Rohmilch


Rohmilch enthällt viele wichtige Nährstoffe welche durch die Pasteurisierung weitgehend oder komplett zerstört werden.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

Die Vorteile der Rohmilch

letzte Aktualisierung am 18.02.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

(Zentrum der Gesundheit) - Liest man die Ausführungen der amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde FDA über Rohmilch, so könnte man meinen, dass man sein Leben in Gefahr bringt, wenn man sie trinkt.

Rohmilch © Alexander Chaikin - Shutterstock.com

Falschmeldung über Rohmilch

Rohmilch kann gefährliche Mikroorganismen enthalten, die zu ernsten gesundheitlichen Schäden führen können. Die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) berichtet von 800 Menschen, die seit 1998, also in mehr als 20 Jahren, in den USA durch den Genuss von Rohmilch bzw. Rohmilchkäse erkrankt sind.

Rohmilch ist Milch von Kühen, Schafen oder Ziegen, die nicht pasteurisiert wurde, um die Bakterien abzutöten. Diese Rohmilch kann deshalb gefährliche Bakterien, wie Salmonellen, E. coli oder Listerien enthalten, die für zahlreiche Krankheiten verantwortlich sind.

Diese schädlichen Bakterien können die Gesundheit der Menschen, die Rohmilch trinken bzw. Rohmilchprodukte zu sich nehmen, gefährden. Soweit die US-Behörden.

Früher war es ganz normal, die Milch jeden Tag frisch vom Bauernhof oder aus dem Milchladen zu holen. Es heisst, dass unbehandelte Milch krankmachende Bakterien enthalten könne.

Heute ist dies zur Seltenheit geworden, dennoch ist es besser, Rohmilch nur zum Kochen zu verwenden. Zum Trinken müssen Sie sie vorher auf mindestens 70°C erwärmen. Dies tötet die Keime ab, und Sie können die Milch ohne gesundheitliche Bedenken geniessen.

Die Vorteile der Rohmilch

Rohmilch enthält viele nützliche Darmbakterien, die für eine optimale Verdauung, sowie für ein funktionierendes Immunsystem lebenswichtig sind. Rohmilch enthält ausserdem das gesamte Spektrum der Aminosäuren sowie Folsäure, B-Vitamine, Vitamin C, Omega-3-Fettsäuren und andere Nährstoffe, die durch die Pasteurisierung weitgehend oder komplett zerstört werden.

Rohmilch enthält lebende Enzyme, die für die Verdauung der Nahrung notwendig sind. Weiterhin enthält sie Substanzen, die helfen, Arthritis, Cholesterin und Arterienverhärtung zu bekämpfen.

Eine Studie, die im The Internet Journal of Asthma, Allergy and Immunology veröffentlicht wurde, hat herausgefunden, dass Rohmilch das Risiko für Kinder, an allergiebedingten Erkrankungen zu leiden, um bis zu 40% reduziert.

Statistiken zeigen, dass Kinder, die auf dem Bauernhof aufwachsen, eine geringere Wahrscheinlichkeit haben, an Allergien zu erkranken. In einer Studie der University of London wurde Kindern 2 Gläser Rohmilch pro Woche verabreicht. Das Auftreten von Heuschnupfen wurde dadurch um 10%, und das von Hautausschlägen um 38% reduziert.

Viele Menschen haben durch den Genuss von Rohmilch signifikante Verbesserungen ihrer Gesundheit, wie reinere Haut, bessere Verdauung, verbesserte Atemwegsfunktion, gestärktes Immunsystem und verminderte Allergien festgestellt.

Anzeige:

Was passiert beim Pasteurisieren

Viele Menschen behaupten, dass bei der kurzzeitigen Erhitzung von Milch auf 60 - 90°C, gefolgt von einer schnellen Abkühlung, die Nährstoffe in der Milch zerstört werden. Durch die Pasteurisierung wird Laktase, ein Enzym, das bei der Verdauung des Milchzuckers hilft, aufgespalten. Deshalb können laktoseintolerante Menschen Rohmilch trinken, aber keine pasteurisierte Milch.

Durch die Pasteurisierung wird auch Calcium für den Körper schwerer absorbierbar.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus.

