Chlorella und Spirulina


Chlorella und Spirulina sind zwei urzeitliche Mikroalgen welche in der Lage sind, Gifte und Schwermetalle im Körper zu binden und auszuscheiden.



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 22.02.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Chlorella und Spirulina zum Entgiften

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) - Die Mikroalgen Chlorella und Spirulina können hervorragend dazu beitragen, die tagtäglich auf unseren Körper einwirkenden Giftstoffe aus Umwelt, Nahrung, Wasser, Luft, Kleidung, Möbeln, Kosmetikartikeln etc. auf einfache Art und Weise zu binden und auszuscheiden.

Chlorella und Spirulina © Lukas Gojda - Fotolia.com

Kein (All-)Tag ohne Gift

Gifte, Chemikalien und Schadstoffe gehören für die meisten Menschen inzwischen zum Alltag. In den wenigsten Fällen werden die Gifte bewusst wahrgenommen. Sie werden zwar unfreiwillig, aber ganz automatisch mit den Mahlzeiten gegessen, mit der Luft eingeatmet, mit dem Wasser getrunken und über die Haut aufgenommen. Sie befinden sich überall und kaum jemand entgeht ihnen.

Zwar kann die persönliche Giftbelastung reduziert werden, indem biologische Lebensmittel, unbedenkliche Zahnfüllungen, natürliche Körperpflegeprodukte etc. bevorzugt werden. Dennoch haben die letzten Jahrzehnte des Industriezeitalters ihre vorerst unauslöschbaren Spuren hinterlassen, so dass ein jeder mit einer gewissen Restbelastung rechnen muss.

Lieber vorbeugen als behandeln

Oft reichern sich die Schadstoffe im Gewebe an. Das kann im Bindegewebe sein, im Gehirn oder auch in den Knochen. Die Folgen zeigen sich erst nach vielen Jahren in Form von Krankheiten oder rätselhaften Symptomen wie Kopfschmerzen, Verdauungsproblemen, Allergien, Hautirritationen, Gelenkbeschwerden oder auch chronischer Müdigkeit.

Um einer Giftanreicherung vorzubeugen, lohnt es sich, regelmässig für die Ausscheidung der täglich aufgenommenen Gifte zu sorgen. Zu diesem Zweck gibt es bereits viele natürliche Produkte, die Gifte und Chemikalien neutralisieren oder ausleiten können. Zwei davon sind die einzelligen Süsswasseralgen Chlorella und Spirulina.

Anzeige:

Chlorella und Spirulina – zwei urzeitliche Mikroalgen

Diese beiden winzigen Algen leben schon seit Jahrmilliarden auf unserem Planeten. Der Mensch war also noch nicht einmal annähernd in Planung, als Chlorella- und Spirulina-Algen bereits massenhaft die urzeitlichen Seen bevölkerten.

Sie haben die natürliche Eigenschaft, Gifte wie zum Beispiel Schwermetalle an sich zu binden, so dass diese über den Darm schnell und einfach ausgeschieden werden können. Aus diesem Grunde gehören sie zur Gruppe der sog. Chelatbildner, das heisst, sie bilden mit den Schwermetallen leicht ausscheidbare Komplexe.

Spirulina entgiftet Menschen, aber auch Abwässer

Spirulina soll manchen Quellen zufolge sogar in der Lage sein, neben Quecksilber auch radioaktive Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Wird diese Alge in schwermetallbelasteten Abwässern eingesetzt, kann sie diese von Cadmium und Blei befreien.

Spirulina – von den Azteken verehrt

Schon die Azteken im alten Mexiko verehrten die Spirulina-Algen. Allerdings nutzten sie sie weniger zur inneren Entgiftung, als vielmehr zur Stärkung des Körpers. Und so entgiftet Spirulina auch uns nicht nur, sondern liefert ganz nebenbei eine Megadosis essentieller Aminosäuren, Vitamine, Fettsäuren, Carotine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Spirulina war also schon vor vielen hundert Jahren ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel hochentwickelter Kulturen.

Heute jedoch sind wir mehr denn je auf die winzigen Algen angewiesen – einerseits um uns all der Industriegifte zu entledigen und andererseits um zu all den üblichen vitalstoffarmen Lebensmitteln einen gehaltvollen Ausgleich zu schaffen.

Chlorella – bindet Gifte und reinigt Blut

Während manche entgiftenden Mittel (z. B. Koriander) die im Körper angereicherten Schadstoffe aus den Zellen mobilisieren und somit aus dem Gewebe lösen können, eignet sich Chlorella ganz hervorragend dazu, die nunmehr freien Gifte (insbesondere Metalle) an sich zu binden und auszuleiten. Damit wirkt Chlorella ähnlich wie Spirulina, doch ist ihre Absorptionskraft noch stärker.

Neben bestimmten Proteinen und Peptiden (kurzkettige Proteine), die für die ausleitende Funktion von Chlorella zuständig sind, enthält die Mikroalge enorme Mengen Chlorophyll.

Chlorophyll ist jener Farbstoff, der Algen und Pflanzen grün färbt. Er färbt grün, genauso wie Hämoglobin unser Blut rot färbt. Beide Farbstoffe sind eng miteinander verwandt und unterscheiden sich nur in wenigen Details. Aus diesem Grunde gilt Chlorophyll als mächtiger Blutreiniger und Blutbildner.

Gleichzeitig kann es die Entgiftung von Schwermetallen unterstützen. Genau wie Spirulina ist aber auch Chlorella eine schier unerschöpfliche Quelle an wertvollen und energiespendenden Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren sowie Fettsäuren und liefert dem menschlichen Körper daher hochwertiges Material für Heil- und Regenerationsprozesse aller Art.

Chlorella und Spirulina angemessen dosieren

Zur Entgiftung des Körpers von Schwermetallen können Chlorella und Spirulina in hohen Dosen eingenommen werden. So schwemmen sie besonders wirksam viele Gifte aus dem Körper. Auch die Nebenwirkungen, die sonst häufig bei Entgiftungen auftreten, können von den Süsswassermikroalgen abgemildert werden.

Die oft empfohlene Dosis von Chlorella und Spirulina zur Schwermetallentgiftung beträgt zwischen 20 und 30 Gramm pro Tag. Beide Substanzen können gemeinsam eingenommen werden. Begonnen werden sollte jedoch mit einer Einnahme von 500 Milligramm, also 0,5 Gramm pro Tag. Mit der Zeit wird diese Dosis langsam gesteigert, damit der Körper sich in aller Ruhe an die Wirkung gewöhnen kann.

