pH - Wert


Der pH-Wert zeigt den im Körper vorherrschenden Säuregrad an. Die Skala reicht von 0.0 - 14.0 wobei 7 als "neutral" gilt und den optimalen Grad des Säure-Basenhaushaltes widerspiegelt.

x

letzte Aktualisierung am 13.07.2014  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Übersäuert? Messen Sie Ihren pH-Wert

(Zentrum der Gesundheit) - Der richtige pH-Wert ist für die Gesundheit äusserst wichtig. Die pH-Skala reicht von 0 bis 14, wobei ein pH-Wert von 7 neutral ist. Alle Werte unter 7 sind sauer und alle Werte über 7 sind basisch. Im Körper nun kommt es darauf an, dass in jedem Bereich der passende pH-Wert herrscht. So sollte beispielsweise das Blut einen anderen pH-Wert aufweisen als der Dickdarm und dieser wiederum einen anderen als der Dünndarm. Zum Gesundsein oder Gesundwerden gehört folglich in jedem Fall auch die Regulierung der pH-Werte. Messen Sie daher zunächst Ihren pH-Wert! Ganz einfach und bei sich zu Hause!

pH-Wert In einem sauren Milieu können Krebszellen besonders gut gedeihen. Daher ist ein basischer Körper äußerst wichtig.

Die pH Werte

Der pH-Wert des Urins oder des Speichels ist der Messwert für den Grad der sauren bzw. basischen Reaktion eines Stoffes. Da der menschliche Körper zu 70% aus Wasser besteht, laufen sämtliche Stoffwechselreaktionen in einer wässrigen Umgebung ab. Die Stärke einer Säure wird durch die Menge an Ionen ausgedrückt, die in wässriger Lösung abgegeben werden.

Der pH-Wert ist also ein Mass für die Konzentration dieser Ionen. Wasserstoff-Ionen haben die Eigenschaft, bestimmte chemische Bestandteile stark zu verändern, mit denen sie in Kontakt treten. Man kann sie auch als ein starkes Ätzmittel betrachten.

Kalk wird mit Säure beseitigt

Und die aggressive Wirkung von Säuren kennen wir alle aus eigener Erfahrung. Zum Beispiel wegen der ätzenden Wirkung benutzen wir im Haushalt Essig, um den Kalkbelag auf Topfböden und in der Badewanne zu entfernen. Und wehe man vergisst den Essig im Bad und spült die Wanne nicht rechtzeitig, dann kann man sich von der "guten" Wirkung der Säure selbst überzeugen: Essig bringt nicht nur den Kalk-, sondern auch den Emaille-Belag zum Verschwinden.

Was bedeutet der pH-Wert?

Das Kürzel pH steht für lateinische "potentia hydrogenii" = Konzentration der Wasserstoff-Ionen. Die pH-Skala des Säuregrades reicht von 0 bis 14; wobei 0 den stärksten Säuregrad und 14 die höchste basische Reaktion bezeichnen. Bei 7 liegt der neutrale Punkt, den reines Wasser aufweist.

Unterschiedliche Säure-Grade im Körper

Beim Menschen werden, wie erwähnt, in verschiedenen Bereichen des Körpers unterschiedliche Säuregrade gemessen (man nennt sie übrigens auch dann noch Säuregrade, wenn sie im basischen Bereich über pH 7 liegen):

  • Das Sekret der Bauchspeicheldrüse ist mit pH 8,0 weit im basischen Bereich. Es dient dazu, die im Magen gesäuerte Nahrung im Zwölffingerdarm zu neutralisieren, damit die Nährstoffe im Dünndarm vom Organismus aufgenommen werden können.
  • Der Darm befindet sich mit Werten von pH 8,0 oder sogar darüber eindeutig im basischen Bereich. Wenn durch Gärungs- oder Fäulnisprozess bei gestörter Verdauung Säuren im Darmbereich entstehen, entledigt er sich dieser störenden Substanzen durch Durchfälle.
  • Das Blut ist mit pH 7,35 - 7,45 deutlich im basischen Bereich.
  • Sekrete von Leber und Gallenblase sind mit pH 7,1 leicht basisch.
  • Der Speichel ist mit pH 7,1 - 7,0 schwach basisch oder neutral. Bei schweren Übersäuerungszuständen kann er in den sauren Bereich gelangen. Das schädigt im Laufe der Zeit die Zähne.
  • Das Bindegewebe darf etwas saurer sein als das Blut. Man hat hier basische Werte von 7,08 und 7,29 gemessen.
  • Die Muskeln und die Zellen der Organe haben mit rund pH 6,9 einen Wert im sauren Bereich. Das kommt daher, weil die Energiefabrik unserer Körperzellen rund um die Uhr tätig ist. Und bei der Verarbeitung bzw. Verbrennung unserer Nährstoffe entsteht Säure, in diesem Fall Kohlensäure. Allerdings ist es wichtig für die Zellen, dass sie ständig entsäuert werden. Wenn die Zellen unseres wichtigsten Muskels, nämlich des Herzens, auf pH 6,2 absinken, bleibt das Herz stehen.
  • Harn liegt zwischen deutlich sauer (pH 4,8) und basisch (bis zu pH 8,0). Hier macht die Säure durchaus Sinn, denn sie wird mit dem Urin aus dem Körper abtransportiert.
  • Der Magensaft ist der sauerste Bestandteil des menschlichen Körpers, er liegt zwischen pH 1,2 und 3,0. Die im Magen gebildete Salzsäure wird im Wesentlichen zur Verdauung von Eiweiss mit Hilfe des Magensaft-Enzyms Pepsin, zum Aufschliessen von sehr festen Nahrungsbestandteilen und zum Abtöten von Krankheitserregern, die mit der Atemluft eindringen oder mit der Nahrung verschluckt werden, benötigt.

Welches ist der ideale pH-Wert?

Der pH-Wert, der unserem Körper die Voraussetzungen für ein bestmögliches, d.h. normales Funktionieren ermöglicht, liegt im Blut gemessen bei 7,4. Messungen können auch über den Urin oder auf der Haut durchgeführt werden. Jedoch sind die dort gemessenen Werte je nach Zeitpunkt unterschiedlich.

pH Skala

 

Ein gesundes Milieu hat somit einen leicht basischen (alkalischen) pH-Wert. Deshalb muss für einen reibungslosen Stoffwechsel sowohl innerhalb als auch ausserhalb der Zellen der schwach basische pH-Bereich, in dem die meisten Stoffwechselreaktionen optimal ablaufen, eingehalten werden.

Schon geringfügige Abweichungen führen zu massiven Störungen im Stoffwechsel, die unter Umständen lebensbedrohend sind. Es gibt mehrere Schutzvorrichtungen, die so genannten Puffer-Systeme, die pH-Entgleisungen in den Körperflüssigkeiten und in den Zellen nach oben oder unten, d.h. in den basischen oder sauren Bereich, ausgleichen.

Wie bestimme ich meinen pH-Wert?

Es gibt verschiedene Methoden, den Säuregehalt zu bestimmen. Von aufwändig klinisch-chemischen Laboruntersuchungen bis hin zu den von uns empfohlenen Selbsttests mit pH-Indokator-Teststreifen, die über eine leicht messbare pH-Skala verfügen.

pH-Skala-Teststreifen

Holen Sie sich in Ihrer Apotheke spezielle Teststreifen aus einem sog. Indikator-Papier. Wenn man sie in den Harnstrahl hält, verfärben sie sich je nach Säuregrad des Urins - von hellgelb bis dunkelblau. Die Farben sind in der Anleitung gekennzeichnet und zwar mit demjenigen Säuregrad, für den sie stehen. Wichtig ist dabei, dass der Streifen in den sog. Mittelstrahl des Urins gehalten wird.