Quelle

  • Zentrum der Gesundheit

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: gesunde Ernährung | Gesundheit | Milch |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(7)

morgen
geschrieben am: freitag, 08. april, 18:15
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Abend Ist Milch so ungesund, weil es PAST., UHT, ODER HOMOGENISIERT WIRD ? Kann Ich Indemfal problemlos Rohmilch konsumieren ? Oder muss Ich da auch auf was achten ? Danke für die Rückmeldung freundliche Grüsse Andy




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Andy
Bitte nutzen Sie unsere interne Suchfunktion und geben Sie dort den Begriff "Milch" ein. Sie werden dann verschiedene Artikel zu diesem Thema finden, deren Inhalte (die sich alle auf die Nachteile der Milch beziehen) wir im Rahmen einer Kommentarantwort nicht zusammenfassen können.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Plinus
geschrieben am: freitag, 08. mai 2015, 11:26
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, Eins verstehe ich nicht: Sie schreiben, Rohmilch enthält nützliche Bakterien und Stoffe, die durch die Pasteurisierung zerstört/abgetötet werden. Sie schreiben auch, man solle die Milch vor dem Trinken auf 70°C erhitzen. Tötet dies nicht ebenfalls die nützlichen Mikroorganismen und zerstört viele Proteine?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Plinus
Danke für Ihren Hinweis. Wir haben den Artikel sofort zur redaktionellen Überarbeitung vorgemerkt. Rohmilch sollte natürlich auch roh verzehrt werden - es sei denn, die Herkunft ist zweifelhaft und gleichzeitig soll die Milch von immungeschwächten Personen genossen werden. Doch sollte Rohmilch natürlich IMMER von einwandfreier und hochwertiger Herkunft sein.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Mani Ali
geschrieben am: dienstag, 15. november 2011, 22:30
eMail-Adresse hinterlegt

Ist Milch nun ungesund oder nicht? Hier werden die Vorzüge der Rohmilch erläutert und an anderer Stelle wird die Milch verteufelt. Verstehe ich nicht mehr!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Mani Ali,
vielen Dank für Ihre Mail.
Im Grunde ist es ganz einfach:
Unbehandelte Rohmilch von einwandfrei gehaltenen Tieren ist - aber nur, wenn sie in kleinen Mengen verzehrt wird - akzeptabler als industriell verarbeitete Milch aus der Massentierhaltung. Menschen jedoch, die eine Unverträglichkeit auf Milcheiweiss haben, sollten beides meiden.

Das Problem hierbei ist: Eine Milcheiweissunverträglichkeit zeigt sich nicht eindeutig und die meisten Menschen, die an chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen, an häufigem Kopfschmerz, an mehreren Erkältungen im Jahr oder an Verdauungsbeschwerden leiden, wissen nicht, dass daran auch die heutzutage häufig verzehrten Kuhmilchprodukte beteiligt sein können. Abgesehen davon kann auch die beste Rohmilch die Gesundheit des Menschen negativ beeinflussen.

Das liegt z. B. an ihrem natürlichen Gehalt an Wachstumshormonen, an Sexualhormonen, an Hormonen, die den Hypothalamus beeinflussen etc. Letztendlich ist die Milch die Alleinnahrung für einen Säugling (in diesem Fall ein Kalb), der möglichst schnell wachsen soll und sicher kein ideales Grundnahrungsmittel für einen erwachsenen Menschen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anna Lena Hering
geschrieben am: montag, 22. november 2010, 12:11
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo!!
Mich würde interessieren: Ab wann darf ein Kind Rohmilch zu sich nehmen? Anfänglich sollen Kinder ja auch z.B. keinen Honig essen etc. Ausserdem bin ich gerade schwanger: Wie sieht es aus, wenn ich selbst Rohmilch erhitzen würde, würden sich ähnliche Veränderungen in der Milch vollziehen wie bei H-Milch, und wenn nicht, sind dann die evtl. für das ungeborene Kind gefährlichen Keime trotzdem abgetötet?
Vielen Dank schonmal für diesen wirklich interessanten Artikel!!