Nach einer abgeschlossenen Entgiftung sollte die Dosis langsam wieder auf 3 bis 6 Gramm pro Tag verringert werden. Wenn es sich nicht um eine konkrete Schwermetallentgiftung wie beispielsweise nach der Entfernung von amalgamhaltigen Zahnfüllungen handelt, dann können zur kontinuierlichen Entgiftung auch geringere Dosen eingenommen werden.

Achten Sie auf Qualität

Gerade durch die Neigung, Schwermetalle und andere Gifte an sich zu binden, können Chlorella und Spirulina, wenn sie aus entsprechend belasteten Gewässern stammen, mit Schwermetallen verunreinigt sein, bevor sie in den Körper gelangen und damit noch zu dessen Vergiftung beitragen.

Beim Kauf von Chlorella und Spirulina sollten Sie daher unbedingt darauf achten, dass der Hersteller für die Reinheit und die optimale Qualität der Mikroalgen garantieren kann. Auch sollten die Algenpresslinge frei von Füllstoffen und anderen Zusätzen sein, da sie die entgiftende Wirkung der Algen nur unnötig herunter setzen könnten.

Ihre Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(14)

Reiner
geschrieben am: samstag, 30. januar, 19:38
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Abend verehrtes Z-d-G Kompetenzteam. Darf ich Koriandersamentee,Chlorella und DMSO zusammen einnehmen, oder ist es erstmal ratsam mit DMSO zu arbeiten und danach erst Koriander und Chlorella einzunehmen. Welche DMSO Dsierung empfehlen sie täglich, über welchen Zeitraum? Und wie wende ich den Koriander am besten mit Chlorella an. in welchen Dosen. Vorab herzlichen Dank und freundliche Grüsse




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Reiner
Eine Entgiftung ist ein sehr individueller Prozess - abhängig von den Symptomen, dem Grad und natürlich auch der Art der Belastung, dem allgemeinen Zustand usw. Daher sollte eine gezielte Entgiftung bei Beschwerden immer beim Therapeuten gemacht werden, der dann auch die Entgiftungserfolge messen und dokumentieren kann - und daher können wir auch keine Dosierempfehlungen geben. Diese sind für jeden anders.
Unseres Wissens nach wird zur Ausleitung das Korianderblatt verwendet, nicht der Samen.
Wenn erforderlich können Sie die drei Präparate in eine Kur einbauen. Besprechen Sie das jedoch am besten mit einem Therapeuten. Denn möglicherweise benötigen Sie noch andere Präparate, die Ihre Entgitung fördern, z. B. Mineralstoffe.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Sarah
geschrieben am: samstag, 30. januar, 12:18
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich nehme Chlorella wie auf der Packung beschrieben seit 4 Tagen und fühle ich schwach und weinerlich. Wird das besser? Sind diese Begleiterschungen bekannt?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Sarah
Es ist eher nicht davon auszugehen, dass Ihre Symptome von der Chlorella-Einnahme herrühren, wenn Sie die übliche Dosis eingenommen haben (4 g). Sicher handelt es sich um einen Zufall, dass Sie sich ausgerechnet jetzt so fühlen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Arrojoerg
geschrieben am: samstag, 20. juni 2015, 17:38
eMail-Adresse hinterlegt

Wir haben 500 g bekommen und sollen lt. Empfehlung einer Bekannten mit 1/1/1 anfangen, 2. Tag 2/2/2 usw. bis 7 und dann wieder zurück. Was wäre Ihre Empfehlung und ist das Produkt von Nero Trockenfrüchte zu empfehlen. Freue mich über Kommentare




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Arrojoerg
Es gibt sehr viele unterschiedliche Einnahmeprotokolle. Ein weiteres finden Sie hier http://www.zentrum-der-gesundheit.de/amalgam-entfernen-ia.html (unter "Chlorella-Alge") beschrieben. Gehen Sie so vor, wie es sich für Sie als angenehm anfühlt. Für empfindliche Menschen ist die Ihnen empfohlene Methode gut, weniger empfindliche Menschen können jedoch problemlos so vorgehen, wie wir im obigen Link beschrieben haben. Dazwischen aber gibt es noch viele weitere Varianten. Man kann also sehr individuell vorgehen und die Dosis stets dem Befinden anpassen.
Da wir keine Produktbewertungen vornehmen, können wir Ihnen zu Ihrer zweiten Frage keine Antwort geben. Ihr Link wird zudem entfernt, da wir Werbung in den Kommentaren vermeiden möchten (siehe auch unsere Bitte an die Kommentatoren im Kommentar-Registrierungsfeld). Vielen Dank für Ihr Verständnis und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

dudi
geschrieben am: montag, 12. mai 2014, 21:38
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo! Darf man Chlorella, Spirulina und Sango Koralle zusammen einnehmen? 2x 5 Chlorella Tabs 2x 3 Spirulina Tabs 2x 1 Sango Koralle Tab Danke




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Dudi
Sie können die vorgeschlagene Kombination problemlos einnehmen. Chlorella entgiftet, Spirulina nährt und die Sango Meeres Koralle versorgt mit basischen Mineralstoffen und Spurenelementen in leicht verwertbarer Qualität.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

proof
geschrieben am: freitag, 02. mai 2014, 13:51
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG-Team, genügt es nur Chlorella zu nehmen um eine entgiftende Wirkung zu aktivieren oder muss man hier noch zusätzlich Bärlauch, Koriander, etc pp einwerfen? Sollte man auch Chlorella und Spirulina zusammen einnehmen oder entweder/oder? Vielen Dank für die Annahme meiner Fragen!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Proof
Die entgiftende Wirkung von Chlorella tritt auch dann ein, wenn Chlorella allein eingenommen wird. Die anderen von Ihnen genannten Komponenten sind als Verstärker gedacht, bzw. dazu, die auszuleitenden Schwermetalle/Toxine überhaupt erst aus verschiedenen Körperbereichen zu mobilisieren, damit sie erst dann ausgeleitet werden können.
Sie können Chlorella und Spirulina zusammen nehmen oder sich auch nur für eines von beiden entscheiden. Chlorella hat hier insbesondere die zellentgiftende, Spirulina eher die zellnährende Wirkung - was sich natürlich sehr gut ergänzt, da Zellen, die entgiften, auch einen hohen Nährstoffbedarf haben.
Nähere Informationen zur entgiftenden Wirkung von Chlorella finden Sie auch hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/amalgam-entfernen-ia.html
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Linus
geschrieben am: freitag, 07. mã¤rz 2014, 21:58
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo Z.d.G. Team, www.*.org schreibt daß Chlorella ein Plazebo ist, das nur sehr schwach Gifte an sich binden kann. Ausserdem soll der Wirkstoff Chlorophyll im selben Maße im billigeren Kopfsalat enthalten sein. Ferner schreiben sie daß es keinen nachgewiesenen Fall gibt, in dem Menschen von Chlorella geholfen wurde. Stattdessen empfehlen sie zum Entgiften medizinische Kohle welches man sich von der Krankenkasse bezahlen lassen kann. Ich sehe gerade daß auch eine andere Lesrin einen kritischen Kommentar geschrieben hat. Ich selbst habe bereits Chlorella probiert und fühle mich super dabei. Auch die Käufer bei Amazon, wo ich es gekauft habe, haben alle positive Erfahrungen gemacht. Können Sie trotzdem etwas sagen zu dem was ich von toxcenter angeführt habe? Mit freundlichen Grüßen, Linus