Es ist also zweckmässig, erst einen kleinen Teil des Harns ablaufen zu lassen, bevor dann der Teststreifen hineingehalten wird. Um aussagekräftige Urin-pH-Werte zu erhalten, die zuverlässige Rückschlüsse auf den Säuregrad des Körpers liefern, sollte die Messung über mehrere Tage erfolgen und jeweils zu verschiedenen Tageszeiten wiederholt werden. Messungen nach den Mahlzeiten sollten immer im Abstand von 2 Stunden gemacht werden. Die Kontrolle sollte mindestens 2 Mal, im Optimalfall etwa 6 Mal täglich erfolgen.

Der Säuregehalt des Urins schwankt in Abhängigkeit der Nahrung, der Psyche und der Tageszeit. Parallel zur Leberaktivität werden in der zweiten Nachthälfte mehr Säuren ausgeschieden. Deshalb sollte der 1. Morgen-Urin einen leicht sauren pH-Wert aufzeigen. Das bestätigt, dass die Säuren, die sich während der Nacht im Stoffwechsel gebildet haben, auch tatsächlich ausgeschieden wurden.

Messungen sollten eine Auf- und Abbewegung bzw. einen Kurvenverlauf ergeben. Es kommt nicht unbedingt darauf an, wie hoch die Schwankungen sind, sondern dass Schwankungen überhaupt da sind. Das deutet darauf hin, dass der Körper über eine natürliche Regulation des Säure-Basen-Haushalts verfügt. Ständig basischer Urin könnte auf eine massive Störung im Organismus hinweisen.

Merke: Gesunde Werte sind

  • morgens zwischen pH 6,2 - 6,8
  • abends zwischen pH 6,8 - 7,4

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Dann empfehlen wir Ihnen die Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf der Webseite alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Studien zur pH-Wert Messung mittels Urin:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Geschlossen...

Liebe LeserInnen,

da unsere Kommentarfunktion in letzter Zeit grösstenteils entweder für Werbezwecke oder sinnentleerte Fragen missbraucht wurde, aber nicht für tatsächlich sinnvolle Ergänzungen, wird unser Frage-Antwort-Service vorerst eingestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

(28)

Clawue
geschrieben am: dienstag, 08. juli, 12:17
eMail-Adresse hinterlegt

In diesem Beitrag steht: "Ständig basischer Urin könnte auf eine massive Störung im Organismus hinweisen. Fragen beantworten Ihnen unsere Mitarbeiter." Ich habe meinen Urin Ph-Wert bereits mehrfach getestet. Ich bin ständig basisch. Im Schnitt von morgens 6,8 bis 7 ,0, mittags 7,2 bis 8,0 und abends zwischen 7,8 bis 8,0. Antwort meines Arztes "sie ernähren sich zu gesund"...

Ich ernähre mich seit 6 Monaten vegan mit hohem Rohkostanteil und glutenfrei. Sehr selten (ca. alle 2 Monate 1x) esse ich Fisch. Ich habe viele gesundheitliche Probleme seit Jahren. Meine letzten Blutwerte zeigen einen viel zu hohen Kaliumwert von 9 (der doch nicht nur durch zu kaliumreiche Kost entstehen kann?), einen zu niedrigen Natrium, niedrigem Kreatinin und niedrigem Harnstoffwert.

Bei zu hohen Werten ist alles klar, nur was beideuten zu niedrige? Auf was können meine basischen Urinwerte hinweisen bzw wer genau könnte mir hier weiterhelfen, alle bisherigen Ärzte konnten damit nichts anfangen. Ich hoffe sehr auf wertvolle Tipps Ihrerseits, wie ich so viele bereits auf dieser wertvollen Internetseite finden konnte. Herzlichen Dank




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Clawue
Ihr Urin weist morgens einen sauren pH-Wert auf (alles unter 7 ist sauer). Dass Ihr Morgen-Urin bei Ihrer Ernährung nicht so sauer ist wie bei einer Person, die Steak und Sachertorte zu Abend ass, ist verständlich. Ihre Urin-pH-Werte sind also nicht beunruhigend.

Sie schreiben, dass Sie seit Jahren viele gesundheitliche Probleme haben. Wir können daher nicht einschätzen, ob Ihre Blutwerte auf diese Probleme zurück zu führen sind oder ob sich diese erst infolge Ihrer Ernährung derart entwickelt haben, was kaum anzunehmen ist.

Lediglich sehr niedrige Harnstoffwerte könnten auf einen Eiweissmangel hinweisen. Doch auch das können wir aus der Ferne nicht einschätzen, da wir ja nicht wissen, wie konkret Ihre Ernährung aussieht.

Ihre Blutwerte sollten Sie ferner mit Ihrem Arzt besprechen, da er Ihre Krankengeschichte kennt, wir hingegen nicht. Aus den genannten Gründen sind wir daher hier nicht die richtigen Ansprechpartner.
Bitte lesen Sie auch diesen Info-Text über Kommentare im Zentrum der Gesundheit.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym
geschrieben am: montag, 29. juli 2013, 16:44
eMail-Adresse hinterlegt

Ich habe jetzt fast die zweite Woche der Entschlackungskur hinter mir und verstehe nicht, warum der PH-Wert meines Harns immer noch sauer ist! Ich messe den Wert seit fünf Tagen mindestens fünf Mal am Tag, wobei es mit einem basischen Wert (im Schnitt 7,4) am Morgen beginnt, sich bis Mittag hält und ab dem Nachmittag rutschen die Werte immer weiter in den sauren Bereich, sodass er vor dem Schlafengehen im Schnitt 5,6 - 6,0 beträgt. Ist das so in Ordnung? Ich hatte außerdem die Hoffnung, dass meine Migräneanfälle seltener und harmloser werden würden - das ist bisher auch nicht eingetreten! Ich hoffe sehr, dass Sie mir weiterhelfen können, damit sich meine deprimierte Stimmung wieder bessert! Herzlichen Dank im Voraus




Zentrum der Gesundheit:

Vielen Dank für Ihre Mail.
Eine basenüberschüssige Ernährung - wie bei der Entschlackungskur vorgesehen - wirkt nicht im Hauruckverfahren. Je nach Ihrer Ausgangssituation, je nach Ihrer bisherigen Ernährung, je nach Art Ihrer Beschwerden und Dauer Ihrer Beschwerden, kann es wirklich sehr unterschiedlich lange dauern, bis eine Veränderung eintritt. Oft ernährt man sich viele Jahre oder sogar Jahrzehnte weniger gut und leidet viele Jahre lang an chronischen Beschwerden.
Eine Ernährungsumstellung kann einen solchen Zustand nicht in wenigen Tagen beheben. Geben Sie Ihrem Körper also die Zeit, die er benötigt und bleiben Sie bei Ihrer jetzigen Ernährungsweise :-)
Es ist also völlig in Ordnung, dass der pH-Wert Ihres Urins noch nicht im Lot ist. Lesen Sie bitte im obigen text, welche Werte einen gesunden Urin-pH-Wert auszeichnen.

Abgesehen davon kann Migräne ja von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren ausgelöst werden, die Sie zunächst abklären sollten. Denn ein Hormonungleichgewicht oder ein Magnesiummangel beispielsweise können allein von einer Entschlackungskur nicht reguliert werden.