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Hering,
vielen Dank für Ihre Mail :-)
Grundsätzlich sollten Säuglinge ausschließlich die Milch ihrer Mutter trinken und nicht die Milch von Kühen oder anderen Tieren. Sobald sich ein Baby selbst abgestillt hat, benötigt es keine Milch mehr, weder Muttermilch noch Tiermilch. Wenn Sie jedoch unbedingt Kuhmilch füttern bzw. selbst trinken möchten, empfiehlt es sich, die Rohmilch auf jeden Fall direkt bei einem vertrauenswürdigen Erzeuger von Bio- bzw. Demeter-Milch zu besorgen. Sprechen Sie mit dem Bauern bzw. der Bauersfrau und überzeugen Sie sich davon, dass die Tiere in einwandfreien Verhältnissen leben können. Oft erfahren Sie auf diese Weise, wie die Bauersleute es selbst mit der Milch halten.

Viele Landwirte trinken selbst ausschließlich Rohmilch und füttern sie auch ihren Kindern vom Säuglingsalter an. Ihren Kunden aber müssen sie sagen, dass diese die Milch erhitzen sollen. Unzählige Male wurde uns von Bauersfrauen erzählt, dass sie niemals erhitzte Milch trinken oder ihren Kindern geben würden. Sie erhitzen Milch nur dann, wenn sie z. B. Schulklassen, Kindergartengruppen oder Feriengäste verköstigen - aber auch nur wegen der Gesetzeslage (Milch-Verordnung). Gefährliche Erreger sind fast ausschließlich nur dann in der Milch enthalten, wenn die Kühe nicht artgerecht gehalten und gefüttert werden, wenn sie also beispielsweise keinen Weidegang haben und mit Silage, proteinreichem und ballaststoffarmem Futter und/oder Getreide statt mit Gras, Kräutern, Heu, etc. gefüttert werden.

Falls Sie die direkt ab Hof erstandene Rohmilch zu Hause kurz aufkochen, dann erleidet die Milch nicht dieselben Schäden, wie das während der industriellen Verarbeitung (die ja neben der Pasteurisierung/Ultrahocherhitzung auch die Homogenisierung beinhaltet) und Lagerung der Fall ist. Da die Mehrzahl der krankheitserregenden Keime hitzeempfindlich ist, werden diese beim Aufkochen abgetötet.
Liebe Grüße
Ihr ZDG-Team
Joan Reimann
geschrieben am: montag, 10. mai 2010, 12:43
eMail-Adresse hinterlegt
Ich dachte Milch sei generell nur eine "Notnahrung" und für den menschlichen Verzehr eher ungeeignet und verursache ausserdem zahlreiche Krankheiten bzw führe sogar zu Hautausschlägen wie Neurodermitis etc.-Das schreiben Sie nämlich in anderen Artikeln!
Sicher ist Rohmilch aller anderen Milch vorzuziehen, aber ich finde Sie können nicht einmal schreiben Milch sei ja sooo gesund und an anderer Stelle Milch eher "verteufeln"!!

Freundliche Grüße
Senta
geschrieben am: sonntag, 02. mai 2010, 16:49
eMail-Adresse hinterlegt
Es gibt einige Bioläden, die Rohmilch anbieten. Einfach nachfragen.
Anna
geschrieben am: samstag, 19. september 2009, 20:46
eMail-Adresse hinterlegt
Das klingt ja interessant. Und wie komme ich als Großstadtbewohner an Rohmilch ran? Jede Woche zum Bauernhof fahren? Hat einer eine Idee?

Weitere themenrelevante Artikel:

6 gute Argumente, Milch zu meiden

(Zentrum der Gesundheit) - Als Gott die Kuh erschuf konnte er nicht ahnen, dass sie irgendwann einmal mit ihrer Muttermilch, die sie ausschliesslich zur Aufzucht ihrer Kälber benötigt, einen Grossteil der Weltbevölkerung versorgen muss. Und hätte die Kuh ein Mitbestimmungsrecht, wäre es niemals so weit gekommen. Das interessiert Sie nicht? Vielleicht können wir Sie dann mit 6 Argumenten davon überzeugen, dass die Milch für den menschlichen Verzehr nicht geeignet ist.

weiterlesen

 

Kokosmilch – Die Milch der Kokosnuss

(Zentrum der Gesundheit) - Kokosmilch schmeckt köstlich und ist gesund. Dank ihres hohen Anteils an mittelkettigen Fettsäuren wird die Kokosmilch – ähnlich wie Kohlenhydrate – vom Körper als schneller Energielieferant genutzt und – im Gegensatz zu anderen Fetten – nur selten ins Fettgewebe eingelagert. Kokosmilch kann daher sehr gut beim Abnehmen helfen. Abgesehen davon soll Kokosmilch gegen Akne wirksam sein und sogar die Schilddrüse bei einer Unterfunktion stimulieren können.