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Linus
Wie Sie selbst feststellten, gingen wir auf eine ähnliche Frage bereits im Kommentar unter dem Ihren ein.

Wenn einzelne Web-Portale schreiben, dass noch niemandem mit diesem oder jenem geholfen wurde, könnte dies bedeuten, dass dem Urheber selbst einfach niemand bekannt ist (was kein Wunder ist, da er selbst ja ganz andere Präparate verordnet) oder dass er wissentlich die positiven Erfahrungsberichte ignoriert. Dass es letztere in wirklich grosser Anzahl gibt, schrieben sogar Sie selbst und erleben tagtäglich unzählige ganzheitliche Therapeuten.

Medizinische Kohle ist ein Mittel zur Absorption von Toxinen im Darm. Neben dieser Wirkung hat es keine weiteren. Die zahlreichen Eigenschaften von Chlorella hingegen finden Sie u. a. hier beschrieben.

Darüber hinaus kann man sehr gut beides miteinander kombinieren (zeitlich versetzt einnehmen), also Kohle oder Bentonit und die Chlorella-Alge.

Der Chlorophyllgehalt in Kopfsalat ist eher gering. Unter unseren Lebensmitteln sind Grünkohl, Brennnessel, Petersilie oder Spinat als chlorophyllreich zu bezeichnen. Die Chlorella-Alge hingegen liefert deutlich mehr als zehnmal so viel Chlorophyll wie die genannten Lebensmittel.

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Valentina04
geschrieben am: mittwoch, 12. februar 2014, 10:00
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Z.d.G.Team, ich war kurz davor eine Chlorellaentgiftung durchzuführen, als ich durch einen Toxikologen auf folgendes aufmerksam gemacht wurde:

Chlorella würde gegen Quecksilber wirken ist reine Phantasie Die 1990 behauptete „Entgiftungswirkung“ auf Metalle wurde

1) Mehrtausendfach widerlegt,

2) hat sich in keinem einzigen Fall bestätigt,

3) als eindeutiger, brutaler Betrug identifiziert. Jedem, der diesem Betrug zum Opfer gefallen ist, steht eine hochdotierte Entschädigung zu.

Beweis der Chlorellaschädigung durch Jedermann:

1.Keine Giftausscheidung über Urin, Stuhl oder Blut

2.Hohe Metall- und Jodmenge im Präparat im MEA + Jod 3.Hohe DMSA-Mobilisation durch Hirnspeicherung Während Amalgamvergiftete bei ihren Entschädigungsforderungen an den die Täter schützenden Gutachtern gescheitert sind, ist diese bei den Chlorella-Verkäufern sehr leicht, da sie über keinerlei Beweise verfügen und sich nur auf eine leicht zu widerlegende Mundpropaganda stützen.

Der Milliarden-Verdienst mit allen wirkungslosen und schädlichen Mitteln zerplatzt demnächst wie eine Seifenblase. Bewusst hatten alle Chlorella-Verkäufer das Amalgamverbot aus persönlicher Habsucht hinauszögern geholfen. Bereitwillig halfen Zahnärzte und Heilpraktiker dabei. Neuerdings erzählen Zahnärzte, „Tomaten hätten eine Funktion bei der Quecksilberentgiftung“. Jetzt warten wir darauf, wann Zahnärzte ihren Kranken erzählen, dass Schnaps es auch täte. Manche Zahnärzte schrecken vor keiner Lüge zurück, ihr schändliches Amalgamvergiften zu beschönigen.

Chlorellaverkäufer größte Massenbetrüger an Kranken Fakt ist: Chlorella fördert keine Ausscheidung von Giften. Chlorella fördert die Hirnspeicherung von Giften. Unter Chlorella werden verschiedene Pflanzen verkauft. Verkäufer wissen, dass alle Auspreisungen Lügen sind.

Die Billigsubstanz aus Fernost wird mit 400facher Rendite verkauft. Verkäufer nutzen die Hirnschwäche mit Denkfehlern ihrer Käufer aus. Chlorella verhindert ein Amalgamverbot. Chlorella verzögert effektive Hilfe. Chlorella fördert die Psychiatrisierung. Forderung Alle Chlorella-Verkäufer müssen ihren Opfern die Schäden der verzögerten Gifthilfe wieder gut machen. 2013 Amalgamberater enden durch Chlorella in der Psychose Als sehr gerecht empfinden wir, das Amalgamberater Zahnärzte, Umweltärzte und Laien, die alles wissen müßten trotzdem selbst Chlorella schlucken, durch dessen Verkauf viel verdienen und immer mehr schlucken.

Sie wußten vorher, dass damit keineswegs eine Entgiftung („Ausleiten“) sondern im Gegenteil Umgiftung in das Gehirn durch Anhängen von CH3 Methylgruppen über ein Durchlässigwerden der Blut-Hirnschranke, also ein „Einleiten“ geschieht. Trotzdem wollen viele das selbst erleben, weil es so schön ist, wenn man spinnt. Wer vorher nicht wußte, dass man mit organischem Quecksilber jederzeit bei jedem eine akute Psychose, Schizophrenie, auslösen kann, der weiß es später. Bei vielen Chlorellaverkäufern nehmen wir an, dass sie aus Sadismus möglichst vielen schaden wollen und sie somit in die geschlossene Psychiatrie vertreiben wollen.