Bleiben Sie also möglichst entspannt bei der basenüberschüssigen Ernährung, die Ihnen die Grundlage für alle weiteren Massnahmen bietet, da Ihr Körper sowohl Schlacken abtransportieren als auch neue Vitalstoffe aufladen kann :-)
Klären Sie dann ab, welche Auslöser es für Ihre Beschwerden geben kann und ergreifen Sie - sofern nötig - zusätzliche Massnahmen.
Liebe Grüsse

mina
geschrieben am: montag, 29. april 2013, 09:54
eMail-Adresse hinterlegt

mein mundschleimhaut fühlt sich immer an als wenn ich eine zitrone gegessen habe. was kann ich tun?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Mina,
vielen Dank für Ihre Mail.
Sicher verstehen Sie uns, wenn wir uns zu Einzel-Symptomen, die uns mit einem einzigen Satz übermittelt werden, nicht äussern können. Wir raten Ihnen, einen Therapeuten aufzusuchen, der Ihre Lebens- und Ernährungsweise kennt, der Sie ggf. untersuchen kann und daraufhin mit Ihnen die möglichen Ursachen Ihres Problems besprechen kann.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Andrea Hofmann
geschrieben am: dienstag, 06. november 2012, 19:37
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich würde gerne wissen, woher die Informationen zum Thema Übersäuerung und pH-Wert kommen. Gibt es dazu (wissenschaftliche) Studien? Für eine Quellenangabe wäre ich sehr dankbar. Ausserdem möchte ich noch eine Anmerkung zum Thema pH-wert Urin in Bezug auf den Tagesverlauf machen: ich persönlich habe auch morgens einen ph-Wert von über 7, wenn ich mich basisch ernähre. Und im Gegensatz zu Ihnen und anderen Quellen halte ich das für nicht für ungesund, sondern im Gegenteil für gesund.

Ich glaube, dass die Menschen, die morgens einen pH-Wert von weniger als 7 haben, sich nicht am Tag vorher nicht mit genügend Basen versorgt haben, so dass der Körper nachts wieder in die Übersäuerung kommt. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es vielleicht daran liegt, dass diese Menschen sehr unter Stress stehen. Denn bei Stress produziert der Körper selbst Säure. Tagsüber essen sie basisch, aber nachts fällt das weg, deshalb kommt der Körper in den sauren Bereich. Deshalb wäre vielleicht eine stressfreiere Lebensführung in Betracht zu ziehen. Das nur als Anregung und zur eventuellen individuellen Überprüfung.
Vielen Dank & schöne Grüße Andrea Hofmann




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Andrea,
vielen Dank für Ihre Mail.
Selbstverständlich ist Stress ein wichtiger Faktor, der eine Übersäuerung begünstigen bzw. fördern kann, weshalb ein sinnvolles Stress-Management zu jeder Gesundheitsvorsorge gehören sollte - wie wir nicht müde werden zu empfehlen :-)

Über Nacht werden saure Stoffwechselabbauprodukte zur Ausscheidung vorbereitet. Daher ist der Morgenurin meist saurer als der Urin im Tagesverlauf. Abhängig von der Ernährung und anderen beeinflussenden Faktoren (wie der o. g. Stress) kann der Morgenurin natürlich auch in wenigen Fällen neutral oder sogar schwach basisch sein. Meist ist er aber auch in diesen Fällen morgens niedriger als im Laufe des Tages.

Dabei und auch bei den übrigen im Text erwähnten Punkte (Definition von pH-Wert, pH-Werte der einzelnen Körperorgane/-bereiche) handelt es sich eigentlich um unzweifelhafte Fakten. Benötigen sie dazu Quellen? Oder welche Aussagen erscheinen Ihnen als beweisbedürftig?
Letztendlich möchten wir noch erwähnen, dass ein saurer Urin kein "ungesundes" Zeichen und ein basischer Urin nicht gleichzeitig ein "gesundes" Zeichen darastellt. Auch die basischsten und gesündesten Lebensmittel enthalten Säuren, die ausgeschieden werden müssen. Genauso sind säurebildende Lebensmittel nicht automatisch ungesund. So sind z. B. Nüsse, Pseudogetreide, Hülsenfrüchte etc. trotz ihres Säurepotentials gesunde Lebensmittel.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Kaya
geschrieben am: mittwoch, 25. april 2012, 21:30
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich habe einen chronisch-genetischen Magnesiummangel. Aus diesem Grunde muss ich täglich mehrmals Magnesium in hoher Dosis zu mir nehmen. In den letzten Jahren habe ich trotz vegetarischer und kalorienbewusster Ernährung 25 Kilo zugenommen. Der Körper ist wie aufgedunsen und druckempfindlich. Es hat den Anschein als würde ich Wasser einlagern, aber es bleiben beim Drucktest keine Dellen zurück. Da weder bewusstes Essen noch Sport (im Rahmen meiner Möglichkeiten) irgendeine Auswirkung auf meinen Körperumfang hat, habe ich nun anhand von ph-Streifen den Säuregehalt meines Urins gemessen. Mein ph-Wert liegt meistens den ganzen Tag über bei 5,6 bzw. 5,9. Wie oben schon erwähnt, achte ich sehr auf meine Ernährung und dies auch schon seit Jahren. D.h. vegetarisch, viel Gemüse, wenig Eiweiss und Kohlenhydrate. Ich trinke jedoch sehr viel Mineralwasser. Nun meine Frage: Kann es möglich sein, dass die Übersäuerung und ihre Auswirkungen auf meinen Magnesiummangel zurück zu führen ist? wenn ja, wie könnte ich dem noch entgegenwirken? Das Mineralwasser habe ich schon verbannt. Vielen Dank für Ihre Hilfe und Antwort. Viele Grüsse Kaya




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Kaya,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die von Ihnen beschriebenen Symptome können natürlich viele Ursachen haben, die wir aus der Ferne nicht ausschliessen bzw. bestätigen können.
 
Grundsätzlich kann jedoch ein Mineralstoffmangel zu einer Übersäuerung beitragen und infolgedessen auch zu Übergewicht führen. Hier könnte ein intensives Entsäuerungsprogramm helfen. Infos dazu finden Sie hier:

Übersäuerung
 
Die Frage ist nur, ob auch bei Ihnen eine Übersäuerung vorliegt. Sie schrieben, dass Sie bereits mehrmals täglich Magnesium einnehmen. Falls es sich um hochwertige Präparate handelt, dürfte sich kein Mangel einstellen. Darüber hinaus würden Sie einen konkreten Magnesiummangel an eindeutigen Symptomen feststellen können, wie z. B. Anfälligkeit für Muskelkrämpfe, Müdigkeit, Herzklopfen, innere Unruhe etc. Die Messung der Magnesiumserumkonzentration beim Arzt hilft jedenfalls zur Feststellung eines Mangels nicht weiter, da ein Magnesiummangel - wenn er bei diesem Verfahren messbar wird - schon sehr ausgeprägt ist. Das heisst, der Mangel liegt lange schon vor der Messbarkeit vor. Aufgrund Ihrer genetischen Prädisposition werden bei Ihnen jedoch evtl. aufwändigere Messverfahren eingesetzt, so dass Sie diese zur Überprüfung jetzt in Anspruch nehmen sollten.
 
Abgesehen davon kann einem Magnesiummangel sehr erfolgreich mit Hilfe von transdermalem Magnesiumchlorid begegnet werden. Dieses wird auf die Haut aufgetragen und kann so unter Umgehung der Resorptionsmechanismen des Verdauungssystems über die Haut in den Organismus gelangen. Informationen dazu finden Sie am Ende dieses Artikels:

Magnesiummangel

 
Ferner sollten Sie bedenken, dass die alleinige Magnesiumeinnahme den Calciumhaushalt irritieren kann. Beide Mineralstoffe sollten im Verhältnis von 1 (Mg) : 2 (Ca) eingenommen werden.

Allerdings kann auch die Schilddrüse zu einem Übergewicht führen (und den Mineralstoffhaushalt durcheinander bringen), so dass Sie auch diese überprüfen lassen sollten.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

maus2411
geschrieben am: freitag, 06. april 2012, 21:56
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo wie oft sollte ich meine ph Werte am Tag messen?Wann das erste und um wieviel Uhr das letzte mal am Abend? Hat eine Übersäurung auch etwas mit einem häufigen Harndrang zu tun? Danke schon jetzt für Ihre Antwort Mfg Maus2411




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Maus2411,
eine chronische Übersäuerung führt oft zu einem schwachen Immunsystem und infolgedessen auch zu Gesundheitsbeschwerden. Wo diese auftreten, hängt davon ab, wo Ihre persönliche augenblickliche Schwachstelle ist, was natürlich auch die Blase sein kann.
 