weiterlesen

 

Gesundes Essen für Eilige

(Zentrum der Gesundheit) - Wer ständig in Eile ist und nie Zeit hat, ist meist ein dankbarer Abnehmer von Fast Food aller Art. Viele Leute glauben ausserdem, dass Fast Food und gesundes Essen nicht zusammen passen. Das aber ist falsch. Selbst für die Managertypen unter den Eiligen gibt es eine Lösung, wie schnelles, aber gleichzeitig gesundes Essen zubereitet werden kann. Wenn Sie also darauf achten, immer die folgenden zehn Lebensmittel zu Hause zu haben, dann sind Sie auf ungesunde Snacks nicht mehr angewiesen. Lesen Sie bei uns, wie einfach es ist, gesundes Essen für Eilige zuzubereiten.

weiterlesen

 

Mandel-Milch - In kompromisslos gesunder Qualität

(Zentrum der Gesundheit) - Mandeln sind weit mehr als Knabberzeug für nebenher. In Wirklichkeit sind Mandeln ein ideales und aussergewöhnlich gesundes Grundnahrungsmittel - nur weiss niemand mehr, wie einfach und abwechslungsreich man die kleinen Kerne zubereiten kann. Unsere Leser kennen die Rezepturen für Mandel-Vanille-Milch, Mandel-Kaffee, Mandel-Schoko-Brotaufstrich und Mandel-Pudding. Heute verraten wir Ihnen neben anderen ungewöhnlichen Mandelrezepten das unwiderstehliche Geheimnis namens Mandel-"Likör" - natürlich in kompromisslos gesunder Qualität.

weiterlesen

 

Milchzucker

(Zentrum der Gesundheit) - Milchzucker wird gerne als mild wirkendes Abführmittel gepriesen. Die abführende Wirkung beruht auf folgendem Prinzip: Beim Versuch des Körpers, den Milchzucker zu verdauen, entstehen im Darm schädliche Säuren, die schnellstens wieder ausgeschieden werden müssen. Der Darm sammelt rasch Wasser an, um die Säuren zu verdünnen und schon meldet sich Stuhlgang...

weiterlesen

 

Gesunde Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Was passiert, wenn Lebensmittel aufgrund der Zubereitung, der chemischen Veränderung oder Destrukturierung gar keine Lebendigkeit mehr vorweisen? Streng genommen ist es dann auch kein Lebensmittel mehr, sondern ein totes Nahrungsmittel, selbst wenn es aus chemischer Sicht immer noch aus der gleichen Materie besteht wie vor der Zubereitung oder Veränderung.

weiterlesen

 

Volksdrogen Milch und Weizen

(Zentrum der Gesundheit) – Ein simples Käsebrot schmeckt gut und tut gut! Meinen Sie auch? Viele können sich ein Leben ohne Milch- und Weizenprodukte nicht vorstellen. Wissenschaftler haben hinter diesen Nahrungsmittelsüchten erklärende Zusammenhänge zwischen unserem Darm und dem Nervensystem entdeckt. Unglaublich aber wahr: Milch- und Weizenproteine bergen ein Suchtpotential, das durch die opioide Wirkung von Kasein und Gliadinen im Gehirn freigesetzt wird. Kasein- und gliadinfreie Ernährungstherapien zeigen sich hingegen wirkungsvoll bei symptomatischen Verhaltensstörungen von Autisten und Schizophreniekranken.

weiterlesen

 

Gesunde Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) - Jeder kann frei entscheiden, wie er sich ernährt und hat damit grossen Einfluss auf seine Gesundheit. Nur weiss eigentlich keiner so genau, was gesunde Ernährung in Wirklichkeit ist. Und gleichzeitig werden immer wieder dieselben zwei Ammenmärchen erzählt: Erstens die übliche Ernährung sei ideal für den Menschen oder gar zweitens, nämlich dass Ernährung mit Gesundheit nicht viel zu tun habe.

weiterlesen

 

Kranke Kinder durch Milch

(Zentrum der Gesundheit) - Statistische Erhebungen machen deutlich, dass immer mehr Kinder unter Allergien leiden, die durch Kuh-Milch ausgelöst werden. Es besteht häufig ein direkter Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Milchprodukten und auftretenden Gesundheitsstörungen.