Für verhasste Schwiegermütter ist das der moderne Tod, der von jeder Polizei akzeptiert wird. Chlorella ist das moderne Tötungsmittel. Eine süddeutsche frühere Amalgamberaterin ist heute noch begeistert von Chlorella, ihr Kind hatte man ihr wegen er Psychose weg genommen und sie verbringt lange zeit in der Psychiatrie, kapiert nichts mehr (Margit D.. Eine Norddeutsche Amalgamberaterin zahlte Dr.Daunderer 1997 seine Arztrechnung nicht, weil sie meinte, sie sei besser und effizienter als er. Heute sieht sie ihr Scheitern nicht mehr und verkrümelt sich hinter Chlorella. DMSA hilft nicht mehr nach Chlorella Vielleicht könnt ihr dem auch noch nachgehen, ob was dran ist. LG, Valentina




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Valentina
Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Ein Mechanismus, wie und warum Chlorella entgiftend wirkt, finden Sie hier beschrieben unter "Protectonien und De-Noxilipidnin - zwei potente Entgifter".
Wir hoffen auf Ihr Verständnis, wenn wir auf die teilweise haarsträubenden Textstellen Ihres Zitates ("Chlorella verhindert ein Amalgamverbot" oder "Für verhasste Schwiegermütter ist das der moderne Tod, der von jeder Polizei akzeptiert wird. Chlorella ist das moderne Tötungsmittel") nicht weiter eingehen. Denn schon allein die heutzutage millionenfache Anwendung von Chlorella müsste somit bereits zu einem Massensterben geführt haben oder zumindest zu einer Überfüllung der psychiatrischen Kliniken - von beidem ist uns nichts bekannt.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

zentrumstef
geschrieben am: mittwoch, 22. januar 2014, 22:04
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Team, ich würde mir für meinen Smoothie auch gerne dementsprechende Pulvers bei Ihnen kaufen, bin mir jetzt nur etwas verunsichert, weil man Chlorella, Spriulina Algen, Brokoli Pulver oder Löwenzahnwurzelpulver kaufen kann. Soll ich alle kaufen und von jeden ein bisschen rein tun oder immer wieder wechseln oder was soll ich tun? Wissen Sie was ich meine, das Angebot ist so groß an guten Chlorophyll Pulvern mit Antioxidantien. Vielen Dank für die Antwort.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Zentrumstef
In unserem Artikel über natürliche Basendrinks finden Sie sicher die richtige Antwort auf Ihre Frage :-) Dort gehen wir auf die verschiedenen Grünpulver ein und wie diese bzw. in welchen Kombinationen diese eingesetzt werden können.
Hier gelangen Sie zum Artikel.
Viel Spass beim Lesen und Ausprobieren :-)
Berücksichtigen Sie jedoch, dass es sich um LöwenzahnBLATTpulver handelt und nicht um LöwenzahnWURZELpulver.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Martin_94
geschrieben am: samstag, 18. januar 2014, 22:15
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich habe mir vorgenommen im Rahmen der Entgiftung meines Körpers Spirulina-Algen zu mir zu nehmen. In ihrem Artikel erwähnen Sie, dass hier besonders auf Qualität zu achten ist, um eine Vergiftung zu vermeiden. Nun meine Frage: Können Sie eine Aussage zur Qualität von Spirulina-Presslingen vom Herausgeber "*" treffen? Laut Angaben handelt es sich hierbei um 100% reine Spirulina mit höchster Qualität (DIN ISO- & GMP-zertifizierte Produktion). Vielen Dank im Voraus für eine Antwort und der sehr informativen Seiten!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Martin_94
Vielen Dank für Ihr Lob und für Ihre Frage.
Unsere Seite nimmt jedoch keine qualitativen Produktbewertungen vor. Wir müssten Sie also bitten, anderweitig nach Qualitätsbeweisen für das fragliche Produkt zu forschen. Da wir ferner in den Kommentaren Werbeaussagen weitgehend vermeiden wollen, nehmen wir den von Ihnen genannten Produkt- und Herstellernamen heraus.
Lieben Dank für Ihre Verständnis und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

steffi1704
geschrieben am: donnerstag, 31. oktober 2013, 06:46
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo und guten tag:-) Wir fangen gerade Not der Einnahme von spirulina chlorella und gerstengras an. Ich habe nun bei ihnen gelesen man sollte 2.5l stilles Wasser trinken da ich Probleme mit dem trinken von Wasser habe wollte ich fragen ob Kräutertee auch zu verwenden ist Und ob es Nebenwirkungen gibt bei der Anwendung z.bsp Gewebeschmerzen Drüsen wie Mandeln die dick werden ubelkeit? Welche Dosis ist dann angebracht sollten es Nebenwirkungen sein? Herzlichen dank für ihr Hilfe und einen schönen tag steffi




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Steffi
Ein Teil der täglich aufgenommenen Flüssigkeit sollte schon aus stillem Wasser bestehen. Gehen Sie von 30 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht aus. Wenn Sie also 60 kg wiegen, dann sollten Sie 1,8 Liter trinken, idealerweise als Wasser. Ein Drittel bis zur Hälfte kann jedoch auch aus Kräutertee bestehen.

Bei der Entgiftung kann es zu Entgiftungserscheinungen kommen, das stimmt. In diesem Fall sollten Sie die Einnahmemenge der Algen bis zu jener Dosis reduzieren, mit der es Ihnen noch gut ging. Hilfreich kann dann die einmal wöchentliche Einnahme einer hohen Chlorella-Dosis sein, damit die mobilisierte Schwermetallmenge auch ausgeleitet werden kann. Zur konkreten Dosis finden Sie im Buch von Dr. med. Mutter (Amalgam - Risiko für die Menschheit) wertvolle Informationen.