Die Messung des pH-Wertes ist nicht an eine bestimmte Uhrzeit gebunden. Halten Sie sich bei der Messung an die Rahmenbedingungen im Text. Sie können 2 bis 6mal täglich messen - ganz so, wie Sie Zeit haben.
 
Nehmen Sie sich einfach vor, eine Woche lang täglich z. B. 4mal zu messen.
 
Dazu legen Sie sich eine Tabelle an. Sie können auch diese nehmen, die jeweils für einen Tag Platz bietet:
Blanko:

Fructose Intoleranz Tagebuch Ernährung

Beispiel Fructose Intoleranz Tagebuch Ernährung

Die erste Messung könnte z. B. vor dem Frühstück stattfinden.
Die zweite Messung zwei Stunden nach dem Frühstück.
Die dritte Messung zwei Stunden nach dem Mittagessen
Die vierte Messung vor dem Abendessen.
 

Denken Sie jedoch daran, dass Mittel wie Basica die pH-Werte des Urins verfälschen können und eine Messung daher nur Sinn macht, wenn keine Präparate eingenommen werden.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

jmr
geschrieben am: samstag, 17. mã¤rz 2012, 21:12
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo,ich habe Morgens sehr starken, sauren Geruch zwischen den Finger. Außerdem mein Schweiß riecht auch sauer, die Kopfhaut ist sehr fettig, dass ich die Haare jeden Tag waschen muss. Ich esse sehr viel Obst und Gemüse, versuche mich überwigend rohköstlich zu ernähren. Esse sehr selten Milchprodukte. Wäre für eine Antwort sehr dankbar!!! MFG jmr.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe jmr,
vielen Dank für Ihre Mail.
Offenbar versucht Ihr Organismus - trotz reichlichem Verzehr von Obst und Gemüse - Gifte und Schlacken auszuscheiden. Möglicherweise liegt eine Schadstoffbelastung oder auch eine Pilzinfektion des Verdauungssystems vor. Sie können die Schlackenausscheidung mit Hilfe eines Entsäuerungsprogrammes (Basenbäder, Mineralstoffversorgung optimieren etc.) unterstützen. Informationen dazu finden Sie hier:

Übersäuerung

Darüber hinaus könnten Sie über eine Darmsanierung nachdenken, da die dort eingesetzten Komponenten ebenfalls die Entgiftung des Körpers stark fördern, ganz besonders Bentonit und Psyllium. Informationen dazu finden Sie hier:

Wie funktioniert eine Darmreinigung?

Alles über Bentonit

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

mariposa
geschrieben am: dienstag, 28. februar 2012, 12:19
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, wie messe ich den pH-Wert auf der Haut? Vielen Dank für Ihre Rückantwort.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Mariposa,
vielen Dank für Ihre Mail.
Für die pH-Wert-Messung der Haut gibt es im Fachhandel für Labor- und Messtechnik pH-Wert-Messgeräte, die ca. 200 Euro kosten.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

maus2411
geschrieben am: samstag, 18. februar 2012, 16:30
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo habe gerade den Bericht gelesen und da steht,Wenn die Zellen unseres wichtigsten Muskels, nämlich des Herzens, auf pH 6,2 absinken, bleibt das Herz stehen.Wie ist das zu verstehen?Da ich seid gut zwei monaten stark übersäuert bin und die Medikamente vom Arzt nicht richtig angeschlagen habe veruche ich jetzt mich basisch zu ernähren.

Da ich schon auf Kaffee verzichte habe ich sein ein paar Tag Hagebuttentee getrunken das war nicht richtig.Leider habe ich das zu spät er imm Internet gelesen.Der Arzt will ja am Patienten verdienen und dem ist eis egal wie viele Tabletten man schluckt.Nun nehme ich Fangocur das ist auch etwas mit vielen Mineralien das gegen übersäurung hilft.Muss ich mir gedanken machen? Wie ist das zu verstehen




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Maus2411,
vielen Dank für Ihre Mail.
Der Hinweis auf einen bedenklichen pH-Wert des Herzens sollte lediglich die Bedeutung des pH-Wertes für den Organismus aufzeigen. Das heisst jedoch nicht, dass bei einer latenten Übersäuerung immerfort und unbedingt die Gefahr eines Herzstillstandes besteht. Bevor eine Übersäuerung zu einem Herzstillstand führen würde, würden Sie vorher vermutlich andere Folgen einer Übersäuerung spüren, wie z. B. nachlassende Elastizität des Bindegewebes, Neigung zu Krampfadern, Haarausfall, fahle und faltige Haut, Knochen- und Gelenkprobleme etc. Da Sie ausserdem bereits die ersten Massnahmen zur Entsäuerung eingeleitet haben, besteht also kein Grund zur Sorge.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

baummm
geschrieben am: donnerstag, 02. februar 2012, 09:12
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich bin 19. Mein Morgenurin messe ich immer so wenn ich gerade Lust habe und der ist dann immer so zwischen 5 und 6. Wie ist es von der Skala her mit dem Urin ? Ist das vom Urin her schon sehr stark übersäuert oder ist das noch sagen wir mal \"ok\" Ausserdem, sobald ich anfange zu entsäuern habe ich plötzlich unglaubliche Probleme beim Urinieren. Ich warte da manchmal 5 Minuten wenn ich schon 3 Tage nur \"Basisches\" esse... sobald ich anfange mich wieder sehr sauer zu ernähren neutralisiert sich das wieder. Ist das normal ? Grüße, baummm




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Baummm,
vielen Dank für Ihre Mail.
Sie können Ihren Urin-pH-Wert am besten dann auswerten, wenn Sie sich an gewisse Mess-Regeln halten. Diese finden Sie im betreffenden Artikel unter "Wie bestimme ich meinen pH-Wert", also in den letzten drei Absätzen.
 
Der pH-Wert schwankt stets in Abhängigkeit davon, was Sie gegessen haben. Das bedeutet, ein saurer pH-Wert kann im Grunde durchaus positiv sein, nämlich dann, wenn er am Morgen gemessen wird. Bei einer gesunden basenüberschüssigen Ernährung wird er dann im Tagesverlauf leicht steigen bzw. Schwankungen unterliegen, aber selten unter den Morgenwert fallen. Bleibt der pH-Wert sehr sauer, dann deutet das auf eine Übersäuerung hin.
 
Wir empfehlen also, kontinuierlich etwa 4 bis 6mal täglich den pH-Wert über eine Woche zu messen und zwar immer in etwa zur selben Tageszeit und entweder vor den Mahlzeiten oder zwei Stunden nach den Mahlzeiten. Erst dann können Sie erkennen, ob die Werte ok sind oder nicht.
 
Wie äussern sich Ihre Probleme beim Urinieren? Denken Sie in jedem Fall daran, währen der Entsäuerung sehr viel kohlensäurefreies Wasser zu trinken, damit die Säuren den Organismus auch verlassen können.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Si
geschrieben am: sonntag, 27. november 2011, 12:13
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, danke, für die tollen Info`s! Meine Frage, ich möchte meinen Blut-, Gewebe- und Harnsäurewert bestimmen lassen. Kann ich das - so formuliert - beim Arzt selbst anfordern? Ich habe selbst schon mit diesen Streifen meine Harnsäure gemessen, weiß aber, dass die Blut- u. Gewebewerte auch sehr wichtig sind. Danke! MFG Si




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Si,
vielen Dank für Ihre Mail.
Unterbreiten Sie Ihrem Arzt Ihre Wünsche und besprechen Sie mit ihm die Vorgehensweise. Falls keine Indikation vorliegt, könnte es sein, dass Ihre Krankenkasse von einer Übernahme Abstand nimmt.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

rubro
geschrieben am: samstag, 08. oktober 2011, 18:47
eMail-Adresse hinterlegt

Zu Osmosewasser: Ist das reine Wasser pH mäßig nun völlig neutral? Und wie verhält es sich dann im Körper?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Rubro,
vielen Dank für Ihre Mail.
Osmosewasser ist schadstoff- und mineralienarm, weist einen sauren pH-Wert auf, also einen pH-Wert von unter 7, meistens um 6, ist geschmacklich eher fad (was aber selbstverständlich nicht alle Menschen so empfinden) und gilt energetisch als "nicht lebendiges" Wasser, das jedoch zur Schlackenausleitung hilfreich sein kann.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym
geschrieben am: freitag, 12. august 2011, 12:51
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr geehrte Damen und Herren,
auf welchen Pegel sollte man seinen PH-Wert im Urin bringen, wenn man ständig mit Blasenschmerzen (Urin ist ohne Befund) zu tun hat. Die Einen meinen: sauer und die Anderen: basisch.
MfG

Zentrum der Gesundheit:



Vielen Dank für Ihre Mail.