weiterlesen

 

Studie: Erhöhtes Prostatakrebs-Risiko durch Milch

(Zentrum der Gesundheit) - Nur wenige Dinge sind so umstritten wie der Einfluss von Kuhmilch und daraus hergestellter Produkte auf die Entstehung von Krebserkrankungen. Das Ergebnis einer neuen Untersuchung scheint jenen Experten Recht zu geben die der Meinung sind, Milchprodukte seien schädlich und sollten daher generell gemieden werden. Es hatte sich herausgestellt, dass jene Menschen die gerne Milch konsumieren, offenbar mit einem höheren Prostatakrebs-Risiko zu leben haben.

weiterlesen

 

Milch ist ungesund

(Zentrum der Gesundheit) - Man solle täglich Milch trinken ist ein Ratschlag den viele Menschen befolgen. Mittlerweile mehren sich Hinweise darauf, dass Milch bei Weitem nicht so gesund ist, wie allgemein angenommen. Gesundheitsbewusste Menschen verzichten mittlerweile auf die Milch und wenden sich Alternativen zu.

weiterlesen

 

Tödlicher Muttermilchersatz

(Zentrum der Gesundheit) - Der an Frühchen verabreichte Muttermilchersatz kann bei den Babys zu einer lebensbedrohlichen Krankheit führen. Das ist bereits bekannt - nur wusste man bisher nicht warum. Den Grund für die manchmal tödliche Wirkung der Kunstmilch glaubt man nun aufgrund einer Studie der Universität Kalifornien, San Diego (UCSD) herausgefunden zu haben.

weiterlesen

 

Fleisch und Milch: Überträger gefährlicher Krankheitserreger

(Zentrum der Gesundheit) - Hartnäckig hält sich die Meinung, chronisch-degenerative Erkrankungen seien normale Alterserscheinungen und treten nur deshalb immer häufiger auf, weil wir immer älter werden. Dieses Weltbild bekommt durch neue Forschungsergebnisse immer wieder Risse. Besonders interessant sind jene neuen Erkenntnisse, die zeigen, wie der Verzehr von Fleisch und Milch gekoppelt mit Bewegungsmangel auf einem bisher unbekannten Wege zu den typischen Alterskrankheiten führen kann. Fleisch und Milch bringen nämlich nicht nur Krankheitserreger in den Körper, sondern führen auch zum Einbau von Fremdeiweissen in den menschlichen Körper.

weiterlesen

 

Kuhmilch schadet Babys

(Zentrum der Gesundheit) - Das in der Kuhmilch enthaltene Calcium kann kein anderes Wesen, ausser dem Kalb, optimal nutzen. Da selbst erwachsene Kühe keine Milch trinken, um ihre persönliche Calciumversorgung zu sichern bzw. um Calciumreiche Milch zu produzieren, bleibt die Frage, wie das viele Calcium in die Milch der Kuh gelangt.

weiterlesen

 

Der Mythos Milch

(Zentrum der Gesundheit) - In der Werbung werden seit jeher Milch und Milchprodukte als wertvolle Eiweiss-, Vitamin- und Mineralstofflieferanten hoch gepriesen. Vor allem der scheinbar hohe Mineralstoffanteil der Milch wird hier besonders hervorgehoben. Den Verbrauchern wird auf diese Weise suggeriert, dass der regelmässige Verzehr von Milch, sowie allen daraus hergestellten Produkten, für den Erhalt der Gesundheit einen hohen Stellenwert hat.

weiterlesen

 

Gesund ohne Milch

(Zentrum der Gesundheit) - Milch und die daraus hergestellte Produkte (Joghurt, Käse, Sahne etc.) schaden dem menschlichen Organismus und damit der Gesundheit. Die Milchindustrie hat ein sehr grosses Interesse daran, Informationen zu streuen, die auf ein gesundes Produkt - besonders Mineralstoffe - schliessen lassen. Milch kann Mineralstoffmangel nicht aufheben! Im Gegenteil: Milch führt zu einer Übersäuerung des Körpers.

weiterlesen

 