Auch die Einnahme von Bentonit und Flohsamenschalenpulver kann Entgiftungserscheinungen mildern, da beide die Toxine im Verdauungstrakt absorbieren und ausleiten helfen. Genauso können Einläufe die Entgiftung unterstützen. Auch Gemüsesäfte und allgemein eine vitalstoffreiche Ernährung sollten Entgiftungsprogramme begleiten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Dicke Nudel
geschrieben am: donnerstag, 19. september 2013, 09:54
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich hatte schon immer leichten Haarausfall und Rheuma habe ich auch. Da ich was für meine Gesundheit tun möchte nehme ich seit ca. 1 Monat Chlorella, Sango Koralle, Moringa und Chia Samen zu mir - gelegentlich esse ich auch Goji Beeren. Leider ist der Haarausfall stärker geworden, ist da vielleicht ein Zusammenhang mit den NEM zb. Chlorella? Beim Dermatologen war ich auch schon, aber der konnte keine Ursache für mein Haarausfall finden. Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen. Gruß, dicke Nudel




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Dicke Nudel
Haarausfall lässt sich vielleicht manchmal, aber doch eher in den seltenen Fällen allein mit einer Sammlung der unterschiedlichsten Nahrungsergänzungsmittel beheben. Sehr viel wichtiger ist eine insgesamt gesunde basenüberschüssige und naturbelassene Ernährung aus frischen Zutaten, die dann mit gezielt ausgesuchten Nahrungsergänzungsmitteln ERGÄNZT werden kann.

Auch das Feststellen einer möglichen Ursache gehört zur richtigen Therapie des Haarausfalls. Wenn Ihr Dermatologe hautbezogene Gründe ausschliessen kann, dann sollten auch hormonelle Gründe (Schilddrüse? Östrogen-Progesteron-Haushalt?) und viele weitere mögliche Gründe überprüft bzw. ausgeschlossen werden, z. B. eine Schwermetallbelastung oder der Mangel eines bestimmten Spurenelements (Eisen, Zink?).

Darüber hinaus kann auch eine latente Magen-Darm-Problematik inkl. ein geschwächtes Immunsystem zu Haarausfall beitragen, so dass hier eine Darmsanierung angezeigt sein kann, in deren Folge dann auch die Nähr- und Mikronährstoffresorption häufig verbessert wird. Nicht zuletzt weist Ihr Rheuma ebenfalls auf ein Problem in diesem Bereich hin, da Rheumatiker eine andere Darmflora als gesunde Menschen haben.

Schlussendlich ist die chronische Übersäuerung ein wichtiger Faktor, der zu einer Unterversorgung des Haarbodens und gleichzeitig seiner Verschlackung führen kann, so dass das Haar hier an Nährstoffmangel leidet und ausfällt. Details zu den Zusammenhängen einer Übersäuerung und einem Haarausfall sowie viele weitere möglichen Auslöser für Haarausfall finden Sie hier.


Da Rheuma (Arthritis?) eine chronisch entzündliche Erkrankung darstellt, können sich die Entzündungsmediatoren auch negativ auf die Haargesundheit auswirken. Ganzheitliche Massnahmen zu Arthritis finden Sie hier.

Denken Sie ferner daran, dass sich ein kurzzeitig verstärkter Haarausfall auch zeigen kann, wenn das ursächliche Problem gelöst ist, also bevor ein gesunder Haarneuwuchs wieder einsetzt. Da sich das Problem bei jedem Menschen jedoch in anderer Weise äussern kann, ist es leider nicht möglich, aus der Ferne festzustellen, wie es sich konkret bei Ihnen verhält.

Wir hoffen jedoch, Ihnen einige hilfreiche Anregungen gegeben zu haben, so dass Sie hoffentlich bald Fortschritte an sich beobachten können .

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

bernsi
geschrieben am: freitag, 03. mai 2013, 08:35
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrtes Team, vor 14 Jahren (im Alter von 15) wurde ich Herztransplantiert. Seit einiger Zeit ernähre ich mich auch vegan. Jetzt bin ich auch auf diverse Artikel über Spirulina, Chlorella und AFA Algen gestoßen. Meine Fragen: 1. Inwieweit gibt es bis dato Studien oder Erfahrungsberichte welche Auswirkung die Einnahme dieser immunstärkenden Algen auf das künstlich geschwächte Immunsystem von Organtransplantierten hat? 2. Besteht die Gefahr, dass Immunsuppressiva in ihrer Wirkung beeinträchtigt werden und somit eine Abstoßungsreaktion erfolgen kann? 3. Welche dieser genannten Algen darf - wenn schon gewünscht - bedenkenlos eingenommen werden? Danke! MbG




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Bernsi,
vielen Dank für Ihre Mail.
Ob Mikroalgen von Ihnen bedenkenlos eingenommen werden können, müssten Sie mit Ihrem Arzt bzw. einem kompetenten ganzheitlichen Therapeuten/Herzspezialisten besprechen. Aus der Ferne können wir Ihnen dazu leider keine Ratschläge erteilen.
Grundsätzlich ist es jedoch so, dass Mikroalgen zu den Lebensmitteln gehören und daher - genau wie andere gesunde Lebensmittel (Früchte, Gemüse, Kräuter etc.) - das Immunsystem stärken können.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Petra
geschrieben am: dienstag, 30. april 2013, 11:02
eMail-Adresse hinterlegt

Es gibt so viele Entgiftungsmittel für den Körper. Welches wäre denn für den Darm speziell wirksam? Chlorella, Klinopt. Zeolith oder was ganz anderes? Würde mich schon gern aufklären lassen.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Petra,
vielen Dank für Ihre Mail.

Der Vorteil einer grossen Auswahl von entgiftend wirksamen und natürlichen Mitteln ist auch, dass man sich eines aussuchen kann, das den persönlichen Geschmack am besten trifft. So mögen manche Menschen ganz besonders den Algengeschmack und führen eine Entgiftung mit der Chlorella-Alge durch. Andere erleben hingegen mit einer Darmreinigung aus Bentonit, Flohsamenschalen und einem Probiotikum die besten Erfolge. Wieder andere kombinieren beides, um optimalste Ergebnisse zu erzielen und nehmen die Chlorella-Alge gemeinsam mit einer Darmreinigung ein. Infos dazu finden Sie auch hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/wie-funktioniert-eine-darmreinigung.html

Welche Methode Sie aber wählen, hängt auch von Ihrem Befinden ab. Wer z. B. besonders sanft entgiften möchte, kann auch auf die kombinierten Darmkuren zurückgreifen, die neben Bentonit bzw. Zeolith auch Kräutermischungen enthalten.

Am besten wäre es, Sie lassen sich vom Shop Ihrer Wahl beraten oder erkundigen sich bei einem entsprechend kompetenten Therapeuten.