Ihre Frage ist nicht so leicht zu beantworten :-) In einem gesunden Organismus sollten die pH-Werte des Urins in etwa folgenden Richtlinien entsprechen:

- Der Morgenwert sollte der niedrigste am Tag sein: Meistens liegt er zwischen 6,2 und 6,5, ist also sauer, da über den Urin Säuren ausgeschieden werden, die über Nacht abgebaut wurden, was sehr vorteilhaft und erwünscht ist.
- Der Abendwert sollte folglich höher als der Morgenwert sein (nämlich zwischen 6,5 und 7,4, also sauer bis leicht basisch), und auch die übrigen Tageswerte sollten nicht unter den Morgenwert fallen.
- Schwankungen des pH-Wertes im Tagesverlauf um bis zu mehr als einem Wert sind willkommen.

Bitte messen Sie einige Tage lang (mehrmals täglich) Ihren Urin-pH-Wert so wie oben beschrieben und entscheiden Sie dann, ob eine Entsäuerungskur nötig ist oder nicht. Gerne können Sie sich wegen einer Auswertung Ihrer Messwerte auch erneut an uns wenden.

Weitere Informationen zur Über- bzw. Entsäuerung finden Sie hier:

Alles über Übersäuerung


Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Max
geschrieben am: samstag, 09. juli 2011, 19:16
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo, ich habe Morgens einen tendenziell weniger sauren Urin als tagsüber und Abends.
Z. B. Tags 5,8 - 6,5 und Morgens 6,5 - 7,4. Wobei ich festgestellt habe, dass der Wert Morgens basisch ist, wenn ich Abends eine Tasse z. B. Kamillentee getrunken habe. Ist das nun ein Problem, wenn der ph Morgens nicht saurer ist als sonst? Falls ja, was kann ich tun?

Viele Grüße
David

Zentrum der Gesundheit:

Hallo Max,
vielen Dank für Ihre Mail.

Grundsätzlich sollte der Morgenwert insgesamt dazu tendieren, der niedrigste Wert des Tages zu sein (meistens liegt er unter 6,5). Der Abendwert sollte höher sein und auch die übrigen Tageswerte sollten nicht unter den Morgenwert fallen.

Wenn der Morgenwert nicht der niedrigste des Tages ist, so könnte eine extrazelluläre Übersäuerung vorliegen.

Wie konkret eine Entsäuerungskur abläuft, erfahren Sie ausführlich hier:

Alles über Übersäuerung


Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Silvia Agreiter
geschrieben am: freitag, 17. juni 2011, 08:26
eMail-Adresse hinterlegt
Guten Tag, ich habe folgende Frage: die mehrmalige Messung meines PH Wertes (Urin) liegt immer bei 5. Ich ernähre mich fast ausschließlich von Obst, Gemüse und esse aber auch fast alles Andere ( Obst, Gemüse, Mandeln mehr, alles Andere weniger ) Alkohol trinke ich nie. Kaffee kaum. Vor einem Jahr habe ich aufgehört zu rauchen. Wenn ich Abends Käse oder Wurst esse habe ich am anderen Morgen geschwollene Finger und Augen. Ich wäre für jeden Tipp dankbar. Lieben Gruß
Silvia

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Silvia,
vielen Dank für Ihre Mail.

Zu welcher Uhrzeit haben Sie Ihren pH-Wert gemessen? Eine Auswertung der pH-Wert-Messung gelingt nur, wenn diese mehrmals täglich und dies mehrere Tage oder Wochen in Folge geschieht und in Abhängigkeit von den jeweiligen Mahlzeiten analysiert wird.

Denken Sie bitte in jedem Fall an das Trinken von 2,5 bis 3 Liter Wasser am Tag.

Schwellungen bzw. Wassereinlagerungen infolge von Käse- bzw. Wurstverzehr können unterschiedliche Ursachen haben (Salz, Unverträglichkeit auf Inhaltsstoffe, o.ä.). Ersetzen Sie Wurst und Käse am Abend mit vegetarischen Brotaufstrichen, Avokado, "Butter" aus Mandelmus (Rezept siehe hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch-ersatz-ia.html) oder gestalten Sie Ihr Abendessen aus gedünsteten Gemüsearten mit Quinoa, Hirse o. ä.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Simone
geschrieben am: samstag, 21. mai 2011, 10:35
eMail-Adresse hinterlegt
hallo,
Mein Sohn(5) schwitzt sehr schnell am Kopf. Er riecht dann säuerlich unangenehm. Sehr stark beobachten wir dies nachts, wenn er schläft.
Habe mir jetzt erstmal pH-Streifen besorgt und die erste Messung vormittags 10.30uhr lag schon bei 7,7.
Hinsichtlich der Ernährung noch: er meidet Fleisch!
Können Sie einen Tipp geben, was ich machen könnte??
Danke im vorraus, , Simone

Antwort:

Liebe Simone,
vielen Dank für Ihre Mail.

Aus der Ferne und mit nur wenigen Angaben lässt sich schwer beurteilen, woher das Problem Ihres Sohn rühren könnte. Wie ernährt er sich sonst? Bieten Sie ihm viel frisches Obst, Gemüse, Salate, grüne Smoothies, grüne Säfte (Infos dazu hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basendrink-ia.html und hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gruene-smoothies-ia.html).
Wenn er bereits instinktiv Fleisch meidet, dann freut er sich sicher über ein reichhaltiges pflanzliches Lebensmittel-Angebot, was ihm helfen wird, wieder in sein Gleichgewicht zu finden.
Haben Sie den pH-Wert des Speichels oder des Urins gemessen? Der pH-Wert sollte ferner - damit er aussagekräftig ist - mehrmals täglich über mehrere Tage hinweg gemessen werden, der des Speichels immer nur in zweistündigen Abständen zu einer Mahlzeit.

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Nicole
geschrieben am: donnerstag, 27. januar 2011, 08:43
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,
ich hätte eine Frage: mein PH-Wert liegt ständig bei 8, morgens wie abends (mehrere Tage lang getestet mit Urin-Teststreifen). Das ist doch nicht okay, oder? Was kann man machen?
Danke und Gruß
Nicole

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Nicole,
vielen Dank für Ihre Mail. Der pH-Wert Ihres Urins hängt u. a. mit der Art Ihrer Ernährung, aber auch mit Stress und/oder Medikamenteneinnahme zusammen. Es ist also nicht möglich, nur den gemessenen pH-Wert an sich zu beurteilen und daraus Schlüsse zu ziehen, ohne die Gesamtsituation des jeweiligen Menschen zu kennen. Ein permanent hoher pH-Wert jedoch, der trotz säurebildender Ernährung gemessen wird, kann auch auf einen Mineralstoffmangel in Verbindung mit einer Übersäuerung hinweisen. In diesem Fall wäre eine gründliche Entsäuerung nötig (nähere Infos hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/saeuren-basen.html).