Leckerer Milch-Ersatz

(Zentrum der Gesundheit) – Milch-Ersatz ist gefragter denn je. Denn Milch und Milchprodukte sind nicht für jedermann so gesund, wie immer behauptet wird. Milchunverträglichkeiten, Lactoseintoleranz und Milchallergien sorgen für eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach Milch-Ersatz. Wie bereitet man milchfreie Milch, wie milchfreien Quark, wie milchfreien Käse und wie milchfreie Trinkschokolade zu? Wir präsentieren Ihnen leckere Milch-Ersatz-Rezepte und laden Sie ein zum köstlich-gesunden milchfreien Genuss.

weiterlesen

 

Kuhmilch - für die Gesundheit ungeeignet

(Zentrum der Gesundheit) - Kuhmilch ist kein notwendiges Nahrungsmittel - im Gegenteil. Kuhmilch ist der Gesundheit nicht dienlich; denn sie bewirkt genau das Gegenteil dessen, was uns viele Medien versuchen weiszumachen.

weiterlesen

 

Milch verursacht Krankheiten

(Zentrum der Gesundheit) – Milch ist schon seit Jahren ein umstrittenes Lebensmittel. Dennoch glauben noch immer viele Menschen, Milch sei gesund. Inzwischen mehren sich die wissenschaftlichen Beweise für die Schädlichkeit der Kuhmilch – zumindest wenn diese in der aktuell verfügbaren Qualität und der heute empfohlenen Menge verzehrt wird. Kuhmilch verursacht bei Kindern Asthma, Atemwegsinfekte und Mittelohrentzündungen. Kuhmilch nützt überdies NICHT der Knochengesundheit. Ja, schlimmer noch: Milch erhöht das Krebs- und das Sterberisiko.

weiterlesen

 

Krebserregende Hormone in Milch

(Zentrum der Gesundheit) – Milch zählt vermutlich zu den umstrittensten Lebensmitteln. Die einen schätzen sie vor allem als Calcium-Quelle und verzehren sie regelmässig auch in Form von Joghurt, Käse und Co. Andere lehnen sie aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen ab. Dass Milch jedoch nicht gleich Milch ist, macht eine Studie der Harvard University zum Hormongehalt in Kuhmilch deutlich. Entgegen der gängigen Meinung aus der Milchindustrie entpuppt sich das weisse Elixier tatsächlich weniger als "Muntermacher" denn als hormongeladener potentieller Krebserreger.

weiterlesen

 

Laktoseintoleranz – Ursachen und Lösungen

(Zentrum der Gesundheit) - Laktoseintoleranz betrifft immer mehr Menschen. Sie vertragen den Milchzucker – die Laktose – nicht. Der Verzehr von Milch und Milchprodukten führt bei ihnen zu meist heftigen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall. Aber auch eher subtile Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel und chronische Müdigkeit können die Folgen einer Laktoseintoleranz sein. Lesen Sie bei uns den Erfahrungsbericht einer Betroffenen mit Laktoseintoleranz und erfahren Sie, woher eine Laktoseintoleranz kommen kann und was Sie aus ganzheitlicher Sicht dagegen tun können.

weiterlesen

 

Zweifelhafte Milchqualität

(Zentrum der Gesundheit) - Milch ist das durch ein- oder mehrmaliges tägliches Melken gewonnene, unveränderte Eutersekret von zur Milchgewinnung gehaltenen Kühen. So lautet Paragraph 2 der gültigen Milchverordnung, der somit gleichzeitig beweist, dass die weisse Flüssigkeit, die überall als Milch verkauft wird, überhaupt keine Milch mehr ist!

weiterlesen

 

Milch und Fleisch: Bio ist besser

(Zentrum der Gesundheit) – Bio-Milch ist besser als konventionelle Milch, und Bio-Fleisch ist besser als konventionell erzeugtes Fleisch – so Forscher der Newcastle University. Während in der Vergangenheit immer wieder behauptet wurde, zwischen Bio und konventionell gäbe es kaum qualitative Unterschiede, zeigt die britische Studie, dass die Unterschiede allein in der Nährstoffzusammensetzung gravierend sind. Daher ist es jetzt auch wissenschaftlich belegt: Nicht nur Bio-Gemüse ist besser und gesünder als konventionelles Gemüse. Auch Bio-Milch und Bio-Fleisch sind besser und gesünder als Milch und Fleisch aus den Agrarfabriken.

weiterlesen