Zentrum der Gesundheit) - Ekzeme sehen hässlich aus. Sie jucken. Sie nerven. Sie können sogar hässliche Narben hinterlassen. Sie verschonen kaum eine Altersgruppe und belästigen Babys, Kleinkinder, Teenager und Erwachsene gleichermassen. Oft erscheinen Ekzeme infolge eines Pilzbefalles im Darm – ohne dass der Patient von diesem Pilz wüsste. Wird der Pilz jedoch bekämpft, verschwindet auch das Ekzem.

weiterlesen

 

Entsäuern, entschlacken – gesund sein

(Zentrum der Gesundheit) - Entsäuern ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Gesundheit. Wie man den Körper richtig entsäuert, glaubt man längst zu wissen. Und doch bleiben die Erfolge nach manchen Entsäuerungskuren nicht selten aus. Der Grund: Viele Entsäuerungskuren entsäuern den Magen-Darm-Trakt. Sie entsäuern aber nicht das Gewebe und sie entsäuern schon gar nicht die Zelle selbst. Damit ist jetzt Schluss. Das basische Aktivwasser-Konzentrat Aktiv-Basen entsäuert richtig. Es macht aus kranken sauren Zellen schnell und erfolgreich gesunde basische Zellen.

weiterlesen

 

Ghee lindert Psoriasis

(Zentrum der Gesundheit) – Ghee, die ayurvedische Butter, kann offenbar die Symptome der Schuppenflechte lindern – und zwar bereits binnen weniger Tage. Gleichzeitig konnte Ghee einen zuvor erhöhten Cholesterinspiegel regulieren. Die heilende Wirkung des Ghee ist u. a. auf dessen entzündungshemmende Eigenschaften zurück zu führen, sodass Ghee nicht nur bei Psoriasis, sondern auch bei vielen anderen entzündlichen Erkrankungen das Fett der Wahl sein sollte. Ghee kann gut erhitzt werden und eignet sich daher besonders gut zum Braten, Backen und Frittieren.

weiterlesen

 

Kiefernrinde bei Schuppenflechte und Bluthochdruck

(Zentrum der Gesundheit) – Der Extrakt aus der Kiefernrinde kann zur Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt werden. Dazu gehören neben Psoriasis und einem erhöhten Blutdruck auch Hämorrhoiden und Probleme mit dem Blutzuckerspiegel. Somit stellen der Kiefernrindenextrakt oder vergleichbare Mittel eine interessante Alternative zu diversen Medikamenten mit teilweise gefährlichen Nebenwirkungen dar.

weiterlesen

 

Massageöle selber machen

(Zentrum der Gesundheit) – Viele Kosmetik- und Körperpflegeprodukte kann man sehr leicht selber machen. Besonders einfach und schnell gelingen Massageöle. Man benötigt nichts weiter als ein Basisöl und den gewünschten Duft (ein ätherisches Öl). Man mischt beides – und fertig ist das Massageöl. Ein Massageöl wird nicht nur im Wellnessbereich verwendet, sondern kann auch zu Therapie- und Heilzwecken eingesetzt werden, z. B. zur Konzentrationsförderung, als Einschlafhilfe, zur Schmerzlinderung etc. Wir stellen Ihnen verschiedene Rezepte für selbst gemachte Massageöle mit ganz unterschiedlicher Wirkung vor.

weiterlesen