Beobachten Sie also Ihren pH-Wert ganz gezielt, indem Sie sich einige Tage konsequent basisch ernähren und vergleichen Sie den dann gemessenen pH-Wert mit jenem Wert, der nach einem Tag säurebildender Mahlzeiten entstand. Bitte berücksichtigen Sie außerdem die im Text genannten Hinweise zum richtigen pH-Wert-Messen.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Hanna B.
geschrieben am: mittwoch, 26. januar 2011, 20:11
eMail-Adresse hinterlegt
Ich habe seit einer neuen Partnerschaft ständig entweder Blasenentzündungen oder erhöhte (grenzwertig) Leukos und Blut im Urin auch nach Antibiotika - Behandlung. Kann das mit unterschiedlichen PH-Werten bei mir und meinem Partner zu tun haben? Organische Ursachen wurden ausgeschlossen. Vielen Dank. H.

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Hanna,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wenn Sie sich auf die pH-Wert-Unterschiede zwischen Samen- und Scheidenflüssigkeit beziehen, so gibt es hier durchaus Unterschiede (Sperma leicht basisch, Scheidenflüssigkeit sauer), allerdings sind diese so von Natur aus vorgesehen, dürfen also nicht die Ursache von Beschwerden sein. Nehmen Sie seit Ihrer neuen Partnerschaft die Pille oder eine andere Pille als zuvor?

Falls ja, so könnte diese der Grund für Ihr Problem sein. Chlamydien, die ähnliche Symptome wie eine Blasenentzündung verursachen können, wurden sicher ausgeschlossen? Bitte denken Sie auch daran, dass Ihr Partner ebenfalls abklären lassen sollte, ob das Problem (Pilzbefall, Chlamydien) möglicherweise bei ihm liegt. Nach Antibiotika-Behandlungen sollten Sie sich in jedem Fall um eine Sanierung Ihrer Scheidenflora kümmern, um Ihre Abwehrkraft in diesem Bereich wieder aufzubauen.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Kirsten M.
geschrieben am: dienstag, 04. januar 2011, 07:38
eMail-Adresse hinterlegt
... genau diese Information habe ich gesucht. Danke
K
gisela nieland
geschrieben am: samstag, 01. januar 2011, 23:11
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr guter Beitrag
mfg
g.n
Sonja Pläsken
geschrieben am: mittwoch, 08. dezember 2010, 11:48
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr geehrte Damen und Herren, welche Bedeutung hat der ph-Wert im Urin auf Blasenentzündungen.

Kann die Oxalsäure im Crenberrysaft 100 % Muttersaftgehalt bei tgl. 50 ml Einnahme den Ph-Wert beeinflussen und können Blasen- oder Nierensteine entstehen? Vielen Dank im voraus.

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Pläsken,

vielen Dank für Ihre Fragen. Blasenentzündungen können nur bei einem sauren PH-Wert entstehen.

Die weiteren Fragen müssen Sie dem hersteller, des Saftes stellen.

Beste Grüße
Ihr
ZDG-Team

Fabienne R.
geschrieben am: freitag, 19. november 2010, 09:27
eMail-Adresse hinterlegt
Guten Tag,
ich hätte eine Frage an sie.
Und zwar warum der Speisebrei im Magen einen pH-Wert von ca. 1,5 hat im Darm jedoch ca. 8,5.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Im Voraus schon einmal.

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau R.,
vielen Dank für Ihre Frage, die wir gerne beantworten. In den jeweiligen Abschnitten unseres Verdauungssystems herrschen immer genau jene pH-Werte, die für die optimale Aktivität der entsprechenden Verdauungsenzyme und somit für die Aufnahme der Nährstoffe notwendig sind. Im Magen wird nur unter Einwirkung der Salzsäure aus Pepsinogen das Eiweiß spaltende Enzym Pepsin gebildet. Gerade die Eiweißverdauung erfordert ein saures Milieu. Im Mund und im Dünndarm sind Kohlenhydrat verdauende Enzyme tätig, die ein neutrales bis basisches Milieu benötigen, z. B. die Amylasen.

Liebe Grüße
Ihr ZDG-Team

Nina
geschrieben am: donnerstag, 07. oktober 2010, 13:35
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo, das Sperma meines Partners hat einen ph-Wert von 8,4 (normal wäre niedriger). Er ernährt sich sehr gesund, was daran ja wohl auch ablesbar ist. Bei uns besteht ein unerfüllter Kinderwunsch, daher kennen wir diesen Wert. Sollte er vielleicht ungesünder essen bzw. was sagt der ph-Wert des Spermas überhaupt aus? Stimmt irgendwo anders in seinem Organismus vielleicht etwas nicht? Danke für Ihre Hilfe.

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Nina,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihre Frage :-)
Ein hoher pH-Wert ist nicht immer Zeichen einer gesunden Lebensführung. Jedes Organ und jede Körperflüssigkeit hat seinen/ihren spezifischen pH-Wert. Im Magen liegt der pH-Wert bei 2, im Dünndarm bei 8,3, im Dickdarm gibt es - je nach Abschnitt - unterschiedliche pH-Werte (zwischen 5,5 im vorderen Bereich und 6,8 im Endbereich), das Blut sollte einen pH-Wert von ziemlich genau 7,365 aufweisen, der Urin ist je nach Nahrung leicht sauer bis leicht basisch und so weiter und so fort. Sperma - so heißt es - sollte einen pH-Wert von 8,1 nicht übersteigen. Manchen Quellen zufolge gilt aber auch 8,3 noch als passabel. Höhere Werte gelten als verdächtig. Sie könnten durch Entzündungen verursacht werden. Das kann jedoch bei einem sog. Spermiogramm (Spermientest) geklärt werden. Dabei wird u. a. nach weißen Blutkörperchen und Bakterien gefahndet.
Würde sich Ihr Mann zur Senkung des Sperma-pH-Wertes jetzt absichtlich ungesünder ernähren, so könnte der Schuss nach hinten losgehen. Die u. U. vorhandene Entzündung könnte chronisch werden und der pH-Wert könnte folglich noch weiter steigen. Eine weiterhin gesunde Lebensweise und basische Ernährung hingegen hilft dem Organismus weitaus besser, mit Eindringlingen wie Bakterien fertig zu werden. Nach Überwindung der vorhandenen Irritation wird sich der pH-Wert wieder im gesunden Normbereich einpendeln. Sollte der pH-Wert jedoch dauerhaft in dieser Höhe verharren, wäre eine Klärung der Ursache - insbesondere im Hinblick auf Ihren Kinderwunsch - auf jeden Fall ratsam.
Liebe Grüße
Ihr ZDG-Team
naturmed
geschrieben am: donnerstag, 21. januar 2010, 00:34

eMail-Adresse hinterlegt
Der Schlüssel ist meines Erachtens die Ernährung. Lass die Nahrung deine Medizin sein. Rohkost z.B.
Hermann Kaufmann
geschrieben am: freitag, 14. november 2008, 19:55
eMail-Adresse hinterlegt
Zitat: "Hallo ich hätte da mal eine Frage mein BLut hat einen ph wert von 7,45 jetzt wollte ich wissen was ich dagegen tun kann damit es mir wieder besser geht ....."

Dazu kann ich nur sagen, wenn Blut von der Patricia nur eine Spur saurer wird, dann fangen die Probleme erst an. Ein pH-Wert von 7,38 - 7,45 ist ideal. Sagt aber nichts aus über die Übersäuerung des Organismus. Der Körper puffert das Blut ab zulasten des Gewebes.