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Nada
geschrieben am: freitag, 26. oktober 2012, 16:32
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, habe auf der Seite bei Ihnen gelesen, dass man 20 - 30 Gramm Algen zu sich nehmen sollte..... begonnen mit 500mg. Meine Frage ist es: da man am 9 und 10. Tag die 10-fache Dosis nehmen sollte und danach eine 2 tägige Pause einlegen sollte, frag ich mich wie soll die Dosis dann aussehen, wenn es das 10fache ist....also wäre es dann ja 200 - 300 Gramm am 9. und 10.Tag oder verstehe da was falsch? Diese Methode ist von Dr. Klinghardt (was ich ebenfalls auf Ihrer Seite gelesen habe). PS. Ich dachte das man zum mobilisieren immer wenig Algen nehmen muss und zum Ausschwemmen immer das 10 fache?Nach dem Motto: wenig Algen = Gaspedal und viel Algen= Bremse! Wo ist eigentlich die Dosis - Grenze zwischen mobilisieren und Ausschwemmen? Woher weiß ich ob ich gerade mobilisiere oder wann ich ausschwemme? Würde gerne schneller ausleiten mit Algen und Bärlauch ohne DMPS geht das? (nehme Algen Tabletten) Ich freue mich über Ihre Antworten und bedanke mich recht herzlich im Voraus bei Ihnen.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Nada,
vielen Dank für Ihre Mail.
Es handelt sich um zwei verschiedene Vorgehensweisen.

Entweder Sie beginnen mit 0,5 Gramm und steigern langsam auf eine höhere Dosis, wobei die Dosis immer sofort wieder verringert werden muss oder aber auch extrem erhöht werden kann, wenn Symptome auftauchen. Die genannten angestrebten 20 bis 30 Gramm müssen also nicht für jeden Menschen als alleinig richtige Dosis gelten.

Die Methode nach Dr. Klinghardt arbeitet auf eine andere Weise (Dauerdosis 2 bis 3 Gramm, am 9./10. Tag 10fache Menge der Dauerdosis, aber nicht mehr als 30 Gramm, 2 Tage Pause, dann wieder von vorn beginnen bis keine Symptome mehr da sind).
Grundsätzlich gilt, dass eine Ausleitung immer ein sehr individuelles Geschehen ist. Schliesslich ist auch die Belastung eines jeden Menschen eine andere und die Entgiftungsfähigkeit ist ebenfalls bei jedem Menschen eine andere. Daher kann Ihnen auch niemand sagen, wo die Grenze zwischen Mobilisieren und Ausschwemmen ist. Auch dürfte es schwierig sein, festzustellen, wer wann mobilisiert und wer wann ausscheidet. Meist wird nur aufgrund des Befindens und durch Ausprobieren, wie sich durch welche Dosis das Befinden ändert, entschieden, ob und wie man die Dosis anpassen muss. Ob die Ausleitung dann erfolgreich war, findet man definitiv nur mit entsprechenden Tests (DMPS, Stuhlanalyse) nach der Ausleitung heraus, wobei natürlich Vergleichswerte von vor der Ausleitung vorliegen müssen.

Um die Ausleitung zu beschleunigen erscheint es uns sinnvoller, die Begleitmassnahmen entsprechend intensivier zu gestalten und nicht einfach nur immer mehr der sog. ausleitenden Mittel einzunehmen. So kann eine Ausleitung durch eine hochwertige und basenüberschüssige Ernährung aus reichlich frischen und antioxidantienreichen Lebensmitteln beschleunigt werden. Ein anderer Schwerpunkt sollte auf einer Unterstützung der Ausleitungsorgane liegen, was z. B. durch eine Darmsanierung und den Aufbau der Darmflora oder leberstärkende sowie nierenstärkende Massnahmen geschehen kann. Weitere Infos sowie Nahrungsergänzungsmittel und Kräuter, die die Entgiftung unterstützen können, finden Sie z. B. auch hier und hier.

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Fernausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass Sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Giftbelastung im Körper erkennen – Sieben Warnzeichen

(Zentrum der Gesundheit) – Menschen mit Giftbelastung im Körper sind heute keine Seltenheit mehr. Gifte sind allgegenwärtig: Pestizide, Schwermetalle sowie Chemikalien aus Abgasen, Industrie, Reinigungsmitteln, Textilien etc. Viele dieser Gifte lagern sich im Organismus ein. Nicht immer spürt man sie. Oft aber zeigen bestimmte Symptome die Giftbelastung im Körper an. Nur wenige Menschen denken dann an eine schleichende Vergiftung. Doch nur, wenn man die Ursache des Unwohlseins erkennt, kann man mit entgiftenden Massnahmen dagegen vorgehen. Welche Symptome können nun auf eine Giftbelastung im Körper hinweisen?

weiterlesen

 

Chlorella senkt den Cholesterinspiegel

(Zentrum der Gesundheit) - Fett ist ein lebenswichtiger Nährstoff, der für zahlreiche Aufgaben im Dienste der Gesundheit unverzichtbar ist. Ein ausgewogener Anteil hochwertiger Fette in der Ernährung schützt Herz und Gefässe vor den Folgen einer krankhaften Veränderung. Eine zu hohe Aufnahme von Fetten führt hingegen zu Fettablagerungen in den Blutgefässen, die Herz-Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose und Bluthochdruck nach sich ziehen und das Risiko, einem Schlaganfall oder Herzinfarktrisiko zu erliegen, erhöhen. Damit die Blutfettwerte wieder auf ein gesundes Mass reduziert werden können, ist die regelmässige Einnahme der Chlorella-Alge anzuraten. Die in diesem Artikel beschriebenen Studien konnten die positiven Auswirkungen der Alge in diesem Zusammenhang zweifelsfrei belegen.

weiterlesen

 

Schwanger dank Chlorella

(Zentrum der Gesundheit) - Ein unerfüllter Kinderwunsch stellt die Beziehung vieler Paare auf eine grosse Belastungsprobe. Daher lassen immer mehr Frauen die komplizierte und nervenaufreibende künstliche Befruchtung über sich ergehen. Doch bevor sie diese Strapazen auf sich nehmen, sollten sie zunächst einmal eine Schadstoffbelastung als mögliche Ursache der Kinderlosigkeit in Betracht ziehen. Schwermetalle, Weichmacher, Spritzmittel & Co können das hormonelle System beider Geschlechter nachhaltig beeinträchtigen und so eine Schwangerschaft verhindern. Dieser Entwicklung kann die Chlorella-Alge entgegenwirken, denn sie befreit den Körper von Toxinen und wirkt gleichzeitig regulierend auf das Hormonsystem ein - und das ganz ohne Nebenwirkungen.

weiterlesen

 