Zu Anne kann ich nur sagen, dass sie offenbar einem Wunschdenken zum Opfer gefallen ist. Nach EINER WOCHE entsäuert sein ist ein Ding, was unmöglich ist. Wenn sie doch im Netz surft, müsste sie das eigentlich wissen!
Sorry und liebe Grüsse
anne
geschrieben am: samstag, 31. mai 2008, 14:09
eMail-Adresse hinterlegt
Am besten stellt man die Ernährung um, dazu gibt es im Netz viele hilfreiche Seiten. Wir machen das nach Herzinfarkt seit 1 Woche und sind entsäuert. Viel Glück!
Kaltenbronn Patricia
geschrieben am: sonntag, 18. november 2007, 16:49
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo ich hätte da mal eine Frage mein BLut hat einen ph wert von 7,45 jetzt wollte ich wissen was ich dagegen tun kann damit es mir wieder besser geht da ich auch seit einiger zeit probleme mit meinem Herzen habe. Vielleich können sie mir ja helfen mit freundlichen Grüßen
Hermann Kaufmann
geschrieben am: dienstag, 21. november 2006, 10:14
eMail-Adresse hinterlegt
Erwähnen könnte man vielleicht noch, dass der angeblich saure "Schutzmantel" der Haut deshalb sauer ist, weil der ganze Organismus übersäuert ist. Der Körper versucht in seiner Weisheit, Säure über die Haut auszuscheiden, wenn's über die Organe zu wenig ist. Es wäre also von Vorteil, ab und an ein Vollbad zu nehmen mit 100 g Natriumbikarbonat (Natron) im Badewasser.
Die Übersäuerung scheint die Säuche des 21. Jahrhunderts zu sein. Und nicht vergessen, sämtliche allopatischen Medikamente säuern extrem, also Hände weg davon.

Weitere themenrelevante Artikel:

Ausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Die Top 9 der basischen Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Die basische Ernährung ist beliebt. Und viele Menschen achten darauf, Ihre Ernährung zu 70 bis 80 Prozent aus basischen Lebensmitteln zusammen zu stellen. Meist weiss man auch in etwa, welche Lebensmittel nun basisch und welche säurebildend sind. Kennen Sie jedoch auch die allerbasischsten der basischen Lebensmittel? Kennen Sie die Top 9 der basischen Lebensmittel?

weiterlesen

 

Basenbad zur Entsäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Stress gilt als bedeutende Ursache für eine chronische Übersäuerung und damit für gesundheitliche Probleme aller Art. Ein umfassendes Stressmanagement und ein effektives Programm zur Entsäuerung gehören daher mit zu den wichtigsten Massnahmen, um gesund, ausgeglichen und leistungsfähig zu bleiben. Ein umfassendes Stressmanagement ist übrigens leichter als Sie glauben. Nehmen Sie einfach zwei- bis dreimal wöchentlich ein warmes Basenbad zur Entsäuerung, geniessen Sie anschliessend Ihre zarte Haut und lassen Sie Ihren Stress weit hinter sich.

weiterlesen

 

Entsäuern, entschlacken – gesund sein

(Zentrum der Gesundheit) - Entsäuern ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Gesundheit. Wie man den Körper richtig entsäuert, glaubt man längst zu wissen. Und doch bleiben die Erfolge nach manchen Entsäuerungskuren nicht selten aus. Der Grund: Viele Entsäuerungskuren entsäuern den Magen-Darm-Trakt. Sie entsäuern aber nicht das Gewebe und sie entsäuern schon gar nicht die Zelle selbst. Damit ist jetzt Schluss. Das basische Aktivwasser-Konzentrat Aktiv-Basen entsäuert richtig. Es macht aus kranken sauren Zellen schnell und erfolgreich gesunde basische Zellen.

weiterlesen

 

Ihre Entschlackungskur - Abnehmen und wohlfühlen

(Anzeige) - Entschlacken ist der direkte Weg zur Gesundheit. Überflüssige Kilos purzeln, Schlacken werden entfernt, Organe entlastet und Gifte ausgeleitet. Gleichzeitig wird der Körper mit Vitalstoffen und Antioxidantien versorgt, und die Mineralstoffvorräte werden wieder aufgefüllt. Die 4-wöchige-Entschlackungskur ist sehr leicht durchzuführen. Sie eignet sich wunderbar als Einstieg in eine gesunde basenüberschüssige Ernährung und wird mit ihren köstlich-gesunden Rezepten nicht nur Ihren Partner, sondern Ihre ganze Familie begeistern. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entschlacken!

weiterlesen

 

Entsäuerung der Zellen

(Zentrum der Gesundheit) - Eine effektive Entsäuerung ist heute unumgänglich. Doch was ist eine effektive Entsäuerung? Eine Entsäuerung kann das Zelläussere entsäuern (extrazelluläre Entsäuerung) oder sie kann das Zellinnere entsäuern (intrazelluläre Entsäuerung). Ideal ist eine Entsäuerung, die beides miteinander kombiniert: Eine extrazelluläre Entsäuerung und eine intrazelluläre Entsäuerung.

weiterlesen

 

Entsäuerung des Körpers

(Zentrum der Gesundheit) - Krankheiten und sog. Altersbeschwerden sind in den meisten Fällen nicht die Folge von Alter oder bestimmten Erbanlagen, sondern von Schlacken im Organismus. Diese Schlacken können aus Umweltgiften, aber auch aus zahlreichen Stoffwechselrückständen bestehen, wozu u. a. Säuren gehören. Normalerweise werden diese Säuren vom Organismus ausgeschieden. Wenn die Ausscheidungsorgane jedoch überlastet sind oder auch wenn viel zu viele Säuren entstehen, dann bleibt ein Teil der Säuren im Organismus zurück und löst dort chronische Krankheiten, Übergewicht und die üblichen Alterserscheinungen aus. Bei uns finden Sie daher verschiedene Möglichkeiten zur Entsäuerung des Körpers.

weiterlesen

 

Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Müde? Schlapp? Energielos? Oder gar krank? Übersäuerung kann das Wohlbefinden beeinträchtigen. Die moderne Ernährungs- und Lebensweise kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Entsprechend viele Menschen kämpfen heutzutage mit einem unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt - und viele ahnen gar nicht, dass eine Übersäuerung für ihre Beschwerden verantwortlich ist oder zumindest maßgeblich an deren Entstehung beteiligt war.

weiterlesen

 

Chronisches Sodbrennen vermeiden

(Zentrum der Gesundheit) - Sodbrennen ist ein weit verbreitetes Verdauungsproblem, das äusserst unangenehm sein kann. Wer an Sodbrennen leidet, sollte unbedingt vermeiden, dass es sich zu einem chronischen Leiden entwickelt. Denn die so genannte Refluxösophagitis (= chronisches Sodbrennen) kann sich sehr aggressiv auf die Speiseröhre auswirken und schwere Folgen mit sich bringen. Wir zeigen Ihnen Wege, wie Sie dies vermeiden können.

weiterlesen

 

Basische Körperpflege

(Zentrum der Gesundheit) - Bis in die 70er Jahre hinein wurde die Haut ausschliesslich mit basischen Seifen gepflegt. Danach eroberten die ersten modernen Hautpflegeprodukte den Markt. Ihre chemische Rezeptur und ihr saurer pH-Wert sorgten für die Zerstörung der natürlichen Hautregulation und führten so zur Entstehung vieler Hautkrankheiten.

weiterlesen

 

Basenkur zur Entsäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Die ideale Entsäuerungs-Kur! Sie ist einfach in der Anwendung und effektiv in der Wirkung. Die Basen-Kur enthält einen basischen Tee zur inneren Entsäuerung, ein basisches Bad zur Entsäuerung über die Haut sowie einen Mineralstoffkomplex zur Remineralisierung des Körpers. Mit der Unterstützung Ihres Säure-Basen-Haushaltes sind Sie auf dem richtigen Weg - zurück zur Gesundheit.

weiterlesen

 

Basisches Frühstück

(Zentrum der Gesundheit) - Wer seine Ernährung auf eine basische oder basenüberschüssige Ernährungsweise umstellt, hat zwar meist kein Problem mit der Wahl der richtigen Lebensmittel für ein basisches Mittagessen oder eine basische Abendmahlzeit. Die Zusammenstellung eines basischen Frühstücks bereitet oft jedoch Kopfzerbrechen. Wir stellen Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie basisch, gesund und lecker frühstücken können.

weiterlesen

 

Warum basische Ernährung gesund ist

(Zentrum der Gesundheit) - Die basische Ernährung versorgt den Menschen mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu finden. Gleichzeitig verschont die basische Ernährung den Menschen mit all jenen sauren Stoffwechselrückständen, die bei der üblichen Ernährungsweise im Körper entstehen. Auf diese Weise wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert, so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann. Das Ergebnis ist ein aktiver und gesunder Mensch voller Tatkraft und Lebensfreude.

weiterlesen

 

Basischer Kuchen – lecker und gesund

(Zentrum der Gesundheit) - Basische Kuchen sind basisch. Säurebildende Zutaten wie Mehl, Zucker, Milch, Quark und Eier sucht man in ihnen vergeblich. Basische Kuchen bestehen hingegen vollständig oder vorwiegend aus basischen Zutaten. Basische Kuchen sind aber nicht nur basisch, sie sind auch höchst vitalstoffreich, eignen sich ausserdem für Rohköstler und sind darüber hinaus auch noch in Windeseile zubereitet.

weiterlesen

 

Rheuma

Rheuma-Patienten sollten in erster Linie ihre Ernährung von einem erfahren Ernährungsberater überprüfen lassen. Für die Gesundheit schädliche - saure - Nahrung ist die Hauptursache für eine Rheuma-Erkrankung.

weiterlesen

 

Cellulite durch ganzheitliche Massnahmen minimieren

(Zentrum der Gesundheit) - Ihre Oberschenkel, Ihr Bauch oder auch Ihr Po weisen nicht mehr die Festigkeit auf, die Sie sich wünschen? Sie möchten Ihre Orangenhaut beseitigen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Silhouette sichtbar festigen und straffen können.

weiterlesen

 

Milch fördert die Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Milch fördert den gesunden Knochenaufbau. Dieser Spruch ist wohl den meistern Menschen geläufig. Leider ist diese Aussage falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Milch, sowie sämtliche daraus hergestellten Produkte entziehen dem Körper tatsächlich Calcium, so dass sie erheblich zur Entmineralisierung, und somit gleichzeitig zur Übersäuerung des Körpers beitragen. Ein saures Körpermilieu schafft ein ideales Umfeld für Bakterien, Pilze und infolgedessen für die unterschiedlichsten Krankheiten

weiterlesen

 

Sodbrennen: Zu viel oder zu wenig Magensäure?

(Zentrum der Gesundheit) - Wer unter Sodbrennen leidet, glaubt meist, er leide unter einem Magensäureüberschuss. Er nimmt Medikamente – und das Problem scheint kurzfristig gebannt. Doch sobald die Medikamente abgesetzt werden, kommt das Sodbrennen zurück. Grund dafür ist oft tatsächlich ein Magensäureüberschuss, aber nicht immer. Auch ein MagensäureMANGEL kann Sodbrennen verursachen. Leider können Medikamente langfristig weder das eine noch das andere beheben. Bei uns finden Sie viele ganzheitliche Tipps, die Sodbrennen ein für allemal beseitigen!

weiterlesen

 

Herzinfarkt durch Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt ist die Übersäuerung des Körpers. Eine über einen langen Zeitraum andauernde Übersäuerung kann zu einem schlagartigen Zusammenbruch der Versorgung mit Blut und Nährstoffen in den davon betroffenen Bereichen des Körpers führen.

weiterlesen

 

Basische Lebensmittel - Die Tabelle

(Zentrum der Gesundheit) - Eine gesunde basenüberschüssige Ernährung sollte zu 70 bis 80 % aus basischen Lebensmitteln bestehen. Unsere Übersicht der basischen und säurebildenden Lebensmittel wird Sie bei der optimalen Zusammenstellung Ihrer Mahlzeiten unterstützen.

weiterlesen

 

Die Eiweißspeicherkrankheit

Bei einer Eiweißspeicherkrankheit ist das Bindegewebe durch eingelagerte saure Stoffwechselschlacken - in Form von nicht verwerteten tierischen Eiweissen (hauptsächlich Milch- und Käse-Produkte) extrem belastet.

weiterlesen

 

Azidose

(H. Vogel) - Erkenntnisse meiner Krankheit Azidose aus dem Jahr 1970: Ungesunde Ess- und Lebensgewohnheiten haben die Übersäuerung zu einer regelrechten Volkskrankheit werden lassen: Mehr als 90 Prozent der Deutschen sind übersäuert und leiden unter den Folgen. Aber es gibt Möglichkeiten gegen die Azidose (Störung im Säure-Basen-Haushalt mit Abfall des pH-Wertes unter 7,35) anzugehen.

weiterlesen

 

Wie Krankheit entsteht

(Zentrum der Gesundheit) - Die Bakterien, die sich in Menschen und Tieren befinden, verursachen keine Krankheiten - sie haben die gleiche Funktion wie die im Boden, im Abwasser oder sonst wo in der Natur; sie sind dazu da, totes oder krankes Gewebe neu aufzubauen oder Abfallstoffe des Körpers zu verarbeiten, und es ist allgemein bekannt, dass sie gesundes Gewebe nicht angreifen oder angreifen können.

weiterlesen

 

Arthrose - Was wirklich gegen Arthrose hilft

(Zentrum der Gesundheit) - Wer die Diagnose Arthrose erhält und Informationen zu Ursache und Heilung seiner Gelenkserkrankung wünscht, wird bitter enttäuscht. Die deprimierende Antwort lautet: Unheilbar und Ursache unbekannt! Diese Informationen sind allerdings schlicht falsch. Wir erklären Ihnen, was zu tun ist.

weiterlesen

 

Osteochondrose

An einer Osteochondrose erkranken zum einen Menschen, die bereits unter einer Skoliose leiden; zum anderen bricht die Erkrankung auch bei Menschen aus, die in der Vergangenheit bereits einen Bandscheibenvorfall erlitten haben.

weiterlesen

 

Was sind Schlacken?

(Zentrum der Gesundheit) - Schlacken sind mit Mineralstoffen und Spurenelementen neutralisierte und anschließend im Organismus abgelagerte Säuren und Gifte. Die Neutralisation der Säuren und Gifte ist eine dringend erforderliche Maßnahme des Körpers, um seine Organe vor Verätzung zu schützen.

weiterlesen

 

Basische Kartoffelgerichte zur Entsäuerung

Die Kartoffel ist von Natur aus ein Basenlieferant und unterstützt daher eine Entsäuerung. Mit diesen basischen Kartoffelgerichten führen Sie Ihrem Körper die nötigen Basen zu die er zum Ausleiten von Säuren benötigt um entsäuerun zu können

weiterlesen

 

Basische Brotaufstriche

Hier finden Sie Rezepte für basische Brotaufstriche.Die basischen Brotaufstriche helfen, einer Übersäuerung entgegen zu wirken.

weiterlesen

 

Basische Frühstücksrezepte zur Entsäuerung

 

Die Frühstücksideen sollten abwechslungsreich und leicht herzustellen sein. Das Wichtigste ist jedoch, dass sie die Entsäuerung unterstützen.

weiterlesen

 

Basische Gemüsegerichte zum entsäuern

Basische Gemüsegerichte liefern dem Körper die nötigen Basen um zu entsäuern. Basen unterstützen die Entsäuerung auf leichte und vor allem geschmacksvolle Art und Weise.

weiterlesen

 

Basische Salatrezepte entsäuern mild

Salat eignet sich ideal zum entsäuern. Salate sind ideale Basenlieferanten, die eine Entsäuerung des Körpers mild unterstützen. Hier finden Sie eine Übersicht über basische Salatrezepte.

weiterlesen

 

Basische Snacks zur Entsäuerung

Hier finden Sie Rezepte für basische Snacks die ihren Körper bei der Entsäuerung unterstützen können. Feine basische Snacks, die das entsäuern fast vergessen lassen.

weiterlesen

 

Basische Suppen & Eintöpfe entsäuern

Rezepte für herzhafte basische Suppen und Eintöpfe. Unterstützen Sie ihren Körper bei der Entsäuerung. Der Körper kann mit basischen Lebensmitteln leicht entsäuern.

weiterlesen