Chlorella - die unterschätzte Mikroalge

(Zentrum der Gesundheit) - Was ist Chlorella eigentlich genau und was macht sie so besonders? Die Antwort auf diese Fragen wollen wir Ihnen mit diesem Artikel geben. Soviel vorab: Die Mikroalge Chlorella ist in allerlei Hinsicht ein einzigartiges Lebensmittel. Zudem besitzt sie ein Alleinstellungsmerkmal, das viele ihrer einzigartig positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit erklärt. Neben ihrer entgiftenden Eigenschaft unterstützt die Chlorella-Alge unseren Körper und unser Gehirn in nahezu allen Belangen. Zweifelsohne beansprucht Chlorella zu Recht den Ruf, eine der besten Nahrungsergänzungen überhaupt zu sein.

weiterlesen

 

Neun gute Gründe, täglich Spirulina einzunehmen

(Zentrum der Gesundheit) - Die Spirulina Alge wird der Kategorie Superfood zugeordnet. Das ist auch durchaus legitim, denn dieser Superlativ beschreibt Lebensmittel, die ein wahres Füllhorn an Nähr- und Vitalstoffen enthalten, über unzählige Enzyme verfügen, einen hohen Chlorophyllgehalt aufweisen und insgesamt eine basische Wirkung auf den Organismus zeigen. All diese Voraussetzungen erfüllt die Spirulina-Alge, so dass sich ihre vielseitigen positiven Wirkungen auf den Körper bereits erahnen lassen. Einige davon wollen wir Ihnen vorstellen, so dass auch Sie sich vielleicht schon bald zur Spirulina-Fangemeinde zählen werden.

weiterlesen

 

Die sensationellen Wirkungen der Spirulina-Alge

(Zentrum der Gesundheit) - Die Spirulina Alge ist für ihre Vitalstoffvielfalt ebenso bekannt wie für ihren hohen Chlorophyllanteil. Ihr Proteingehalt von bis zu 70 Prozent - in Verbindung mit der enorm hohen Bioverfügbarkeit ihrer Vital-und Nährstoffe - ist beeindruckend. So wundert es nicht, dass die regelmässige Einnahme der zudem basischen Alge eine überragend positive Wirkung bei vielen Erkrankungen zeigt. Angefangen bei der Prävention, über Erkrankungen wie Anämie oder Immunschwäche, bis hin zur Krebserkrankung ist die Einnahme der Spirulina-Alge sehr zu empfehlen.

weiterlesen

 

Algen: Stiftung Warentest verdreht Tatsachen

(Zentrum der Gesundheit) - Eine der Aufgaben von Mainstream-Medien ist es dafür zu sorgen, dass das Volk immer schön im alten Fahrwasser bleibt. Zu diesem Zweck werden gerne solche Themen oder Produkte schlecht gemacht, die den Menschen wirklich von Nutzen sind und ihr Wohlbefinden steigern können – wie zum Beispiel die AFA-Alge.

weiterlesen

 

Sommergetränke zum Entgiften

(Zentrum der Gesundheit) - Sommer, Sonne und kühle Getränke gehören einfach zusammen. Wir stellen Ihnen im folgenden Text leckere, erfrischende Sommergetränke vor, die neben der wohltuenden Abkühlung zugleich auch noch die Gesundheit verbessern, beim Entgiften helfen und ein basisches Milieu im Organismus schaffen. Geniessen Sie den Sommer ;-)

weiterlesen

 

Entgiften mit Chlorophyll

(Zentrum der Gesundheit) – Entgiftung ist ein natürlicher Schutzmechanismus unseres Körpers, der tagtäglich zum Einsatz kommt. Schadstoffe werden über die Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane Leber, Nieren, Haut und die Schleimhäute abtransportiert. Gezielte Entgiftungs- und Entschlackungskuren können auch bereits im Bindegewebe und in den Zellen eingelagerte Toxine lösen und ausleiten. Als natürliche Entgiftungsmotoren – die auch im Kampf gegen Krankheiten wichtige Therapiebestandteile darstellen – haben sich vor allem chlorophyllreiche Lebensmittel einen Namen gemacht, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.

weiterlesen

 

Spirulina – Immunsystem-Superfood

(Zentrum der Gesundheit) - Spirulina ist eine blaugrüne Alge, die als so genannter Superfood in Form von Nahrungsergänzungen angeboten wird. Diese Bezeichnung hat die Alge aufgrund ihres Vitalstoffreichtums zu Recht erhalten, denn sie ist reich an natürlichem, pflanzlichen Eisen, Kalzium, Vitamin A und Vitamin C sowie weiteren Vitalstoffen. Ausserdem gilt sie als hervorragende Quelle für pflanzliches Protein, da ihr Eiweissgehalt in der Trockenmasse ca. 70% beträgt. Darüber hinaus ist ihr Gehalt an Alphalinolsäure der höchste im gesamten Pflanzenreich und wird auf dem Lebensmittelsektor nur noch von Milch und Nachtkerzenöl übertroffen.

weiterlesen

 

Spirulina Algen

(Zentrum der Gesundheit) - Die Spirulina Alge wurde bereits von den Azteken verspeist. Eingeborene Völker verwenden sie noch heute. In den letzten 20 Jahren setzen Millionen von Menschen in der ganzen Welt Spirulina Algen als Nahrungsergänzung ein. Die Vereinten Nationen und die World Health Organization empfehlen die Spirulina-Alge auch für Kinder. Spirulina Algen können ohne die Gefahr einer Verunreinigung kultiviert werden.

weiterlesen

 

AFA Algen - Dis Supernahrung

(Zentrum der Gesundheit) - Die AFA Algen zeichnen sich durch ihre hohe Nährstoffdichte aus. Aufgrund ihrer einzigartigen Komplexität unterstützen sie sowohl das körperliche, als auch das mentale Wohlbefinden in besonderer Weise.

weiterlesen

 

Blaugrüne Uralgen - Die Afa-Algen

(Zentrum der Gesundheit) - Die blaugrünen Afa-Algen aus dem Klamath-Lake unterstützen den Organismus bei der Regeneration und führen zu mehr Wohlbefinden. Die AFA-Algen können die mentale Fitness steigern.

weiterlesen

 

Algen - Die grüne Supernahrung

(Zentrum der Gesundheit) - Die drei bekanntesten Mikroalgen sind die grüne Chlorella Alge sowie die beiden blaugrünen Algen Spirulina und AFA. Diese Algen haben einiges gemein, und dennoch unterscheiden sie sich in ihrer Wirkungsweise.

weiterlesen

 

Astaxanthin - Das Super-Antioxidans

(Zentrum der Gesundheit) - Astaxanthin ist das stärkste Antioxidans der Welt. Es färbt Lachse rosa und gibt ihnen die Kraft, tagelang gegen das Tosen des Wassers stromaufwärts zu schwimmen. Möchten auch Sie eine solche Kraft verspüren? Astaxanthin macht Leistung einfach – und nicht nur das. Astaxanthin macht stressresistent, beugt Herzkrankheiten vor, lindert chronische Entzündungsprozesse, reduziert Gelenkschmerzen und schützt die Haut - auch vor Falten - auf natürliche Weise vor der Sonne. Astaxanthin ist für Menschen, die wissen, dass es immer einen Weg nach oben gibt.

weiterlesen

 

AFA-Algen - Vielfalt an Nährstoffen

(Zentrum der Gesundheit) - Die AFA-Algen verfügen über eine auffallend hohe Nährstoffdichte. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die 25% der Gehirnmasse ausmachen, befinden sich ebenfalls in sehr hoher Konzentration in den AFA-Algen. Daher ist die regelmäßige Einnahme der AFA-Algen als Nahrungsergänzung auch mental deutlich spürbar.

weiterlesen

 

Algen - ein ausgezeichnet entgiftendes Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - In unserem Alltag sind wir von vielen verschiedenen giftigen Metallen umgeben. So finden sich beispielsweise Aluminium in Deodorants, Fluor in Zahncremes oder Quecksilber in Zahnfüllungen. Mit der zunehmenden Industrialisierung ist auch das Vorkommen von Schwermetallen wie Arsen, Kadmium, Aluminium oder Blei im Trinkwasser enorm angestiegen. Auch die Abfallprodukte dieser Metalle, die bei deren Verarbeitung entstehen, breiten sich in zunehmendem Maße aus.

weiterlesen

 

Schwermetalle ausleiten - aber wie?

(Zentrum der Gesundheit) - Unser Organismus wird immer häufiger mit giftigen Metallen wie Quecksilber, Palladium, Cadmium, Blei, Nickel etc. konfrontiert. Sie belasten neben dem Immunsystem auch die Leber, die Nieren und den Darm. Da sie mittlerweile in weiten Teilen unserer Umwelt vorhanden sind, ist es nicht mehr möglich, den Kontakt dazu vollständig zu vermeiden. Aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, den belasteten Körper mit Hilfe von natürlichen und dazu noch preiswerten Produkten bei seiner Entgiftung zu unterstützen. Dieser Artikel stellt einige Beispiele hierfür vor.

weiterlesen

 

Die ganzheitliche Entgiftungskur

(Zentrum der Gesundheit) – Eine Entgiftungskur ist in vielen Situationen sinnvoll. Bei chronischen Krankheiten etwa kann immer auch von einer Giftbelastung ausgegangen werden. Auch rätselhafte Symptome könnten auf eine Giftbelastung hinweisen, wie z. B. ständige Müdigkeit, Erschöpfung, häufige Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, eine erhöhte Infektanfälligkeit und sogar Übergewicht, das sich einfach nicht abbauen lässt. Gezielte Massnahmen in Form einer Entgiftungskur helfen bei der Ausscheidung der krank machenden Gifte, beugen Krankheiten vor und leiten ersehnte Heilprozesse ein.

weiterlesen

 

Bentonit entgiftet und hilft bei Durchfall

(Zentrum der Gesundheit) - Die Mineralerde Bentonit ist eine vollkommen natürliche Substanz und hat sehr viele positive Eigenschaften. Zwei davon möchten wir heute besonders hervorheben: Die Wirkung des Bentonits bei Durchfall sowie seine stark entgiftende Kraft, die den gesamten Körper vor Toxinen und Schadstoffen aller Art zu schützen vermag.

weiterlesen

 

Ölziehen - eine Kur zur Entgiftung

(Zentrum der Gesundheit) - Das Ölziehen ist eine unkomplizierte Methode zur täglichen Entgiftung. Besonders auf die Zahn- und Mundgesundheit wirkt sich das Ölziehen äusserst positiv aus. Es hilft gegen Zahnfleischbluten und Mundgeruch, festigt lockere Zähne, verringert Zahnbelag, bekämpft Karies und lässt Zähne wieder weiss werden. Traditionell gehört das Ölziehen aber auch zur ganzheitlichen Therapie vieler anderer Krankheiten. Erfolgsberichte mit dem Ölziehen liegen für zahlreiche Beschwerden vor – von Arthritis über Migräne bis hin zu Herzkrankheiten. Erfahren Sie bei uns Schritt für Schritt, wie das Ölziehen durchgeführt wird.

weiterlesen

 

Detox Kur - Entgiftung ist wichtiger denn je!

(Zentrum der Gesundheit) – Eine regelmässige Detox Kur (Entgiftung) stellt für den Organismus eine grosse Erleichterung dar. Denn Gifte sind überall um uns herum. In der Luft, der Nahrung, dem Wasser, der Wohnung und in der Kleidung. Viele Gifte kann der Körper selbst ausleiten, aber nicht alle. Die verbleibenden Gifte werden eingelagert und können zu Zellschäden, chronischen Krankheiten bis zu Krebs führen. Eine Detox Kur beugt hier vor. Sie leitet die gefährlichen Gifte aus, unterstützt die körpereigenen Entgiftungssysteme und schützt die Zellen vor giftbedingten Schäden.

weiterlesen

 

Vitamin B12 - Lebensmittel für Veganer

(Zentrum der Gesundheit) – Vitamin B12 ist jenes B-Vitamin, das nur in tierischen Lebensmitteln enthalten sein soll. Daher ist das Vitamin B12 für Veganer ein wichtiges Thema, und oft heisst es: Wer vegan lebt, muss mit einem Vitamin-B12-Mangel rechnen. Gleichzeitig sagen viele Veganer, dass auch pflanzliche Lebensmittel wie Algen, Wildpflanzen, Sanddorn, Sauerkraut, Beinwell und viele mehr Vitamin B12 enthalten würden. Nein, ruft die Gegenpartei, genau dort seien nur die sog. Analoga enthalten, also Vitamin-B12-Formen, die der Körper gar nicht verwerten könne. Wir haben überprüft, ob es vegane Vitamin-B12-Quellen gibt.

weiterlesen